Profilbild von Ameland

Ameland

Lesejury Star
offline

Ameland ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Ameland über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.04.2021

Eine dunkle Seite des Erzgebirges

Böse Wetter
0

Die abgetrennte Hand eines vermissten deutschen Polizisten, die drei Geo-Cacher auf tschechischer Seite finden, rufen die BKA-Sonderermittlerin Hanna Stein auf den Plan. Was zu Beginn wie ein einfacher ...

Die abgetrennte Hand eines vermissten deutschen Polizisten, die drei Geo-Cacher auf tschechischer Seite finden, rufen die BKA-Sonderermittlerin Hanna Stein auf den Plan. Was zu Beginn wie ein einfacher Fall aussieht, entpuppt sich mehr und mehr zu etwas Größerem.

Bei den Ermittlungen habe ich mich zu allererst über die Alleingänge von Hannah gewundert. Nur selten erhält sie Unterstützung von einem Kollegen bzw. fordert sie ein. Oft zieht sie ihren tschechischen Kollegen hinzu. Ich kann nicht sagen, dass mir die BKA-Ermittlerin sonderlich sympathisch ist. Das trifft auch auf die Polizisten von Aue zu. Ihre Reaktionen sind mir oft zu harsch bis aggressiv. Lediglich den Kollegen aus Tschechien fand ich sympathisch. Insgesamt blieben für mich aber alle Protagonisten zu blass.

In einem flüssigen und mitreißenden Schreibstil hat Gesa Knolle von Beginn an für Spannung und Atmosphäre gesorgt. Mit ihrer Art von Humor konnte ich aber nicht immer etwas anfangen. Die Beschreibung der Landschaft hat in mir den Wunsch geweckt, diese Gegend auch mal persönlich zu erkunden.

Trotz der vielen Klischees, die in diesem Krimi bedient wurden, fand ich die Idee für dieses Buch gut. Insgesamt reicht es bei mir aber nur für 3,5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.04.2021

Nicht zu vergleichen mit einem "normalen" Krimi

Rieslingmord
0

„Riesling Mord“ ist bereits Band drei der Elwenfelser-Krimireihe. Für mich war es der erste Besuch in dem pfälzischen Dorf. Da der Fall in sich abgeschlossen ist, habe ich mit dem Verständnis kein Problem ...

„Riesling Mord“ ist bereits Band drei der Elwenfelser-Krimireihe. Für mich war es der erste Besuch in dem pfälzischen Dorf. Da der Fall in sich abgeschlossen ist, habe ich mit dem Verständnis kein Problem gehabt. Aber es dürfte schon von Vorteil sein, wenn man die Vorgänger gelesen hat, dann sind einem die Beziehungen der Personen untereinander klarer und man versteht den Bezug auf vorherige Ereignisse besser.

Zu Beginn war ich etwas erschrocken und dachte auf was habe ich mich denn da eingelassen. Der Part mit den Geistern war mir dann doch zu abgefahren. Ich habe es nicht so mit überirdischen Erscheinungen. Aber im weiteren Verlauf konnte ich mich dann mehr und mehr auf die Geschichte einlassen und hatte meinen Spaß am Geschehen.

Aber nicht nur der Krimi insgesamt, sondern auch die Charaktere sind teilweise sehr speziell. Britta und Christian Habekost haben sich große Mühe mit ihren sehr unterschiedlichen Protagonisten gegeben und sie mit viel Liebe und einem guten Schuss Humor gezeichnet. Ich habe sie bereits ins Herz geschlossen.

Dieser Krimi ist eine außergewöhnliche Mischung aus Lokalkolorit, Mystik, Romantik, Esoterik, Humor und Spannung, die den Autoren aber gut gelungen ist. Mir hat der erste Elwenfelser Krimi gut gefallen und ich freue mich auf weitere Besuch in Elwenfels.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.04.2021

Unerwartet aufregende Inselferien

Club der frechen Möwen
0

Stella und Rosalie haben bei ihrer Ankunft auf der Insel bestimmt nicht damit gerechnet, dass es so aufregende Ferien werden. Auch Freunde sind schnell gefunden und zusammen ermitteln sie wieso aus der ...

Stella und Rosalie haben bei ihrer Ankunft auf der Insel bestimmt nicht damit gerechnet, dass es so aufregende Ferien werden. Auch Freunde sind schnell gefunden und zusammen ermitteln sie wieso aus der Aufzuchtstation junge Robben verschwinden.

Die fünf aufgeweckten Kinder sind in ihren Unternehmungen und Handlungen sehr realistisch dargestellt. Besonders gut gefällt mir, dass bereits auf dem Cover ersichtlich ist, dass eines der Kinder eine andere Hautfarbe hat. Auch wenn Kinder damit in der Regel noch kein Problem haben und das einfach hinnehmen, finde ich solche Botschaften sehr wichtig.

In einer unkomplizierten und gut verständlichen Sprache schildert Usch Luhn nicht nur den detektivischen Einsatz der Kinder, sondern auch ganz normale Unternehmungen wie Eis essen oder Grillabende. Die Geschichte macht direkt Lust auf einen Urlaub auf einer Nordsee-Insel. Hübsche Schwarz-weiß-Zeichnungen visualisieren die ein oder andere Szene.

Ein unterhaltsames und spannendes Buch für Kinder ab ca. acht Jahren, das sowohl Jungen als auch Mädchen ansprechen dürfte. Ich würde Stella und Rosalie sowie ihre Freunde gerne bei weiteren Abenteuern begleiten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.04.2021

Für mich ein genialer Ratgeber

Wenn der Orthopäde Rücken hat
0

Da ich immer mal wieder mir Rückenschmerzen zu kämpfen habe, war ich sehr gespannt ob dieser Ratgeber hilfreich für mich sein würde. Was soll ich sagen … Dr. Matthias Manke hat mich mit seinem Werk positiv ...

Da ich immer mal wieder mir Rückenschmerzen zu kämpfen habe, war ich sehr gespannt ob dieser Ratgeber hilfreich für mich sein würde. Was soll ich sagen … Dr. Matthias Manke hat mich mit seinem Werk positiv überrascht.

Ich habe selten so ein unterhaltsames und dennoch informatives Sachbuch gelesen wie dieses. Hier wird Information nicht in medizinischem Fachjargon erklärt, sondern anhand von plastischen Beispielen und Anekdoten. Dabei ist der große Erfahrungsschatz aus seiner Praxis sehr hilfreich. Aber auch am eigenen Leib hat der Autor erfahren müssen was Rückenschmerzen sind.

Die unterschiedlichsten Ursachen für Rückenschmerzen werden aufgeführt und was man dagegen tun kann bzw. wie man es gar nicht erst so weit kommen lassen muss. Dabei nimmt Dr. Manke kein Blatt vor den Mund und sagt klipp und klar, dass es Anstrengungen und Disziplin erfordert. Nicht nur sportliche Übungen sind hierbei wichtig, sondern auch die Psyche und die Ernährung können eine wichtige Rolle spielen. Auch das Thema Sexualität kommt hierbei zur Sprache.

Mir haben besonders die an jedem Kapitelende aufgezeigten Übungen gefallen. Sie sind kurz, aber deutlich in Wort und Bild erklärt. Inzwischen habe ich für mich ein abwechslungsreiches Trainingsprogramm zusammengestellt.

Ein Buch, das ohne Fachchinesisch auskommt, informativ, hilfreich und sehr unterhaltsam ist. Eine Empfehlung nicht nur für Rückenschmerzpatienten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 10.04.2021

Solider Krimi, der mich nicht ganz überzeugen konnte

Die Toten von Lindau
0

Der Krimi „Die Toten von Lindau“ ist der Auftakt einer neuen Reihe mit dem Ermittlerduo Emma Bosse und Niklas Grimm. Wie der Titel schon verrät, spielt der Krimi am schönen Bodensee.

Da ich immer auf ...

Der Krimi „Die Toten von Lindau“ ist der Auftakt einer neuen Reihe mit dem Ermittlerduo Emma Bosse und Niklas Grimm. Wie der Titel schon verrät, spielt der Krimi am schönen Bodensee.

Da ich immer auf der Suche nach für mich neuen Autoren bin, war ich schon sehr gespannt auf dieses Buch. Zumal mich das Thema „Tierschutz“ sehr interessiert.

Das neue Ermittlerduo könnte kaum gegensätzlicher sein. Die Chefin Emma Bosse ist schon sehr speziell und das muss der an den Bodensee strafversetzte Niklas Grimm sehr schnell am eigenen Leib erfahren. Aber bei den Ermittlungen ergänzen sich die zwei ganz gut. Oft musste ich bei ihren Begegnungen grinsen, denn Emma hat ihre eigene Art der Mitarbeiterführung, die nicht bei Büroschluss endet.

Angetan war ich auch von den Landschaftsbeschreibungen, die mir direkt Lust auf einen Besuch des Städtchens Lindau gemacht haben.

Zu Beginn habe ich mich etwas schwer mit der Geschichte getan. Mir fehlte es etwas an Spannung, aber das hat sich im weiteren Verlauf gegeben. Es wurde spannend und gab auch einige Überraschungen.

Da mir dieses Ermittlungsduo menschlich sehr gut gefallen hat, bin ich gespannt auf die Fortsetzung der Reihe … Potenzial ist jedenfalls vorhanden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere