Cover-Bild Rock my Body

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Blanvalet
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Ersterscheinung: 20.03.2017
  • ISBN: 9783641189198
Jamie Shaw

Rock my Body

Roman
Veronika Dünninger (Übersetzer)

Er ist ein Rockstar und erobert alle Herzen – doch an ihr könnte er sich die Finger verbrennen …

Als Dee Dawson das erste Mal auf den sexy Gitarristen Joel der Band The Last Ones To Know trifft, weiß sie eines ganz genau: Auch ihn wird sie in kürzester Zeit um den Finger gewickelt haben! Schließlich konnte ihr noch nie ein Mann lange widerstehen. Aber in Joel hat sie ihr Gegenstück gefunden, denn auch er hat den Ruf, nichts anbrennen zu lassen. Zwischen ihnen sprühen sofort die Funken – in jeder Hinsicht, denn beide haben ihren ganz eigenen Kopf und klare Ansichten, was sie von festen Beziehungen halten. Und doch muss sich Dee bald eingestehen, dass sie mehr sein will, als nur Joels Affäre …

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.04.2020

Tolles Buch mit ein paar Macken

0

Klappentext:
Als Dee Dawson das erste Mal auf den sexy Gitarristen Joel der Band „The Last Ones To Know“ trifft, weiß sie eines ganz genau: Auch ihn wird sie in kürzester Zeit um den Finger gewickelt haben! ...

Klappentext:
Als Dee Dawson das erste Mal auf den sexy Gitarristen Joel der Band „The Last Ones To Know“ trifft, weiß sie eines ganz genau: Auch ihn wird sie in kürzester Zeit um den Finger gewickelt haben! Schließlich konnte ihr noch nie ein Mann lange widerstehen ...

Meinung:
Das Cover ist wieder ein richtiger Hingucker und offenbart sofort wovon die Story handelt.
Der Schreibstil ist einfach spitze und ich bin sehr gut in das Buch rein gekommen. Ich konnte sofort in die Geschichte eintauchen und es ließ sich super schnell lesen.

Die Geschichte ist im vergleich zu „Rock my Heart“ ganz anders, da die Protagonisten sehr unterschiedlich sind. Im ersten Teil der Reihe, hatte die ganze Story eher etwas romantisches an sich, aber bei diesem Teil geht es mehr zur Sache und wie Charaktere sind direkter.

Auszusetzen habe ich an diesem Buch, dass es kurz vor Ende noch unnötig kompliziert wurde (bei diesem Genre aber normal) und das Ende (Konflikt) dann zu „einfach“ und gar nicht wie bei Dee und Joel üblich gelöst wurde.

Fazit: Ein tolles Buch für zwischendurch mit einem süßen Ende. Hatte mir aber mehr erhofft. Daher bekommt das Buch von mir nur 3/5 Sternen.
Ich freu mich auf die nächsten beiden Bände.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.11.2017

Tolle Fortsetzung mit einem charismatischen Pärchen

0

Rock my body ist der zweite Teil der Reihe von der amerikanischen Bestseller-Autorin Jamie Shaw und handelt von der jungen Frau Dee und dem sexy Gitarristen einer Boy-Band Joel.

Dee verzehrt sich nach ...

Rock my body ist der zweite Teil der Reihe von der amerikanischen Bestseller-Autorin Jamie Shaw und handelt von der jungen Frau Dee und dem sexy Gitarristen einer Boy-Band Joel.

Dee verzehrt sich nach einem One-Night Stand nach dem Band-Mitglied Joel, doch für diesen scheint sie nur eine von vielen Mädchen zu sein, die um seine Gunst werben. Doch Dee ist nicht auf den Kopf gefallen und versucht mit ihren körperlichen Reizen Joel umzustimmen. Zuerst ist es nur ein Spiel zwischen den beiden, doch es wird schnell ernster, als es ihnen lieb ist.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Dee – Rowan’s bester Freundin – erzählt. Wie bereits im ersten Teil zeigt die Autorin, dass sie es wundervoll beherrscht ihrem fließend und lockerem Schreibstil treu zu bleiben. Man kommt sofort in die Geschichte hinein und fühlt von der ersten Seite an mit Dees Gefühlschaos mit.

Einerseits ist der Erzählstil sehr emotional leidenschaftlich passiert, doch auch provokativ witzige Textpassagen lockern die Szenen stimmungsvoll auf. Anderseits schafft Jamie Shaw auf spektakuläre wäre ironisch liebevoll Dialoge mit ausdrucksstarken Metaphern zu knüpfen. Außerdem sind ihre sexuellen Schilderungen zwar genau aber trotzdem geht sich nicht zu viel ins Detail zu gehen - genau richtig für meinen Geschmack.

Von Beginn an fliegt man über die Seiten. Die Erzählung ist von Anfang bis Ende brisant, spannend, unvorhersehbar und eine emotionale Achterbahnfahrt. Sarkasmus pur gepaart mit viel Witz, Charme, Eifersucht und leidenschaftlichem Knistern wechseln mit Sexszenen ab. Im Vergleich liegt der Fokus in diesem Band mehr auf den leidenschaftlichen Eskapaden der beiden Hauptprotagonisten, was aber sehr stimmig ist, da es mit einem ONS beginnt und beide eher kein Beziehungstyp sind.

Weiters schafft dies auch eine veränderte Handlungskette, was sich deutlich vom ersten Teil abhebt. Ablösung von Spannung und Entspannung wird aber dadurch trotzdem kontinuierlich fortgesetzt und es entsteht dadurch interessanter Spannungsverlauf.

Meiner Meinung nach könnte man die Teile getrennt voneinander lesen, da sie zwar auf einander aufbauen und gewisse Szenen wahrscheinlich verwirrend wären, aber ich würde jedem empfehlen zuerst „Rock my heart“ zu lesen, da man sich sonst selbst zu spoilern würde.

Das Finale dieses Buches fand ich sehr gut, da es einerseits bis zum Schluss sehr offen gehalten wurde und man sich selbst im Kopf gewisse Szenarien vorstellen konnte, wie es endet und das tatsächliche Ende ist sehr emotional und stimmig umgesetzt worden.



Fazit:

Rock my body ist eine gelungene und tiefschürfende Fortsetzung der Reihe und gibt auf eindrucksvolle Arte einen Einblick hinter die Fassaden der Protagonisten. Weiters gibt es viele leidenschaftliche und gefühlvolle Turbulenzen, die keiner verpassen sollte.



Rock my body erhält von mir 5 von 5 Sternen.

(Ein Dank an den Blanvalet-Verlag für das Rezensionsexemplar.)

Veröffentlicht am 09.11.2017

Spitzen Unterhaltung!

0

Weiter geht es mit der Band und diesmal geht es um Gitarrist Joel und auch er ist ein Bad Boy, heiß wie die Hölle. Das kennen wir ja schon aus dem ersten Band, von Adam. Doch auch unsere Protagonistin ...

Weiter geht es mit der Band und diesmal geht es um Gitarrist Joel und auch er ist ein Bad Boy, heiß wie die Hölle. Das kennen wir ja schon aus dem ersten Band, von Adam. Doch auch unsere Protagonistin Dee ist ein Bad Girl. Dee ist für jedes OneNightStand zu haben, geht auf jede Party und mag das Leben. Nur keine feste Beziehung, davor hat Sie Angst, wie Sie schmerzhaft aus der Vergangenheit gelernt hat. Dee ist allerdings die beste Freundin von Ro, Adams Freundin und so führen die Wege von Dee und Joel immer wieder zusammen... Doch wie weit Sie gehen, müsst ihr selbst erfahren.

Ich habe Dee unwahrscheinlich gemocht, Ihre Lust am Leben, ihren Humor und das Verrückte. Sie ist unglaublich erfrischend. Jamie Shawn kann tolle Charaktere in Ihren Büchern zum Leben erwecken. Ich hab Dee immer direkt vor Augen gesehen, in Ihren kurzen Röcken und Tops mit tiefen Ausschnitt. Die Autorin bringt uns Leser dazu uns direkt in der Geschichte wieder zu finden und alles genau vor Augen zu sehen sowie absolut mitzufühlen. So gibt es eine Stelle an der Dee schwer verletzt wird und das wird so toll rüber gebracht, das ich fast geweint habe.

Jamie Shawn hat einen tollen Schreibstil, so dass ich das Buch wieder in 2 Tagen durchgesuchtet habe. Ihr Schreibstil bringt einen flüssig und schnell durch das Buch, hat auch absolut keine Längen. Sollte in diesem Genre auch nicht sein.

Das Cover, naja. Eigentlich sag ich meistens nichts dazu, aber hier hat es mich enttäuscht. Joel wird in dem Buch beschrieben als muskelbepackter Gott mit einem blondem Iro, dieser macht Ihm im Buch auch so besonders. Aber damit hat der Typ auf dem Cover gar nichts gemein.

FAZIT

Ein absoluter Hammer, wenn man Lust auf gute Unterhaltung hat. Es hat absolute 4 von 5 Sterne verdient, weil es mich von der ersten bis zur letzten Seite packen konnte. 1 Stern Abzug, wegen dem irritierenden Cover.

Veröffentlicht am 20.09.2017

Ein toller zweiter Band!

0

~ Dies ist ein zweiter Band einer Reihe, diese Rezension beinhaltet keine Spoiler!


Allgemeines

Titel: "Rock my Body"
ISBN: 9783734103551
Autor: Jamie Shaw
Seitenanzahl: 400 Seiten
Verlag: Blanvalet
Veröffentlichungsdatum: ...

~ Dies ist ein zweiter Band einer Reihe, diese Rezension beinhaltet keine Spoiler!


Allgemeines

Titel: "Rock my Body"
ISBN: 9783734103551
Autor: Jamie Shaw
Seitenanzahl: 400 Seiten
Verlag: Blanvalet
Veröffentlichungsdatum: 17.04.2017


Dee Dawson - sie lässt nichts anbrennen, doch diesmal scheint alles anders.
Als Dee zum ersten Mal auf Joel, den heißen Gitarristen von "The Last Ones To Know" trifft weiß sie genau - das kann lustig werden. Kein einziger Mann kann ihr lange wiederstehen, denn Dee ist eine Bombe und das weiß sie auch.
Aber Joel ist nicht wie jeder andere Mann, erst ist anders - auch er lässt selten etwas anbrennen.
Beide wissen ziemlich genau wie Beziehungen ablaufen und haben eine klare Meinung, doch Dee möchte vielleicht doch mehr sein als nur Joel´s Affäre.

~ Eine wundervolle Geschichte über zwei Menschen, denen das Leben Steine in den Weg gelegt hat ~



Meinung

Meine lieben Freunde der Nacht - dieses Buch war ein Träumchen.
Dee hatte mir im ersten Band schon unglaublich gut gefallen und ich hatte mich schon sehr auf ihre Geschichte gefreut. Dass sie aber so gut werden würde, hatte ich nicht erwartet.
Dee ist ein absolut toller Charakter, sie hat so unglaublich viel Tiefe und alles was ein guter Charakter einfach haben muss. Ihre Geschichte hat mich von Anfang an gepackt und mich durch das Buch gezogen - ich habe die verschiedensten Gefühle durchlebt (ich habe auch geheult wie ein erbärmliches Schlosshündchen). Dies alles lag natürlich nicht nur an Dee alleine, sondern auch an ihrem männlichen Gegenpart: Joel. Joel ist im Endeffekt genau wie Dee: ein hinreißender Charakter. Er hat mich im ersten Band nicht so ansprechen können wie Shawn etwa, aber das Buch rund um ihn und Dee war einfach perfekt. Natürlich hatte das Buch seine Höhen und eher weniger Tiefen ;)
Der Plot an sich ist toll - Jamie Shaw weiß wirklich wie man Leser quält.
Erst lacht man sich einen Ast ab und im nächsten Moment verheult man zwei Taschentücher-Packungen - aber genau das macht dieses Buch zu dem was es ist.
Zudem konnte mir das Buch sehr viel geben und hat mich auch aufgebaut.


Fazit

Ein 5 von 5 Sterne Buch - ich kann mich nur bei Jamie Shaw bedanken!
Sie hat es wieder einmal geschafft ein einzigartiges Buch zu erschaffen - ich kann es kaum erwarten die anderen Bände der Reihe auch zu lesen. Ich bin der felsenfesten Überzeugung, das jeder noch kommende Band mich ebenfalls so in seine Fänge reißen kann.
An alle die auf Young Adult stehen - besorgt euch den ersten Band "Rock my Heart" - eine Rezension zu dem Buch ist ebenfalls auf meinem Blog online, schaut gerne mal vorbei :)
https://henkels-buch-stube.blogspot.de/

Veröffentlicht am 20.07.2017

Etwas schwächer als Band 1, aber immer noch großartig!

0

Der erste Band Rock my Heart hat mich ziemlich begeistert, weshalb ich sehr gespannt auf diesen Teil war. Und ich muss sagen, enttäuscht wurde ich nicht! So ganz mithalten mit dem ersten Band können Dee ...

Der erste Band Rock my Heart hat mich ziemlich begeistert, weshalb ich sehr gespannt auf diesen Teil war. Und ich muss sagen, enttäuscht wurde ich nicht! So ganz mithalten mit dem ersten Band können Dee und Joel leider nicht, aber sie spinnen die Geschichte der „Last Ones to Know“ schön weiter. Ich habe mit gelacht und geweint, mich geärgert und über die Situationen amüsiert, wie es bei einem guten Buch sein sollte.

Ich weiß nicht, vielleicht sind Rockstars die neuen Vampire: Wohin ich auch schaue, in jedem Regal, jeder Buchhandlung steht mindestens ein solcher Roman, der die Herzen von Teenagern und Junggebliebenen höher schlagen lässt/lassen soll. Warum das so ist, möchte ich hier gar nicht analysieren, ich stelle es nur mal ganz öffentlich fest … (Das soll übrigens nicht heißen, dass die Vampire vom Mark wären – als ob das so schnell passieren würde!) Jedenfalls hebt sich diese Reihe und damit auch dieser etwas schwächere Band in meinen Augen von der Masse der Rockstar-Romane ab. Das hat viele Gründe.

Zum Einen gibt es die Charaktere. Jede Figur hat eine Hintergrundgeschichte, hat Macken und Eigenheiten. Die Handlung steht nicht auf der Stelle, sondern kommt mit jeder Entscheidung, die getroffen wird, voran, und trägt mich als Leserin durch die Geschichte. Hier gibt es eine emotionale Achterbahn, wie ich sie in meiner Lektüre schon länger vermisst habe. Dann ist da noch dieser Aspekt, dass die Rockstars nicht einfach nur Rockstars sind, um Rockstars in der Geschichte zu haben und damit in dieses neue Themengebiet im Buchhandel zu gelangen, sondern die ganze Handlung dreht sich um die Musiker und ihre Musik. Es geht nicht darum, dass ein graues Mäuschen urplötzlich von ihrem musikalischen Idol wahrgenommen wird und diesen nichts aufhalten kann auf dem Weg zu ihrem Herzen (oder eher zu anderen Körperteilen …). Hier spielt die Musik tatsächlich eine Rolle und ich hatte oft das Gefühl, sie fast hören zu können. Das muss man als AutorIn erst mal schaffen!

Mir fiel auch wieder auf, dass sich mein Lesegeschmack mit dem Alter etwas verändert. Man wächst eben aus den Kinderbüchern heraus und High School-Dramen verlieren für mich nach und nach seinen Reiz – aber die Bücher, deren Protagonisten in meinem Alter sind, sich also auf dem College oder der Uni befinden, gibt es ja auch noch. Dessen war ich mir vorher nie wirklich bewusst, eben, bevor ich selbst diesen neuen Lebensabschnitt nach dem Abi begonnen habe. Rock my Heart und Rock my Body lässt mich am Leben einiger Studenten teilhaben bzw. an dem Leben junger Leute in meinem Alter. Schätze, ich passe perfekt in die Zielgruppe? ?

Der Schreibstil begeistert mich auch ziemlich. Klar, es gibt Szenen, in denen die Sprache zu extrem ins Jugendliche verdreht wurde, sodass es nicht mehr authentisch wirkt. Grundsätzlich ist die Geschichte von Dee und Joel aber sehr angenehm zu lesen und ich hatte währenddessen einfach nur Spaß.

Die Geschichte selbst dreht sich in diesem Band um Dee und Joel, wie schon gesagt. Dee ist die überdrehte Freundin unserer Protagonistin aus dem ersten Band Rock my Heart, Joel ein weiteres Mitglied der Band „The Last Ones to Know“. Diese Beziehung ist derart explosiv und schwankt von einem Hoch zum Tief zum nächsten Hoch, dass man schon fast ein Schleudertrauma bekommt, wie all die Nebencharaktere. Apropos: Was ich auch sehr mag an Reihen wie dieser, ist die Tatsache, dass die Paare über mehrere Bände begleitet werden, nur steht eben pro Band ein neues Paar im Mittelpunkt. So werden die Protagonisten aus Band eins zu Nebenfiguren in Band 2, aber man sieht, wie sich die Beziehungen entwickeln. Dadurch muss man nicht gleich loslassen … Deshalb mag ich Buchreihen so gern, weil man die Menschen ein bisschen länger begleiten kann, als mit Einzelbänden. Aber ich schweife ab.

Insgesamt hat mit Rock my Body sehr gut gefallen, wenn es auch ein bisschen langatmiger war als sein Vorgänger. Die Folgebände Rock my Soul und Rock my Dreams habe ich übrigens inzwischen auch gelesen – dazu wird es aber, wenn überhaupt, nur Kurzrezensionen geben.


Fazit
Etwas schwächer als der großartige Reihenauftakt, aber immer noch viel besser als der Großteil dessen, was dieses Genre momentan sonst so zu bieten hat.