Profilbild von Annalena2703

Annalena2703

Lesejury Star
offline

Annalena2703 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Annalena2703 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.11.2021

Wow, wow, wow!

Wen der Rabe ruft
0

Meinung

Der Schreibstil von Maggie Stiefvater ist definitiv etwas ganz besonderes und ich habe die ein oder andere Seite gebraucht, um reinzufinden. Als ich jedoch in der Geschichte drin war, wollte und ...

Meinung

Der Schreibstil von Maggie Stiefvater ist definitiv etwas ganz besonderes und ich habe die ein oder andere Seite gebraucht, um reinzufinden. Als ich jedoch in der Geschichte drin war, wollte und konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es ist absolut magisch und katapultiert einen in eine ganz andere Welt.

Blue und ich haben ein paar Seiten gebraucht, um miteinander warm zu werden, als es dann jedoch passiert ist, habe ich sie voll und ganz in mein Herz geschlossen. Bisher weiß man noch nicht viel über sie oder über die Vergangenheit der anderen, aber ich bin mir sehr sicher, dass dort noch einiges auf mich zukommen wird.
Die Raven Boys haben alle etwas an sich, was mich fasziniert hat. Gansey mit seiner Verbissenheit, Noah mit seiner ruhigen und beinahe liebevollen Art, Ronan mit seiner rauen und rohen Art - sie alle haben mein Herz für sich eingenommen. Lediglich mit Adam bin ich nicht ganz warm geworden und bin gespannt, ob sich das im nächsten Teil ändern wird.
Die Beziehung der Charaktere untereinander ist sehr interessant gewesen und wenn ich ehrlich bin, dann kann ich es kaum abwarten mehr zu erfahren. Sie hatten alle von Anfang an eine wunderbare Dynamik untereinander, ich musste oftmals lachen und bin mir sicher, dass diese Verbindungen auch noch stärker werden.

Die Handlung an sich hat mich von der ersten Seite an verwirren, aber auch fesseln können. Bis zum Schluss war das Buch spannend und ich habe mit den Charakteren mitgefiebert. Ich habe auch jetzt noch nicht die leiseste Ahnung, in welche Richtung sich die Geschichte weiterentwickeln wird und bin unglaublich gespannt, was in den kommenden Bänden alles passieren wird.
Meine Worte können nicht einmal ansatzweise beschreiben, wie gut mir dieses Buch gefallen hat - deswegen wagt euch selbst auf diese absolut magische Reise.


Fazit

Somit komme ich auf 4,5 von 5 Sterne.
Ich bin fasziniert, verwirrt und verliebt - das Buch war alles, nichts und doch so viel mehr, als ich erwartet hatte. Blue und die Raven Boys sind definitiv etwas ganz besonderes und ich kann es kaum abwarten mit dem nächsten Band anzufangen.
Das Buch, der Schreibstil und die Umsetzung werden nicht für alle etwas sein - mich hat es jedoch voll und ganz in den Bann gezogen und ich kann es allen Fantasy-Liebhabern ans Herz legen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.11.2021

Nicht ganz, was ich mir erhofft hatte

Moving Mountains
0

Meinung

Der Schreibstil von Tami Fischer hat mir in diesem Band leider nicht ganz so gut gefallen, wie in den Vorgängern. Ich bin oftmals über Sätze gestolpert und musste sie teilweise erneut lesen, zudem ...

Meinung

Der Schreibstil von Tami Fischer hat mir in diesem Band leider nicht ganz so gut gefallen, wie in den Vorgängern. Ich bin oftmals über Sätze gestolpert und musste sie teilweise erneut lesen, zudem haben mir die "großen" Gefühle gefehlt.

Von Anfang an hatte ich meine Probleme mit Savannah. Ich konnte keine Verbindung zu ihr aufbauen, mir haben bei ihr die eben genannten Gefühle gefehlt und ich bin nur mit ihr warm geworden, wenn sie über Bücher geredet hat. Dies hat sich leider bis zum Schluss durchgezogen und es mir ein bisschen schwergemacht.
Maxx wiederum hat mir sehr gut gefallen. Ich mochte ihn, seine Gedanken und wollte ihn im meine Arme schließen. Sein Schmerz war unglaublich greifbar und ich habe mein Herz an jede seiner Facetten verloren. Bei beiden hatte ich jedoch das Gefühl, dass sich ihre Gedanken (mehr oder weniger stark) im Kreis drehen. Was auf der einen Seite nicht immer etwas Schlechtes sein muss, hat sich hier jedoch genau dazu gewandelt. Ich konnte dieselben Sätze irgendwann nicht mehr lesen und habe tatsächlich mit meinen Augen gerollt. Die Beziehung der beiden war von Anfang an etwas besonderes und ich muss sagen, dass ich sie unglaublich gerne mochte - es war langsam und ruhig, aber dennoch hat sie mich begeistern können.
Die Nebencharaktere haben mir auch in diesem Band wieder unglaublich gut gefallen - ich liebe die Flechter Clique und gerade Summer und Brig haben es mir in diesem Band angetan, aber auch Ella und die anderen. Ich würde sie am liebsten alle in meine Arme schließen und nicht mehr loslassen.

Die Handlung an sich hat mir ganz gut gefallen. Dennoch hatte ich das Gefühl, dass sich das Buch gerade im letzten Drittel gezogen hat - meiner Meinung nach, hätte man das Buch um die ein oder anderen Seiten kürzen können. Dadurch, dass sich die Gedanken von Savannah und Maxx im Kreis gedreht haben, hat das Buch dies ebenfalls getan. Die Idee mit der Liste fand ich ganz süß und auch die Umsetzung des ein oder anderen Klischees war sehr gelungen, manchmal allerdings auch etwas zu viel des Guten.
Meiner Meinung nach hätte man auf die psychischen Krankheiten jedoch etwas mehr eingehen können und vor allem auch sollen. Das Safeword, welches mir zu Beginn des Buches noch so gut gefallen hat, wurde zum Ende hin ein wenig in "den Dreck gezogen", was mich tatsächlich etwas sauer gemacht hat. Dennoch fand ich die Umsetzung an der ein oder anderen Stelle sehr gelungen und finde es schön, dass in diesem Buch darauf aufmerksam gemacht wurde.


Fazit

Somit komme ich auf 4 von 5 Sterne.
Alles in allem bin ich nicht ganz überzeugt von dem Buch - es hatte einige gute Ansätze und Szenen, aber wirklich packen konnte es mich nicht. Dennoch hatte ich Spaß beim Lesen und würde das Buch weiterempfehlen, gerade weil es zu einem meiner Lieblingen der Reihe geworden ist (trotz meiner Probleme mit dem Buch).

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.11.2021

Eine zuckersüße Kurzgeschichte!

Redwood Lights – Es beginnt mit dem Duft nach Schnee
0

Meinung

Der Schreibstil von Kelly Moran hat mir auch in diesem Buch wieder unglaublich gut gefallen. Ich bin schnell in diese süße Geschichte eingetaucht und habe sie innerhalb weniger Stunden verschlungen.
Man ...

Meinung

Der Schreibstil von Kelly Moran hat mir auch in diesem Buch wieder unglaublich gut gefallen. Ich bin schnell in diese süße Geschichte eingetaucht und habe sie innerhalb weniger Stunden verschlungen.
Man braucht absolut keine Vorahnung und kann das Buch lesen und lieben, wenn man die Redwood Love-Reihe noch nicht gelesen hat, wenn man sie jedoch kennt ist dies ein ganz besonderer Zusatz.

An sich haben mir die Charaktere sehr gut gefallen, Marie und Preston haben trotz der wenigen Seiten, einen schönen Tiefgang gehabt. Die Gefühle der beiden waren von der ersten Seite an spürbar und ich fand es schön, dass sich das Buch um die Weihnachtstage herum abgespielt hat. Auch die Aufarbeitung der Vergangenheit ist der Autorin wunderbar gelungen, weswegen ich so mit den beiden mitgefiebert habe. Das Ende war purer Zucker - mein Herz hat einen kleinen Freudensprung gemacht und am liebsten würde ich direkt nach Redwood reisen, nur um die Charaktere in meine Arme zu schließen.


Fazit

Somit komme ich auf 4,5 von 5 Sterne.
Eine wundervolle, weihnachtliche Kurzgeschichte, die einen zum Träumen einlädt. Für jeden Fan der Redwood Love-Reihe ist dies ein absolutes Muss und ich kann es kaum abwarten mit der Reihe anzufangen, ich bin bereits jetzt absolut verliebt in diese verträumte Kleinstadt!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.11.2021

Einfach nur - wow!

Very Bad Choice
0

Meinung

Jane hat es auch in diesem Band wieder geschafft, mich vollkommen in ihren Bann zu ziehen. Der Schreibstil hat mir unglaublich gut gefallen und dafür gesorgt, dass ich das Buch innerhalb von wenigen ...

Meinung

Jane hat es auch in diesem Band wieder geschafft, mich vollkommen in ihren Bann zu ziehen. Der Schreibstil hat mir unglaublich gut gefallen und dafür gesorgt, dass ich das Buch innerhalb von wenigen Stunden inhaliert hatte. Ich konnte und wollte Kingston nicht mehr verlassen.

Mable hat mir in diesem Band wieder besser gefallen, als in dem Vorgänger. Ich konnte sie und ihre Handlungen nachvollziehen und ihre Verzweiflung war wirklich greifbar. Zudem hatte ich das Gefühl, dass ein wenig mehr aus ihrer Vergangenheit gelüftet wird und denke, dass da auch noch einiges kommen wird.
Die Kings jedoch haben mich vollkommen von den Socken gehauen, gerade Zayn hat in diesem Band bewiesen, was wirklich in ihm steckt und ich bin so gespannt, was noch alles folgen wird. Die anderen konnten mich ebenfalls wieder in ihren Bann ziehen, auch wenn ich mittlerweile nicht mehr weiß, wer mein Favorit ist. Im Vorgänger war ich mir sicher, für wen ich mich entscheiden würde, aber jetzt? Ich habe absolut keine Ahnung und bin umso neugieriger, was folgen wird.
Zudem wurde die Beziehung zwischen Mable und den Kings in diesem Band auf ein anderes Level gehoben. Es ging mehr, als "nur" um das körperliche und dennoch hat es nicht an knisternden und explosiven Szenen gefehlt.

Die Handlung hat mir ebenfalls unglaublich gut gefallen - es war von vorne bis hinten spannend und packend. Einige Intrigen und Geheimnisse wurden gelüftet, andere wiederum gesponnen und ich habe absolut keine Ahnung, in welche Richtung das Ganze weitergehen wird.
Das Ende war unglaublich fies und ich hoffe, dass ich bald weiterlesen kann, denn so viel ist klar - die Kings nehmen einen gefangen und lassen einen erst wieder los, wenn sie das auch wollen.


Fazit

Somit komme ich auf 5 von 5 Sterne.
Ich glaube, dass dies mein aktueller Lieblingsband ist - ich habe jede einzelne Seite inhaliert und wollte, dass es nicht endet. Ich liebe die Kings und habe das Gefühl, dass das Spiel gerade erst angefangen hat.
Die Reihe ist eine ganz, ganz große Empfehlung meinerseits - lasst euch und euren Körper von den Kings gefangen nehmen, ihr werdet es definitiv nicht bereuen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.11.2021

Leider nicht ganz, was ich mir erhofft habe

Calea
0

Meinung

Der Schreibstil der Autorin hat mir auch in ihrem neusten Buch wieder gut gefallen - ich bin schnell in die Geschichte reingekommen und habe definitiv meinen Spaß gehabt, der Humor war wirklich ...

Meinung

Der Schreibstil der Autorin hat mir auch in ihrem neusten Buch wieder gut gefallen - ich bin schnell in die Geschichte reingekommen und habe definitiv meinen Spaß gehabt, der Humor war wirklich grandios. Dennoch haben mir leider die Emotionen gefehlt, die mich in "Elyanor" so mit sich reißen konnten.

Calea konnte ich am Anfang des Buches sehr gut verstehen, ich hatte Mitleid mit ihr, habe die ein oder andere Träne vergossen und wollte ihr helfen. Im Laufe des Buches hat sich dies jedoch geändert. Zu behaupten, mir wäre egal, was mit ihr passiert ist, ist ein wenig zu viel des Guten, aber ich hatte keine Verbindung zu ihr. Dasselbe gilt für Kenzo - ich mochte ihn, aber im Endeffekt weiß ich nicht wirklich viel über ihn, was ziemlich schade ist. Bei beiden hat mir der Tiefgang gefehlt, um eine tiefere Bindung zu ihnen aufzubauen.
Die Beziehung der beiden hat mich ebenfalls nicht wirklich von sich überzeugen können - man merkt, dass eine Anziehung vorhanden ist, aber irgendwie war mir das nicht genug.
Was mich jedoch am meisten "enttäuscht" hat waren Elyanor und Roy - ich habe die beiden in der Hauptreihe geliebt und in diesem Band hatte ich das Gefühl, absolut fremden Charakteren gegenüberzustehen, obwohl ich mich so auf sie gefreut habe. Die anderen Nebencharaktere haben mir wiederum gut gefallen - gerade Ryker (ach, mein Herz).

Die Handlung an sich hat mir ganz gut gefallen - es war durchgehend spannend, ich habe einige Dinge nicht kommen sehen und fand besonders die Kampf- und Trainingsszenen sehr gut. Ich hätte mir ein wenig mehr von dem genannten Roadtrip gewünscht, da auch eine wundervolle Karte vorne im Buch abgedruckt ist. Das Ende hat mir, wie der Rest des Buches, ganz gut gefallen und hat vor allem gepasst.


Fazit

Somit komme ich leider nur auf 3-3,5 von 5 Sterne.
Alles in allem konnte mich das Buch leider nicht wirklich von sich überzeugen, was zum Großteil an den Charakteren lag, was sehr schade ist. Das Buch ist definitiv eine schöne Lektüre für zwischendurch und ich kann euch "Elyanor" wirklich nur ans Herz legen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere