Profilbild von merlin78

merlin78

Lesejury Star
offline

merlin78 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit merlin78 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.11.2020

Gelungener Auftakt, der süchtig macht!

Rixton Falls - Secrets
0

Niemals hätte Demi geglaubt, dass sie Royal noch einmal wiedersehen würde. Nicht, nachdem er vor sieben Jahren verschwand und ihr Herz brach. Sieben Jahre, in denen sie um ihre große Liebe getrauert und ...

Niemals hätte Demi geglaubt, dass sie Royal noch einmal wiedersehen würde. Nicht, nachdem er vor sieben Jahren verschwand und ihr Herz brach. Sieben Jahre, in denen sie um ihre große Liebe getrauert und letztendlich doch wieder nach vorn geschaut hat. Endlich sollte sie glücklich sein, doch von einem Moment auf den anderen verändert sich schon wieder alles und der neue Mann an ihrer Seite entpuppt als nicht der, der er auf den ersten Blick ist. Und dann ist Royal da, hilft ihr und zeigt ihr, dass er sie noch immer liebt. Aber kann sie ihm vertrauen, nachdem er sie so im Stich gelassen hat? Dabei hat Royal sein eigenes Päckchen zu tragen und weiß nicht, wie er Demi beweisen soll, dass er sie nie wieder verlassen wird. Gibt es eine zweite Chance?

Aus der Feder von Schriftstellerin Winter Renshaw entspringt die Idee zur neuen „Rixton-Falls“-Reihe. Mit dem Band „Secrets“ startet die Reihe und erweckt so die beiden Protagonisten Demi und Royal zum Leben.

Die Geschichte beginnt in der Vergangenheit und zeigt die Verbundenheit zwischen Royal und Demi, aber auch zwischen Royal und der ganzen Familie. Doch dann geschieht etwas und selbst der Leser erfährt nicht, was genau zum Zerwürfnis geführt hat. Aber es wird deutlich, wie sehr Demi leidet.

Dann der Sprung in die Gegenwart; Demi ist inzwischen Mitte zwanzig und verlobt. Doch ein Unfall überschattet alles und Demi sitzt erneut zwischen den Stühlen. Als dann auch noch Royal auftaucht, ist sie vollkommen durcheinander und eine Achterbahnfahrt der Gefühle beginnt für sie.

Royal ist ein loyaler und aufrichtiger Mensch. Doch seine familiären Wurzeln haben ihn geprägt, weshalb für ihn nicht alles nach Plan verläuft. Aber eines ist von Beginn an deutlich zu lesen, denn er liebt Demi bedingungslos. Auch Demi ist ein guter und sympathischer Typ. Sie hat das Herz ganz eindeutig am richtigen Fleck und der Leser kann einen wunderbaren Bezug zu beiden Charakteren aufbauen. Natürlich steht immer die Frage im Mittelpunkt, was damals wirklich geschehen ist. Warum ist Royal so plötzlich verschwunden. Erst langsam offenbart sich das Geheimnis und endet dann mit einem Knall.

Winter Renshaw schreibt sehr flüssig, modern und bildlich. Der Leser kann hier ganz entspannt die Erlebnisse von Demi und Royal mitverfolgen und sich alles vorstellen. Auch die Ideen sind sehr lebendig und glaubwürdig umgesetzt worden. Zu keiner Zeit gibt es auch nur den Hauch von Unverständnis oder Unglaubwürdigkeit.

Sehr guter Auftakt zu einer Reihe, die bereits nach den ersten Seiten süchtig macht…

Mein persönliches Fazit:

Ich bin ein großer Fan von Liebesromanen mit einer Menge Herzschmerz. Und genau das wird hier geboten, denn Demi und Royal sind durch ihre persönliche Hölle gekrochen. Zum Glück haben sie das Tal der Tränen überwunden und können nun nach vorn schauen, doch Verrat und Verlust haben sie stark geprägt.

Beide Protagonisten werden von der Autorin facettenreich und ausdrucksstark vorgestellt. Mir ist es sehr leicht gefallen, zu den beiden einen herrlichen Draht aufzubauen, weshalb ich auch von Beginn an mitgefiebert habe.

Hier stimmt einfach das Gesamtkonzept. Die Geschichte ist stimmig und nicht überladen, die Emotionen sind greifbar und mitreißend, die Charaktere glaubwürdig und sympathisch. Mich hat das Buch bereits nach wenigen Kapiteln ganz in seinen Bann gezogen und ich freue mich bereits jetzt auf den nächsten Band der Reihe. Deshalb kann ich auch bedenkenlos meine größte Empfehlung für „Rixton Falls - Secrets“ aussprechen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.11.2020

Fantastisches Leseerlebnis mit den Baileys...

Twist of a Love Affair
0

Harley liebt ihre Tochter über alles, weshalb es ihr auch schwerfällt, diesen Weg einzuschlagen. Doch um mehr über den Vater der kleinen Calista zu erfahren, wagt sie sich nach Alaska und besucht die Familie ...

Harley liebt ihre Tochter über alles, weshalb es ihr auch schwerfällt, diesen Weg einzuschlagen. Doch um mehr über den Vater der kleinen Calista zu erfahren, wagt sie sich nach Alaska und besucht die Familie Bailey. Ohne zu ahnen, dass sie dort nicht nur die Liebe ihres Lebens finden wird, auch gleich eine ganze Familie erhält, die sie nicht mehr fortlassen will. Wird sie das Geschenk annehmen und bleiben? Der Vater des Kindes hat dort sicherlich nichts dagegen, denn Rome ist ganz verrückt nach Harley, und natürlich nach seiner Tochter Calista.

Aus der Feder des Autorenduos Piper Rayne entspringt die Idee zum dritten Teil der Baileys-Reihe, der sich nun mit dem smarten Rome und seinem One-Night-Stand Harley beschäftigt. Nachdem die Leser in den ersten beiden Büchern bereits die aufregende Liebesgeschichte von Austin & Holly, sowie Brooklyn & Whytt haben miterleben dürfen, geht es nun um den Zwilling, der sich eigentlich gar nicht so recht festlegen will.

Vorweg möchte ich kurz anmerken, dass jedes Buch der Reihe eine in sich abgeschlossene Handlung beinhaltet und vollkommen selbstständig gelesen werden kann. Trotzdem empfehle ich die chronologische Reihenfolge, denn so ist es möglich, auch die restlichen Protagonisten wunderbar kennenzulernen.

In diesem Werk dreht sich alles um Harley und Rome. Abwechselnd wird die Geschichte aus der jeweiligen Perspektive beschrieben und bietet dem Leser so herrliche Einblicke in deren Gefühlswelt. Während Rome sich noch nie hat festlegen können, was er privat und beruflich machen möchte, hat Harley seit der Geburt ihrer gemeinsamen Tochter keine Möglichkeiten mehr. Sie muss sich um ein Kind kümmern, welches viel Aufmerksamkeit verlangt. Da sie selbst aus einer Pflegefamilie stammt, ist es ihr wichtig, dass Calista zumindest die väterlichen Wurzeln kennenlernt. Deshalb macht sie sich auf den Weg nach Alaska. Doch dort erlebt sie eine Überraschung, denn trotz Romes anfängliches Erschrecken, hat sie nicht damit gerechnet, dass er der Sache eine Chance gibt und Calista kennenlernen möchte.

Da die Familie Bailey für den roten Faden in der Geschichte sorgt, gibt es natürlich auch ein Wiedersehen mit allen neun Geschwistern. Die Familie hält einfach zusammen. Deshalb wird auch Harley schnell integriert und Calista wird von allen angehimmelt. Insbesondere von Grandma Dori, die sich über ihr erstes Urenkelkind freut.

Die Handlung ist sehr emotional und authentisch gestaltet worden. Liebenswert und überaus harmonisch gestaltet sich das Leben in der Kleinstadt, weshalb auch der Leser schnell einen herrlichen Bezug zu der Geschichte aufbauen kann.


Auch dieses Werk ist einfach fantastisch!


Mein persönliches Fazit:

Piper Rayne verfügt einfach über das Talent, mit einfach und verständlichen Worten eine ergreifende und mitreißende Geschichte zu kreieren, die von A bis Z überzeugt und den Leser ganz in seinen Bann zieht. Mit den Baileys haben sie eine Familie erschaffen, von der viele Menschen nur träumen können. Neun Geschwister, die alle zusammenhalten, sich unterstützen und nach und nach ihre große Liebe finden. Nachdem die ersten beiden Bände bereits Page-Turner gewesen sind, muss ich bei diesem ebenfalls zu diesem Begriff tendieren. Kaum hatte ich mit dem Lesen begonnen, war ich auch schon fast durch. Viel zu schnell habe ich das Ende erreicht und mich durch die herzliche und aufregende Erzählung fesseln lassen.

Hier stimmt einfach das Gesamtpaket; eine großartige Familie, facettenreiche Protagonisten und eine aufwühlende Hintergrundgeschichte lassen das Werk erstrahlen. Einmal begonnen, fällt es schwer, das Buch auch nur für eine Sekunde aus der Hand zu legen. Zusätzlich wird die Neugierde auf den nächsten Band geschürt, der bereits hier angekündigt wird. Dann lernen wir endlich die große Liebesgeschichte von Savannah und Liam kennen. Ich freue mich schon sehr darauf.

Deshalb fällt es mir auch leicht, für „Twist of a Love Affair“ meine größte Leseempfehlung auszusprechen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.10.2020

Starke Emotionen und jede Menge Dramatik!

Things We Never Said - Geheime Berührungen
0

Für Daliah ist es nicht leicht, als sie nach über neun Jahren plötzlich ihrer großen Liebe gegenübersteht. Mit einem Mal sind alle Erinnerungen, vor denen sie geflohen ist, wieder präsent. Michael geht ...

Für Daliah ist es nicht leicht, als sie nach über neun Jahren plötzlich ihrer großen Liebe gegenübersteht. Mit einem Mal sind alle Erinnerungen, vor denen sie geflohen ist, wieder präsent. Michael geht ich ihr noch immer unter die Haut und die dunklen Tage ihrer Vergangenheit bahnen sich wieder ihren Weg an die Oberfläche. Als dann auch noch ihr Vater anruft und ihr sagt, dass er sich von seiner Frau scheiden lassen wird, reist Daliah sofort nach Boston, um für ihn da zu sein und wird natürlich mit allen Facetten ihrer Jugend erdrückt. Ihre Probleme mit ihrer Mutter, die Sorge um ihre Geschwister und natürlich auch ihre Liebe zu Michael wird auf eine ganz andere Ebene gestellt. Gibt es eine zweite Chance für sie?

Samantha Young ist eine beliebte und allseits gefeierte Autorin. Sie hat bereits mit zahlreichen Romanen bewiesen, dass sie ihr Handwerk versteht und eine Meisterin ihres Fachs ist. Sie spielt gerne mit den Gefühlen ihrer Protagonisten und ist ein Garant für mitreißende und leidenschaftliche Geschichten. Mit dem Werk „Things we never said“ führt uns Samantha Young zurück in die kleine Hafenstadt Hartwell, in der sie bereits in früheren Romanen anderen Protagonisten eine neue Liebe geschenkt hat.

Ganz im Mittelpunkt dieser tragischen Geschichte stehen Daliah und Michael, deren Romanze für den roten Faden innerhalb der Erzählung sorgt. Der Hauptanteil wird aus Daliahs Sicht beschrieben, nur gelegentlich gibt es kurze Kapitel, die Michaels Seite präsentieren. So erhält der Leser einen idealen Eindruck von den Gefühlen beider Protagonisten.

Daliah ist eine starke Frau, die sich ein eigenes Leben fernab ihrer Familie aufgebaut hat. Seit neun Jahren lebt sie in Hartwell und führt dort ein erfolgreiches, kleines Geschäft. Nach außen hin wirkt sie glücklich, doch etwas fehlt in ihrem Leben. Ganz langsam wird die Bedeutung ihrer Einsamkeit bewusst und der Leser lernt sie Stück für Stück ein wenig besser kennen.

Michael ist ein Charmeur und Daliah verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Leider zu einem Zeitpunkt, als sie noch mit seinem besten Freund liiert war. Viele unglückliche Umstände haben sie nie richtig zusammenkommen lassen und ein Schicksalsschlag hat schließlich alles besiegelt. Doch nun, neun Jahre später, könnte es einen Neuanfang geben. Doch dafür muss auch Michael über seinen Schatten springen und die Vergangenheit infrage stellen.

Die Handlung wird ganz langsam und behutsam aufgebaut. Erst nach und nach wird die gesamte Wahrheit offenbart, was für einen leichten Suchtfaktor sorgt. So bleibt stets etwas im Dunkeln, was noch nicht geklärt wurde. Daliah ist wie ein verschlossenes Buch mit sieben Siegeln. Da sie auch zu sich selbst nicht immer ehrlich und offen ist, muss der Leser Geduld aufbringen und sich langsam auf die Reise nach Erinnerungen machen.

Da hier das Hauptaugenmerk auf Daliahs Vergangenheit liegt, wird auch die Gegenwart stark von den früheren Ereignissen geprägt. Die Geschichte ist deshalb tragisch, leidenschaftlich und emotional gestaltet worden. Außerdem verfügt Samantha Young über die Gabe, genau die richtigen Worte zu finden, die der Handlung Dynamik und Ausdruck verleihen. Alles wirkt lebendig und stimmig.


Keine leichte Kost. Starke Emotionen und viele Erinnerungen sorgen für eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle.


Mein persönliches Fazit:

Da dieses Buch bei HarperCollins erschienen ist und die anderen Teile bei einem anderen Verlag, wird natürlich wenig Wert auf die beiden ersten Teile der Reihe gelegt. Es ist auch nicht notwendig, diese beide Werke zu kennen, denn dieses Buch beinhaltet eine in sich abgeschlossene Handlung. Doch wer mehr über Bailey und Jess` Liebesgeschichte erleben möchte, sollte ein wenig weiter nachforschen.

Mir persönlich hat dieser Teil zwar gut gefallen, doch es ist mir viel zu langatmig erschienen. Daliahs Probleme sind für mich schwer zu greifen gewesen, weshalb ich mich nur mühsam mit ihrem Trauma auseinandersetzen konnte. Bis zu einem gewissen Grad hatte ich Mitleid, doch gerade im Abschluss wurde es mir dann doch etwas zu verworren. Diesen Part hätte sich die Autorin auch schenken oder zumindest verkürzen können.

Doch insgesamt hat mir das Werk dennoch gut gefallen und unterhaltsame Stunden beschert Auch das Wiedersehen mit Bailey, Vaughn, Cooper, Jess und Emery hat mir sehr gefallen. Da ich lange auf eine Fortsetzung warten musste, habe ich mich natürlich begeistert ans Werk gemacht und mich von der neuen tragischen Romanze mitreißen lassen. Samantha Young hat eine großartige Art und Weise, ihre Ideen umzusetzen und ihre Protagonisten facettenreich erscheinen zu lassen. Das, und die lebendige Erzählweise, haben mich begeistert und das Buch in einem Rutsch verschlingen lassen. Einzig die etwas langatmige Erzählung hat dann doch etwas gestört und sorgt für einen Punkt Abzug. Deshalb fällt es mir auch leicht, meine Empfehlung und meine Vorfreude auf weitere Werke auszusprechen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.10.2020

Spannend, aufregend und sehr emotional!

Sherlock & Watson – Neues aus der Baker Street: Die Crumply-Morde oder Das Zeichen der Vier (Fall 6)
0

Fünf Jahre sind seit ihrem letzten gemeinsamen Fall vergangen. Fünf Jahre, als der berühmte Meisterdetektiv Sherlock Holmes seinem Erzfeind James Moriarty zum Opfer fiel. Als nun eine Klatschreporterin ...

Fünf Jahre sind seit ihrem letzten gemeinsamen Fall vergangen. Fünf Jahre, als der berühmte Meisterdetektiv Sherlock Holmes seinem Erzfeind James Moriarty zum Opfer fiel. Als nun eine Klatschreporterin versucht, Sherlocks Ruf in den Dreck zu ziehen, ist es an Dr. John Watson, die Reputation seines Freundes wiederherzustellen. Er taucht in einen seiner ersten Fälle ein und verdeutlicht noch einmal die Genialität des Detektivs. Dabei wird ihm deutlich, dass Moriarty schon damals seine Hände im Spiel hatte. Kann Watson beweisen, dass Sherlock kein Scharlatan gewesen ist?

Viviane Koppelmanns Hörspielreihe geht endlich in die zweite Runde. Nach einem schockierenden Ende im fünften Fall mussten die Fans von Sherlock und Watson lange auf die Fortsetzung warten. Doch das Warten hat sich gelohnt, denn endlich gibt es eine neue Herausforderung für das ungleiche Ermittlerduo.

Die Hörspiele werden, wie bereits in der ersten Staffel, von den gleichen Sprechern wiedergegeben, weshalb eine Rückkehr ins Geschehen wunderbar leicht fällt. Gesprochen von Johann von Bülow und Florian Lukas wird eine herrliche Stimmung erzeugt, die für Authentizität und Lebendigkeit sorgt. Insbesondere die großartige Inszenierung im Hintergrund sorgen in der Handlung für zusätzliche Tiefe und Ausdruck. Hier haben sich die Macher der Hörspielreihe einiges einfallen lassen und überzeugen durch eine gelungene Darstellung der Erzählung.

Gewohnt abwechslungsreich geht es in beiden Hörbüchern direkt ins Geschehen. Obwohl fünf Jahre vergangen sind, hat der Hörer nicht eine Sekunde das Gefühl, etwas verpasst zu haben. Watson muss sich mit den Verleumdungen einer Klatschreporterin auseinandersetzen, was ihn an den Rand der Verzweiflung treibt. Um dem Tratsch ein Ende zu setzen, begibt sich Watson auf die Suche nach Antworten und versucht neue Einblicke in alte, ungelöste Fälle zu erhalten.

Die Handlung ist aufregend, dramatisch und spannend gestaltet worden. Diese Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit sind hervorragend gelungen und der Hörer kann sich hier entspannt zurücklehnen und sich ganz von Watsons Worten einfangen lassen. Auch die Chat-Gespräche sind erneut ein fester Bestandteil der Erzählung, die für zusätzliche Dynamik innerhalb der Erlebnisse sorgen.

Grandiose Fortsetzung!
Spannend, aufregend und sehr emotional!

Viviane Koppelmanns Darbietung von „Sherlock und Watson“ erhält langsam Kultstatus!

Mein persönliches Fazit:

Natürlich sind erst der sechste und siebte Fall erschienen, doch dank einer kleinen Vorschau am Ende des Stücks wurde bereits meine Neugierde auf den nächsten Teil geweckt. Doch zuvor möchte ich erst einmal einen Blick auf den Start der neuen Staffel richten....

Leider ist die Wartezeit viel zu lang gewesen. Zu Beginn hatte ich die Befürchtung, es würde mir schwerfallen, in die Handlung zurückzufinden. Insbesondere nach dem dramatischen Finale der ersten Staffel. Doch damit hatte ich überhaupt kein Problem. Vielmehr war mir die Szenerie ganz schnell vertraut und ich konnte diese ersten beiden neuen Fälle perfekt miterleben und in die Welt von Sherlock und Watson eintauchen.

Da die Geschichten sehr dramatisch gestaltet worden sind, fühlte ich regelrecht mit Watson mit. Zügig konnte ich mich in seine Situation einfinden und auf die Handlung einlassen. Getragen von grandiosen Sprechern, die der Geschichte Realität und Glaubwürdigkeit verliehen haben, fühlte ich mich hervorragend unterhalten.

Hier stimmt einfach alles. Die Reihe überzeugt durch kurze, knappe Episoden, die spannend und dramatisch auf den Punkt gebracht worden sind. Zusätzlich wird im Auftakt zur zweiten Staffel eine plausible Fortsetzung geboten, die sich ohne Zweifel hören und verschlingen lässt. Durch diese abwechslungsreiche und lebendige Darstellung hat mich der Reiz der Reihe erneut erreicht und ich freue mich schon jetzt auf das nächste Abenteuer. Doch bis dahin werde ich sicherlich noch ein paar Mal diese Werke lauschen. Deshalb fällt es mir auch ganz leicht, meine Empfehlung für diese beiden Hörspiele auszusprechen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.10.2020

Gelungener zweiter Teil!

Glück im Angebot
0

Erins Vergangenheit hat tiefe Wunden bei ihr hinterlassen. Seit fast einem Jahr versteckt sie sich nun unter neuem Namen in Parkers Gästehaus und versucht noch immer unsichtbar zu sein. Stets die Angst ...

Erins Vergangenheit hat tiefe Wunden bei ihr hinterlassen. Seit fast einem Jahr versteckt sie sich nun unter neuem Namen in Parkers Gästehaus und versucht noch immer unsichtbar zu sein. Stets die Angst im Kopf, dass ihr Ehemann sie eines Tages aufspürt und umbringt. Sehr zum Missfallen eines jungen Feuerwehrmannes, der sich Hals über Kopf in die zurückhaltende Erin verliebt hat. Matt möchte Erin am liebsten die Welt zu Füßen legen, doch spürt er, dass sie etwas zurückhält. Ganz langsam und behutsam durchbricht er ihre Mauern und kommt ihr immer näher. Ohne zu ahnen, welche Konsequenzen das mit sich zieht.

Aus der Feder von Catherine Bybee entspringt inzwischen der zweite Teil der Creek Canyon Reihe, der sich mit Matt und Erin beschäftigt. Natürlich gibt es auch ein Wiedersehen mit den Liebenden und ihren Familien aus dem ersten Band. So erzeugt die Schriftstellerin ein großes und bereits bekanntes Ensemble, das für viel Trubel, Herzlichkeit und Liebe sorgt.

Vorweg möchte ich anmerken, dass es sich hierbei zwar um den zweiten Teil einer Reihe handelt, doch jedes Werk eine in sich abgeschlossene Haupthandlung enthält, weshalb sie auch vollkommen losgelöst voneinander verschlungen werden dürfen. Doch schöner ist es auf jeden Fall, auch Colins und Parkers Romanze miterlebt zu haben.

In diesem Buch dreht sich jedenfalls alles um Erin und Matt, die sich ganz langsam immer näher kommen. Während Erin nur vorsichtig aus ihrem Schneckenhaus hervorkommt, weiß Matt genau was er will, nämlich Erin. Er ist ihr verfallen und möchte sie unbedingt kennen und liebenlernen. Trotzdem merkt er schnell, dass Erin einiges an Gepäck mit sich herumschleppt, weshalb er es langsam angehen lässt. Er baut sich Vertrauen auf und sie lässt es zu, dass er hinter ihre Fassade blicken kann. Sehr feinfühlig wird die Beziehung beschrieben, die von vielen Ängsten und Sorgen begleitet wird.

Erin ist eine Frau, die viel Leid erlebt hat. In diesem Werk wird deutlich, wie brutal manche Männer ihre Frauen behandeln. Die Autorin hat dabei kaum ein Blatt vor den Mund genommen und den Lesern deutlich zu verstehen gegeben, dass es nicht harmlos, sondern äußerst eklig und schäbig abgelaufen ist. Diese Szenen sind schrecklich und sorgen für viel Tiefgang in der Erzählung. Durch Erins Erlebnisse wird viel Tragik in die Handlung integriert. Hinzu kommt ein kleiner Spannungsbogen, der von Beginn an geschürt und zum Schluss hin noch einmal perfekt gesteigert wird.

Die Erzählung ist lebendig und authentisch. Die Autorin beschreibt die Ereignisse bildlich, ergreifend und voller Gefühl. Die Protagonisten wirken charismatisch und sympathisch. Es fällt leicht, sich auf die Geschichte einzulassen und sich von der Atmosphäre und der Herzlichkeit einnehmen zu lassen.

Gelungener zweiter Teil!

Mein persönliches Fazit:

Nachdem ich bereits die Liebesgeschichte von Parker und Colin verschlungen habe, musste ich einfach erfahren, wie es nun mit Matt und Erin weitergehen würde. Dabei lag mein persönliches Hauptaugenmerk auch weniger auf der Romanze als vielmehr auf Erins Vergangenheit, die mich erschüttert und bewegt hat.

Die Erlebnisse und Erins Figur haben mich richtig getroffen und ich habe mit ihr mitgelitten und gefiebert. Immer die Angst im Nacken, dass ihr Exmann sie auffindet und doch noch vollendet, was er bereits erfolglos versucht hat. Zudem wurde die Handlung durch die süße Lovestory mit Matt aufgepeppt, der sich als richtiger Held herausgestellt hat. Durch seine positive Art und Weise und seine Beharrlichkeit hat er mich bereits nach wenigen Seiten überzeugt. Zusammen bilden sie einfach ein herrliches Team, was mich ideal unterhalten hat.

Diese Geschichte überzeugt also nicht nur durch die romantische Note, sondern auch durch Tragik und Dramatik. Es ist spannend und aufregend, kombiniert mit einer sehr emotionalen Handlung, wird aus diesem Werk etwas ganz Besonderes. Ich konnte es kaum aus der Hand legen, weshalb es mir auch ganz leicht fällt, für dieses Buch meine größte Empfehlung auszusprechen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere