Profilbild von merlin78

merlin78

Lesejury Star
offline

merlin78 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit merlin78 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.09.2020

Herrliche Liebesgeschichte, die begeistert...

Körbchen unterm Mistelzweig
0

Schon seit über einem Jahr ist Viola in Lukas vernarrt, doch würde sie das niemals zugeben. Dafür ist sie viel zu schüchtern und vermutlich überhaupt nicht sein Typ. Als sich es dann jedoch ergibt, dass ...

Schon seit über einem Jahr ist Viola in Lukas vernarrt, doch würde sie das niemals zugeben. Dafür ist sie viel zu schüchtern und vermutlich überhaupt nicht sein Typ. Als sich es dann jedoch ergibt, dass ausgerechnet sie zusammen einen kleinen Welpen ausgesetzt am Straßenrand entdecken, sind sie sich sofort einig, dass sie sich um die kleine Dame kümmern müssen. Sie taufen den Schnauzerwelpen auf den süßen Namen Miss Daisy und beschließen, sich fortan gemeinsam um den Hund zu kümmern. Nun treffen sie immer wieder aufeinander und für Viola wird es immer schwerer, ihre Gefühle zu unterdrücken. Aber muss sie das auch wirklich tun oder könnte auch Lukas Gefühle für Viola entwickeln? Eine aufregende, vorweihnachtliche Zeit beginnt.

Aus der Feder der deutschen Autorin Petra Schier entspringt die Idee zu dieser bezaubernden Romantikgeschichte „Körbchen unterm Mistelzweig“ mit dem sie ihre Leser ein weiteres Mal in die vertraute Kulisse um die Vorweihnachtszeit katapultiert.

Aber keine Sorge, dieses Buch beinhaltet eine in sich abgeschlossene Handlung und kann vollkommen losgelöst von allen anderen Werken gelesen werden.

Im Mittelpunkt dieser Geschichte stehen Viola, Lukas und Miss Daisy.

Miss Daisy ist die süße Schnauzerdame, die mit Hilfe von Santa Claus und den Elfen versucht, Violas Wunsch zu erfüllen. Doch dazu müssen sie alle zusammenarbeiten, denn gerade bei Lukas bedarf es viele Wunder.

Lukas hat bereits eine schmerzhafte Trennung hinter sich und möchte sich unter keinen Umständen neu binden. Ein unverfänglicher Flirt ist in Ordnung, doch mehr darf daraus leider nicht werden. Viola ist genau der andere Typ. Romantisch, leidenschaftlich und liebevoll. Sie wünscht sie einen Mann an ihrer Seite, der sie so liebt und akzeptiert, wie sie ist. Da sie allerdings sehr schüchtern ist, traut sie sich kaum den ersten Schritt zu. Glücklicherweise ist Lukas nicht auf den Mund gefallen.

Sehr langsam baut sich diese romantische Erzählung auf, die sich mit den Erlebnissen und Gefühlen ihrer Protagonisten beschäftigt. Petra Schier verzaubert ihre Handlung durch lebendige und bildliche Worte und lässt durch ihre Beschreibungen die Kulisse regelrecht erblühen. Es fällt sehr leicht, sich auf die Geschichte einzulassen und sich alles vorzustellen. Da die Erzählung so herrlich leicht und sinnlich ist, kann der Leser sich entspannt zurücklehnen und sich von der Romanze einfangen lassen.

Herrliche Liebesgeschichte, die mich begeistert hat!


Mein persönliches Fazit:

Ich liebe diese kleinen, romantischen Liebesabenteuer einfach ungemein. Und hier passt einfach alles zusammen. Ein kleines Familiendrama, zwei herzliche und sympathische Protagonisten und eine aufregende, vorweihnachtliche Atmosphäre lassen das Werk regelrecht erstrahlen.

Auch dieses Zusammenspiel zwischen den kleinen Helfern hinter den Kulissen und der leidenschaftlichen Beziehung zwischen Lukas und Viola ist hervorragend gelungen. Hier wirkt alles stimmig, passend und gut durchdacht. Der Leser spürt, dass sich die Autorin viele Gedanken gemacht und mit diesem Buch etwas Besonderes erschaffen hat.

Wenn ich überhaupt einen kleinen Kritikpunkt anbringen darf, dann ist es ein fehlendes Personenregister, dass ich mir gerade zu Beginn gewünscht hätte. So musste ich doch einige Zeit in meiner Erinnerung kramen, bis ich die anderen Familienmitglieder und ihre Geschichten wieder einigermaßen hintereinander hatte. Wenn es zu Beginn noch einmal einen kleinen Hinweis gegeben hätte, wäre es vermutlich noch schöner gewesen. Doch das ist unabhängig vom restlichen Werk zu betrachten. Denn insgesamt bietet diese Geschichte zauberhafte Unterhaltung, die sich von Anfang bis Ende lohnt. Meine Empfehlung ist gewiss!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.08.2020

Achtung! Hier besteht Suchtgefahr!

Der Vollstrecker (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 2)
0

Der gebürtige brasilianische Autor Chris Carter, der heute in London lebt, beschreibt mit seiner Thriller-Reihe um die beiden Ermittler Hunter und Garcia eine äußerst brutale und aufregende Geschichte. ...

Der gebürtige brasilianische Autor Chris Carter, der heute in London lebt, beschreibt mit seiner Thriller-Reihe um die beiden Ermittler Hunter und Garcia eine äußerst brutale und aufregende Geschichte. Mit dem Band „Der Vollstrecker“ geht es bereits in den zweiten Teil der Reihe.

Vorweg möchte ich anmerken, dass jedes Buch / Hörbuch eine in sich abgeschlossene Handlung beinhaltet und vollkommen losgelöst verschlungen werden kann. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Trotzdem darf ich gerne meine Empfehlung aussprechen, auch den Kruzifix-Killer zu lesen.

Das Hörbuch wird von Uve Teschner gelesen, der der Handlung unglaublich viel Leichtigkeit und Authentizität vermittelt. Er spielt mit seiner Stimme und verleiht jeder Szene eine Glaubwürdigkeit, die für zusätzliche Spannung sorgt. Hervorragend vorgetragen! Besser geht es einfach nicht.

Die Handlung selbst ist dramatisch, brutal und aufwühlend. Chris Carter spielt mit dem Entsetzen seiner Hörer, denn durch seine Worte wird die Kulisse regelrecht lebendig. Blutig und ekelig beschreibt er die Tötungsdelikte, die zur neuen Serienkillersuche mutieren. Wer also einen schwachen Magen hat, sollte sich von diesen Werken lieber fernhalten. Der Schriftsteller bleibt mit seinen Beschreibungen nicht nur bei oberflächlichen Erwähnungen, sondern geht gerne ins Detail und schockiert seine Leser und Hörer.

Interessant ist es auch mitzuerleben, wie Hunter und Garcia sich weiterentwickelt haben. Sie sind nun ein echtes Duo, das zusammen alle Hürden zu meistern scheint. Dabei ist Hunter natürlich der Wissende, doch Garcia der Mann, der dem Ermittler stets den Rücken freihält. Zusammen bilden sie ein fantastisches Team, das überzeugt und zum Weiterlesen verführt.

Grandioser Thriller, der für Entsetzen sorgt!

Mein persönliches Fazit:
Wahrhaft grausam, aber auch faszinierend. Diese Geschichte geht regelrecht unter die Haut, denn Chris Carter hat ein weiteres Mal gezeigt, weshalb er ein Meister seines Fachs ist. Seine Beschreibungen sind so lebendig und bildlich, dass ich mir alles hautnah vorstellen konnte. Sowohl die Ermittlungsarbeiten als auch die Schauplätze der Morde. Alles wirkt gut durchdacht und perfekt dargestellt.

Interessant ist auch die perfekt ausgeklügelte Handlung, die von A bis Z für Aufregung sorgt. Die Suche nach dem Mörder ist einfach dramatisch und Chris Carter erzeugt regelmäßig Spannungsmomente, die einfach zum Weiterlauschen verführen. Abschalten ist also absolut unmöglich. Für mich gehört dieses Hörbuch auf jeden Fall in jedes Bücherregal für Fans von wahren Thrillern. Hier kommt jeder auf seien Kosten. Deshalb kann ich gerne meine größte Empfehlung aussprechen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.08.2020

Grandioser Auftakt zu einer faszinierenden Reihe

Die Chroniken von Mistle End – Der Greif erwacht
0

Autor Benedict Mirow entführt seine jungen und junggebliebenen Hörer durch seine bildlichen und ausdrucksstarken Worte in eine faszinierende Fantasiewelt, die von Hexen, Druiden, Werwölfen und vielem mehr ...

Autor Benedict Mirow entführt seine jungen und junggebliebenen Hörer durch seine bildlichen und ausdrucksstarken Worte in eine faszinierende Fantasiewelt, die von Hexen, Druiden, Werwölfen und vielem mehr erzählt.

Dieses Hörspiel wird gleich von mehreren Sprechern erzählt. So sind u.a. Jona Mues und Berno von Cramm zwei Personen, die es wunderbar verstehen, den Protagonisten Leben einzuhauchen. Herrlich dramatisch spielen sie mit der Intonation ihrer Stimme und verwandeln das Hörspiel in ein wahres Hörerlebnis.

Die Hauptfigur Cedrik erscheint nicht ganz so unbedarft, wie der Hörer es vielleicht von einem 12-jährigen Jungen erwartet hätte. Vielmehr ist er schon sehr erwachsen, denn er musste ohne Mutter großwerden und so viel Verantwortung übernehmen. Cedrik ist ein aufgeschlossener und mutiger junger Mann, dem es leicht fällt Freunde zu gewinnen. Doch zeitgleich kann er auch schnell erkennen, wer ihm positiv oder negativ gestimmt ist. In einem Dorf wie Mistle End eine sehr nützliche Gabe, denn nicht alle sind dort freundlich und hilfsbereit. Doch zum Glück lernt Cedrik recht schnell Emily und Elliot kennen, Geschwister, die mit ihm durch Dick und Dünn gehen.

Der ganze Plot sowie das Setting wirken fulminant und realistisch. Wer vielleicht noch die Geschichten um Harry Potter vor Augen hat, wird sich hier schnell einfinden, denn mindestens genauso kreativ und erfinderisch ist diese Kulisse gelungen. Durch eine schnelle und aufregende Geschichte wird hier dem Hörer unglaublich viel geboten, was einfach zum Weiterlauschen verführt.

Schön ist außerdem, dass das Hörspiel nicht so kurz ist. Mit über sechs Stunden Hördauer wird hier genügend Zeit und Raum geboten, die Handlung entwickeln und den Protagonisten Ausdruck verleihen zu lassen. Packend und passend wird durch musikalische Untermalung das Gesamtwerk aufgepeppt und ideal in Szene gesetzt.

Grandioser Auftakt zu einer faszinierenden Reihe!

Mein persönliches Fazit:
Ich bin sehr glücklich, dass ich dieses Hörspiel gelauscht habe, denn diese Geschichte hat mich richtig an meine Jugend erinnert. Diese leichte und lockere Erzählung, die durch die erfrischende Handlung und aufregenden Aspekte bezaubert, hat mich von Beginn an mitgerissen.
Cedrik ist ein sympathischer junger Kerl, der mich sofort erreicht hat. Wie er ganz langsam hinter das Geheimnis von Mistle End kommt und an seiner Aufgabe wächst, ist mir richtig ans Herz gegangen. Zu Anfang noch fast schüchtern, mutiert er mit zunehmender Dauer zu einem wahren Helden, der für Mistle End und seine Bürger unglaublich wichtig wird.

Ich denke, dass hier noch genügend Material vorhanden ist, um die Geschichte von Cedrik und seinen Freunden auszuschmücken, weshalb wir hoffentlich schon bald eine Fortsetzung erleben werden.
Da mich das Hörspiel restlos begeistert und mitgerissen hat, kann ich hier gerne die vollste Empfehlung aussprechen. Nicht nur für Kinder und Jugendliche ein Erlebnis, denn diese Geschichte steckt voller Aufregung, Gefühl und Fantasie!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.08.2020

Eine wahre Achterbahnfahrt der Emotionen

Harmless - Arglos
0

Als der Eishockeystar Colton „Seg“ Seguine sich auf einen heißen One-Night-Stand mit dem Jachthafenbesitzer Roan Gregory einlässt, verändert das sein ganzes Leben. Dabei hat Roan im Moment überhaupt keine ...

Als der Eishockeystar Colton „Seg“ Seguine sich auf einen heißen One-Night-Stand mit dem Jachthafenbesitzer Roan Gregory einlässt, verändert das sein ganzes Leben. Dabei hat Roan im Moment überhaupt keine Zeit für eine Affäre, geschweige denn für eine Beziehung. Seine Schwester ist kürzlich an einer Überdosis gestorben und mit einem Mal ist er für seinen kleinen Neffen Liam verantwortlich. Als alleinerziehender Vater muss er sich mit anderen Dingen als einen NHL-Star auseinandersetzen. Aber was passiert, wenn das Herz etwas anderes will?

Aus der Feder von Nicole Edwards entspringt die Idee zur Pier-70-Reihe, die sich mit den Freunden Cam, Teague, Dare und Roan beschäftigt. Nachdem nun die anderen drei Jungs ihren Lebenspartner gefunden haben, ist es nun an Roan auch sein Glück zu beanspruchen. Doch der Weg dorthin ist nicht nur rosig.

Vorweg möchte ich anmerken, dass jedes Buch der Reihe eine in sich abgeschlossene Haupthandlung beinhaltet. Dennoch ist es schöner, alle Bände zu kennen, denn alle Protagonisten sind unglaublich interessant und kehren in allen Teilen wieder. Die Jungs vom Jachthafen sind eine Familie und genauso agieren sie auch. Deshalb mein Tipp: Lest sie alle in der chronologischen Reihenfolge. Es lohnt sich.

Nun möchte ich aber erst einmal einen Blick auf die beiden Hauptfiguren des Romans werfen.
Colton Seguine wird von allen nur kurz „Seg“ genannt. Er ist ein talentierter Eishockeyspieler, der sich noch nicht geoutet hat. Eigentlich ist es ihm nie wirklich in den Sinn gekommen, dass er schwul sein könnte, bis ihm Roan über den Weg gelaufen ist. Seg ist ein aufgeschlossener und mutiger Mann, der schnell das Herz an Roan verliert. Doch muss er sich auch Gedanken über mögliche Konsequenzen machen, denn Homosexualität ist im Profisport nach wie vor ein Tabu-Thema. Trotzdem ist er herzlich, liebevoll und loyal.

Roan ist ein stiller Typ, der stets versucht, seine Probleme mit sich selbst auszumachen. Er hat nie erzählt, wie schlimm es wirklich um seine Schwester steht und hat bis zum Tag ihres Todes niemandem gesagt, dass er einen Neffen hat. Doch nun bricht plötzlich alles über ihm zusammen und Cam und Gannon fangen ihn auf. Durch dieses Durcheinander scheint es ihm unmöglich zu sein, eine Beziehung zu Seg aufzubauen, weshalb er ihn auf Distanz hält. Aber kann er das sich selbst antun, denn er weiß genau, dass das zwischen ihnen etwas Besonderes ist. Auch Roan ist sympathisch, liebenswert und ausdrucksstark. Gemeinsam mit Seg bilden sie ein harmonisches Paar.

Die Handlung beinhaltet eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle. Gerade zu Beginn ist die Erzählung schon fast melodramatisch, denn Roan geht nach dem Tod seiner Schwester durch die Hölle. Zum Glück findet er durch seine Freude immer wieder neue Wege, den Alltag anzugehen. Natürlich steht dabei die Romanze im Vordergrunde. Durch die lebendigen und authentischen Worte der Schriftstellerin fällt es leicht, sich auf die emotionale Geschichte einzulassen und sich ganz von den Worten gefangen nehmen zu lassen. Nicole Edwards verfügt über das Talent, alle Charaktere als etwas Besonderes darzustellen, die für den Leser schnell zu einer festen Größe heranreifen.

Toller vierter Teil – romantisch, explosiv und sehr gefühlvoll!

Mein persönliches Fazit:
Mein Lieblingsteil wird vermutlich immer Teagues-Geschichte bleiben, doch auch dieser hier hat einen ganz besonderen Stellenwert in meinem Herzen. Die Autorin hat mich nun zum vierten Mal verzaubert und mir eine Erzählung geschenkt, die mich sowohl lebendig als auch emotional vollkommen mitgerissen hat.
Seg und Roan sind zwei großartige Charaktere, die durch Stärke, Entschlossenheit und Mut den Weg ebnen. Ihre Beziehung ist so herrlich erfrischend, dass ich mich durch ihre Geschichte wunderbar unterhalten gefühlt habe. Außerdem ist Liam ein so süßer Wicht, den ich am liebsten auch in Natura kennengelernt hätte. Ach je – eine wirklich süße, romantische und leidenschaftliche Story, die mich mal wieder vollkommen um den kleinen Finger gewickelt hat.

Wie ich bereits eingangs erwähnt habe, sollte jeder Leser gleich alle vier Bände verschlingen, denn jeder einzelne lohnt sich auf jeden Fall. Deshalb spreche ich auch gerne für diesen Band meine Empfehlung aus.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.08.2020

Ein erstklassiger Reacher!

Der Bluthund
0

Auf seiner Reise ins Ungewisse hält der ehemalige Militärpolizist Jack Reacher in einem kleinen Dorf. In einer Auslage eines Pfandleihers entdeckt er dort einen Abschlussring eines West Point-Rekruten. ...

Auf seiner Reise ins Ungewisse hält der ehemalige Militärpolizist Jack Reacher in einem kleinen Dorf. In einer Auslage eines Pfandleihers entdeckt er dort einen Abschlussring eines West Point-Rekruten. Reacher weiß genau, dass niemand, der West Point überlebt und bewältigt hat, sich jemals freiwillig von diesem Ring trennen würde. Erst recht nicht, wenn der Ring so klein ist, dass er einer Frau gehören muss. Spontan entschließt sich Reacher, dem Ring und der Geschichte dahinter auf dem Grund zu gehen. Dabei gerät er schnell in das Visier von Verbrechern, die ihn gerne beseitigen möchten. Reacher wäre aber nicht Reacher, wenn er sich nicht zur Wehr setzen könnte. Eine spannende Suche beginnt…

Schriftsteller Lee Child hat mit seinem Helden Jack Reacher eine Figur geschaffen, die nun schon zum 22. Mal in gefährlichen Abenteuern ermittelt, die ihn fordern und formen. Nicht nur in zahlreichen Romanen hat es Reacher nun schon große Bekanntheit erreicht, auch im Film wurde die Figur schon verkörpert. Er steht für Spannung, Action und starke Gedankenspiele.

Vorweg möchte ich anmerken, dass es sich zwar um einen Teil einer ganzen Reihe handelt, doch dieses Buch eine in sich abgeschlossene Geschichte beinhaltet. Genauso wie alle anderen Romane auch, kann auch dieser vollkommen losgelöst gelesen werden. Doch schöner ist es eigentlich, wenn der Leser sich gemeinsam mit Jack Reacher an alle Abenteuer wagt.

Wer ist eigentlich Jack Reacher? Wer bisher nur die Filme gesehen hat und sich nun einen Tom Cruise als Reacher vorstellt, wird natürlich vollkommen enttäuscht sein, denn Reacher ist sicher einiges, aber nicht klein und drahtig. Vielmehr ist er eine Erscheinung, die sofort in Erinnerung bleibt. In diesem Buch wird er gerne als Bigfoot oder Hulk betitelt, was verdeutlicht, wie groß und einprägsam seine Gestalt ist. Er ist freundlich, hilfsbereit und aufgeschlossen. Sein Leben findet auf der Straße statt, denn er reist von Ort zu Ort. Als ehemaliger Militärpolizist ist er mit vielen korrupten Dingen vertraut. Das hilft ihm auch dabei, sich häufig Unterstützung durch die Armee zu beschaffen. Nicht immer kommt er bei seinen Mitmenschen gut an, insbesondere Verbrecher können ihn nicht leiden. Reacher plant immer drei Züge im Voraus und ist sehr gut organisiert. Er lebt ohne Gepäck, immer von Tag zu Tag. Ohne zu wissen, wo ihn sein nächster Weg hinführen wird.

Dieser Roman beschreibt nun schon die 22. Jack-Reacher Geschichte. Dieses Mal folgt er einem spontanem Impuls und macht sich auf die Suche nach der Ringträgerin. Da der Leser gemeinsam mit Reacher die Fährte aufnimmt und sich mit dem Helden auf die Reise macht, ist die Handlung natürlich nicht vorhersehbar. Immer wieder wirft Lee Child einige dramatische und aufregende Spannungsmomente ein, die für Überraschungen sorgen. Es ist interessant, den Gedankengängen des Protagonisten zu folgen und sich mit ihm in die Suche zu vertiefen.

Da Lee Child seine Werke sehr bildlich und detailliert beschreibt, fällt es dem Leser ganz leicht, sich auf die Erzählung und die Erlebnisse einzulassen. Immer wieder wird eine ausgeklügelte Idee von einer weiteren abgelöst, die alle für ordentlich Action sorgen.

Grandioser Teil, mich hat das Buch begeistert!

Mein persönliches Fazit:
Eigentlich wollte ich nur kurz reinlesen und das Buch dann erst einmal zur Seite legen. Doch das gibg einfach nicht. Ich musste mehr erfahren. Mehr über die Ringträgerin, die den Ring aufgegeben hat. Weshalb? Wurde er gestohlen? Wurde sie ausgeraubt? Musste sie ihn weggeben? Was waren ihre Beweggründe?

Gemeinsam mit Reacher habe ich mich auf die Suche nach Antworten gemacht und wurde mit einer rasanten und turbulenten Geschichte belohnt, die mich vollkommen begeistert und mitgerissen hat. Immer wieder zaubert der Autor Ideen aus dem Hut, die mich überraschen und zum Nachdenken animieren. Interessant ist es auch immer wieder zu lesen, dass Reacher eigentlich schon vorher wusste, was geschehen würde. Dann frage ich mich immer, ob ich zu dem gleichen Entschluss gekommen wäre. Was war der Ausgangspunkt, der ihn in seinem Handeln beeinflusst hat? Welchen Weg wird er nun einschlagen?

Dieses Buch ist grandios, denn hier ist Reacher mal wieder absolut perfekt und überragend. Das Buch bietet eine clevere Story, facettenreiche Charaktere und eine aufregende Kulisse, die ich mir bildlich und lebendig vorstellen konnte.
Da mich das Werk mitgerissen hat, kann ich hier natürlich nur meine Empfehlung aussprechen. Eines der besten Bücher der ganzen Reihe und für Jack-Reacher-Fans ein absolutes Muss!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere