Profilbild von merlin78

merlin78

Lesejury Star
offline

merlin78 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit merlin78 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.07.2021

Ein tolles Hörerlebnis

Evie und die Macht der Tiere
0

Heute wird es aufregend, denn „Evie und die Macht der Tiere“ von Matt Haig ist nicht nur für Kinder ein Hörbucherlebnis vom Feinsten!

Evie besitzt die Gabe. Sie kann die Gedanken von Tieren hören und ...

Heute wird es aufregend, denn „Evie und die Macht der Tiere“ von Matt Haig ist nicht nur für Kinder ein Hörbucherlebnis vom Feinsten!

Evie besitzt die Gabe. Sie kann die Gedanken von Tieren hören und mit ihnen kommunizieren. Doch niemand darf das erfahren. Sie musste es ihrem Vater versprechen, dass sie niemals das Geheimnis offenbart. Ein schrecklicher Mann könnte sonst hinter ihr her sein und das wollen sie mit allen Mitteln vereiteln. Doch als es zu einem Zwischenfall kommt, muss Evie einschreiten und mit einem Mal steckt sie in großen Schwierigkeiten. Kann Evie mit Hilfe der Tiere das große Unheil noch aufhalten?

Mit diesem Werk nimmt Autor Matt Haig nicht nur Kinder in seiner Erzählung gefangen. Er verfügt über das Talent, aus einem Kinderbuch etwas ganz Besonderes zu machen. Gelesen wird das Werk von Rufus Beck, der mit seiner angenehmen und besonnenen Stimme genau den richtigen Ton trifft und so für atemlose Spannung sorgt.

Evie bildet den Hauptakteur in dieser Erzählung. Ganz zu Anfang lernt der Hörer die Hintergrundgeschichte zu Evie und ihren Fähigkeiten kennen und kann so auch verstehen, weshalb es für Evie gefährlich werden könnte, das Geheimnis zu offenbaren. Sie ist ein mutiges Mädchen, das aber etwas einsam ist. Sie verliert zu Beginn ihre beste Freundin durch einen Streit und besinnt sich dann mehr auf die Freundschaft zu den Tieren. Sie hat ein gutes Herz und möchte der Umwelt und ihren Freunden etwas Gutes tun.

Die Handlung in dieser Geschichte ist wunderbar dramatisch und aufregend gestaltet worden. Alles baut sich langsam, logisch und nachvollziehbar auf. Auch die Jüngsten dürften hier ohne Probleme in die Erzählung hineinfinden. Schriftsteller Matt Haig hat eine herrliche Art und Weise, seine Ideen zu präsentieren. Er lässt nicht nur eine Kulisse entstehen, er macht aus der Erzählung eine ganz eigene Welt. Außerdem wirft er mit Fakten um sich, so dass auch die älteren Hörer durchaus noch einiges lernen können.

Mich hat diese Geschichte einfach verzaubert. Evie ist mir bereits nach wenigen Minuten ans Herz gewachsen und ich habe mit der jungen Dame mitgefiebert. Auch ihre wunderbare Art mit den Tieren zu kommunizieren ist verblüffend und dynamisch, so dass sich alles real und glaubwürdig angefühlt hat.
Der Autor erzählt die Geschichte lebendig und bildlich, getoppt wird das Projekt durch einen Sprecher, der einfach weiß, wie der Hase läuft. Zusätzlich bietet das Hörbuch eine spannende Handlung, die voller Überraschungen steckt und so schnell zum Suchtfaktor mutiert.

Von mir gibt es nicht nur für die Jüngsten eine glasklare Empfehlung. Auch der junggebliebene Hörer kann sich hier entspannt zurücklehnen und von einer tierischen Geschichte träumen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.07.2021

Spannung, Aufregung und viel Gefühl...

Ziel aufs Herz
0

Mit dem Werk „Ziel auf Herz“ nimmt Schriftstellerin Catherine Bybee ihre neue Romanreihe „Herzen im Visier“ in Angriff.

Seit einiger Zeit verschwinden junge Mädchen an Highschools spurlos. Die Ermittler ...

Mit dem Werk „Ziel auf Herz“ nimmt Schriftstellerin Catherine Bybee ihre neue Romanreihe „Herzen im Visier“ in Angriff.

Seit einiger Zeit verschwinden junge Mädchen an Highschools spurlos. Die Ermittler vermuten einen Mädchenhändlerring hinter dem Verschwinden und suchen Unterstützung bei Neil und seinem Team.

Zum Glück sehen Jax und Claire noch sehr jung aus, so dass sie Undercover als Schülerinnen am Unterricht teilnehmen können. Und auch Cooper bekommt eine Rolle als Lehrer. Gemeinsam versuchen sie nun hinter die Verbrecher zukommen, die die Mädchen aus ihrem Umfeld entführen. Dabei wird es nicht nur spannend, sondern auch romantisch, denn Cooper und Claire kommen sich langsam immer näher…

Catherine Bybee hat bereits mit ihrer „Creek-Canyon-Reihe“ bewiesen, dass sie außergewöhnliches Talent für romantische und dramatische Geschichten besitzt. So hat sie nun auch mit ihrer neuen Reihe ein rasantes Tempo hingelegt und Claire und Cooper während einer aufregenden Mission verkuppelt.

Claire ist vierundzwanzig, sehr talentiert und lernfähig. Sie hat an einer Eliteschule in Deutschland ihren Abschluss gemacht. Sie spricht sechs Fremdsprachen, ist sportlich, ein Matheas und eine Hackerin. Für das Team ist sie unverzichtbar. Ihr Chef Neil ist so etwas wie ihr Ersatzvater, der immer seine schützende Hand über ihr hält.

Cooper arbeitet schon länger für Neil, obwohl er sie letzten sechs Jahre in Europa verbracht hat. Damals musste er Abstand zu Claire gewinnen, denn sie war damals einfach noch zu jung für ihn. Heute ist sie erwachsen und er ist zurück, weil er noch auf eine Chance bei seiner guten Freundin hofft.

Gemeinsam gehen die beiden auf einen Undercover-Einsatz ganz im 21-Jump-Street-Style. Die Autorin hat die Handlung sehr überzeugend und logisch aufgebaut. Hier fügt sich alles erstklassig ein, wirkt stimmig und gut durchdacht. Die Protagonisten sind glaubwürdig, die Erzählung plausibel und die Ermittlungen authentisch. Durch den lebendigen und bildlichen Erzählstil wird zügig ein wunderbarer Lesefluss erzeugt, der den Wunsch nach mehr weckt.

Mir hat das Werk hervorragend gefallen, denn das Gesamtkonzept hat mich vollkommen überzeugt und begeistert. Da der Cast sehr groß, die Charaktere aber alle überaus herzlich und facettenreich sind, konnte ich mich schnell in der Handlung zurechtfinden. Der Plot wurde hervorragend in Szene gesetzt und mit einer spannenden und intensiven Hintergrundgeschichte abgedeckt, wodurch alles ideal zusammenpasst und beim Lesen Freude bereitet.

Sehr gut hat mir außerdem gefallen, dass die Lovestory hier nicht das Hauptaugenmerk belegt, sondern der Fokus tatsächlich auf den Ermittlungen und dem Undercover Einsatz liegt. Dadurch wird von Beginn an ein herrlicher Spannungsbogen erzeugt, der sich langsam steigert und in einem explosivem Finale mündet. Ich bin also hin und weg von dieser fantastischen Geschichte, die mich restlos verzaubert hat. Ich kann es gar nicht erwarten, endlich auch die anderen Protagonisten näher kennenzulernen. Deshalb Daumen hoch für „Ziel aufs Herz“.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.07.2021

Wenn aus einer Raupe ein Schmetterling wird…

Das Fundament der Hoffnung
0

Mit „Das Fundament der Hoffnung“ startet die Schweizer Schriftstellerin Ladina Bordoli in die Mandelli-Saga und verdeutlicht ihre Ideen von starken Frauen, die sich nicht unterkriegen lassen.

Im Jahre ...

Mit „Das Fundament der Hoffnung“ startet die Schweizer Schriftstellerin Ladina Bordoli in die Mandelli-Saga und verdeutlicht ihre Ideen von starken Frauen, die sich nicht unterkriegen lassen.

Im Jahre 1956 geschieht ein Unglück. Auroras großer Bruder verunglückt auf der Baustelle und hinterlässt eine große Leere in der Familie. Mit einem Mal ist ihr Vater von Trauer zerfressen, ihre Mutter kann kaum noch einen klaren Gedanken fassen und die Firma fährt fast vor die Wand. In größter Not trifft Aurora die Entscheidung, sich selbst um das Unternehmen zu kümmern. Gemeinsam mit Michele, dem angestellten Mauerer, wagt sie sich an ihre ersten Aufträge, wird dabei aber schnell mit Ablehnung und Vorurteilen bombardiert. Kann Aurora die Firma retten, Michele vertrauen und das Leben ihrer Familie vor dem Ruin retten?

In diesem Werk verdeutlicht Ladina Bordoli die Stellung der Frau in den 1950er Jahren Italiens und bringt mit einfühlsamen und geschickten Worten die Kulisse zum Leben.

Im Fokus dieser Geschichte steht die junge Aurora, die mit noch nicht einmal zwanzig Jahren eine große Entscheidung zu fällen hat. Nachdem ihr Vater von Trauer zerfressen ist, bleibt es an ihr, das Unternehmen zu retten. Schon seit ihrer Kindheit ist sie mit der Tätigkeit vertraut, doch niemals hätte sie geglaubt, tatsächlich in die Fußstapfen ihres Bruders treten zu müssen. Aurora ist dabei unglaublich mutig und trotzt allen Entgegnungen. Sie ist eine Frau, die Stärke und Dynamik demonstriert und für ein Frauenbild eintritt, das bis dato noch gar nicht existiert hat.

Die Handlung selbst baut sich logisch und nachvollziehbar auf. Die Autorin verwendet dazu eine moderne Sprache, die sich flüssig und einprägsam liest. Es ist einfach, einen guten Bezug zu der Protagonistin aufzubauen und sich ihr Dilemma und ihre Gedanken vorzustellen. Alles wirkt vertraut und stimmig, auch die bildliche Atmosphäre fügt sich wunderbar in die Erzählung ein.

Wenn ich nun an die Geschichte zurückdenke, kommt mir allerdings weniger die eigentliche Handlung in den Sinn, sondern vielmehr die Umstände und Widrigkeiten, mit denen Aurora zu kämpfen hat. Diese bilden den roten Faden in der Geschichte. Auroras Wille und ihr Geschick sind das wahre Erlebnis in der Handlung, die mich vollkommen begeistert hat.

Ich bin von dem Werk restlos angetan, denn es ist ein Weckruf für alle Frauen der heutigen Zeit. Es ist ein Schaubild für wahre Emanzipation. Auroras Erlebnisse verdeutlichen lebhaft, wie schwer es Frauen in der damaligen Gesellschaft hatten und mit welchen Vorurteilen sie kämpfen mussten. Leider müssen wir auch heute noch an vielen Ecken mit derlei Diskriminierung leben, weshalb das Thema nach wie vor aktuell ist. Ich selbst bin in einem eher männlichen Arbeitsumfeld selbstständig aktiv und erlebe ähnliche Situationen auch noch im Jahre 2021. Deshalb befürworte ich dieses Werk von ganzem Herzen und empfehle es allen, die sich aufmunternde Motivation wünschen.

Insgesamt fällt meine Bewertung nur positiv auf. Die Autorin schreibt herrlich lebendig und einfühlsam, die junge Protagonistin ist mir durchweg sympathisch erschienen und ihre Erlebnisse sind mir unter die Haut gegangen. Zwischendurch habe ich immer wieder mit Unverständnis gerungen, wenn Aurora keine Unterstützung erhalten hat. Zeitgleich habe ich mich gerade zum Ende hin immer mehr für sie gefreut. Ich konnte mich von der Erzählung ganz einnehmen lassen und habe Auroras Geschichte innerhalb weniger Stunden verschlungen. Deshalb empfehle ich den Roman sehr gerne und kann meine Vorfreude auf die nächsten beiden Bände sehr gerne aussprechen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.07.2021

Romantik und starke Emotionen!

A Reason To Stay
0

Drama, Romantik und große Gefühle. Das alles gibt es in Jennifer Benkaus neustem Werk „A Reason to Stay“.

Billy wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich Sicherheit und Geborgenheit zu erfahren. Nachdem ...

Drama, Romantik und große Gefühle. Das alles gibt es in Jennifer Benkaus neustem Werk „A Reason to Stay“.

Billy wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich Sicherheit und Geborgenheit zu erfahren. Nachdem sie nun endlich bei einer Freundin untergekommen ist und nicht mehr im Auto leben muss, fühlt sich ihr Leben ganz langsam wieder normal an. Doch noch immer fehlt ihr etwas Entscheidendes, was sie vervollständigt.
Als sie Cedrik mehr oder weniger in die Arme fällt, sprühen sofort die Funken. Beide spüren sie, doch Cedrik will Billy von sich fernhalten, schließlich kämpft er selbst mit dunklen Dämonen. Aber was passiert, wenn sie gemeinsam den Kampf gegen die Dämonen aufnehmen? Gib es eine Chance für die große Liebe?

Schriftstellerin Jennifer Benkau ist für ihre zahlreichen Romane bekannt, die meistens aus dem Fantasy-Segment stammen. Sie kombiniert gerne romantische und mystische Elemente und sorgt so für aufregende Lesestunden.

Dieses Hörbuch wird abwechselnd von Maren Ulrich und Julian Mill gesprochen, die den beiden Hauptakteuren eine lebendige und glaubwürdige Stimme verleihen.
Durch den steten Wechsel in der Erzählperspektive wird eine wunderbare Dynamik erzeugt, die einfach zum Weiterlauschen verführt.

Billy ist erst zwanzig und hat Abseits von London in Liverpool eine neue Heimat gefunden. Sie ist eine mutige Frau, die sich nicht so schnell unterkriegen lässt.
Cedrik ist ebenfalls ein unglaublich sympathischer Mensch, der das Herz auf der Zunge trägt. Er sagt Billy zügig, woran es seiner Meinung nach scheitern wird. Doch Billy gibt nicht auf und erreicht so das verletzte Herz des jungen Mannes.

In dieser Geschichte geht es nicht unbedingt um einen strengen Handlungsaufbau. Klar, sind die Linien vorgegeben, in denen sich alles abspielt, doch dieses Werk hat sein Hauptaugenmerk auf die zahlreichen Dialoge und Unterhaltungen gesetzt. Billy und Cedrik führen lange, tiefschürfende Gespräche, die für den roten Faden in der Erzählung sorgen.

Natürlich gibt es hier auch zwei starke dramatische Aspekte, die herrlich ausgearbeitet und in Szene gesetzt worden sind. Ohne zu viel vorwegzunehmen, kann ich schon andeuten, dass es Themen sind, die in diesem Roman herrlich vorgestellt worden sind. Glaubwürdig und voller Gefühl beschreibt Jennifer Benkau die Romanze, die ganz fix das Herz des Herz des Hörers erreicht.

Mich hat das Hörbuch sehr gut unterhalten. Wenn mir die Geschichte auch zwischendurch ein wenig langatmig erschien, so haben mich die Gespräche und auch die Leichtigkeit zwischen den beiden Protagonisten überzeugt. Hier kann der Hörer die Emotionen regelrecht spüren und ich konnte mich ganz von den beiden Charakteren einnehmen lassen.

Insgesamt kann ich das Hörbuch bedenkenlos empfehlen. Es ist sowohl authentisch als auch herzlich und ergreifend. Die beiden Charaktere sind sympathisch und liebenswert, ihre Erlebnisse durchweg erschütternd. Ich habe mich von der Geschichte berührt und unterhalten gefühlt und freue mich schon sehr auf den nächsten Teil. Deshalb Daumen hoch und Vorfreude auf weitere Werke sichern.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.07.2021

Spannung von Anfang bis Ende...

Die Verlorenen
0

Vom Bestseller-Autor Simon Beckett gibt es etwas Neues. Mit „Die Verlorenen“ startet seine aufregende Reihe um den englischen Polizisten Jonah Colley, der sich rasch in einer fast ausweglosen Situation ...

Vom Bestseller-Autor Simon Beckett gibt es etwas Neues. Mit „Die Verlorenen“ startet seine aufregende Reihe um den englischen Polizisten Jonah Colley, der sich rasch in einer fast ausweglosen Situation befindet.

Als Jonah Colley einen Anruf von seinem ehemaligen besten Freund und Kollegen Gavin erhält, ahnt er nicht, wie sich seine Zukunft bald verändern wird. Denn schon kurz nachdem er am Treffpunkt angekommen ist, findet er nicht nur den toten Gavin, sondern auch noch andere Tote. Was hat es damit auf sich. In was ist Gavin verwickelt gewesen? Plötzlich steckt Jonah in der Zwickmühle, denn die Polizei glaubt nicht, dass Jonah zehn Jahre keinen Kontakt zu Gavin gehabt haben soll und glauben an eine Partnerschaft und sein Mitwirken an den Leichen in der Lagerhalle. Wie kann Jonah seine Unschuld beweisen und gleichzeitig herausfinden, was wirklich geschehen ist?

Der britische Journalist und Autor Simon Beckett hat mit seine David-Hunter-Reihe bereits bewiesen, dass er ein Meister seines Fachs ist. Er verfügt über das Talent, mit Worten eine grausame Kulisse zu kreieren und mit Hilfe von bildlichen Elementen menschliche Abgründe zu beschreiben.

Mit dem Werk „Die Verlorenen“ geht die Jonah-Colley-Reihe in die erste Runde. Gesprochen wird das Hörbuch von Johannes Steck, der mit seiner ruhigen und besonnen Art der Erzählung das richtige Flair vermittelt.
Jonah Colley ist ein Mann, den der Hörer nicht sofort ins Herz schließt. Er ist eine Person, die schon viel erlebt hat und aus diesen Ereignissen erfahren und sensibel hervorgegangen ist. Aber im Verlauf der Handlung wird seine Person immer greifbarer und natürlicher, weshalb er letztendlich doch zum Sympathieträger mutiert. Seine Vergangenheit lässt ihn menschlich erscheinen.

Die Handlung in dieser Geschichte ist sowohl grausam und morbide als auch spannend und fesselnd. Es gibt viele Hinweise und die Suche nach Antworten bildet den roten Faden innerhalb der Erzählung. Alles ist strukturiert und chronologisch aufgebaut. Auch die kleinen Rückblenden in Jonahs Vergangenheit fügen sich ideal ein und bringen seine Intentionen und seinen Gemütszustand näher.

Simon Beckett fordert seine Hörer heraus. Die Erzählung ist teilweise so dramatisch, dass es schwerfällt, das Hörbuch auszuschalten. Aber auf der anderen Seite ist die Vorstellung, was als Nächstes passiert, so grausam, dass das Weiterhören schwerfällt. Es ist ein Balanceakt, der hier zugunsten des Stücks ausfällt und für aufregende Stunden sorgt.

Für dieses Hörbuch kann ich auf jeden Fall eine Empfehlung aussprechen. Simon Beckett hat mich mit diesem Auftaktband auf ganzer Linie überzeugt. Durch einen etwas undurchsichtigen Protagonisten, der nur langsam mehr von sich zeigt, wird der Spannungsbogen hochgehalten. Auch die Handlung wirkt hier absolut stimmig und perfekt in Szene gesetzt. Bis zum Schluss weiß der Hörer nicht, welches Geheimnis dahintersteckt, weshalb der Suchtfaktor hoch ist. Zum Glück wird die Erzählung mit einem schlüssigen und nachvollziehbaren Finale aufgelöst, weshalb ich zufrieden den ersten Band beendet konnte.

Nicht alle Fragen zu Jonah und seiner Vergangenheit sind restlos aufgeklärt worden, was für einen kleinen Cliffhanger auf den nächsten Band sorgt. Doch damit kann ich wunderbar leben, denn die restliche Geschichte hat mich erreicht. Hier stimmt das Gesamtkonzept: Authentische Protagonisten, eine spannende Handlung voller Höhen und Tiefen und einen Sprecher, der genau weiß, wie man Situationen aufpeppt und den Hörer in Staunen versetzt. Ich freue mich schon sehr auf das nächste Hörbuch aus der Jonah-Colley-Reihe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere