Profilbild von zessi79

zessi79

Lesejury Star
offline

zessi79 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit zessi79 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.09.2019

Tolles Kochbuch mit wunderschönen Fotos

Schnell und einfach zum Suppenglück
0

Inhaltsangabe:
Satt in 30 Minuten: Schnelle Rezepte aus der Suppenküche

Keine Zeit zum Kochen? Suppe und Eintopf gelingen auch, wenn die Zeit drängt. Dabei muss die schnelle Küche weder langweilig noch ...

Inhaltsangabe:
Satt in 30 Minuten: Schnelle Rezepte aus der Suppenküche

Keine Zeit zum Kochen? Suppe und Eintopf gelingen auch, wenn die Zeit drängt. Dabei muss die schnelle Küche weder langweilig noch ungesund sein: Ob Gulasch oder Gemüsesuppe, cremig, würzig, scharf oder pikant, frische Zutaten haben in unseren Suppenrezepten ihren festen Platz und auf gesunden Genuss muss wirklich niemand verzichten. Vegetarische Rezepte finden sich hier ebenso wie der deftige Eintopf mit Fleisch, Klassiker wie Kürbiscremesuppe werden flankiert von Exoten wie Sauerkirschsüppchen und Möhren-Kokos-Suppe.

Mit den appetitanregenden Fotos und Illustrationen läuft schon beim Durchblättern das Wasser im Mund zusammen – so finden Sie im Handumdrehen das perfekte Rezept für ein schnelles Mittagessen oder die Erfrischung für das Sommerfest.

Einfache Rezepte schnell nachgekocht

In diesem Kochbuch finden Sie jede Menge 30-Minuten-Gerichte für leckere Suppen und Eintöpfe, die Sie schnell und einfach in Ihrer heimischen Küche zubereiten können:

• Die Grundlagen: Brühe ansetzen und richtig würzen
• Klare Suppen mit Einlagen: klassische Nudelsuppe mit Gemüse oder Brotsuppe mit Ei
• Cremige Suppen von Brokkoli bis Süßkartoffel
• Hauptgerichte, die satt machen: Schwäbische Linsen mit Spätzle, Pichelsteiner Eintopf und viele mehr
• Suppen und Eintöpfe international: Minestrone, Chili con Carne und Co.
• Sonderseiten mit leckeren Rezepten für süße Suppen, kalte Gerichte und mehr
• Alles schnell gefunden: mit Registern nach Alphabet oder Zubereitungszeit

Zu jedem Rezept finden Sie Variationen, Alternativen zu einzelnen Zutaten oder Ideen für passende Beilagen. So kochen Sie auch Ihr Lieblingsrezept immer wieder neu und anders. Und mit den praktischen Tipps zu Vorbereitung, Resteverwertung und Aufbewahrung sparen Sie noch mehr Zeit am Herd.

Also Löffel raus und losgekocht!

Meinung
Gerade in der kalten Jahreszeit liebe ich Suppen und Eintöpfe. Dieses Kochbuch passt perfekt dazu.

Die Rezepte sind klar gegliedert und bestehen hauptsächlich aus Zutaten, die man in jedem Supermarkt bekommt. Die Bilder sind toll und machen Lust auf das Nachkochen der Suppen und Eintöpfe.

Ich selbst habe schon den Hackfleischtopf mit Tomaten und Ravioli nachgekocht. Ich habe fertige Ravioli aus dem Supermarkt gekauft und den Rest frisch gekocht. Es war sehr lecker, hat uns allen geschmeckt.

Auch die weiteren Rezepte klingen richtig gut und wir haben noch einiges geplant nachzukochen, jetzt, wo es kälter wird.

Mir gefällt, dass die Rezepte schnell gehen und nicht zu raffiniert sind. Neben den Nährwerten pro Rezept sind auch mögliche Varianten pro Rezept angegeben. Auch das finde ich gut.

Mich hat das Buch restlos überzeugt und ich kann es absolut weiterempfehlen!

Fazit:
Tolles Suppenkochbuch mit einfachen Rezepten und schönen Fotos – kann ich absolut weiterempfehlen!

Veröffentlicht am 07.09.2019

Toller Krimi

Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle
0

Inhaltsangabe:
Maskenball auf dem Anwesen der Familie Hardcastle. Am Ende des Abends wird Evelyn, die Tochter des Hauses, sterben. Und das nicht nur ein Mal. Tag für Tag wird sich ihr mysteriöser Tod wiederholen ...

Inhaltsangabe:
Maskenball auf dem Anwesen der Familie Hardcastle. Am Ende des Abends wird Evelyn, die Tochter des Hauses, sterben. Und das nicht nur ein Mal. Tag für Tag wird sich ihr mysteriöser Tod wiederholen – so lange, bis der Mörder endlich gefasst ist

Familie Hardcastle lädt zu einem Ball auf ihr Anwesen Blackheath. Alle Gäste amüsieren sich, bis ein fataler Pistolenschuss die ausgelassene Feier beendet. Evelyn Hardcastle, die Tochter des Hauses, wird tot aufgefunden. Unter den Gästen befindet sich jemand, der mehr über diesen Tod weiß, denn am selben Tag hat Aiden Bishop eine seltsame Nachricht erreicht: »Heute Abend wird jemand ermordet werden. Es wird nicht wie ein Mord aussehen, und man wird den Mörder daher nicht fassen. Bereinigen Sie dieses Unrecht, und ich zeige Ihnen den Weg hinaus«. Tatsächlich wird Evelyn nicht nur ein Mal sterben. Bis der Mörder entlarvt ist, wiederholt sich der dramatische Tag in Endlosschleife. Doch damit nicht genug: Immer, wenn ein neuer Tag anbricht, erwacht Aiden im Körper eines anderen Gastes und muss das Geflecht aus Feind und Freund neu entwirren. Jemand will ihn mit allen Mitteln davon abhalten, Blackheath jemals wieder zu verlassen.

Meinung:
Die Inhaltsangabe klingt absolut spannend, also musste ich das Buch unbedingt lesen.

Der Schreibstil hat mir gefallen, er war locker und doch an die Zeit des Buches angepasst. Die Geschichte wird toll erzählt und man verliert sich regelrecht in dem Buch. Das hat mir echt gefallen.

Bei diesem Buch muss man echt aufpassen, um nicht zu viel zu schreiben und zu spoilern. Das Buch ist teilweise verwirrend und es spielen so viele Personen mit, trotzdem hat es mir gut gefallen, weil es so anders war. Man hätte es teilweise an manchen Stellen kürzen können, da es sich teilweise gezogen hat.

Wer Whodunit`s mag und raffinierte Bücher mag, der liegt mit diesem Buch garantiert richtig. Ich kann es auf jeden Fall weiterempfehlen!

Fazit:
Anders, aber toll. Ich kann das Buch empfehlen!

Veröffentlicht am 05.09.2019

Super interessantes Buch über die Tiefsee

Eine Reise in die geheimnisvolle Tiefsee
0

Inhaltsangabe:
Wie ist dort unten, in den dunklen, kalten und lebensfeindlichen Tiefen der Ozeane Leben möglich? Ohne Licht, mit wenig Nahrung und unter enormem Druck? Lange dachte man, in der Tiefsee ...

Inhaltsangabe:
Wie ist dort unten, in den dunklen, kalten und lebensfeindlichen Tiefen der Ozeane Leben möglich? Ohne Licht, mit wenig Nahrung und unter enormem Druck? Lange dachte man, in der Tiefsee gäbe es kein Leben. Und doch weiß man heute: Tief in den Ozeanen liegt eine geheimnisvolle und erstaunliche Welt verborgen, die nur wenige Menschen je zu sehen bekommen. Dort leben Vampirtintenfische, Jeti-Krebse, Atolla-Quallen, Drachenfische und riesige Seespinnen. Und fast täglich werden neue Lebewesen entdeckt. Komm mit auf die Entdeckungsfahrt und tauche hinunter bis zum Grund des Meeres! Gemeinsam erforschen wir mit dem U-Boot die fantastischen Lebensräume der Tiefsee und entdecken unglaubliche Fakten über die Unterwasserwelt von der Meeresoberfläche bis zum Meeresgrund in über 6000 Metern Tiefe.

Meinung:
Ich muss zugeben, über die Tiefsee wusste ich bis dato nicht wirklich viel. Nach dem Lesen des Buches habe ich vieles dazugelernt. Das Buch beschreibt und zeigt die Tiefsee in einfachen Worten, so dass dieses Buch auch für Kinder geeignet ist.

Die Illustrationen sind toll uns sehr detailreich gezeichnet. Das Buch ist in kurze Kapitel aufgeteilt und beginnt an der Meeresoberfläche und endet am Tiefseeboden. Es wird sowohl über das winzige Plankton als auch über die riesigen Wale im Meer erzählt. So wird unter anderem das Innenleben und das Gebiss des Wales beschrieben und in Zeichnungen detailreich aufgezeigt.

Das Buch ist für Kinder ab 8 Jahre gut geeignet aber auch ich als Erwachsene habe viel Neues gelernt. Daher kann ich das Buch absolut weiterempfehlen.

Fazit:
Schönes und interessantes Buch über die Tiefsee.

Veröffentlicht am 26.08.2019

Toller Regionalkrimi mit einem großartigen Ermittlerteam

Mordshass
0

Inhaltsangabe:
Die indische Studentin Vidya Kapoor wird in Waiblingen vergewaltigt und ermordet. Der mutmaßliche Täter wird nur wenig später ebenfalls tot aufgefunden – von Surendra Sinha, Kriminalkommissar ...

Inhaltsangabe:
Die indische Studentin Vidya Kapoor wird in Waiblingen vergewaltigt und ermordet. Der mutmaßliche Täter wird nur wenig später ebenfalls tot aufgefunden – von Surendra Sinha, Kriminalkommissar indischer Abstammung aus Friedrichshafen. Kommissar Malte Jacobsen von der Waiblinger Kripo erfährt, dass Vidya Sinhas Freundin war und ihr Mörder mit Sinha eine alte Rechnung offen gehabt hat. Hat sein Kollege womöglich zur Selbstjustiz gegriffen?

Meinung:
Bei diesem Krimi handelt es sich um eine Zusammenarbeit der beiden Schriftstellerinnen Ingrid Zellner (Surendra Sinha) und Simone Dorra (Malte Jacobsen und Melanie Brendel). Surendra Sinha habe ich schon bei dem Buch "Adlerschanze" kennengelernt und fand ihn super. Also musste ich dieses Buch unbedingt lesen, zumal ich die Idee von zwei Autoren unglaublich spannend fand.

Und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Das Buch war super spannend und hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Der Schreibstil ist flüssig und die Seiten fliegen nur so beim Lesen. Surendra Sinha ist einfach ein toller, sympathischer Typ, ich habe mich gleich wieder wohlgefühlt beim Lesen. Auch Malte Jacobsen und Melanie Brendel waren mir gleich sympathisch, auch wenn Malte zumindest zu Beginn manchmal komisch reagiert hat. Aber das musste so sein und machte ihn für mich im Nachhinein nur noch sympathischer.

Der Fall an sich war spannend und abwechslungsreich und ich wollte immer weiterlesen. Ich habe versucht mitzuraten, wer hier der Mörder sein könnte. Aufgrund zahlreicher Wendungen kam ich natürlich nicht darauf, wer der Mörder war. Aber alles wurde absolut logisch und restlos aufgeklärt. Hat mir super gefallen.

Wenn ich etwas Negatives zu dem Buch sagen muss, dann kann ich nur sagen, dass es einige Zufälle in der Geschichte gab, die für mich zu unrealistisch waren. Aber sie haben in die Geschichte gepasst und es ist ja auch eine Geschichte, daher darf sowas auch sein. Also wäre das schon wieder "motzen auf hohem Niveau".

Ich fand das Buch großartig und würde sehr, sehr gerne noch weitere Bücher über die drei Ermittler lesen. Bis dahin werde ich die vorherigen Bücher der beiden Autorinnen lesen und freue mich schon jetzt darauf.

Fazit:
Toller Regionalkrimi mit einem großartigen Ermittlerteam.

Veröffentlicht am 20.08.2019

Sage und Luca

Berühre mich. Nicht.
0

Inhaltsangabe:
Sie dachte, dass sie niemals lieben könnte. Doch dann traf sie ihn...

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen ...

Inhaltsangabe:
Sie dachte, dass sie niemals lieben könnte. Doch dann traf sie ihn...

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint, und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt dies ihr Herz gefährlich schneller schlagen...

Fazit:
Ich habe dieses Buch nach "Someone New" von Laura Kneidl gelesen, welches mich absolut überzeugt hat. Daher hatte ich große Erwartungen an dieses Buch. Leider wurden die Erwartungen nicht ganz erfüllt.

Keine Frage, der Schreibstil von Laura Kneidl ist toll, das Buch lässt sich schnell lesen. Ich habe das Buch auch gerne gelesen, aber ich habe immer auf den besonderen Moment gewartet beim Lesen und dieser kam nicht. Irgendwann war das Buch ausgelesen und ich dachte, war es das jetzt? Außerdem war das Buch total düster und hatte eine bedrückende Stimmung, das fand ich auch nicht so toll. Das Buch hat einen bösen Cliffhanger und ich hoffe wirklich, dass der besondere Moment im zweiten Teil dieser Buchreihe kommt.

Sage war mir eigentlich sympathisch, aber einige Dinge, gerade die die Luca betreffen, habe ich nicht verstanden. Ich habe mich sehr für sie gefreut, dass sie vertrauen zu einem Mann fasst, aber viele Dinge sind mir zu schnell und zu reibungslos verlaufen. Und zum zweiten habe ich einfach nicht verstanden, warum sie sich, wenn sie dem Mann doch so vertraut, nicht anvertraut, was zu Hause wirklich passiert ist und warum sie darum immer und überall so ein Geheimnis macht. Das hat mich ein kleines bisschen gestört.

Luca fand ich übrigens toll, er war mir sofort sympathisch und in ihn konnte ich mich absolut hineinversetzen. Aber auch seine Schwester April habe ich sofort ins Herz geschlossen.

Trotz allem habe ich das Buch gerne gelesen, es hat mir schöne Lesestunden beschert. Ich hoffe darauf, dass mich das zweite Buch der Reihe umhaut.

Meinung:
Schöne, gefühlvolle Geschichte. Aber irgendwas hat gefehlt um perfekt zu sein.