Profilbild von zessi79

zessi79

aktives Lesejury-Mitglied
offline

zessi79 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit zessi79 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.05.2017

Toller Reihenauftakt

True North - Wo auch immer du bist
1 0

Inhaltsangabe:

Sie ist die Süße zu meiner Bitterkeit, die Balance, die meinem Leben immer fehlte, und die sinnlichste Versuchung, die ich jemals gekostet habe Als Audrey Kidder der finstere Blick von ...

Inhaltsangabe:

Sie ist die Süße zu meiner Bitterkeit, die Balance, die meinem Leben immer fehlte, und die sinnlichste Versuchung, die ich jemals gekostet habe Als Audrey Kidder der finstere Blick von Griffin Shipley trifft, weiß sie sofort, dass ihr Auftrag in Vermont schwieriger wird als gedacht. Doch sie hat keine Wahl: Wenn sie ihren Job behalten will, muss sie Griff davon überzeugen, seinen preisgekrönten Cider zum halben Preis zu verkaufen. Eine harte Nuss, denn der Bio-Farmer ist nicht nur ausgesprochen stur - und unheimlich attraktiv -, sondern seit ihrer heißen Affäre am College auch nicht besonders gut auf Audrey zu sprechen. Und dass sich Audrey in Griffs Nähe augenblicklich so zu Hause fühlt wie nirgends sonst auf der Welt, macht die Sache alles andere als einfach



Meinung:

Dies war nicht mein erstes Buch von Sarina Bowen, daher wusste ich, welch tollen Schreibstil die Autorin hat. Ich musste dieses Buch unbedingt lesen und habe es absolut nicht bereut. Der Schreibstil ist gewohnt klasse, die Charaktere toll beschrieben und super sympathisch. Wieder ein Wohlfühlbuch der Autorin.

Audrey ist eine starke, tolle Frau und Griffin zwar manchmal ein Grummel, aber eigentlich auch absolut liebenswert. Griffin's Familie ist großartig, eine typische Großfamilie. Die Charaktere sind alle bildlich beschrieben und man kann sich super in alle hineinversetzen.

Auch die idyllische Gegend (Vermont) in der die Geschichte spielt fand ich großartig. Dieses Landleben und die Großfamilie haben super zusammengepasst.

Was mir weniger gefallen hat, waren einige Logikfehler, die in der Geschichte vorhanden sind. Teilweise haben diese "Fehler" dann einfach nicht zu der Geschichte bzw. den Charakteren gepasst. Wenn man nur typisches amerikanisches Essen wie Truthahn mit Süßkartoffeln koche, dann habe ich nicht zufällig Zitronengras im Haus, das ist absolut unrealistisch. Normalerweise fallen mir solche Fehler in den Büchern nie auf, hier sind mir aber gleich mehrere solcher Dinge aufgefallen. Das hat für mich den Lesegenuss ein bisschen getrübt. Daher kann ich dem Buch leider nicht die vollen Sterne geben, sondern muss leider einen abziehen.

Trotzdem werde ich die weiteren Bücher der Reihe lesen und freue mich schon sehr darauf.



Fazit:

Schöner Auftakt einer tollen Reihe, zwar mit einigen Logikfehlern, trotzdem absolut lesenswert.

Veröffentlicht am 17.10.2017

Tolle Märchenadaption von "Die Schöne und das Biest"

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen
0 0

Inhaltsangabe:
Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen. Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ...

Inhaltsangabe:
Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen. Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.

Meinung:
Ich liebe das Märchen "Die Schöne und das Biest" wirklich sehr und habe ich total auf dieses Buch gefreut. Ich mag diese Adaption auch wirklich gerne, nur irgendwie habe ich immer nur kurze Abschnitte gelesen, dann habe ich das Buch wieder weggelegt. Leider waren mir das zu viele neue Wesen, das hat meinen Lesesfluss auch ein bisschen getrübt. Hier hätte ich mir einen Anhang gewünscht.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen, das Buch lies sich flüssig lesen. Ich konnte mir das Reich der Fae auch bildlich vorstellen. Die Geschichte war sehr emotional und ich habe mit Feyre gehofft und gebangt.

Feyre fand ich sehr sympathisch, sie ist eine starke Frau, die eher an andere als sich selbst denkt. Auch Tamlin (das ist der High-Fae, der Feyre entführt hat) fand ich wirklich toll. Bei ihm trügt der Schein und er ist eigentlich ein ganz lieber Kerl, auch wenn er das manchmal nicht zeigen kann bzw. zeigen will. Auch sämtliche Nebencharaktere haben mir gut gefallen und waren sehr gut beschrieben und ich konnte mir diese bildlich vorstellen. Auch die bösen Charaktere haben mir gut gefallen, da ich das böse beim Lesen fühlen konnte.

Es gibt unglaublich viele parallelen zu "Die Schöne und das Biest", was ich wirklich großartig fand. Sei es die beiden Hauptcharaktere, die stark an das Märchen erinnern oder auch die Entführung in das Reich der Fae.

Das Ende dieses Buches verspricht einen tollen, spannenden zweiten Band, ich bin echt gespannt, wie die Geschichte weitergeht.

Fazit:
Schöne Märchenadaption von "Die Schöne und das Biest"

Veröffentlicht am 13.10.2017

Mord im Orient-Express 2.0 - einfach genial

Mord erster Klasse
0 0

Inhaltsangabe:

Nach den schockierenden Morden im Internat und auf Fallingford nimmt Hazels Vater seine Tochter und ihre Freundin Daisy mit auf eine Reise im berühmten Orientexpress. Klar, dass jeder ihrer ...

Inhaltsangabe:

Nach den schockierenden Morden im Internat und auf Fallingford nimmt Hazels Vater seine Tochter und ihre Freundin Daisy mit auf eine Reise im berühmten Orientexpress. Klar, dass jeder ihrer Mitreisenden in der ersten Klasse etwas zu verbergen hat. Angeblich soll sogar ein Spion im Zug sein! Als ein Passagier ermordet aufgefunden wird, nimmt die Detektei Wells & Wong die Ermittlungen auf. Doch sie scheinen es mit einem Mörder zu tun zu haben, der sich einfach in Luft aufgelöst hat – und mit einigen anderen Spürnasen, die den Fall genauso entschlossen aufklären wollen.



Meinung:

Endlich der dritte Teil der Reihe um Wells & Wong, was habe ich darauf gewartet. Und ich wurde auch hier nicht enttäuscht.

Toller Schreibstil, gewohnt flüssig und spannend. Wieder wollte ich das Buch nicht aus der Hand legen.

Daisy und Hazel sind wieder mal großartig und klären den Fall, der völlig beabsichtigt an Christie's Mord im Orientexpress erinnert, nach und nach. Es macht echt viel Spaß, die beiden auf ihrer Spurensuche zu begleiten.

Die neuen (und altbekannten) Nebencharaktere sind auch wieder toll ausgearbeitet. Diesmal haben es Daisy und Hazel unter anderem mit einem Mager, einem Krimiautor und sogar mit einer russischen Adligen zu tun.

Auch dieser Fall lädt wieder zum miträtseln ein, die Lösung hierzu aber ist wieder überraschend aber im Nachhinein völlig logisch.

Ich kann die Reihe absolut weiterempfehlen und hoffe auf die Übersetzungen der weiteren Bände von Wels & Wong.



Fazit:

Ich liebe diese Reihe einfach. Wieder ein wunderbarer, typisch englischer Krimi. Mord im Orientexpress 2.0, echt lesenswert!

Veröffentlicht am 07.10.2017

Emotionales aber auch humorvolles Buch

Das Leben fällt, wohin es will
0 0

Inhaltsangabe:
Wenn dir das Wasser bis zum Hals steht, solltest du besser nicht den Kopf hängen lassen. Party, Spaß und Freiheit - das ist für Marie das Allerwichtigste, und sie liebt ihr sorgenfreies ...

Inhaltsangabe:
Wenn dir das Wasser bis zum Hals steht, solltest du besser nicht den Kopf hängen lassen. Party, Spaß und Freiheit - das ist für Marie das Allerwichtigste, und sie liebt ihr sorgenfreies Dasein. Das ändert sich jedoch schlagartig, als ihre Schwester Christine schwer erkrankt und sie darum bittet, sich während der Behandlung um ihre Kinder zu kümmern. Und nicht nur das - Marie soll auch noch Christines Posten in der familieneigenen Werft für Segelboote übernehmen. Darauf hat Marie ja mal so überhaupt keinen Bock, und auf ihren neuen "Chef", den oberspießigen Daniel, erst recht nicht. Während sie von einem Chaos ins nächste stolpert, wird ihr jedoch klar, dass es Dinge im Leben gibt, für die es sich zu kämpfen lohnt. Und dass manches einen ausgerechnet dann erwischt, wenn man es am wenigsten erwartet - zum Beispiel die Liebe ...

Meinung:
Dies war das dritte Buch von Petra Hülsmann, welches ich gelesen habe. Wie gewohnt, lässt sich das Buch flüssig lesen. Bereits nach einigen Seiten ist man voll in der Geschichte.

Die Protagonisten sind wieder gut ausgearbeitet und bildlich dargestellt. Allerdings haben mir die Protagonisten diesmal nicht so zugesagt, Marie fand ich irgendwie unsympathisch und Daniel war mir irgendwie zu langweilig. Marie hat sich im Laufe der Geschichte zwar stark entwickelt und sich zum positiven geändert, trotzdem konnte ich mich nicht mit ihr anfreunden.

Der Plot hat mir aber wiederum sehr zugesagt. Die Geschichte rund um die Werft hat mir gut gefallen und war mal was anderes. War zwar nicht ganz leichte Kost, wegen der Krebserkrankung von Christine (Schwester von Marie) aber irgendwie doch ein Buch für zwischendurch.

Es ist ein emotionales, teils trauriges Buch, welches auf der anderen Seite aber auch sehr humorvoll. Mir hat es gut gefallen.

Freue mich auf weitere Bücher der Autorin.

Fazit:
Wieder ein tolles Buch von Petra Hülsmann, wenn auch nicht ihr Bestes. Freue mich auf weitere Bücher der Autorin. Kann das Buch auf jeden Fall weiter empfehlen.

Veröffentlicht am 11.09.2017

Tolles Selbermachbuch

Meine DIY-Küche
0 0

Inhaltsangabe:

Sehr gut selbst gemacht – das ist die Devise. Die Sammlung von Rezepten und Projekten ermutigt dazu, sich einen freien Nachmittag oder ein entspanntes Wochenende Zeit zum Kochen zunehmen. ...

Inhaltsangabe:

Sehr gut selbst gemacht – das ist die Devise. Die Sammlung von Rezepten und Projekten ermutigt dazu, sich einen freien Nachmittag oder ein entspanntes Wochenende Zeit zum Kochen zunehmen. In der Küche Neues wagen oder sich an traditionelle Lieblingsrezepte aus Omas Küche zu trauen ist mit dem verständlichen Kochbuch kein Problem mehr. Mit ein wenig Muße lassen sich dann jene Dinge zubereiten, die für gewöhnlich vom Supermarktregal direkt in den Einkaufswagen wandern. Seinen eigenen Sauerteig anzusetzen, regelmäßig zu füttern und saftiges Brot zu backen, braucht Zeit – ist im hektischen Alltag aber eine wunderbare Einladung zur Entschleunigung. Selbst gemacht schmeckt es oft hundertmal besser und ist auch noch gesünder. Das selbstbestimmte Zusammenstellen der Zutaten birgt viele Vorteile: Granola und Müsliriegel ohne Konservierungsstoffe, Gemüsechips anstatt Erdnussflips oder günstige laktosefreie Dinkelmilch als Alternative zu Kuhmilch. Glutenfrei? Ketchup fast zuckerfrei? Alles kein Problem für Selbermacher! Herrliche Gewürzmischungen, scharfe Currypasten und köstliche Tees aus selbst gesammelten Kräutern lassen die Herzen von Jägern und Sammlern, Mischern und Mörsern aufgehen. Ganz nach persönlichen Vorlieben zusammenstellbar. Für experimentierfreudige Einsteiger ist übersichtlich erklärt, wie man Fermentiertes, wie koreanisches Kimchi-Gemüse oder Trendgetränke aus Kombucha und Wasserkefir, herstellt. Von einigen Rezepten hat man womöglich noch nie etwas gehört wie z.B. Tofu aus Kichererbsen, Kokosjoghurt oder Knoblauch-Confit. Wer die doppelte Menge zubereitet, kann nicht nur seinen Vorratsschrank füllen, sondern gleich noch liebe Freunde beschenken.



Meinung:

Ich bin seit einiger Zeit auf dem Selbstmach-Trip in der Küche. Wir machen mittlerweile unsere Marmelade selbst und legen auch Gemüse ein. Erstens schmeckt es besser und zweitens ist es viel gesünder, weil ich weiss, was drin ist.

Daher war dieses Buch sehr interessant für mich, da es auch außergewöhnliche Rezepte zum selbstmachen aufzeigt, wie zum Beispiel Karamellbonbons oder Ketchup.

Ich ernähre mich morgens von Müsli, daher ist mir auch gleich das Granola Rezept ins Auge gefallen. Einfaches Rezept, musste ich probieren. War genau mein Ding. Auch die diversen Kombinationen haben mir hier gut gefallen.

Die Rezepte sind übersichtlich dargestellt, mit Bildern und Tipps. Außerdem werden Schwierigkeitsgrad und benötigte Zeit angezeigt. Die Nährwertangaben gibt es auch zu jedem Rezept.

Die Rezepte decken jeden Geschmack ab. Es gibt ein Rezept für Gemüsechips und Karamellbonbons, Ketchup und Senf, Brotaufstriche und Schokoriegel aber auch Gewürzpasten.

Mir gefällt das Buch gut und ich werde sicher noch einige Rezepte aus dem Buch probieren. Nicht alles trifft meinen Geschmack und einiges ist mir auch zu aufwendig. Aber im Großen und Ganzen ein tolles Buch mit vielen, neuen Anregungen für mich.

Das Buch eignet sich für Leute, die gerne kreativ in der Küche sind und auf Selbstgemachtes stehen.



Fazit:

Tolles Selbermachbuch für die Küche mit außergewöhnlichen Rezepten.