Profilbild von zessi79

zessi79

aktives Lesejury-Mitglied
offline

zessi79 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit zessi79 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.05.2017

Toller Reihenauftakt

True North - Wo auch immer du bist
1 0

Inhaltsangabe:

Sie ist die Süße zu meiner Bitterkeit, die Balance, die meinem Leben immer fehlte, und die sinnlichste Versuchung, die ich jemals gekostet habe Als Audrey Kidder der finstere Blick von ...

Inhaltsangabe:

Sie ist die Süße zu meiner Bitterkeit, die Balance, die meinem Leben immer fehlte, und die sinnlichste Versuchung, die ich jemals gekostet habe Als Audrey Kidder der finstere Blick von Griffin Shipley trifft, weiß sie sofort, dass ihr Auftrag in Vermont schwieriger wird als gedacht. Doch sie hat keine Wahl: Wenn sie ihren Job behalten will, muss sie Griff davon überzeugen, seinen preisgekrönten Cider zum halben Preis zu verkaufen. Eine harte Nuss, denn der Bio-Farmer ist nicht nur ausgesprochen stur - und unheimlich attraktiv -, sondern seit ihrer heißen Affäre am College auch nicht besonders gut auf Audrey zu sprechen. Und dass sich Audrey in Griffs Nähe augenblicklich so zu Hause fühlt wie nirgends sonst auf der Welt, macht die Sache alles andere als einfach



Meinung:

Dies war nicht mein erstes Buch von Sarina Bowen, daher wusste ich, welch tollen Schreibstil die Autorin hat. Ich musste dieses Buch unbedingt lesen und habe es absolut nicht bereut. Der Schreibstil ist gewohnt klasse, die Charaktere toll beschrieben und super sympathisch. Wieder ein Wohlfühlbuch der Autorin.

Audrey ist eine starke, tolle Frau und Griffin zwar manchmal ein Grummel, aber eigentlich auch absolut liebenswert. Griffin's Familie ist großartig, eine typische Großfamilie. Die Charaktere sind alle bildlich beschrieben und man kann sich super in alle hineinversetzen.

Auch die idyllische Gegend (Vermont) in der die Geschichte spielt fand ich großartig. Dieses Landleben und die Großfamilie haben super zusammengepasst.

Was mir weniger gefallen hat, waren einige Logikfehler, die in der Geschichte vorhanden sind. Teilweise haben diese "Fehler" dann einfach nicht zu der Geschichte bzw. den Charakteren gepasst. Wenn man nur typisches amerikanisches Essen wie Truthahn mit Süßkartoffeln koche, dann habe ich nicht zufällig Zitronengras im Haus, das ist absolut unrealistisch. Normalerweise fallen mir solche Fehler in den Büchern nie auf, hier sind mir aber gleich mehrere solcher Dinge aufgefallen. Das hat für mich den Lesegenuss ein bisschen getrübt. Daher kann ich dem Buch leider nicht die vollen Sterne geben, sondern muss leider einen abziehen.

Trotzdem werde ich die weiteren Bücher der Reihe lesen und freue mich schon sehr darauf.



Fazit:

Schöner Auftakt einer tollen Reihe, zwar mit einigen Logikfehlern, trotzdem absolut lesenswert.

Veröffentlicht am 01.06.2017

Diese Reihe macht sowas von süchtig!

Rock my Soul
0 0

Inhaltsangabe:

Er ist ein Rockstar und verdreht jeder den Kopf – doch um sie für sich zu gewinnen, muss er sich richtig ins Zeug legen… Als Kit Larson Shawn Scarlett das erste Mal Gitarre spielen sieht, ...

Inhaltsangabe:

Er ist ein Rockstar und verdreht jeder den Kopf – doch um sie für sich zu gewinnen, muss er sich richtig ins Zeug legen… Als Kit Larson Shawn Scarlett das erste Mal Gitarre spielen sieht, ist es um sie geschehen! Doch nach einer verhängnisvollen Party wird Kit klar, dass sie für den hinreißenden Typen mit den grünen Augen nie mehr sein wird als ein One-Night-Stand. Die Liebe zur Musik aber lässt sie nie wieder los, und als Kit Jahre später erfährt, dass Shawns inzwischen sehr erfolgreiche Band The Last Ones to Know einen neuen Gitarristen sucht, kann sie nicht widerstehen und spielt vor. Kurz darauf erhält sie die Zusage und ist überglücklich. Doch das heißt auch, dass sie Shawn, den sie nie vergessen konnte, von jetzt an jeden Tag sehen wird…



Meinung:

Ich bin total süchtig nach dieser Reihe und habe die beiden ersten Bände verschlungen. Auch der dritte Teil der Reihe hat mich absolut überzeugt. Shawn war vom ersten Buch an mein Lieblingscharakter und ich hatte schon etwas Angst vor diesem Band, da ich doch große Erwartungen an das Buch hatte. Meine Angst war jedoch völlig unbegründet, Jamie Shaw hat auch Shawn's Geschichte großartig geschrieben.

Der Schreibstil von Jamie Shaw ist einfach großartig und die Charaktere, welche man ja teilweise von den Vorgängerbüchern kennt, einfach toll. Gerade Kit (ich mag ihre nicht mädchenhafte Art total) und ihre Familie fand ich richtig gut, auch wenn sie (leider) nur Nebencharaktere sind. Die Protagonisten dieser Reihe sind allesamt unterschiedlich und doch kann man sich mit allen irgendwie identifizieren und findet Teile von sich in ihnen wieder.

Der Plot an sich finde ich toll, man lacht, hofft, bangt und schimpft mit Kit und Shawn und bereits nach einigen Seiten ist es nicht mehr möglich, das Buch aus der Hand zu legen. Unglaublich wie schnell einem die Bücher von Jamie Shaw fesseln können. Mir ist das bisher wirklich noch nicht oft passiert, dass mich ein Buch bzw. eine Reihe so süchtig gemacht hat.

Ich freue mich jetzt wahnsinnig auf den 4. Teil und Mike's Geschichte.



Fazit:

Jamie Shaw weiß einfach, wie man tolle Rockstar-Stories schreibt. Ich kann die Reihe um ihre Jungs absolut weiterempfehlen. Unglaublich tolle Bücher.

Veröffentlicht am 31.05.2017

John Stableford zum zweiten - genialer britischer Krimi

Das Geheimnis von Benwick Castle
0 0

Inhaltsangabe:
Schottland 1937: Sir Alasdair Benwick, Hausherr einer im Rannoch Moor gelegenen Burg, ist verschwunden. Er wollte seine Anwälte in Glasgow aufsuchen, doch auf dem Weg dorthin verliert sich ...

Inhaltsangabe:
Schottland 1937: Sir Alasdair Benwick, Hausherr einer im Rannoch Moor gelegenen Burg, ist verschwunden. Er wollte seine Anwälte in Glasgow aufsuchen, doch auf dem Weg dorthin verliert sich seine Spur. Da die Polizei keinen Anhaltspunkt für ein Verbrechen findet und folglich keine Ermittlungen aufnimmt, bittet Sir Alasdairs Bruder Adrian den Detektiv John Stableford um Hilfe. Dieser sagt zu und macht sich gemeinsam mit seiner Frau Harriet, Dr. Holmes und dessen neuester Eroberung Lady Penelope auf den Weg in die schottischen Highlands.


Meinung:
Der Schreibstil hat mir, wie auch beim ersten Teil, sehr gut gefallen. Man war wieder sofort von der Geschichte gefangen und mittendrin. Die Charaktere von Stableford und seinem Team wurden gut beschrieben und sehr sympathisch. Auch die Bewohner in und um die Burg wurden ausführlich beschrieben.

Es herrscht in diesem Buch eine sehr mystische und unheimliche Stimmung, die mir sehr gut gefallen hat. Es gibt auch in diesem Buch wieder viele Verdächtige, viele evtl. Motive und wieder war der Mörder jemand, mit dem ich überhaupt nicht gerechnet hatte. Die Detektivarbeit von John Stableford und seinem Team wird super beschrieben und man kann selbst gut miträtseln.

Ich persönlich kann zwar mit Golf spielen nichts anfangen, aber mir gefällt es, dass Stableford es spielt. Passt gut in die Geschichte und lockert das ganze irgendwie auf. Ich glaube ohne Golf würde den Büchern etwas fehlen...

Ich liebe britische Krimis und die beiden bisher erschienen Stableford Krimis von Rob Reef haben mir mehr als gut gefallen.

Ich freue mich schon jetzt auf weitere Teile der Stableford Reihe...


Fazit:
Wieder ein genialer Detektivroman von Rob Reef. Freue mich auf weitere Bücher. Absolutes Muss für Agatha Christie Fans...

Veröffentlicht am 31.05.2017

Genialer Detektivroman, ein Muss für Agatha Christie Fans

Stableford
0 0

Inhaltsangabe:

England 1936. Acht Golfer folgen der Einladung des Bankhauses Milford & Barnes zu einem Golf-Wochenende in Cornwall. Obwohl von ihrem Gastgeber jede Spur fehlt, beschließen sie, das Turnier ...

Inhaltsangabe:

England 1936. Acht Golfer folgen der Einladung des Bankhauses Milford & Barnes zu einem Golf-Wochenende in Cornwall. Obwohl von ihrem Gastgeber jede Spur fehlt, beschließen sie, das Turnier auszutragen. Doch es endet vorzeitig – mit einem Mord. Durch ein Unwetter von der Außenwelt abgeschnitten, beginnen sie, den Mörder auf eigene Faust zu suchen.

Der Literaturprofessor Stableford, ein eifriger Leser von Kriminalromanen, übernimmt die Rolle des Detektivs nur allzu gern. Doch es gibt ein Problem: Er hat sich Hals über Kopf in die Hauptverdächtige verliebt. Für ihn steht fest, dass sie es nicht gewesen sein kann, aber sollte er sich wirklich auf sein Gefühl verlassen? Da geschieht ein zweiter Mord …

Ein klassischer Detektivroman im Stil der 1920er und 1930er Jahre! Agatha Christie und Dorothy L. Sayers lassen grüßen …


Meinung:

Der Schreibstil des Buches hat mir sehr gut gefallen, man hat gleich gut ins Buch gefunden. Stableford war mir gleich sympathisch. Die restlichen Charaktere wurden gut beschrieben.

Das Buch war sofort sehr spannend und ich habe gleich mit dem rätseln nach dem Mörder begonnen. Es war jeder verdächtig und auch wieder nicht. Das Ende war genial und ich lag mit dem Rätseln natürlich völlig falsch, aber das macht ein gutes Buch für mich aus.

Ich kann dem Autor nur meinen größten Respekt zollen einen solch genialen Detektivroman zu schreiben und freue mich wahnsinnig auf die Fortsetzung.


Fazit:

Genialer Detektivroman, absolute Leseempfehlung für jeden Agatha Christie Fan!

Veröffentlicht am 31.05.2017

Super 3. Teil der Stableford-Reihe

Ein unmöglicher Mord
0 0

Inhaltsangabe:

England, 1938: Der Literaturprofessor und Gelegenheitsdetektiv John Stableford freut sich auf ein paar unbeschwerte Tage in der Bibliothek seines Schwiegervaters, dem Vikar von Upper Biggins. ...

Inhaltsangabe:

England, 1938: Der Literaturprofessor und Gelegenheitsdetektiv John Stableford freut sich auf ein paar unbeschwerte Tage in der Bibliothek seines Schwiegervaters, dem Vikar von Upper Biggins. Doch als seine Schwägerin im Garten des Pfarrhauses einen mit einem Hakenkreuz markierten Golfball findet, ist es mit der Idylle schlagartig vorbei. Der skandalöse Fund führt John in das benachbarte Herrenhaus, wo ihn sein Freund Dr Holmes erwartet. Noch am selben Abend bricht der Hausherr Sir Edmund Rogie unter rätselhaften Umständen während eines Banketts zusammen. Doch damit nicht genug. Am folgenden Tag geschieht ein Mord, der so unmöglich zu sein scheint, dass Stableford an seinem Verstand zu zweifeln beginnt.



Meinung:

Da ich schon die beiden anderen Bände der Stableford-Reihe großartig fand, musste ich diesen Band natürlich unbedingt sofort nach dem Erscheinungsdatum lesen.

Und ich muss sagen, Rob Reef hat mich auch mit diesem Werk nicht enttäuscht. Großartiges Buch, großartiger Plot und wieder ganz tolle, abwechslungsreiche und bildlich beschriebene Charaktere.

Diesmal spielt die Geschichte in Yorkshire und auch hier ist es Rob Reef gelungen, eine mystische, düstere Stimmung während des Lesens zu erzeugen. Außerdem hatte man auch bei diesem Buch das Gefühl mittendrin und voll dabei zu sein.

Wieder gibt es viele Rätsel, die fast unmöglich zu lösen sind, da die Taten in diesem Buch einfach unmöglich zu sein scheinen. Wie es sich für einen guten, alten englischen Krimi aber gehört, löst sich der Fall am Ende, nach einigen Wendungen, schlüssig auf, auch wenn ich (wieder mal) total auf der falschen Fährte war.

Wer alte englische Krimis mag, kann absolut zu diesem Buch greifen. Man muss die beiden Vorgänger nicht lesen, aber diese sind genauso lesenswert wie dieses Buch hier.



Fazit:

Wieder ein toller Detektivroman von Rob Reef. Ich kann die Serie um Professor Stableford absolut weiterempfehlen.