Profilbild von nickis_buecherwelt

nickis_buecherwelt

aktives Lesejury-Mitglied
offline

nickis_buecherwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit nickis_buecherwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.04.2017

Spannende Bücherjagd durch die Welten

Die Bibliothekare / Die flammende Welt
3 1

Genevieve Cogman ist eine britische Fantasy-Autorin und ist vor allem für ihre beiden ersten Büchern "Die unsichtbare Bibliothek" und "Die maskierte Stadt" bekannt. Die flammende Welt ist nun der dritte ...

Genevieve Cogman ist eine britische Fantasy-Autorin und ist vor allem für ihre beiden ersten Büchern "Die unsichtbare Bibliothek" und "Die maskierte Stadt" bekannt. Die flammende Welt ist nun der dritte Teil dieser Reihe und lässt Irene alte Bekannt wieder sehen.

Die vereidigte Bibliothekarin Irene ist auf Bewährung und ist mit ihrem Lehrling Kai, einem Drachen, im Einsatz um ein Buch zu finden. Dabei werden die beiden fast getötet. Alte Bekannten begennen nun Irene und ihre Leben aber auch das der Bibiliothek ist in Gefahr.

Die Autorin schreibt auf sehr lustige und humorvolle Weise. Das Buch liest sich sehr fließend leicht. Vor allem die Szenen werden fantastisch umrahmt und die Geschichte ist in eine spannende und fantasievolle Idee eingebetet.

Weiters schafft es die Autorin durch ihre Dialoge und Gedankenmonologe den Leser zum Lesen zu animieren. Vor allem die unauffällige aber keines Wegs unscheinbare Irene wird sofort ins Herz geschlossen und auch ihre Mitprotagonisten sind auf ihre individuelle Art authentish.


Darüber hinaus ist die Geschichte wie auch die Welten in der sie spielt ein ewiges Hin und Her zwischen Chaos und Ordnung, Spannung und Entspannung, welches meiner Meinung nach erst den Charme dieser Reihe ausmacht.

Außerdem ist die Geschichte von der ersten Seite bis zum Ende spanend und vor allem unverhersehbar. Jedes Mal geschieht etwas neues, womit man definitiv nicht gerechnet hat. Dennoch werden ihre starke Ideen dieser Fantasiewelt leider in teilweise sehr verwirrenden und stark verwobenen Szenen gegen Ende hin eingebettet, wodurch sich in meinen Augen manche Zusammenhänge scheinbar nicht erschließen.

Schließlich ist das Ende fulminant und wiederum unerwartet überraschend. Bis zur letzten Seite hält der Spannungsbogen an und verschafft dem Leser ein wahres Lesevergnügen.

Fazit:
Die flammende Welt ist eine gelungene Fortsetzung der Reihe und ist vor allem für Fantasyfans sowie Buchliebhaber eine wunderbare Geschichte, welche auf magisch dramatische Weise die Leser fesselt.
Ich kann das Buch jedem empfehlen, der fesselnde und kreative Romane liebt, bei denen Bücher eindeutig im Vordergrund stehen.

Die flammende Welt erhält von mir 4,5 von 5 Sternen.

(Ein Dank an Lesejury.de für das Rezensionsexemplar.)

Veröffentlicht am 13.02.2017

Fantastische Achterbahnfahrt der Gefühle mit viel Herz

Das Leben zwischen Jetzt und Hier
1 0

Emilia, kurz Mila, zieht von München die Großstadt Berlin um wie ihr Bruder Jojo Ärztin zuwerden. Sie ist eine der Hauptprotagonistinen im Roman Das Leben zwischen Jetzt und Hier von Cara Mattea.

Mila ...

Emilia, kurz Mila, zieht von München die Großstadt Berlin um wie ihr Bruder Jojo Ärztin zuwerden. Sie ist eine der Hauptprotagonistinen im Roman Das Leben zwischen Jetzt und Hier von Cara Mattea.

Mila ist in einer neuen Stadt, in einer neuen Wohnung und der Start ins neue Leben geschieht eher holprig - das Studium ist anstrengend, die Mitbewohnerin wortkarg und der Anschluss zu den Kommilitonen schwierig.
Und das Sahnehäubchen zum Schluss: Eines Abends steht ohne Vorwarnung der attraktive Student (Modedesign) Leo in ihrer Wohnung und bringt ihr chaotisches Leben noch weiter aus den Fugen.

Mila mit ihrer schüchternen extrovertierten Art und Leo mit seiner offenen introvertierten Weise geben einen guten Kontrast ab. Doch irgendwie scheint sich ein Schatten über die Geschichte zu legen - irgendetwas ist los...Es ist definitiv ein Buch bei dem man Taschentücher braucht.

Eifersucht und unerwiderte Liebe sowie heimliche Gefühle und die erste Liebe stehen sich stetig gegenüber und das verleiht dem Buch Würze und Charme.

Die Geschichte wird aus zwei Erzählperspektiven erzählt - einmal aus Milas Sicht und einmal aus Leos Sicht. Dies ist sehr zum Lesen anregend, da man beide Protagonisten schnell kennenlernt und auch ihre Sicht ihres Kennenlernens schnell auffasst.

Der Schreibstil ist sehr locker, man kommt schnell in die Geschichte rein und man muss sich öfters ein Schmunzeln verkneifen. Vorallem werden die Gefühle und Situationen der beiden aus jeder Sicht sehr detailliert erläutert, als ob man selbst dort und es seine eigenen Gefühle wären.

Darüber hinaus ist das ganze Buch eine Achterbahnfahrt der Gefühle - von Humor zu Liebe über Eifersucht zurück zu Einsamkeit. Das reinste Gefühlschaos, aber verpackt in eine humorvolle Story bei dir sich beiden auf unterschiedliche Art und Weisen versuchen gegenseitig zu erobern, ohne das es jemand mitkriegt.

Insgesamt sind die Handlungen sehr stimmig und authentisch. Lockere und ernste Themen wechseln sich ab und es ist kein klischeehafter Liebesroman sondern eine seriöse und herzzerreisende Geschichte mit einem schönen Cliffhänger am Ende, der förmlich nach einen zweiten Teil schreit.

Fazit:
Das Buch von Cara Mattea ist die reinste Achterbahnfahrt der Gefühle und es hat mir richtig gut gefallen - vorallem habe ich schon lange nicht mehr so viel gelacht und geheult auf einmal.

Ich kann das Buch jedem empfehlen, der auf individuelle, hurmorvolle und gefühlsgeladene Liebesgeschichten steht. Vorallem Leute, die "Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes lieben, werden dieses Buch verschlingen und Mila mit Leo ins Herz schließen.

Das Leben zwischen jetzt und hier erhält von mir 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 26.05.2017

Ein Notfall mit Folgen

Love Emergency - Zufällig verliebt
0 0

Samantha Beck ist in Malibu zu Hause und ist eine USA-Today-Bestsellerautorin. Ihre Bücher sind beim LYX-Verlag unter der Love Emergency-Reihe veröffentlich. Der zweite Band – Zufällig verliebt – erscheint ...

Samantha Beck ist in Malibu zu Hause und ist eine USA-Today-Bestsellerautorin. Ihre Bücher sind beim LYX-Verlag unter der Love Emergency-Reihe veröffentlich. Der zweite Band – Zufällig verliebt – erscheint am 1. Juni 2017 und handelt von Hunter und Madison.

Als Hunter zu einem Einsatz gerufen wird, ahnt dieser noch nicht, dass er von einem auf den anderen Moment aus der Bahn geworfen wird. Die junge Madison liegt in den Wehen und nach der Geburt weiß die junge Mutter nicht wohin mit ihrer kleinen Tochter. Doch Hunter hilft den beiden und eine turbulente Zeit beginnt für alle drei.

Die Geschichte wird abwechselnd in der dritten Person aus Sicht von Hunter sowie aus Madison Sichtweise erzählt. Beide Seiten sind sehr emotional im Schreibstil und geben tiefe Einblicke in die Gedanken der beiden Protagonisten. Auch das Geschehen wird pragmatisch mit eingebaut, ist aber oft eine Randerscheinung, was die Erzählung dadurch nicht schlechter, sondern tiefgängiger macht.

Der Wechsel der Perspektiven geschieht meist nach einem ganzen Kapitel, doch teilweise gibt es auch kürzere Abschnitte, die meist aus beiden Sichtweisen erläutert werden, vor allem wenn es etwas hektischer zugange geht. Durch das Abwechseln von langen und kürzeren Abschnitten wird as Lesen meiner Meinung nach sehr interessant und nicht langwierig.

Die Geschichte beginnt bereits spannend und man ist sofort mitten in der Geschichte. Der Schreibstil ist sehr fließend und locker. Die Geschichte wird mit lustig würzigem Sarkasmus aufgelockert. In wenigen Sätzen wird schnell Dramatik aufgebaut und gehalten. Außerdem zeigen sich durch die Erzählweise viele Emotionen, Zärtlichkeit, Geborgenheit und Feingefühl. Auch der Humor kommt nicht zu kurz. Ebenso das Empfinden der beiden wird spürbar, nachvollziehbar und absolut authentisch und realistisch geschildert.

Die derbe Sprache, die teilweise zwischendurch auftritt (vor allem bei den Sexszenen), macht die schönen Szenen etwas kaputt und lenkt etwas von der romantischen Geschichte ab. Nichts desto trotz ist die sexuelle Leidenschaft hervorragend erläutert – man spürt das Knistern zwischen den beiden, vor allem herrscht ein intimes Prickeln, dass die Fantasie ins Grenzenlose schickt.

Ewigere Wechsel zwischen Spannung und Entspannung, Auflösung und Szenenwechsel sowie Auflockerung der Handlungsstränge werden von der Autorin gut eingesetzt. Gute Spannungsbögen werden bis zum Ende fast gehalten und die Wendungen sind teils mit unbestimmten Ausgang. Leider sind manche Abschnitte etwas unrealistisch oder rapide Wendungen machen ein Szenenende kaputt. Madison kommt oft etwas naiv rüber und Hunter zu verklärt und idealistisch, was zum Teil romantisch ist aber oft zu kitschig, träumerisch und zu weit weg von der Realität.



Fazit:

Love Emergency – Zufällig verliebt ist eine sehr leidenschaftliche und emotionale Geschichte mit einer Prise Witz kombiniert mit unwiderstehlichen Charme der Protagonisten. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der für Zwischendurch eine schöne Liebesgeschichte mit unerwarteten Wendungen und Protagonisten, die man einfach ins Herz schließen muss, sucht.



Love Emergency 2 erhält von mir 3,5 von 5 Sternen.

(Ein Dank an Vorablesen.de für das Rezensionsexemplar.)

Veröffentlicht am 20.05.2017

Selbstbewusster Rocker trifft unsicheren Nicht-Groupie

Rock my Heart
0 0

Jamie Shaw, aus Pennsylvania stammend, lernte durch ihren Master für Professionelles Schreiben ihre Liebe zum kreativen Schreiben kennen. Sie ist die Autorin von Rock my heart, welches der erste Band der ...

Jamie Shaw, aus Pennsylvania stammend, lernte durch ihren Master für Professionelles Schreiben ihre Liebe zum kreativen Schreiben kennen. Sie ist die Autorin von Rock my heart, welches der erste Band der Rock-Reihe ist und von Rowan und Adam handelt.

Rowan lernt auf einem Konzert der Band The Last Ones to Know Adam, den Frontsänger, kennen. Außerdem wurde sie dort von ihrem Freund Brady betrogen, was sie quasi in die Arme von Adam treibt. Doch nach dem Konzert laufen sich die beiden wieder um den Weg und ein Wochenende mit der Band verändert alles für die beiden.

Die Geschichte ist in der Ich-Form versucht und wird aus Rowans Sicht geschildert. Die Autorin versteht es auf locker leichte Weise zu schreiben. Sie schildert viele Szenen humorvoll mit viel Sarkasmus und Ironie.

Durch diesen Schreibstil kommt man schnell hinein und ist sofort mitten im Geschehen. Man leidet bzw. fiebert von Anfang an mit der Protagonistin mit.

Spritzige Dialoge und ironische Beschreibungen der Szene lassen einen schmunzeln. Außerdem schließt man die Protagonistin Rowan augenblicklich ins Herz und kann sich mit ihr identifizieren. Ihre unsichere, verlegene Art macht sie natürlich und sympathisch. Adam hingegen ist das Klischee schlecht hin von einem Rockstar. Er denkt, dass alle ihm zu Füßen liegen müssen und dass er machen kann, was er will. Dennoch zeigt im Rowan, dass dies nicht der Fall ist.

Persönlich finde ich, dass die Geschichte ein wahres Gefühlskarusell ist - Freundschaftliche Höhen, liebevolle Tiefen, leidenschaftliche Momente, anekdotische Pointen mit viel Witz und Charme sowie unerwartete und dramatische Wendungen lassen den Leser nie zur Ruhe kommen. Emotionen werden liebevoll mit Leidenschaft und Authentizität geschildert und die Autorin spricht einem aus der Seele. Teilweise muss man sich fast den Bauch vor Lachen halten.

Weiters ist die Geschichte über große Strecken sehr unvorhersehbar und demnach super spannend. Man überfliegt die Geschichte und zum Schluss hin wird es nervenzerreißend und die endgültige Wendung ist unerwartet. Ich persönlich habe das Buch ziemlich schnell durchgelesen, da ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte und wissen wollte, welchen Ausgang die Geschichte hat.

Fazit:
Rock my heart ist ein typischer Liebesroman zwischen einem Rockstar und einer jungen Frau, die die Band nicht einmal kennt und sich trotzdem durch ihre unschuldige und zerbrechliche Art sowie durch ihre Schlagfertigkeit sich in das Herz des selbstbewussten Frauenhelden schleicht.
Ich kann das Buch jedem empfehlen, der auf rockige Geschichten mit einem Touch Klischee und Herzflattern steht.

Rock my heart erhält von mir 4,5 von 5 Sternen

(Ein Dank an den blanvalet-Verlag für das Rezensionsexemplar.)

Veröffentlicht am 19.05.2017

Zwei Zeiten, zwei Abenteuer aber eine Mission

Das Panama-Erbe
0 0

Susanne Aernecke ist die Autorin von Das Panama Erbe. Dieses Buch ist der 2. Teil der Amakuna-Saga du handelt von Sina in der Gegenwart sowie Tamanca in der Vergangenheit. Tochter des Drachenbaums ist ...

Susanne Aernecke ist die Autorin von Das Panama Erbe. Dieses Buch ist der 2. Teil der Amakuna-Saga du handelt von Sina in der Gegenwart sowie Tamanca in der Vergangenheit. Tochter des Drachenbaums ist das erste Band dieser Reihe.


Der zweite Teil dieser Reihe kann meiner Meinung nach auch so gelesen werden, ohne dass man den ersten Band gelesen hat. Man wird sehr gut informiert und die Geschichte setzt aus meiner Sicht kein Vorwissen vor raus, sondern präsentiert in kleinen Dosen hilfreiche Informationen ohne den Leser zu überfordern.


Weiters sind die Umschläge mit Karten von Panama sowie La Palma versehen. Außerdem gibt es eine Legende zu den Hauptfiguren in Gegenwart sowie Vergangenheit und beschreiben kurz, wer sie sind und in welcher Zeit der Geschichte sie mitspielen. Darüber hinaus wird in den einzelnen Kapiteln durch Symbole angezeigt, in welcher Zeit man sich gerade befindet. Meiner Meinung nach ist dies sehr einfallsreich und hilft zur Orientierung, denn an der Sprache alleine könnte man das fast nicht erkennen. Eigentlich finde ich dies schade, da Vergangenheit und Gegenwart durch 500 Jahre getrennt sind und nicht nur durch ein paar Jahre.


Die Geschichte wird in der dritten Form erzählt und die Perspektiven wechseln zwischen Sina und Tamanca hin und her. Durch diesen Erzählstil erlangt man schnell Einblick in beide Geschichten die parallel ablaufen. Außerdem werden durch die stetigen Wechsel dramatische Wendungen hinausgezögert und die Auflösungen erfolgen nicht sogleich, sondern fordern den Leser auf weiterzulesen. Persönlich finde ich, dass dies der Autorin sehr gut gelungen ist und somit den Spannungsbogen sehr konsequent hochhält.


Im Allgemeinen ist der Schreibstil fließend, kurz und bündig. Deshalb kommt leicht hinein in die Geschichte und vorallem durch den Prolog sofort mitten in der Handlung. Weiters verwendet die Autorin knapp und passend eingesetzte Dialoge und sie setzt auf eine gefühlsbetonte Schreibweise. Sie zeichnet durch ihrem Fokus auf und Liebe zum Detail aus. Darüber hinaus legt sie Wert auf anschauliche Vergleiche.


Starke Szenengestaltung und spürbare Gefühle wie Angst und Verzweiflung sowie ausführlich erläuterte Gedankenwelten runden die Geschichte ab. Andererseits geben magische und fantasievolle Abläufe der Geschichte die nötige Würze. Weiters verwendet die Autorin zolle Informationen, man lernt über die Kultur, die Naturvölker und die Traditionen und diese sind informativ verpackt in fließende und lockere Schilderungen sowie malerisch detaillierte Beschreibungen der Landschaften und Szenen.


Die Spannung steigt nur langsam an, wodurch sich der Beginn etwas zieht. Dann wird es interessanter. Manche Szenen geschehen für meinen Geschmack etwas zu schnell, da man oft kaum die Stimmung aufgreifen kann. Die Szenen fliegen oft zu schnell vorbei und teilweise sind die Handlungen der Protagonisten unrealistisch bzw. skurril und nicht nachvollziebar.


Im letzten Drittel baucht sich sehr viel Dramatik auf durch die regelmäßigen Unterbrechung der Zeiten und der dadurch verzögerten Auflösungen. Das Ende ist offen gehalten und lässt viel Spielraum für die Fantasie und für die möglichen Wege der Fortsetzung.


Fazit:


Das Panama Erbe ist ein Buch mit zwei Abenteuern voller Dramatik, Intrigen und Rache in zwei verschiedenen Welten und Zeiten sowie über zwei Liebespaare, die versuchen die Welt zu verändern. Eine authentische Umsetzung sowie eine fesselnde Story sind ein Muss für jeden Fantasieliebhaber.


Das Panama Erbe erhält von mir 4 von 5 Sternen.


(Ein Dank an Vorablesen.de für das Rezensionsexemplar.)