Cover-Bild Weil wir Schwestern sind
(19)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 16.08.2021
  • ISBN: 9783442489558
Lucy Astner

Weil wir Schwestern sind

Roman
Vier Frauen, die mitten im Leben stehen. Und eine Nachricht, die alles ins Wanken bringt …

Die Schwestern Katharina, Eva, Judith und Miriam könnten unterschiedlicher kaum sein und haben sich nicht viel zu sagen. Bis eine unverhoffte Nachricht aus Nepal ihr Leben auf den Kopf stellt: Ihre Mutter Hannah wird nach Hamburg zurückkehren. Nicht bei jeder der vier Schwestern löst die Aussicht auf ein Wiedersehen Begeisterung aus, denn Hannah hat die Familie vor fast dreißig Jahren von einem Tag auf den anderen verlassen. Während jede auf ihre Weise mit der eigenen Vergangenheit ringt, kommen die Schwestern sich allmählich wieder näher. Und haben sich auf einmal doch ziemlich viel zu sagen …

»Alles, was sie sich in den letzten Jahren mühsam aufgebaut hatte, stand plötzlich auf wackeligen Füßen. Und warum? Weil Hannah im Himalaya von einer verdammten Leiter gefallen war!« Eva, 33, Hausfrau und Mutter

»Zehn Jahre war sie nun alleine durch die Welt gereist, aber sie hatte erst nach Hause kommen müssen, um sich einsam zu fühlen.« Miriam, 29, Weltenbummlerin

»An Arbeit war heute nicht zu denken. Wie sollte sie im OP Leben retten, wenn sie nicht einmal ihr eigenes im Griff hatte?« Katharina, 39, Herzchirurgin

»Sie wünschte sich nichts sehnlicher als einen Menschen, der sie in den Arm nahm und sie liebte, so wie sie war. Und wer war dafür besser geeignet als die eigene Mutter?« Judith, 33, Lehrerin

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.11.2021

Eine herzerwärmende Geschichte

0

Inhalt:
Die vier Schwestern Katharina, Eva, Judith und Miriam könnten unterschiedlicher nicht sein. Allesamt haben einen anderen Lebensstil. Sie haben keine Gemeinsamkeiten und haben sich auch nicht viel ...

Inhalt:
Die vier Schwestern Katharina, Eva, Judith und Miriam könnten unterschiedlicher nicht sein. Allesamt haben einen anderen Lebensstil. Sie haben keine Gemeinsamkeiten und haben sich auch nicht viel zu erzählen. Jede versucht, so gut es geht, sich im Leben zu behaupten. Was sie allerdings gemeinsam haben, ist das ihre Mutter Hannah sie vor fast 30 Jahren verlassen hat. Als plötzlich, nach so vielen Jahren, ein Lebenszeichen von Hannah eintrudelt, kommen vergessene Wunden zutage.

Mein Leseeindruck:
Das war mein erstes Buch von der lieben Lucy Astner, aber bestimmt nicht mein letztes. Die Geschichte lässt sich leicht und locker lesen. Obwohl der Roman viele ernste Themen beinhaltet, sind viele Situationen und Szenen sehr humorvoll geschrieben. Ich habe mich oft köstlich amüsiert und musste oft schmunzeln. Kapitelweise kommt jede Schwester zu Wort. Seite für Seite hat sich tatsächlich jede Schwester in mein Herz geschlichen. Dank der Erzählweise konnte ich mich hervorragend in ihre Gedanken, Gefühle und Lebenssituationen hineinversetzen. Eine Katastrophe jagt die nächste Katastrophe, doch dadurch finden die Frauen allmählich wieder einen Zugang zueinander. Die fast 500 Seiten fliegen nur so dahin. Mich hat die Familiengeschichte sehr berührt, begeistert, aber auch erheitert.
Fazit:
5/5 ⭐⭐⭐⭐⭐
Ein kurzweiliges absolutes Wohlfühlbuch, trotz ernster Themen wie Einsamkeit, Verlust, Trauer.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.10.2021

Schöne Familiengeschichte

0

Es geht um 4 Schwestern, deren Mutter ihre Töchter in ihrer Kindheit verlassen hat. Nach 27 Jahren gibt es ein Lebenszeichen von der Mutter. Während man von den einzelnen Leben der Schwestern erfährt, ...

Es geht um 4 Schwestern, deren Mutter ihre Töchter in ihrer Kindheit verlassen hat. Nach 27 Jahren gibt es ein Lebenszeichen von der Mutter. Während man von den einzelnen Leben der Schwestern erfährt, wird auch irgendwann das Geheimnis des Verschwindens der Mutter gelüftet.

Ich fand das Buch recht unterhaltsam und schön geschrieben. Jedes Kapitel hat als Überschrift den Namen einer der Schwestern und so konnte man immer wieder von deren Leben erfahren. Es passiert so einiges...

Ich würde das Buch weiterempfehlen, auch wenn der Schluss vorausschaubar ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.09.2021

Rührend und wunderschön

0


INHALT:
Die vier Schwestern Katharina, Eva, Miriam und Judith könnten unterschiedlicher nicht sein und haben sich auch nicht viel zu sagen. Das ändert sich jetzt aber, da sie eine unverhoffte Nachricht ...


INHALT:
Die vier Schwestern Katharina, Eva, Miriam und Judith könnten unterschiedlicher nicht sein und haben sich auch nicht viel zu sagen. Das ändert sich jetzt aber, da sie eine unverhoffte Nachricht aus Neapel bekommen. Hannah, ihre Mutter, wird wieder nach Hamburg zurückkehren, nachdem sie ihre Kinder und ihren Mann vor fast dreizig Jahren verlassen hat und und sich nicht mehr gemeldet hat. Diese Nachricht schlägt ein und jede der Schwestern nimmt es anders auf. Jetzt ringen alle vier mit ihrer eigenen Vergangenheit und kommen sich dabei immer näher und wachsen zusammen. Und auf einmal gibt es sehr viel zu bereden.
MEINE MEINUNG:
Für mich ist das das erste Buch der Autorin. Ich fand das Thema hier so interessant und wollte es gern erfahren. Ich habe dann die ersten Seiten gelesen und war einfach nur begeistert. Der Schreibstil lässt sich fantastisch lesen, alles wirkt so lebendig, so voller Leben. Die Charaktere fand ich grandios gewählt. Jede der vier Schwestern ist so anders und auf hre eigene Art so interessant und alle vier habe ich ins Herz geschlossen. Aber auch ihre Konstellation, ihr Verhalten untereinander, war an Anfang an interessant für mich und ich fand alle gleich symphatisch, gleich interessant und spannend. Gerade weil sie so unterschiedlich sind, war es für mich sehr spannend zu erfahren, wie sie aufeinander und au die Nachricht der Mutter reagieren. Eine jede der Schwestern hat ein völlig anderes Leben und doch sind sie so verbunden. Und als Leser begleiten wir sie auf ihren Weg zu noch mehr Zusammenhalt und zu ihrer Erkenntnis, dass sie etwas wiederfinden, was schon fast verloren schien. Es ist einfach so herrlich und herzerfrischend, sie zu begleiten. Das Buch konnte mein Herz rühren und ich bin voller Begeisterung.
FAZIT:
Ein wunderschöner Roman mit tollen Figuren und einer rührenden Geschichte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.09.2021

Schwestern oder Familie

0

"Weil wir Schwestern sind" von Lucy Astner,

ist ein wirklich schönes Buch. Wir als Leser dürfen miterleben wie Schwestern wieder zu Schwestern und besonders zu einer Familie werden. Der Schreibstil in ...

"Weil wir Schwestern sind" von Lucy Astner,

ist ein wirklich schönes Buch. Wir als Leser dürfen miterleben wie Schwestern wieder zu Schwestern und besonders zu einer Familie werden. Der Schreibstil in diesem Buch hat mir sehr gut gefallen, den man kann durch diese Locker und verständliche Art nur so durch die Seiten fliegen. Außerdem konnte ich an sehr vielen Stellen sehr gut mit fühlen, durch wirklich schöne Beschreibungen und Erklärungen was in den Protagonistinnen vor sich geht. Auch die Landschaft drumherum wurde wirklich schön geschrieben. Was mir auch sehr gut gefallen hat, wie die Vergangenheit langsam und mit jedem Kapitel etwas mehr ans Licht gebracht wurde.
Mir hat das Buch in jedem Fall Spaß gemacht, es war eben genau die richtige Mischung aus Spannung, Humor, Drama und Versöhnung.



Zum Inhalt:

Hannah hat ihre vier Töchter als kleine Kinder verlassen, doch jetzt bekommen Katharina, Eva, Judith und Miriam die Nachricht das Hannah zurück nach Deutschland kommen soll, weil sie schwer Verletzt ist. Mit der Nachricht gerät das Leben jeder einzelnen zusammen und wird auf den Kopf gestellt. Jede Schwester für sich muss mit den Veränderungen und der Vergangenheit klar kommen. Aber erst als eine kleine Katastrophe nach der nächsten kommt finden die Schwestern zusammen und zur Wahrheit.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.09.2021

Die verschiedenen Vier

0

Katharina, Herzchirurgin, Judith, Lehrerin an einer sogenannten Problemschule, Eva, Hausfrau und Mutter, sowie ehemals Kanzleiassistentin und Miriam, genannt Mimi, Weltenbummlerin, sie alle verbindet eines: ...

Katharina, Herzchirurgin, Judith, Lehrerin an einer sogenannten Problemschule, Eva, Hausfrau und Mutter, sowie ehemals Kanzleiassistentin und Miriam, genannt Mimi, Weltenbummlerin, sie alle verbindet eines: sie sind Schwestern, allerdings so unterschiedlich, wie es nur sein kann. Als nun nach siebenundzwanzig Jahren ein Lebenszeichen ihrer Mutter aus Nepal auftaucht, treten fast vergessene Wunden über den Verlust der Mutter zutage, die sich ganz einfach damals aus dem Staub gemacht und Hamburg verlassen hat. So unterschiedlich, wie sie nun einmal sind, fallen auch die Reaktionen auf eine mögliche Rückkehr von Hannah aus.

In fabelhaftem Schreibstil lässt uns Lucy Astner die vier Schwestern kennenlernen. Die Autorin wählt die Sicht des neutralen Erzählers und stellt dabei in jedem Kapitel eine der jungen Frauen in den Mittelpunkt. Ich bin begeistert davon, wie man ganz durchschnittliche Alltagssituationen so interessant und ansprechend schildern kann. Auf knapp fünfhundert Seiten kommt keine Langeweile auf, die Szenen sind zum Schmunzeln, zum Mitleiden, zum Empören und zum Freuen. Vollkommen realistisch treten dem Leser die vier Schwestern entgegen und sind so bildhaft charakterisiert, dass man sich gut mit einer von ihnen identifizieren und die anderen zumindest verstehen kann. Mitten aus dem Leben gegriffen sind alle Schauplätze, sodass man sofort eintaucht in diese wunderbare Geschichte und die kurzen und übersichtlichen Kapitel nur so dahinfliegen.

Von der ersten Seite weg fesselt Astner ihre Leser und spannt einen logisch nachvollziehbaren Bogen bis zur Überraschung, die am Ende nicht ausbleiben darf. Durch die klare Charakterisierung aller Figuren fügen sich alle Fäden schlüssig zusammen und ergeben einen stimmigen und warmherzigen Roman, den ich sehr, sehr gerne weiter empfehle.



Titel Weil wir Schwestern sind

Autor Lucy Astner

ISBN 978-3-442-48955-8

Sprache Deutsch

Ausgabe Flexibler Einband, 480 Seiten

ebenfalls erhältlich als ebook

Erscheinungsdatum 16. August 2021

Verlag Goldmann

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere