Profilbild von Hope23506

Hope23506

Lesejury Star
offline

Hope23506 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Hope23506 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.08.2021

Tiefgründig und viel Humor

Drei Frauen und ein Sommer
0

MEINE MEINUNG:

Ich habe angefangen zu lesen und sofort bemerkt, dass die Geschichte Besitz von mir ergreift. Das Buch liest sich einfach so schön und man liest es nicht, sondern man schwebt mit den Charakteren ...

MEINE MEINUNG:

Ich habe angefangen zu lesen und sofort bemerkt, dass die Geschichte Besitz von mir ergreift. Das Buch liest sich einfach so schön und man liest es nicht, sondern man schwebt mit den Charakteren mit.

Der Schreibstil konnte mich gleich begeistern. Es ist so erfrischend und lebendig und liest sich sehr flüssig. Auch die Charaktere sind wunderbar gestaltet und ausgesucht. Mich konnten sie begeistern und vor allem die Geschichte von Elise ging sehr ans Herz. Sie war emotional und rührend.

Der Leser erfährt immer nur häppchenweise von ihrem Schicksal und so entseht ein Kopfkino, bis man alles erfahren hat. Es gibt dann einige Szenen mit ihr, die mir so ans Herz gingen und ich wollte nicht, dass sie enden. Es war so herzzerreissend, gerade auch, weil viele Jahre in Land gegangen sind.

Der Roman ist sehr tiefgründig und wir sind nah an den Charakteren, aber nicht nur das, sonder das Buch strotz auch nur so von viel Humor und Situationskomik. Oft konnte ich lachen und mich amüsieren. Das hat den Roman sehr aufgelockert und ihn einfach zu etwas Besonderem gemacht.

Auch sollte man unbedingt das Nachwort lesen. Dort gibt die Autorin noch einige Einblicke, die sehr interessant sind.

FAZIT:

Dieses Buch ins ein Genuß. Die Geschichte geht ans Herz und ist doch gleichzeitig erfrischend und humorvoll.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.08.2021

Super konstruiert und spannend

Das Buch des Totengräbers
0

INHALT:
Wien 1893: Augustin Rothmayer ist Totengräber auf dem Zentralfriedhof in Wien. Er versteckt seine Bildung hinter einem schrulligen Auftreteten und schreibt an den ersten Almanach für Totengräber. ...

INHALT:
Wien 1893: Augustin Rothmayer ist Totengräber auf dem Zentralfriedhof in Wien. Er versteckt seine Bildung hinter einem schrulligen Auftreteten und schreibt an den ersten Almanach für Totengräber. Seine geliebte Ruhe wird gestört, als ihn der junge Inspektor Leopoldt von Herzfeldt aufsucht. Es wurden mehere Dienstmädchen auf brutalste Art ermordet und gepfählt und Loeopold braucht einen Todes Experten. Augustin weiss, dass das Pfählen eine uralte Methode ist, um Untote in der Erde zu halten. Gibt es in Wien einen abergläubischen Serienmörder? Beide gemeinsam beginnen zu ermitteln und stossen auf tiefe Abgründe in dieser glamourösen Weltstadt.
MEINE MEINUNG:
Es war für mich das erste Buch von Oliver Pötzsch und ich weiss im Nachinein gar nicht, warum. Mich hatte sofort der Klappentext gefesselt und das Buch konnte mich von der ersten Seite an begeistern. Die Spannung ist sofort präsent und der Leser wird von Anfang an zum Teil dieser Storie. Zum Beginn eines jeden Kapitels gibt es spannende Informationen aus dem Almanach, was mir schon teilweise Gänsehaut bereitete. Überhaupt hat der Autor hier diese düstere und beklemmende Atmosphäre der damsligen Zeit wunderbar umgesetzt. Der Schreibstil lässt sich dantastisch lesen. Wir sind ganz nah an den Ermittkungen und werden auch zu den brutalen Morden mitgenommen. Ich fand alles sehr interessant und infotmativ. Besonders der Wissensstand der Ermittlungen von damals waren super gut und detailgenau recherchiert und wahnsinnig interessant. Oft wollte ich in die Geschichte springen und Leopold in seiner Meinung unterstützen. Auch perfekt platzierte Wendungen erhöhten den Spannungsfaktor immer weiter und es lief auf einen spannenden und fesselnden Showdown hinaus.
Meine Vermutungen musste ich oft revidieren und der Ausgang konnte mich dann überraschen. Perfekt konstruiert und fantastisch umgesetzt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.08.2021

Spannend von Anfang bis zum Ende

Die Karte
0

INHALT:
Wenn du laufen gehst, dann meist mit deinem Lieblingssoundtrack und deinem Fitnesstracker. Und dieser teilt deine Laufstrecke dann ganz easy im Internet. Dann weiss jeder, wo du läufst und auch ...

INHALT:
Wenn du laufen gehst, dann meist mit deinem Lieblingssoundtrack und deinem Fitnesstracker. Und dieser teilt deine Laufstrecke dann ganz easy im Internet. Dann weiss jeder, wo du läufst und auch wieder laufen wirst. Irgendjemand findet es ganz besonders interessant und fühlt sich inspiriert, zu einem ganz besonderen Kunstwerk. Und dieser Jemand hätte es vielleicht nicht wissen dürfen. Aber so kann er deine Initialen auf einer digitalen Karte tracken und setzt so sein Zeichen, wer der Nächste sein wird. Du kannst so schnell laufen, wie du kannst. Das wird dir nichts nützen, denn er ist schneller und ist schon da.
MEINE MEINUNG:
"Die Karte" ist der vierte Teil der Reihe um Jens Kerner und Rebecca Oswald. Man kann diesen Thriller auch sehr gut eigenständig lesen und wird ein spannendes und fesselndes Leseerlebnis haben. Dieses Leseerlebnis fängt gleich mit der ersten Seite an. Man wird sofort in die Storie geworfen und sollte sich Zeit nehmen. Den Thriller kann man namlich nicht mehr aus der Hand legen. Es wird sofort eine wahnsinnige Spannung aufgebaut und diese hält sich bis zum Ende auf höchsten Niveau. Wir sind ganz nah an den Ermittlern und den Ermittlungen und auch ganz nah an den Opfern und dem Täter, ohne dass zuviel über ihn gesagt wird. Der Thriller lebt auch von einigen Handlungssträngen, die wir verfolgen und es ist lange nicht ersichtlich, ob und wie diese zusammenhängen. Das ernöht den Spannunfsfaktor noch einmal erheblich und ich habe die ganze Zeit miträtseln konnen. Wie die Fäden dann am Ende zusammenkommen, fand ich grandios gelöst und hatte es nie so erwartet.
FAZIT:
Spannungsgeladen, hochaktuell, überraschende Wendungen und ein fantastisches Leseerlebnis.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.08.2021

Gefühlvoll und romantisch

Im Herzen so nah
0


INHALT:
Nells Vater und Vans Mutter werden ein Paar und so lernen sich Nell und Van mit fünf Jahren kennen. Mit den Jahren werden sie beste Freunde. Leider kommt irgendwann das Leben mit seinen Schicksalsschlägen ...


INHALT:
Nells Vater und Vans Mutter werden ein Paar und so lernen sich Nell und Van mit fünf Jahren kennen. Mit den Jahren werden sie beste Freunde. Leider kommt irgendwann das Leben mit seinen Schicksalsschlägen dazwischen und die Beiden werden getrennt. Die Jahre vergehen und irgendwann hat jeder sein eigenes Leben. Doch vergessen haben sie sich nie. Immer wieder sehen sie sich und können ihre gemeinsame Zeit nicht vergessen. Sie waren befreundet, aber kann daraus auch die grosse Liebe werden? Und vielleicht kann das Schicksal auch einmal, nur einmal, warten.
MEINE MEINUNG:
Es ist mein erstes Buch der Autorin und ich hatte schon gehört, dass ihre Bücher sehr gefühlvoll sein sollen. Also habe ich voller Neugier begonnen und konnte das Buch nicht mehr loslassen. Ich fand die Geschichte, die sich zwischen Nell und Van entwickelt so spannend und so voller Emotionen. Ich musste einfach immer weiterlesen um zu erfahren, was bei ihnen passiert und wie sich ihr Leben entwickelt. Der Schreibstil lässt sich fantastisch lesen. Wir haben hier immer längere Abschnitte und die sind in Fünfjahres Schritte eingeteilt. So lässt sich das Buch sehr gut lesen und man hat immer einen Überblick. Ich finde auch sehr interessant, wie sich die Charaktere in diesen Jahren geändert und weiterentwickelt haben, sehr interessant. Und über all dem standen die Emotionen, die die ganze Geschichte beherrschten. Es war so schön zu lesen und das Kribbeln hörte nicht auf. Man spürte beim Lesen die Freunde, die Liebe und auch den Schmerz ganz deutlich und konnte nichts tun. Man musste darauf vertrauen, dass sich Nell und Van sicher waren, was die taten, auch wenn ich manchmal anders empfand. Das Ende konnte mich dann überraschen, aber es war so, so schön und ging mir zu Herzen.
FAZIT:
Eine sehr romantsche und gefühlvolle Geschichte. Ich habe das Buch sehr gern gelesen und ich habe es geliebt

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.08.2021

Sehr rührende Geschichte

Sleepless in Manhattan
0


INHALT:
Birdie ist gerade 6 Jahre alt, da verliert sie ihre Mutter und wächst nun bei ihrem Vater Sebastian auf. Jetzt, vier Jahre später schreibt sie mitten im Somner ihren Wunschbrief an den Weihnachtsmann. ...


INHALT:
Birdie ist gerade 6 Jahre alt, da verliert sie ihre Mutter und wächst nun bei ihrem Vater Sebastian auf. Jetzt, vier Jahre später schreibt sie mitten im Somner ihren Wunschbrief an den Weihnachtsmann. Dieser Brief allerdings, landet bei Sadie, die als Journalistin die Weihnachtspost betreut. Birdie wünscht sich eine Freundin für ihren Vater und die Briefe sind so herzzerreissend, dass Sadie nicht anders kann und plötzlich vor der Tür von Birdie und ihren Vater steht. Sebastian genügt ein Blick in Sadies Augen und es ist um ihn geschehen. Doch dann muss er feststellen, dass alles auf einer Lüge basiert.
MEINE MEINUNG:
Ich liebe es sehr, wenn Vi Keeland und Penelope Ward zusammen ein Buch schreiben. Umso gespannter war ich auf ihr neustes Werk und jetzt kann ich sagen, es ist wieder grossartig geworden. Die Geschichte beginnt so rührend und so emotional und entwickelt dich dann zu einer knisternden Liebesgeschichte, ohne dass Gefühle dabei verlorengehen. Der Schreibstil lässt sich wieder hervorragend lesen. Der ganze Roman ist so lebendig und erheiternd und man bekommt einfach hpgute Laune beim Lesen. Ich habe so mit Sadie mitgefiebert. Mein heimlicher Favorit war natürlich Marmaduke. Ihn habe ich von Anfang an geliebt und die Szenen waren so voller Humor. Die Liebesgeschichte, die sich hier entspinnt, fand ich sehr schön und zu Herzen gehend. Das Knistern, dieses sich annapähern war so schön zu lesen. Am Ende hat es für mich dann etwas zuviel Zufälle gegeben. Dies hat aber der wunderschönen Geschichte keinen Abbruch beschert. Dafür war sie einfach zu emotional und zu schön.
FAZIT:
Ein Buch zum Entspannenund mit viel Humor. Eine Geschichte zum Verlieben und sie Wegträumen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere