Profilbild von Hope23506

Hope23506

Lesejury Star
offline

Hope23506 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Hope23506 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.11.2021

Bezaubernd, emotional, wunderschön

Notting Hill im Schnee
0


INHALT:
Es geht auf Weihnachten zu und die Bratschistin Viola wird in diesem Jahr nicht in der Londoner Oper spielen. Sie wird als Leiterin des Krippenspieles an eine Grundschule in Notting Hill ausgeliehenund ...


INHALT:
Es geht auf Weihnachten zu und die Bratschistin Viola wird in diesem Jahr nicht in der Londoner Oper spielen. Sie wird als Leiterin des Krippenspieles an eine Grundschule in Notting Hill ausgeliehenund soll dort die Grundschüler unterstützen. Notfalleinsätze ist sie schon von ihren Cousinen gewohnt und jennt es auch gar nicht anders. Aber ausgerechnet ein Anwalt und Vater einer Schülerin soll Viola dabei unterstützen. Sie hat sich bei ihrer letzten Trennung geschworen, nie wieder einem Abwalt zu Nahe zu kommen. Dabei ist er so wahnsinnig anziehend und charmant.
MEINE MEINUNG:
Wieder eine Winter/Weihnachtsgeschichte aus der Feder von Jules Wake. Ich mochte ihr Buch "Covent Garden im Schnee" schon so sehr und war jetzt sehr gespannt. Und wieder konnte es mich verzaubern und verführen. Wieder ist da dieses unglaublich schöne Setting und eine Geschichte, die mich begeistert hat. Das Buch lässt sich einfach fantastisch lesen, alles wird sehr bildhaft beschrieben, man wird förmlich in diese Geschichte gesogen und es muss in Notting Hill im Schnee so, so wunderschön sein. Dieser Roman ist auch so toll, weil er nicht überladen mit weihnachtlichen Klischees ist, sondern alles in einrm Rahmen, den ich sehr liebe. Ganz langsam entspinnt sich hier eine Liebesgeschichte, bei der ich hautnah dabei war, bei der ich mitgefiebert habe und die ich sehr geliebt habe. Natürlich läuft nicht alles glatt und es gibt doch einige Schreckensmomente, mit denen ich nicht gerechnet habe. Und so konnte ich bis zum Ende hin mitfiebern und Viola die Drauem drücken. Auch diesen Roman habe ich wieder mit Begeistetung gelesen. Es ist ein Wohlfühlbuch, welches nan j bedingt lesen sollte.
FAZIT
Bezaubernd, emotional und einfach so, so wunderschön zum sich Wegträumen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.11.2021

Ein grossartiger Roman, authentisch erzählt

Die Straße des Glücks
0

MEINE MEINUNG:

Die Geschichte beginnt 1942 mitten im 2. Weltkrieg und wird dann Ende der vierziger Jahre bis hinein in die fünfziger Jahre weitererzählt. Ich finde gerade auch die Nachkriegsjahre sehr ...

MEINE MEINUNG:

Die Geschichte beginnt 1942 mitten im 2. Weltkrieg und wird dann Ende der vierziger Jahre bis hinein in die fünfziger Jahre weitererzählt. Ich finde gerade auch die Nachkriegsjahre sehr interessant und wollte dager die Geschichte von Katharina unbedingt erfahren.

Ich habe angefangen zu lesen und sofort hat mich die fesselnde Storie gepackt und mitgerissen. Katharina ist ein sehr besonderer Charakter, der gleich einen Platz in meinem Herzen hatte. Ich fand igre Entwicklung einfach großartig und habe sie mit großem Interesse verfolgt.

Der Schreibstil lässt sich fantastisch und sehr flüssig lesen, die Kapitel haben eine sehr angenehme Länge und es werden immer wieder auch historische Begebenheiten eingeflochten. Aufgelockert wird die Geschichte durch gut platzierte Rückblicke.

Katharina wird im Laufe der Jahre in eine Rolle gedrängt, die sie glaubt, erfüllen zu können. Schon bald merkt sie aber, dass sie ihr nicht gerecht wird. Die Rolle der Frau in den fünfziger Jahren wird hier sehr eindringlich und prägnant geschildert und ein Ausbrechen gibt es nicht. Man kennt ja schon die Gesetze von damals, aber wenn man das an dem Beispiel von Katharina liest, macht es mich schon fassungslos. Wir begleiten sie bei ihren Schritten in die Freiheit, die aber auch geprägt von Rückschritten sind. Die Rolle der Frau wird hier sehr deutlich gemacht. Es gab auch eine Schockmomente, die mich sprachlos zurückgelassen haben, aber die Dringlickeit einer Reform deutlich gemacht hat.

Die Auswahl der Charaktere fand ich grossartig. Nicht nur die immer stärker werdende Katharina, sondern auch ihr Ehemann Frank hat mit seiner Entwicklung sehr zur Glaubwürdigkeit des Romans beigetragen.

Ich fand die Geschichte einfach nur großartig, der Zeitgeist wurde perfekt eingefangen und die Entwicklung, vor allem von Katharina, habe ich mit Begeisterung verfolgt.

FAZIT:

Ein interessanter Roman, in der die Rolle der Frauen in den fünfziger Jahren in den Mittelpunkt gerück ist. Sehr einfühlsam, aber auch sehr deutlich und authentisch erzählt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.11.2021

Eine atemlos machende Jagd

Playlist
0


INHALT:
Feline verschwand vor einem Monat spurlos auf dem Weg zur Schule. Ihre Mutter beauftragt den Privatermittler Alexander Zorbach und der stösst schon bald auf einen Musikdienst im Internet. Bei ...


INHALT:
Feline verschwand vor einem Monat spurlos auf dem Weg zur Schule. Ihre Mutter beauftragt den Privatermittler Alexander Zorbach und der stösst schon bald auf einen Musikdienst im Internet. Bei diesem Musikdienst wurde die Playlist von Feline geändert und das erst vor wenigen Tagen. Hat Feline in die Auswahl der Musik Hinweise zu ihrem Verbleib versteckt? Zorbach versucht das Raätsel dieser Playlist zu entschlüsseln und gerät dabei in einen, seinen, grauenhaften Albtraum. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Die Überlebenschancen von allen Beteiligten geht allerdings gegen Null.
MEINE MEINUNG:
Der neue Thriller von Sebastian Fitzek schickt den Leser wieder auf eine atemlose Jagd, eine atemlose Jagd nach dem Opfer, dem Entführer und nach der Vergangengeit. Die Protagonisten Zorbach und Alina Gregoriv kennt man schon aus "Der Augenjäger" und "Augensammler", aber man kann diesen Thriller auch unabhängig lesen. Es braucht nicht viel Zeit und Seiten und befindet sich schon mitten im Geschehen, mitten in der Dramatik. Wir haben hier wieder recht kurze Kapitel, die das Tempo ungeheuer hoch halten und einen Schreibstil, der einem nicht zu Atem kommen lässt. Die Storie wird aus verschiedenen Perspektiven und immer ist man in erster Reihe dabei und erfährt alles Wichtige. Mir hat der Zusammenhang zu der Playlist sehr gut gefallen. Ich mochte es, den Hinweisen zusammen mit Zorbach zu folgen und nach Lösungen zu suchen. Die Spannung war von Anfang bis zum Ende gegeben und mich hat die Storie eingefangen und nicht mehr losgelassen. Auch wieder ein Highlight war das Nachwort von Sebastian Fitzek. Immer wieder unterhaltsam, immer wieder interessant und imner wieder so, so grandios.
FAZIT:
Spannend, interessant und eine atemlos machende Puzzlesuche nach dem Opfer.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.11.2021

Emotional und authentisch

Die Übersetzerin
0

INHALT:
Jersey 1940: Der Krieg wütet und die Insel ist von den Nazis besetzt. Jenny ist völlig allein, hat kaum etwas zu Essen und findet auch keine Arbeit. Da erfährt die, dass in einem Lager der Deutschen ...

INHALT:
Jersey 1940: Der Krieg wütet und die Insel ist von den Nazis besetzt. Jenny ist völlig allein, hat kaum etwas zu Essen und findet auch keine Arbeit. Da erfährt die, dass in einem Lager der Deutschen eine Übersetzerin gesucht wird. Sie bekommt diese Arbeit, doch Jenny ist Jüdin, was sie im Lager verschweigt und alles daran setzt, unentdeckt zu bleiben. Dann verliebt sue sich ausgerechnet in Kurt. Kurt ist Wehrmachtssoldat und Jenny weiss, dass diese Liebe tödlich enden könnte. Eines Tages fliegt Jennys Deckung auf und den Beiden bleiben nur Stunden, um ein Versteck zu finden. Gemeinsam mit Jennys Freundin fassen sie einen ungeheuerlichen Plan.
MEINE MEINUNG:
Dieser Roman beruht auf wahren Begebenheiten und ging mir daher auch sehr nane. Das Schicksal von Hedy hat mich von der ersten Seite an mitgerissen. Sie lebt ganz allein in dieser schlimmen und dramatischen Zeit und ist auf einer von Nazis besetzten Insel gefangen. Mich faszinierte vor allem ihr Mut und ihre Stärke. Immer wieder hat sie Auswege aus ihrer Lage gefunden. Das hat mich tief beeindruckt. Dennoch gaben wir auch ihre verletzliche Seite kennengelernt. Diese macht Hedy noch authentischer und nahbarer. Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen und ist sehr ruhig gehalten. Das aber unterstreicht die Dramatik aber noch viel mehr und das Schicksal rückt an den Leser heran. Es macht betroffen und es gibt aber auch immer wieder die Hoffnung auf Besserung. Die Kapitel sind aus den Sichten von Hedy und Kurt geschrieben, wodurch man eine unheimliche Nähe zu ihnen aufbauen kann und ihre Gedanken und Gefühle miterlebt. Die Liebesgeschichte, due sich hier entspinnt ist sehr emotional, sehr hingebungsvoll und sehr authentisch. Mich konnte das Buch, gerade auch wegen seiner Unaufgeregtheit, sehr begeistern. Es hat mich berührt und gefesselt und die Schicksale gingen mir sehr nahe.
FAZIT:
Ruhig und dadurch umso dramatischer, emotionsgeladen und authentisch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.11.2021

Wunderschön

Atelier Rosen
0

INHALT:

Kassel 1830: Zusammen mit ihrer Mutter und Grossmutter betreibt die zwanzigjährige Elise Rosen ein kleines Putzmacher-Atelier in der Marktgasse in Kassel. Sie ist sehr begabt und ihre Kreationen ...

INHALT:

Kassel 1830: Zusammen mit ihrer Mutter und Grossmutter betreibt die zwanzigjährige Elise Rosen ein kleines Putzmacher-Atelier in der Marktgasse in Kassel. Sie ist sehr begabt und ihre Kreationen sind gefragt. Dies öffnet Elise einige Türen in die höchsten gesellschaftlichen Kreisen. Die junge Sybilla von Schönhoff wird auf Elise aufmerksam und schon bald verbindet die Beiden eine innige Freundschaft. Als sich der Verlobte von Sybilla in Elise verliebt, gerät sie in einen tiefen Konflikt. Elise gerät auf die Spur eines lang gehüteten Geheimnisses, welches auch ungeahnte Folgen für das Atelier hat.

MEINE MEINUNG:

Die ist der Auftakt einer neuen Saga von Marie Lamballe, die schon die Reihe um das Cafè Engel geschrieben hat. Hier entführt sie den Leser nach Kassel in das Jahr 1830. Als erstes ist mir dieses wunderschöne Cover aufgefallen, welches mir sehr grosse Lust gemacht hat, das Buch zu lesen. So habe ich angefangen und fühlte mich sofort in diese Zeit zurückversetzt. Die Sprache, die Gesten, die Kleidung und auch das Setting hat den Zeitgeist von damals wunderbar getroffen. Der Schreibstil lässt sich sehr flüssig lesen. Er ist sehr bildhaft und lebendig und lebt auch von Charme, aber auch von der Naivität der Charaktere. Ich habe gleich die Protagonistin Elise ins Herz geschlossen. Sie ist sehr symphatisch und freundlich, aber man merkt ihr ihr junges Alter und ihre Unerfahrenheit auch an. Trotz allem trifft sie im richtigen Moment die richtigen Leute, die ihr helfen können. Man muss die in ihrer Naivität einfach lieben, sie ist ein herzensguter Mensch und hat den Roman bereichert. Es gibt einige überraschende Wendungen und es nicht alles so, wie es scheint oder wie man denkt. Ich habe mich von dieser Geschichte sehr gut unterhalten gefühlt und sie auch wegen dem besonderen Schreibstil sehr gern gelesen.

FAZIT:

Ein sehr besonderer und wortgewandter Schreibstil, der einem in diese Zeit zurückversetzt, symphatische Charaktere und eine schöne Geschichte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere