Profilbild von Hope23506

Hope23506

Lesejury Star
online

Hope23506 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Hope23506 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.04.2020

Spannend und mit viel Atmosphäre

Eisiger Nebel
0

MEINE MEINUNG:
Dies ist der sechste Teil um Komissar Theo Krumme. Man kann dieses Buch aber auch sehr gut eigenständig lesen.

Ich bin sehr gut in die Geschichte gestartet und fand mich sofort mitten im ...

MEINE MEINUNG:
Dies ist der sechste Teil um Komissar Theo Krumme. Man kann dieses Buch aber auch sehr gut eigenständig lesen.

Ich bin sehr gut in die Geschichte gestartet und fand mich sofort mitten im Fall wieder.

Der Schreibstil vom Autor ist wie immer sehr bildhaft und gefühlvoll und er kann sehr gut die Emotionen von Meer und Sturm und Sand wiedergeben. Man fühlt es beim Lesen und so entführt er uns an die Weite des Wassers.

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, sind facettenreich, habe ihre Ecken und Kanten, die sie zu etwas besonderem machen. Beim Ermitteln ist man nah an den Personen und kann die Arbeit daher sehr gut verfolgen.

Sehr schön ist auch immer, dass man von vielen Personen etwas erfährt. So lernt man alle gut kennen und fühlt sich beim Lesen als ein Teil von Ihnen, es herrscht schon eine sehr familiäre Stimmung.

Die Spannung wird langsam aufgebaut und hält sich dann bis zum grossen Showdown. Immer wieder kommen neue Erkenntnisse hinzu, die mich bis zum Ende miträtseln lassen.

Auch sehr aktuelle Problematik baut der Autor gekonnt mit ein, so dass der Krimi auf neusten Stand ist.

Ich fand das Buch sehr atmosphärisch und gab mir das Gefühl an der stürmischen und kalten See zu sein. Diese ganzen Eindrücke kann Hendrik Berg sehr gut vermitteln und man erkennt, dass er weiss, wovon er schreibt.

FAZIT:
Spannend und atmosphärisch und wieder unheimlich gut.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2020

Super spannend, muss man lesen

Weil niemand sie sah
0


INHALT:
Elli hatte ihr ganzes Leben noch vor sich. Sie war fünfzehn Jahre alt, klug, hübsch und der ganze Stolz ihrer Familie. Bis sie eines Tages plötzlich verschwand. Das war vor zehn Jahren und ihre ...


INHALT:
Elli hatte ihr ganzes Leben noch vor sich. Sie war fünfzehn Jahre alt, klug, hübsch und der ganze Stolz ihrer Familie. Bis sie eines Tages plötzlich verschwand. Das war vor zehn Jahren und ihre Mutter Laurel hat bis heute die Hoffnung noch nicht aufgegeben, ihre Tochter wiederzusehen. Laurel lernt sie einen Mann kennen, in den die sich verliebt. Doch dann der Schock- er hat eine neunjährige Tochter und die ist ihrer geliebten Ellie wie aus dem Gesicht geschnitten. Alte, noch nicht verheilte Wunden, reissen wieder auf und Fragen drängen Laurel. Was ist damals mit ihrer Tochter passiert und wird ihr je jemand die Wahrheit sagen können?
MEINE MEINUNG:
Ich habe ja schon ein Buch der Autorin gelesen, welches mich sehr begeistern konnte und so war ich jetzt sehr neugierig auf ihr neues Werk. Und ich kann sagen, auch hier konnte sie mich mitreissen, fesseln und absolut überzeugen. Ich bin sehr gut in die Geschichte gestartet und durch die kurzen Kapitel sind die Seiten nur so dahingeflogen. Dieses Buch hat ein sehr hohes Tempo, es gibt spannende Perspektivwechsel und auch verschiedene Zeitebenen, so dass man als Leser immer den Überblick hat. Mich hat die Geschichte von Ellie einfach nur umgehauen. Ich liebe solche Puzzlespiele in Büchern, das langsame Entwickeln einer grossen Ungeheuerlichkeit und das Unfassbare, was dann geschehen ist und was man nicht fassen kann und genau das habe ich hier bekommen. Man ist immer ganz nah an der Proagonistin Laurel und entschlüsselt mit ihr das Schicksal ihrer Tochter, Stück für Stück und Phase für Phase. Und mit jedem Puzzleteil hehr nahm meine Gänsehaut zu. Einfach unglaublich und doch so spannend zugleich. Zum Ende hin gab es für mich dann noch eine positive Überraschung und ich kann sagen, wie sich alles miteinander ergeben hat, fand ich genial.
FAZIT:
Spannung pur, unerwartete Wendungen und ein verdammt gutes Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2020

Voller Dramatik und voller Emotionen

Als ob du mich liebst
0


INHALT:
Jasmin möchte frei sein, möchte das Leben geniessen, möchte die Liebe erfahren mit allem, was dazugehört, möchte küssen, Händchen halten und Dinge tun, die ihr Herz höher schlagen lassen. Und ...


INHALT:
Jasmin möchte frei sein, möchte das Leben geniessen, möchte die Liebe erfahren mit allem, was dazugehört, möchte küssen, Händchen halten und Dinge tun, die ihr Herz höher schlagen lassen. Und das alles möchte sie mit Kale erleben, doch er ist unnahbar und unerreichbar für sie. Das ändert sich aber eines Tages und Jasmin schlägt ihm einen Deal vor, den er nicht ablehnen kann. Kale soll so tun, als ob er Jasmin liebt und sie möchte all die schönen Dinge mit ihm erleben. Es klappt. Alles scheint perfekt, wäre da nicht dieses Geheimnis, welches sich tief im Herzen von Jasmin befindet.
MEINE MEINUNG:
Als erstes ist mir das romantische Cover und die wunderschöne Aufmachung des Buches aufgefallen und ich war sehr neugierig auf diese Geschichte, die auf wahren Begebenheiten beruhen. Ich fing an zu lesen und schon nach einigen Seiten konnte mich die Geschichte mitreissen und begeistern. Der Schreibstil der Autorin lässt sich wunderbar flüssig lesen, ist leicht verständlich und sehr fesselnd. Ich mochte die Charaktere von Beginn an, sie waren mir symphatisch und gerade über Jasmin schwebte immer dieses Geheimnis, welches die Geschichte dann auch so spannend machte. Man fühlt sich so wohl beim Lesen, lässt sich entführen und mitreissen und schwebt einfach so mit dem Buch dahin. Und dann kommt der Moment und man erfährt dieses unfassbare Geheimnis, dass Jasmin mit sich getragen hat und ich war nur geschockt. Solch eine dramatische Wendung hatte ich nicht erwartet, ich war darauf nicht vorbereitet. Aber die Autorin hat alles so wunderbar verflochten, der Schreibstil ist ruhig geblieben und so hat sie mich förmlich an die Hand genommen und durch diese Dramatik geführt. Und immer war in meinem Hinterkopf, dass die Geschichte einen wahren Hintergrund hat.
FAZIT
Romantisch, voller Emotionen, voller Dramatik und voller Leben

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2020

Jahre einer Ehe

Hör mir zu, auch wenn ich schweige
0


INHALT:
Schweigen, schweigen seit sechs Monaten. Genau das ist die Zeit, in der Frank nicht mehr mit seiner Frau Maggie gesprochen hat. Sie haben zusammen gewohnt, zusammen gegessen, zusammen in einem ...


INHALT:
Schweigen, schweigen seit sechs Monaten. Genau das ist die Zeit, in der Frank nicht mehr mit seiner Frau Maggie gesprochen hat. Sie haben zusammen gewohnt, zusammen gegessen, zusammen in einem Bett geschlafen- alles schweigend. Und Maggie weiss nicht einmal warum Frank nicht mehr mit ihr spricht. Bis sich an einem Abend alles zuspitzt und es um Leben oder Tod geht, öffnet sich Frank und bricht sein Schweigen. Dabei enthüllt er dann auch sein Geheimnis, das ihn zu Schweigen. Und damit endet ihre Ehe oder beginnt sie erst?
MEINE MEINUNG:
Emotionen pur, Worte einer Ehe und ungesagte Worte einer Ehe. Ich ahnte schon, dass es hier um tiefe Gefühle und um ein schweres Schicksal gehen muss und so war es dann auch. Es ist ein Buch voller Dramatik und voller Gefühle und voller Worte und voller Schweigen. Durch den sehr gefühlvollen und ruhigen Schreibstil hat die Autorin es wunderbar geschafft, sehr viele Emotionen in mir zu schaffen. Ich war gefesselt von der Geschichte der Ehe und ich ahnte die ganze Zeit, dass noch etwas grosses, etwas dramatisches und schicksalhaftes geschehen muss. Dieses schwebte due ganze Zeit über den Worten von Frank und auch im Schweigen von Maggie. Während des Lesen wurde ich förmlich in die Geschichte gesogen und nahm Anteil am Leben der beiden Protagonisten. Den Erzählungen aus der Sicht von Frank habe ich mit großem Interessen verfolgt und auch der zweiten Teil, in der wir die Gedanken von Maggie erfahren, war unheimlich fesselnd. Beide lassen uns tief in ihre Gedanken und Gefühle blicken und wir sind ihnen ganz nah.
FAZIT:
Ein ganz grossartiges Buch über Schweigen und Reden, über Gefühle und Gedanken und über ein dramatisches Schicksal.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2020

Super spannend und unvorhersehbar

Das Echo deines Todes
0


INHALT:
Die vier Freundinnen Lara, Becca, Michelle und Eileen haben die Schule beendet und machen Urlaub auf einer einsamen Schäreninsel, der tragisch mit dem spurlosen Verschwinden von Becca endet. Es ...


INHALT:
Die vier Freundinnen Lara, Becca, Michelle und Eileen haben die Schule beendet und machen Urlaub auf einer einsamen Schäreninsel, der tragisch mit dem spurlosen Verschwinden von Becca endet. Es wurde nur ein verlassenes Motorboot gefunden und keiner hat je wieder etwas von Becca gehört. Sechzehn Jahre später erhalten die drei eine anonyme Einladung und treffen sich auf der Insel wieder. Kaum dort angekommen geschehen merkwürdige Dinge, die sie sich nicht erklären können. Unbekannte Fotos auf dem Handy, rätselhafte Botschaften in der Hütte und nachts schleicht eine Gestalt umher, die Becca sein könnte.
MEINE MEINUNG:
Es ist mein erstes Buch der Autorin und ich habe es in kürzester Zeit durchgesuchtet. Nein, nicht nur gelesen, sondern inhaliert. Was für ein Plot, was für ein Setting ich bin mehr als begeistert. Schon auf den ersten Seiten ist es unheimlich spannend und geheimnisvoll und es wird immer besser, je weiter man liest. Der Schreibstil der Autorin lässt sich sehr flüssig lesen, ist verständlich und fesselnd. Es ist auch die wahnsinnig gute Geschichte, die einem nicht mehr loslässt. Immer wieder gibt es unvorhersehbare Wendungen, neue Aspekte werden eingeflochten und am Ende hatte ich einfach so jede Person verdächtigt. Ich fand auch die Auswahl der Charaktere sehr gelungen. Sie wurden vielschichtig und facettenreich dargestellt und jeder hatte doch auch noch eine verborgene Seite und ein Geheimnis, was sie ungeheuer interessant und undurchsichtig machten. Auch hat sie Lara noch einen sehr interessanten Touch mit dem Asperger Syndrom gegeben. All das wirkte sehr interessant und auch authentisch. Einfach von Anfang bis Ende super gut durchdacht und konstruiert.
FAZIT:
Super spannend, toller Plot und ein interessantes Setting. Ein sehr gelungener Thriller, den ich nicht aus der Hand legen konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere