Profilbild von Squirrel

Squirrel

Lesejury Star
offline

Squirrel ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Squirrel über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.12.2021

Erschreckend real

Die falsche Zeugin
0

Die Anwältin Leigh bekommt den Auftrag einen mutmaßlichen Vergewaltiger zu verteidigen.
Für ihre Karriere wäre der Fall sehr förderlich, doch es besteht die Gefahr, dass Dinge aus ihrer Vergangenheit ...

Die Anwältin Leigh bekommt den Auftrag einen mutmaßlichen Vergewaltiger zu verteidigen.
Für ihre Karriere wäre der Fall sehr förderlich, doch es besteht die Gefahr, dass Dinge aus ihrer Vergangenheit ans Licht kommen.
Denn der Angeklagte kennt Leigh und er könnte wissen, was damals geschehen ist und wovor sie sich hinter ihrer glatten Fassade versteckt.

Mir hat die Vorstellung von Leighs Charakter gut gefallen. Auch von ihrer jüngeren Schwester Callie habe ich viel erfahren. Die Vergangenheit schwebt über ihnen, sie konnten nie davon weg.
Die Beziehung ist kompliziert, was den Verlauf der Geschichte stark beeinflusst.

Callie hat große Probleme im Leben, was für Leigh schwierig werden könnte in Bezug auf ihren Fall.
Es wird dramatisch und sehr realistisch erzählt. Karin Slaughter ist mir von früheren Büchern bekannt, dies ist mein erstes Buch seit langem. Ihr Stil ist bekannt leicht gängig, trotz der brutalen Ereignisse, die sehr bildgewaltig erzählt werden.
Die Geschichte ist nichts für zarte Seelen, ich habe fast beim Lesen die Augen zu gemacht.
Die Emotionen sind stark und laut, es wird sehr intensiv erzählt. Die Ohren wollte ich auch fast zu halten, die Sprache ist hart und heftig.

Trotz der für mich zu heftigen Szenen, ist es ein gut erzählte Thriller, der die Hauptfiguren sehr genau beschreibt.
Der Aufbau ist gut und wird extrem spannend. Die Beweggründe des Angeklagten sind nicht eindeutig erklärt, sie werden nach und nach Offenbart. Dadurch wird es noch düsterer und beängstigender.
Ich fand es für mich stellenweise zu grauenvoll, wenngleich das Buch unheimlich packend ist.
Fans von Karin Slaughter sind dies bestimmt gewohnt und werden gut unterhalten werden.





  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.12.2021

Ein Gnu macht Muh

Tafiti und die Rettung der Gnus (Band 16)
0

Tafiti und Pinsel fnden ein einzelnes Gnu.
Wo ist seine Herde? Die Beiden helfen ihm, die anderen Gnus zu finden. Doch oh weh, King Kofi ist in der Nähe und folgt ihnen.
Am Fluss treffen sie die Herde, ...

Tafiti und Pinsel fnden ein einzelnes Gnu.
Wo ist seine Herde? Die Beiden helfen ihm, die anderen Gnus zu finden. Doch oh weh, King Kofi ist in der Nähe und folgt ihnen.
Am Fluss treffen sie die Herde, aber auch hier lauert Gefahr. Im Wasser sind jede Menge Krokodile.
Nun müssen sich Tafiti und Pinsel schnell etwas einfallen lassen, um die Tiere zu retten.

Diese Geschichte erfordert die ganze Aufmerksamkeit der kleinen Leser. Es gibt viel Text und viele Bilder. Diesmal hat Julia Böhme sehr viel Spannung reingebracht und auch viel Humor. Das einzelne Gnu wirkt etwas schusselig, dabei ist es auch liebenswert. Tafiti und Pinsel schließen schnell Freundschaft.
Die knifflige Aufgabe zur Rettung der Gnus erfordert viel Mut. Das kleine Erdmännchen hat davon jede Menge. Sein Übermut hat es schon manchmal in Schwierigkeiten gebracht. Doch am Ende wird es immer gut.
Die Autorin passt auf ihre kleinen Helden auf.

Die hübschen Zeichnungen von Julia Ginsbach passen wieder perfekt zur Geschichte. Da werden viele Kinder ihre Freude haben. Zum Vorlesen oder selber lesen ist die Reihe eine tolle Entdeckungsreise.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.12.2021

Süß wie Honig

Das süße Leben der Sugar Wallace
0

Der Titel "Das süße Leben der Sugar Wallace" verspricht eine süße Geschichte.
Daran hält er sich, es ist eine klebrig süße Geschichte.
Jedoch nicht vor Romantik oder Liebesszenen, sondern wegen dem Honig ...

Der Titel "Das süße Leben der Sugar Wallace" verspricht eine süße Geschichte.
Daran hält er sich, es ist eine klebrig süße Geschichte.
Jedoch nicht vor Romantik oder Liebesszenen, sondern wegen dem Honig und der lieblichen Sugar Wallace.

Die Vergangenheit der Imkerin hat sie veranlasst, jedes Jahr mit den Bienen an einen anderen Ort zu ziehen.
Diesmal ist Sugar in Manhattan gelandet.
Eigentlich könnte es so weitergehen, doch ein Mann verwirrt ihr den Kopf und die Bienenkönigin beginnt zu streiken.

Die Geschichte ist so schön locker und leicht, trotz der Probleme mancher Figuren.
Sugar ist mir sofort sympathisch gewesen, sie führte mich durch das Buch und ich habe die Momente sehr genossen.
Ich hätte ihr gerne geholfen, sich der Liebe zu öffnen, doch da musste Sugar alleine durch. Wobei ihr die Bienen geholfen haben, den die haben die Stimmung ihrer Besitzerin gespürt.
Mit Feingefühl nimmt sich Sugar ihrer Mitmenschen an und vergisst dabei ihr eigenes Glück.
Mit viel Humor, Fingerspitzengefühl und einem wunderbaren Erzählstil hat mich die Autorin begeistert.
Die Charaktere sind sehr gut gewählt und bieten großartige Unterhaltung.
Das Buch war ein Zufallstreffer und ich bin sehr glücklich, es gelesen zu haben und kann es sehr empfehlen.
Es kommt etwas Romantik vor, ein bisschen Liebelei ist da. Im Vordergrund stehen die Bienen mit ihrem Honig und die wundervolle Sugar Wallace, mit ihren Talent, die Menschen zu verzaubern.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.11.2021

Eine verwirrende Freundschaft

In ewiger Freundschaft
1

Eine Frau ist verschwunden, Pia Sander und Oliver von Bodenstein ermitteln.
Die Vermisste war Programmleiterin im Frankfurter Literaturverlag Winterscheid.
Ihr wurde gekündigt, worauf sie einen Autor des ...

Eine Frau ist verschwunden, Pia Sander und Oliver von Bodenstein ermitteln.
Die Vermisste war Programmleiterin im Frankfurter Literaturverlag Winterscheid.
Ihr wurde gekündigt, worauf sie einen Autor des Plagiats beschuldigte.
Je tiefer die Ermittler graben, um so mehr kommen Intrigen und einige Motive ans Licht, die für einen Mord sprechen.
Als eine Leiche gefunden wird, müssen Pia und Oliver unter Hochdruck arbeiten. Der Kreis der Verdächtigen wird stetig größer, der Täter bleibt verborgen.

Ich hatte Schwierigkeiten ins Buch zu kommen, der Anfang zog sich sehr in die Länge. Auch zwischendurch hatte ich meine Probleme, der Story zu folgen. Ich habe keinen Strang gefunden, an dem ich mich entlang hangeln konnte.
Die Geschichte dümpelt vor sich hin, die Ermittlungen laufen teilweise ins Leere.
Die Spannung bleibt niedrig, der Verlauf mündet in Langeweile.
Da ich wissen wollte, wer der Täter ist, musste ich bis zum Ende durchhalten.
Mir ist der Krimi zu sehr gewollt. Das Leben von Pia und Oliver muss unbedingt fortgesetzt werden. Auch die Beziehungsprobleme der Beiden haben mir keine besondere Unterhaltung geboten.
Es war von allem zu viel. Angefangen mit den Mordmotiven, zu den Verdächtigen und den Spuren.
Zum Schluss war ich froh, das Buch zu klappen zu können.
Für eingefleischte Fans der Reihe ist es sicher eine gelungene Fortsetzung.



  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.11.2021

Küsse für eine Zeugin

Kiss & Crime 1 - Zeugenkussprogramm
0

Kiss & Crime Zeugenkussprogramm Teil 1 von Eva Völler

5 Sterne

Als Emily noch ganz klein war, ist ihr Vater verstorben. Seit dem hat ihre Mutter eher kurz-weilige Beziehungen und die Männer entsprachen ...

Kiss & Crime Zeugenkussprogramm Teil 1 von Eva Völler

5 Sterne

Als Emily noch ganz klein war, ist ihr Vater verstorben. Seit dem hat ihre Mutter eher kurz-weilige Beziehungen und die Männer entsprachen nicht Emilys Geschmack, zumindest war keiner dabei, den sie sich als neuen Papa vorstellen konnte. Auch der aktuelle Freund Jonas ist ihr suspekt.
Vor kurzem den Führerschein verloren muss Emily ihn herum kutschieren. Oft in Begleitung von Gerti, ihrer Oma, die allerdings während der Fahrt meist in ihr Diktiergerät redet, anstatt aufzupassen. Denn Emily ist erst 17 Jahre und darf nur in Begleitung eines Erwachsenen Auto fahren.
Ihrer besten Freundin Yasemin kann sie alles anvertrauen. Auch wenn die es nicht ganz nach-vollziehen kann, warum Jonas so furchtbar sein soll.

Eines Abends kommt Emily von einer Party und hört Geräusche im Carport, sie ruft sofort die Polizei.
Was dann passiert, bringt das Leben der kleinen Familie gehörig durcheinander. Es fallen Schüsse und ehe sie sich versehen stecken sie in einem Zeugenschutzprogramm. Sie müssen die Stadt verlassen und neue Identitäten annehmen. Das Leben von Emily, Gerti und Sylvia ist in Gefahr. Jonas steckt in einer krummen Sache und hat Gangster auf sich gehetzt.

Von der Großstadt Berlin in einen kleines Kaff am Rande von Fulda. Neue Schule, neue Arbeit und keiner darf ihre wahre Identität erfahren, sonst könnten die Verbrecher auf ihre Spur gelangen.
Während dieser turbulenten Zeit lernt Emily den Polizisten Pascal kennen. Die beiden kommen sich näher, auch wenn sie verzweifelt versuchen diese vor sich selbst nicht einzugestehen. Sie sind bis über beide Ohren ineinander verliebt. Als ob das Ganze nicht schon kompliziert genug wäre.
Zunächst verheimlichen sie es noch, doch die Familie und auch Kollegen von Patrick kommen schnell dahinter.

Es passieren sehr lustige Dinge und das Buch macht viel Spaß. Der Humor von Eva Völler zieht sich durch die ganze Story und ich freue mich schon sehr auf Teil 2.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere