Cover-Bild Pantarch
(7)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Feigenbach
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Ersterscheinung: 13.10.2021
  • ISBN: 9783949530012
Mila Ilbach

Pantarch

Ein Unfall reißt Aurora aus ihrem bisherigen Leben und macht sie zu einer unsterblichen Pantarch. Zu dumm, dass sie dieses Geschenk nicht nur ablehnt, sondern obendrein in einen jahrtausendealten Konflikt um die Pantarche gerät. Sie muss sich nun entscheiden, wofür es sich zu kämpfen lohnt.

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.10.2021

Interessante Frage nach der Unsterblichkeit

0

Aurora erfährt nach einem Unfall, den sie auf dem Heimweg wegen akuter Übermüdung verursacht von ihrem Unfallgegner Evan, dass sie nun zu einer besonderen Spezies gehört - den Pantarchen. Sie ...

Aurora erfährt nach einem Unfall, den sie auf dem Heimweg wegen akuter Übermüdung verursacht von ihrem Unfallgegner Evan, dass sie nun zu einer besonderen Spezies gehört - den Pantarchen. Sie sei gestorben, habe aber dennoch überlebt und sei nun unsterblich. Aurora mag dies nicht glauben und steht dem "Geschenk" der Unsterblichkeit skeptisch gegenüber. Ihr ganzes Leben gerät aus den Fugen und uralte Fehden ziehen sie in Mitleidenschaft.

Dieser ungewöhnliche Roman von Mila Ilbach hat mich sofort interessiert. Nach einem tödlichen Unfall aufzuwachen und sich einer Welt wiederzufinden, die einerseits grandiose Möglichkeiten eröffnet, andererseits fordert, alles Liebgewohnte loszulassen, finde ich faszinierend. Die Autorin hat mit Aurora eine perfekte Protagonistin geschaffen. Die junge Frau ist Ärztin und hinterfragt natürlich die Möglichkeit der Unsterblichkeit sowohl von der wissenschaftlichen als auch der Glaubensseite. Die Welt, die Mila Ilbach entwickelt hat, ist für mich tatsächlich vorstellbar. Eine Hierarchie, der sich die Pantarche beugen müssen und die Möglichkeit unter den Menschen unbemerkt zu leben kann ich ebenso nachvollziehen wie die Gefahr, von Jägern entdeckt zu werden. Diese Geschichte lässt tief in die dunklen Gefilde der menschlichen Seele blicken. Die Autorin hat die Personen sehr lebendig aufgebaut, die Welt in der sich Aurora bewegt ist magisch, mystisch und faszinierend zugleich. Die Frage nach dem Wunsch der eigenen Unsterblichkeit stellt sich während des Lesens und kann so einfach für mich noch nicht beantwortet werden. Der Schreibstil gefällt mir gut, die Spannung erzeugt Mila Ilbach gekonnt. Ich bin gespannt darauf wie es weitergeht und gebe diesem Buch 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.10.2021

Ist es erstrebenswert ein Pantarch zu sein?

0

Mit dieser Frage muss sich Aurora unweigerlich auseinandersetzen, nachdem sie bei einem Autounfall nicht verstirbt, sondern stattdessen zu einer unsterblichen Pantarch wird.

Ich fand das Buch super spannend. ...

Mit dieser Frage muss sich Aurora unweigerlich auseinandersetzen, nachdem sie bei einem Autounfall nicht verstirbt, sondern stattdessen zu einer unsterblichen Pantarch wird.

Ich fand das Buch super spannend. Es fesselte mich vom ersten Moment an und ich konnte es kaum aus der Hand legen – und wenn, war ich in Gedanken immer dabei zu überlegen wie es in den nächsten Kapiteln weitergehen könnte.

Die Charaktere sind toll ausgearbeitet und ich hatte direkt eine Verbindung mit Ihnen. Sei es Aurora mit der man mitfieberte und sich ebenfalls anfing Gedanken zu machen, wie es einem selbst in so einer Situation gehen würde; oder Evan, der einen herrlichen (und vielleicht ungewollten?) Humor inne hat oder aber auch jede Szene mit Sérgio und Marisa, die mich gerade am Anfang bei dem gemeinsamen Essen wirklich zum Lachen gebracht haben. Wirklich schön waren auch die Beziehungen und die Dynamik der Protagonisten untereinander und auch die Wortgefechte und der Wortwitz in manchen Zeilen.

Alles in allem ist dieses Buch wirklich gelungen, hat einen schönen und flüssigen Schreibstil und fesselt einen von der ersten bis zu letzten Seite. Ich kann es kaum erwarten den nächsten Teil zu lesen und bin gespannt wie es mit Aurora weitergeht und ob Evan hoffentlich ein persönliches Happy End bekommt.

Veröffentlicht am 27.09.2021

Anders als erwartet

0

Ich muss ganz ehrlich sagen, das Cover hat mich nicht anfangs nicht angesprochen. Nachdem ich aber Klappentext gelesen habe, war mein Interesse direkt geweckt.

Das Thema Unsterblichkeit ist sehr interessant, ...

Ich muss ganz ehrlich sagen, das Cover hat mich nicht anfangs nicht angesprochen. Nachdem ich aber Klappentext gelesen habe, war mein Interesse direkt geweckt.

Das Thema Unsterblichkeit ist sehr interessant, aber auch sehr heikel. Wahrscheinlich hat jeder schon einmal darüber nachgedacht. Das ist mein erstes Buch, in dem die Unsterblichkeit als etwas Negatives betrachtet wird und die Schattenseiten des ewigen Lebens erläutert werden. Wirklich ein sehr interessanter Denkansatz, der zum Nachdenken über das eigene Leben anregt.

Die Story ist zu jeder Zeit spannend. Es gibt kein Kapitel, welches langweilig oder langwierig wirkt. Die Charaktere sind allesamt sehr authentisch und ich Aurora habe ich direkt ins Herz geschlossen.

Tatsächlich war ich anfangs ziemlich über die Brutalität mancher Szenen erschrockene. Das kenne ich so nicht aus anderen Fantasy Romanen. Aber wenn man die Geschichte kennt, dann passt am Ende auch das Cover dazu.

Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.10.2021

Blutiges Twilight, aber ohne Vampire

0

Pantarch ist ein gelungener Auftakt zu einer mehrteiligen Geschichte, daher schonmal vorab: Das Buch endet mit vielen unbeantworteten Fragen. Die Story ist durchaus kreativ und hat einige interessante ...

Pantarch ist ein gelungener Auftakt zu einer mehrteiligen Geschichte, daher schonmal vorab: Das Buch endet mit vielen unbeantworteten Fragen. Die Story ist durchaus kreativ und hat einige interessante und durchaus unerwartete Wendungen, durch die sie sehr schnell lesbar ist.
Der Schreibstil lässt sich sehr flüssig lesen und ist unkompliziert. Hin und wieder wünschte ich mir eine etwas variierendere Ausdrucksweise, da sich einige Floskeln häufen, was eben beim zügigen Durchlesen des Buchs auffällt (wenn man langsamer liest, stört das wahrscheinlich gar nicht).
Die Charaktere sind sehr unterschiedlich und erinnern mich im Zusammenhang mit der Story etwas an Twilight – wer davon ein Fan ist, große Empfehlung für dieses Buch! Was ich schade finde, ist, dass Aurora als Hauptcharakter nicht wirklich überzeugt. Zu Beginn wirkt sie wie ein kluger, ernstzunehmender Charakter (immerhin eine Ärztin), aber im Verlauf des Buchs fällt sie hauptsächlich in die Rolle des ängstlichen Kindes, das von allen herumgeschubst wird.
Davon abgesehen ist das Buch vor allem als Debüt ein guter Pageturner und ich sehe durchaus Potential für tolle weitere Werke, auf die ich mich freue.

Veröffentlicht am 19.10.2021

Brauchte etwas um emotional hinzufinden.

0

Die Thematik der Unsterblichkeit reizt sicherlich viele Menschen, so auch mich. Mein Gefühl sagte mir, ich möchte dieses Buch lesen und auch wenn ich etwas gebraucht habe um eine emotionale Bindung dazu ...

Die Thematik der Unsterblichkeit reizt sicherlich viele Menschen, so auch mich. Mein Gefühl sagte mir, ich möchte dieses Buch lesen und auch wenn ich etwas gebraucht habe um eine emotionale Bindung dazu aufzubauen, hat sie mich mit der Zeit in ihren Bann gezogen. Aurora hängt verständlicherweise sehr an ihrem wohl verlorenen menschlichen Leben. Die Pantarche hingegen zeigen ihr eine etwas andere Welt und ihre neuen Möglichkeiten auf, aber auch deren Gefahren, sowohl hinsichtlich ihrer Lieben im menschlichen Leben, als auch in der ihres neuen Lebens. Die Gefühle die sie durchlebt, kann ich ziemlich gut nachempfinden. Nur langsam kann sie sich halbwegs auf die Pantarche und ihre Welt einlassen. Evan einer von ihnen, der sich anfangs ziemlich abweisend und mürrisch zeigt, wurde mir mit der Zeit erst sympathischer. Auch er hat seine Lasten zu tragen. Die beiden zusammen sind ein etwas seltsames Gespann. Zum Ende hin wurde es ziemlich spannend und ja ich würde natürlich gerne wissen wie es weitergeht, was es noch für Geheimnisse und neue Abenteuer gibt und wie es schlussendlich endet.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere