Profilbild von Dorothea

Dorothea

Lesejury Star
offline

Dorothea ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Dorothea über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.10.2021

Ein Notfall

Der kleine Notarztdrache
0

„Wer Fehler macht, hat immer was zu lachen!“

Eine kunterbunte humorvolle Vorlesegeschichte.

Der kleine Notarztdrache ist der einzige Arzt im ganzen Land und damit auch der beste.! Allerdings hat er ...

„Wer Fehler macht, hat immer was zu lachen!“

Eine kunterbunte humorvolle Vorlesegeschichte.

Der kleine Notarztdrache ist der einzige Arzt im ganzen Land und damit auch der beste.! Allerdings hat er ein Problem. Wenn er lacht, spuckt er Feuer. Und das ist ziemlich problematisch. Kürzlich hat er aus Versehen den Ritter Reginald angekokelt. Hoffentlich passiert ihm das nicht so bald wieder.

Doch nun wurde er angefordert. Die Prinzessin ist erkrankt. Nun fährt er mit seiner wunderbaren Assistentin, das Glühwürmchen Gusti, zum Schloss.

Eine chaotische lustige Geschichte. Ansprechende Zeichnungen begleiten den Text. Die Kapitel sind nicht zu lang. Eines fand ich bemerkenswert: der erhobene Zeigefinger fehlte völlig. Der kleine Drache ist unordentlich, schusselig und sehr liebenswert. Und er darf so bleiben.

Eine schöne Geschichte, die sehr gut zum Vorlesen geeignet ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.10.2021

Wo ist Tomas?

Stella und der Mondscheinvogel
0

„ Stellas magische Reise in eine dunkelglitzernde Schneekugelwelt. Als das Waisenmädchen Stella auf einem zugigen Bahnhof ein seltsames Paket mit einem alten Spielzeugvogel in die Hand gedrückt bekommt, ...

„ Stellas magische Reise in eine dunkelglitzernde Schneekugelwelt. Als das Waisenmädchen Stella auf einem zugigen Bahnhof ein seltsames Paket mit einem alten Spielzeugvogel in die Hand gedrückt bekommt, ist das der Beginn eines großen Abenteuers.“

Das Cover dieses Buches ist wunderbar gestaltet. Alle Einzelheiten zeigen wichtige Hinweise zu diesem Buch. Wunderschön!

Ein bezaubernder phantastischer Roman mit vielen märchenhaften Bezügen. Stella, das arme Waisenkind. Dann eine kalte neue Umgebung. Die Erwachsenen werden herzlos dargestellt. Und dann das Geheimnis um Tomas. Stella ist sehr neugierig und mag keine Geheimnisse. Sie forscht weiter und wird dadurch in ein großes Abenteuer verwickelt. Eine wundersame Welt tut sich auf.

Stellas Geschichte wird spannend erzählt. Ich fand den Roman nie langweilig. Stella ist mutig und tapfer. Sie hat auch Unterstützung bei diesem Abenteuer. Der seltsame Spielzeugvogel steht ihr - gezwungenermaßen - bei.

Eine winterliche spannende Erzählung. Mir hat sie sehr gefallen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.10.2021

Es weihnachtet sehr…

Weihnachten mit Christina
0

Bald ist es wieder soweit.

Aber um die dunkle Jahreszeit aufzuhellen, das Haus zu schmücken, zu basteln und wunderbare Kekse zu backen, dafür benötigen wir dieses Jahr dieses Buch. Ich habe hier wirklich ...

Bald ist es wieder soweit.

Aber um die dunkle Jahreszeit aufzuhellen, das Haus zu schmücken, zu basteln und wunderbare Kekse zu backen, dafür benötigen wir dieses Jahr dieses Buch. Ich habe hier wirklich gute Tipps und Rezepte gefunden. Christina Bauer zeigt in diesem Buch, wie schön die Vorweihnachtszeit sein kann. 70 Rezepte warten darauf ausgiebig probiert zu werden. Bekannte Rezepte treffen auf tolle neue.

Erst einmal werden die drei Grundteige erklärt, dazu kommen die benötigten Utensilien. Alles wird einfach erklärt, so das auch Backanfänger problemlos diese tollen Rezepte nachbacken können. Sehr schöne Fotos begleiten alle Ideen. Christina Bauer zeigt auch ein wenig von ihrem Zuhause und wie sie die Adventszeit erlebt. Mit den Kindern kann gebastelt werden, kulinarische Geschenke werden produziert auch das Lebkuchenhaus wurde nicht vergessen.

Ein superschönes Backbuch mit sehr vielen liebevollen Vorschlägen. Man darf dieses Buch auch zu Weihnachten verschenken.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.10.2021

Isabella und Lupe

Die Sternenleserin und das Geheimnis der Insel
0

Eine völlig andere Geschichte. Nach den Klappentext hatte ich erwartet, das Isabella sich mit der geheimnisvollen Karte auf eine Reise in die Vergessenen Gebiete macht, um ihre Freundin Lupe zu retten. ...

Eine völlig andere Geschichte. Nach den Klappentext hatte ich erwartet, das Isabella sich mit der geheimnisvollen Karte auf eine Reise in die Vergessenen Gebiete macht, um ihre Freundin Lupe zu retten. Und zwar Allein.

Nun, die Reise wird auch gemacht, aber in Begleitung. Die Karte ist dabei und das Ziel ist, Lupe zu retten. Allerdings wird diese Rettungsmission dann in einer wilden Flucht enden.

Isabella ist ein kluges aufgewecktes Mädchen. Ihre Freundin Lupe ist die Tochter des Gouverneurs und diese beiden ungleichen Mädchen verbindet eine tiefe Freundschaft. Eines Tages haben sie eine heftige Auseinandersetzung. Am nächsten Tag ist Lupe verschwunden. Isa fühlt sich schuldig und ergreift die nächste Gelegenheit, um mit auf die Suche nach Lupe zu gehen.

Eine schwierige Geschichte. Eine tolle Freundschaft. Auch eine gruselige und traurige Geschichte. Ich würde dieses Buch doch lieber älteren Kindern empfehlen. Auf jeden Fall wird man in eine völlig fremde Welt entführt und erlebt ein großes Abenteuer.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.10.2021

Ich bin schwanger…

Frau Shibatas geniale Idee
0

„Frau Shibata ist vierunddreißig und arbeitet als Angestellte in einer Firma in Tokyo, in der Männer das Sagen haben. Ständig wird sie herumgeschubst, schlecht behandelt und soll Kaffee kochen. Doch dann ...

„Frau Shibata ist vierunddreißig und arbeitet als Angestellte in einer Firma in Tokyo, in der Männer das Sagen haben. Ständig wird sie herumgeschubst, schlecht behandelt und soll Kaffee kochen. Doch dann hat sie eine geniale Idee: Sie behauptet, schwanger zu sein – und plötzlich wird sie rücksichtsvoll behandelt.“

Auch im modernen Japan ist für viele Frauen die Zeit stehen geblieben. Frau Shibata muss einfachste Handreichungen für ihre Kollegen machen. Obwohl sie gut ausgebildet ist. Hier nimmt sich Emi Yagi dieses Themas an. Die Geschichte ist sehr skurril und doch wird dieses Japan dem Leser nahegebracht. Frau Shibata lässt sich total auf diese Schwangerschaft ein. Mit gesunder Lebensweise und Ernährung passt sie sich der Schwangerschaft an. Das ist alles sehr witzig beschrieben. Auch wie rücksichtsvoll und hilfsbereit plötzlich ihre Kollegen sind.

Ich habe in letzter Zeit mehrere Bücher von japanischen Autoren gelesen. In allen Büchern ging es um die Arbeits- und Gesellschaftskritik. Es scheint viele Menschen dort zu beschäftigen.

Es ist ein ruhiges Buch mit einem etwas anderem Ende als gedacht. Allerdings ist mir Frau Shibata doch etwas fremd geblieben. Das schiebe ich aber auf die mir doch sehr fremde Kultur.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere