Profilbild von Dorothea

Dorothea

Lesejury Profi
offline

Dorothea ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Dorothea über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.12.2020

Ivy wirkt gar nicht mehr so faul

Hex Files - Verhexte Nächte
0

Es geht nahtlos weiter. Ivy wird von Raphael gepflegt. Was für die faulste Hexe sehr schön ist. Allerdings macht sie sich doch Sorgen um Raphael. Er ist ja aus dem Orden ausgetreten, nun beschäftigt er ...

Es geht nahtlos weiter. Ivy wird von Raphael gepflegt. Was für die faulste Hexe sehr schön ist. Allerdings macht sie sich doch Sorgen um Raphael. Er ist ja aus dem Orden ausgetreten, nun beschäftigt er sich mit dem Haushalt. Aber gleichzeitig braucht ihn der Orden und Raphael braucht wiederum seine alte Tätigkeit.

Ivy wird nun immer mehr von Geistern belästigt. Und es sind meistens unschöne Begegnungen. Dann erfährt sie von einem hexenhassenden Serienkiller. Sie und Raphael machen sich daran den Fall zu lösen. Die Geister haben großes Interesse daran. Doch auch privat gibt es eine Einladung zum Sonntagsbrunch mit der Familie vom saphiräugigen Adepten Raphael Winter.

Wieder ein tolles Buch. Ich habe es sehr schnell gelesen. Hach, hoffentlich gibt es noch weitere Fortsetzungen. Schön geschrieben, keine Längen. Brutus ist für mich der heimliche Star der Serie.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.12.2020

Leben auf der Straße

Solange wir zusammen sind
0

Piper und ihre Familie haben alles verloren. Sie reisen durch das Land, damit der Vater Arbeit finden kann. Schlussendlich landen sie in einem Obdachlosenasyl.

„Der kleine Straßenhund ist der Lichtblick ...

Piper und ihre Familie haben alles verloren. Sie reisen durch das Land, damit der Vater Arbeit finden kann. Schlussendlich landen sie in einem Obdachlosenasyl.

„Der kleine Straßenhund ist der Lichtblick für Piper. Denn seit sie mit ihrer Familie in eine Notunterkunft ziehen musste, ist für sie nichts mehr, wie es war. Behutsam freundet sie sich mit ihm und seiner Besitzerin Jewel, einer Obdachlosen, an.“

Piper entdeckt eines Tages, das Jewel verschwunden ist, ohne Baby dem kleinen Hund. Nun versucht Piper den Aufenthaltsort von Jewel heraus zu finden. Dann ist eines Tages auch Baby weg.

Es ist eine unglaublich berührende Geschichte. Zum Teil sehr traurig, aber doch immer sehr hoffnungsvoll. Was Piper und ihre neuen Freunde alles zustande bringen ist einfach großartig.

Ein Buch, das einem die Welt der ganz Armen zeigt. Großartig und mitfühlend geschrieben. Ein Buch nicht nur für junge Menschen, sondern für uns Alle.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.11.2020

Wunderschönes liebevolles Vorlesebuch

Flo, der Flummi und das Schnack
0

„ Was haben Juli Zeh, Olli Schulz, Feridun Zaimoglu und Paul Maar gemeinsam? Eine große Fantasie, eine tolle Sprache...“

Ein wunderschönes Vorlesebuch für kleinere Leute. Mir haben die Geschichten sehr ...

„ Was haben Juli Zeh, Olli Schulz, Feridun Zaimoglu und Paul Maar gemeinsam? Eine große Fantasie, eine tolle Sprache...“

Ein wunderschönes Vorlesebuch für kleinere Leute. Mir haben die Geschichten sehr gefallen. Sie sind fantasievoll, positiv und sehr kreativ. Toll, das so viele verschiedene Autoren sich an diesem Projekt beteiligt haben. Einige kannte ich, aber andere waren mir noch völlig unbekannt.

Am Anfang jeder Geschichte steht, ab welchem Alter es geeignet ist und wie lange das Vorlesen dauert. Ich hätte es noch gut gefunden, wenn es nach dem Alter sortiert gewesen wäre. Oder eine Angabe dementsprechend in der Inhaltsangabe.

Auf jeden Fall ist es ein wunderschönes, sehr schön illustriertes Buch. Ein modernes erfreuliches Märchenbuch. Die Vielfalt und auch die relativ kurzen Texte fand ich sehr angenehm. Die Kinder können mitraten und mitleiden. Toll!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.11.2020

Sterben für die Gesellschaft

Sterbewohl
0

"Der Staat veranstaltet neuerdings für ältere Menschen Sterbeseminare in Luxushotels. Ihnen soll dort schmackhaft gemacht werden, Sterbewohl, eine tödliche Pille, zu schlucken, um beizeiten die Allgemeinheit ...

"Der Staat veranstaltet neuerdings für ältere Menschen Sterbeseminare in Luxushotels. Ihnen soll dort schmackhaft gemacht werden, Sterbewohl, eine tödliche Pille, zu schlucken, um beizeiten die Allgemeinheit zu entlasten."

Nadja, Anna, Max und Fred sind über 65 und könnten ihren Ruhestand nun genießen. Aber plötzlich erhalten sie alle Vier vom Staat eine Einladung nach Fehmarn zu einem Sterbeseminar. Da dort wohl alle irgendwann die tödliche Pille nehmen, sind sie geschockt. Sie wollen noch nicht sterben.

Hier geht es um eine mögliche Zukunft unserer Gesellschaft. In diesem Buch ist sie erbarmungslos und grausam. Deutschland ist nur noch eine Schein-Demokratie. Die Überwachung der Gesellschaft, die Euthanasie, da kann ein Einzelner nichts mehr machen.

Die angerissenen Themen dieses Buches sind wichtig. Das ist ein großer Pluspunkt dieses Buches. Allerdings hat dieser Krimi auch Schwächen. Ich bin mit der Hauptperson der Geschichte, Nadja, nicht warm geworden. Ich fand sie weinerlich, ihr emotionaler Zustand passte nicht so zu ihrer Vita.

Trotzdem war der Krimi durchaus spannend und interessant.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.11.2020

Zuckerfrei oder doch nicht?

Weihnachtsplätzchen zuckerfrei
0

So ganz zufrieden bin ich nicht mit diesem Buch. Ich habe ein Buch mit vielen Rezepten erwartet und neuen Ideen, wie man den leidigen Zucker ersetzt.

Nun, so viele Rezepte waren es nicht. Vor allem, ...

So ganz zufrieden bin ich nicht mit diesem Buch. Ich habe ein Buch mit vielen Rezepten erwartet und neuen Ideen, wie man den leidigen Zucker ersetzt.

Nun, so viele Rezepte waren es nicht. Vor allem, der Zucker wird häufig durch Dattelsüße, Sirup und Kokosblütenzucker ersetzt. Ist das kein Zucker? Allerdings fand ich den Teil der Modernen Plätzchen sehr interessant. Den fand ich doch innovativer. Aber allgemein wird sehr viel mit Nüssen und sehr dunkler Schokolade gearbeitet. Was machen Menschen mit Nussallergien?

Es gab im letzten Teil nette Ideen wie ich Plätzchen aufbewahren, verschenken und auch einfrieren kann. Ein bisschen Warenkunde war auch dabei.

Mir fehlten mehr Rezepte zum Thema Klassik. Aber hier wird wohl auch angenommen, das ich selber die Süße durch die hier benutzten Süßungsmittel ersetze? Ja, nun zum Hauptgrund: worin unterscheiden sich nun diese Zutaten zum normalen Zucker? Hier fehlte mir einiges an Aufklärung. Und mit Honig kann ich doch auch süßen?

So richtig fühle ich mich nicht aufgeklärt und werde mit meinen Lieblingsrezepten selbst ein bisschen herum experimentieren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere