Cover-Bild Light it up
(11)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur eBook
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 01.07.2021
  • ISBN: 9783426459065
Stella Tack

Light it up

Roman
Wenn statt Fetzen Funken fliegen:
Im 2. Teil der New Adult Liebesroman-Reihe »Stars and Lovers« liefern sich DJ Xander Price und Schauspielerin Rosie nicht nur hitzige Wortgefechte.

Seit dem »Beat it up«-Festival ist die DJ-Karriere von Xander Price ziemlich in Schieflage geraten: zu viele Partys, zu viele gebrochene Herzen - und ein handfester Skandal. Mit der Hauptrolle in der Liebesdrama-Serie »Light it up« soll er nun sein Image aufpolieren.
Dumm nur, dass er dafür ausgerechnet mit seiner Ex-Affäre Thalia ein Liebespaar darstellen muss: Thalia ist zwar nicht ganz unschuldig an Xanders aktueller Situation, trotzdem fasziniert sie ihn nach wie vor.
Noch dümmer, dass auch Thalias Cousine Rosie in der Serie mitspielt: Gleich am ersten Drehtag touchiert sie auf dem Parkplatz Xanders Sportwagen und die beiden liefern sich ein wahrhaft bühnenreifes Wortgefecht. Xander würde den temperamentvollen Rotschopf ja wirklich gerne hassen - wenn sie dabei nur nicht so verdammt süß wäre ...

Freche Dialoge und prickelnde Romantik zeichnen die New Adult Liebesromane von Bestseller-Autorin Stella Tack aus. Wenn am Set einer Fernsehserie erst die Fetzen und dann die Funken fliegen, kommt auch der Glamour-Faktor nicht zu kurz.

Der 1. Teil der Liebesroman-Reihe »Stars and Lovers« spielt in der DJ-Szene: In »Beat it up« trifft Xanders Zwillingsschwester Summer Price auf seinen Konkurrenten Gabriel, der ihre Gefühle völlig durcheinanderbringt.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.12.2021

Ebenso toll wie Beat it up

0

Nach dem Auftakt der Dilogie von Stella Tack war für mich vollkommen klar, dass ich auch Xanders Geschichte lesen muss. In 'Beat it up' haben wir ihn bereits als Zwillingsbruder von Summer kennengelernt ...

Nach dem Auftakt der Dilogie von Stella Tack war für mich vollkommen klar, dass ich auch Xanders Geschichte lesen muss. In 'Beat it up' haben wir ihn bereits als Zwillingsbruder von Summer kennengelernt und als Kontrahent ihres Auserwählten Gabriel. Noch immer ist die Beziehung zwischen Xan und dem Freund seiner Schwester wenig gefestigt, doch sogar das ist gerade zweitrangig, denn er hat sich mit seinem Image in eine Sackgasse manövriert. So muss er notgedrungen eine Rolle in einer Netflix-Serienproduktion übernehmen und scheitert beinahe kolossal. Denn schauspielern ist bei weitem nicht so einfach wie gedacht. Doch er hat Glück, denn Rosie, eine Schauspielkollegin am Set greift ihm helfend unter die Arme und hat reichlich Tipps für unseren Anfänger. Können die beiden sich in mehr als einer Hinsicht unterstützen…?
Als Runner am Set hat Rosie schon lange davon geträumt endlich den Sprung zur Schauspielerin zu schaffen und fällt fast aus allen Wolken, als ihr nach einem, ihrer Meinung nach, verpatzten Casting die Rolle angeboten wird. Sie spielt an der Seite ihrer Cousine Thalia, die wir (leider) auch schon im ersten Teil kennen lernen durften. Auch hier verkörpert sie meiner Meinung nach gekonnt die Rolle der Antagonistin und macht ihrem Ruf alle Ehre. Zunächst sind Xander und Rosie nicht so begeistert davon gemeinsam zu spielen, denn sie haben einander auf dem falschen Fuß erwischt und demnach sind die ersten Begegnungen recht feindselig und frostig. Doch bald schon müssen beide zugeben, dass der andere gar nicht so übel ist. Leider werden den beiden immer wieder Steine in den Weg gelegt und besonders Thalia hat auch ihre Finger im Spiel. Mir hat es besonders gut gefallen, dass zwischendurch auch einfach mal das Manuskript der Serie eingefügt wurde, statt jede gespielte Szene zu beschreiben und doch mochte auch ich diese Sequenzen sehr gerne. Hier ballen sich so gleich mehrere spannende Handlungsstränge, die mich an den Zeilen hängen ließen. Neben dem Verlauf zwischen Xan und Rosie reihen sich der Konflikt mit Thalia, der Bezug zur Vergangenheit und die Darstellung der Serienproduktion inklusive vieler Takes ein. Mir wurde es so nicht einmal langweilig. Ausgesprochen gut haben mir als Green Valley Liebhaberin auch die kleinen Crossover Szenen zu Lilly Lucas Buchreihe gefallen. Das Wiedersehen mit den Charakteren des ersten Bandes ist hier ebenfalls sehr schön gestaltet und war für mich ein großes Highlight. Ich liebs ja immer bekannte Gesichter zu "treffen". Protagonistin Rosie hat mich aber von allen Charakteren am meisten erreicht. Man kann ihre Gutmütigkeit schnell mit Unterwürfigkeit verwechseln und behaupten sie ließe sich als Fußabtreter behandeln. Doch ich habe sie viel eher als extrem bodenständig und ihre Werte, wie beispielsweise Familie, hochhaltend empfunden. Sie lässt sich zwar zunächst einiges gefallen, ist aber dennoch durchaus in der Lage auch mal durchzugreifen. Das hat sie für mich extrem sympathisch gemacht. Auch Xanders zeigt sich nach dem er seine Mauern etwas herunter gefahren hat wieder als zugänglicher und witziger Kerl, so wie wir ihn im ersten Band kennenlernen durften. Ich hatte auch am zweiten Band dieser Dilogie großen Spaß und habe die Lesestunden sehr genossen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.09.2021

Unfassbar gut

0

Xander hat es ziemlich verbockt. Das Festival, das sein Leben komplett verändern sollte, hat genau das getan. Leider aber in eine Richtung die nicht erwünscht war. Xander muss sich neu erfinden, orientieren ...

Xander hat es ziemlich verbockt. Das Festival, das sein Leben komplett verändern sollte, hat genau das getan. Leider aber in eine Richtung die nicht erwünscht war. Xander muss sich neu erfinden, orientieren und nochmal durchstarten.

Gleiches gilt für Rosie. Auch sie will den Platz im Rampenlicht erobern. Dafür muss man sich auch mal mit Menschen auseinander setzen, die mag nicht unbedingt mag. So bei ihr und Xander...



Wer die Werke der Autorin kennt weiß, dass man in jedem ihrer Bücher unheimlich viel zum lachen bekommt. Stella Tack hat einen unvergleichbaren Humor und man fliegt nur so durch die Seiten. Ich mochte diesen Teil auch etwas lieber, als Band 1. Wobei ich nicht erwartet hatte, dass man diesen toppen könnte.

Sie schafft es einen bis zur letzten Zeile an ihre Werke zu fesseln, sie reißt einen extrem mit. Ihre Figuren machen richtig viele Fehler, sie sind jung und so manche Entscheidung erweist sich als die Falsche. Hinterher ist man bekanntlich immer schlauer. Ihre Figuren entwickeln sich, sie brauchen Zeit um ihren Weg zu gehen und das packt die Autorin in richtig gute Storys.

Ich habe jetzt schon einige ihrer Werke gelesen, wobei Warrior und Peace definitiv nicht zu toppen ist, jedes Buch von ihr ist sehr gut geschrieben. Ich mag ihren Humor, ich mag ihre Figuren, hier passt einfach alles zusammen.

Absolut ein Jahreshighlight und ich habe das Buch sehr gerne gelesen. Ich freu mich auf das nächste Buch von ihr.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.08.2021

Lustige Geschichte

0

In diesem Band geht es um Rosie und Xander. Sie ist eine Nachwuchsschauspielerin, die gerade versucht, einen Fuß in die Tür zu bekommen und er, Xander, ist ein berüchtigter DJ, der schon bessere Zeiten ...

In diesem Band geht es um Rosie und Xander. Sie ist eine Nachwuchsschauspielerin, die gerade versucht, einen Fuß in die Tür zu bekommen und er, Xander, ist ein berüchtigter DJ, der schon bessere Zeiten erlebt hat, und sich deshalb jetzt als Schauspieler versucht.

Als erstes muss ich sagen, dass ich wieder so viel gelacht habe bei diesem Buch. Es war so schön, auch auf alte Bekannte zu treffen und eben auch neue kennenzulernen und deren Verrücktheiten wertzuschätzen. Außerdem ist es mir ja immer besonders wichtig, dass man die Spannung zwischen den Protagonistinnen spürt und das hat man hier wirklich direkt von der ersten Seite an gespürt. Auch fand ich, dass die Geschichte spannend war und es auch viele Einblicke bezüglich des Schauspiels gegeben hat bzw. auch Einblicke in die des Lebens als öffentliche Person. Aber am besten hat mir natürlich auch hier wieder der Tack'sche Humor gefallen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.08.2021

Lesehighlight

0

Ich hatte von der Autorin zwar schon viel gehört, aber gelesen noch nicht, “light it up” war daher eine Premiere für mich. Vorab kann ich auch gleich sagen, dass es absolut nicht stört, Band 1 nicht zu ...

Ich hatte von der Autorin zwar schon viel gehört, aber gelesen noch nicht, “light it up” war daher eine Premiere für mich. Vorab kann ich auch gleich sagen, dass es absolut nicht stört, Band 1 nicht zu kennen, es gibt zwar in der Handlung zwar immer kurze Verweise darauf, aber auch so werden die wichtigsten Infos vermittelt. Und noch eines kann ich gleich sagen: Band 1 werde ich definitiv auch noch lesen, denn dieses Buch war heuer für mich eins meiner Lesehighlights.

Bei “light it up” wird die Handlung aus Rosies und Xanders Sicht erzählt, und die Autorin hat einen unheimlich fesselnden Schreibstil und eine Art, ihre Protagonisten sehr lebensecht zu beschreiben, sodass ich gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen und das Buch fast in einem Rutsch geschafft hatte.

Rosie mochte ich unheimlich gern – sie ist ein klein wenig chaotisch, aber sie hat das Herz am rechten Fleck. Und was mir vor allem sehr an ihr gefallen hat: Sie geht ihren Weg, zwar nicht über Leichen, aber lässt sich doch nicht von ihrem Träumen und Zielen abbringen.

Auch Xander mochte ich vom ersten Augenblick an. Seine Zerrissenheit, was er eigentlich vom Leben will, seine Versuche herauszufinden, wer er tatsächlich ist – das ging mir alles sehr nahe, und am liebsten hätte ich ihn einfach gern mal in den Arm genommen und gedrückt und ihm gesagt, dass alles wieder gut wird.

Die Anziehung zwischen Rosie und Xander war von Beginn an zu spüren, man sieht quasi die Funken zwischen den beiden fliegen. Und als die beiden sich langsam näher kommen, dann passiert das absolut glaubhaft und realistisch, man lebt einfach mit den beiden mit.

Dann ist da noch Rosies Cousine Thalia – zu ihr habe ich ein gespaltenes Verhältnis, denn eigentlich ist sie ein manipulatives Miststück – doch dann wiederum – man muss die Geschichte lesen um zu verstehen, dass man das nicht einfach so stehen lassen kann, und Thalia hat mir zwischendurch auch leid getan. Sie verdient definitiv eine eigene Geschichte.

Was ich auch wirklich toll fand, waren die Beschreibungen des Settings beim Filmdreh, und die zwischendrin eingebauten Auszüge aus dem Drehbuch. Das hat mir irrsinnig gut gefallen und hat auch dazu beigetragen, dass ich mich noch mehr in die Gefühle von Xander und Rosie versetzen konnte. Herrlich fand ich auch die Szenen, als Rosie als Ente agiert 🙂

Fazit: Für dieses Buch gibt es nur ein Wort: Lesehighlight. Stella Tack hat eine Geschichte erschaffen, die mir unheimlich gut gefallen hat, mit lebensechten und liebenswerten (und manchmal auch nicht so ganz liebenswerten) Charakteren, die mir ein paar wunderschöne, spannende, romantische und witzige Lesestunden beschert haben. Unbedingte Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.08.2021

Stellatastisch!

0

Die junge Schauspielerin Rosie Thorn kann ihr Glück kaum fassen: Sie hat es ins Casting für die Netflix-Serie Light it up geschafft! Es geht zwar nur um eine Nebenrolle, trotzdem ist Rosie höllisch aufgeregt ...

Die junge Schauspielerin Rosie Thorn kann ihr Glück kaum fassen: Sie hat es ins Casting für die Netflix-Serie Light it up geschafft! Es geht zwar nur um eine Nebenrolle, trotzdem ist Rosie höllisch aufgeregt – und fährt auf dem Studio-Parkplatz prompt in einen teuren Sportwagen. Darin sitzt ausgerechnet der skandalumwitterte DJ Xander Price. Dumm nur, dass Xander die Hauptrolle in Light it up spielen soll. Noch dümmer, dass Rosie und Xander ihre hitzigen Streitereien immer mehr genießen …

Nach "Beat it up" ist dies der zweite Teil der Stars and Lovers Reihe von Stella Tack. Beide sind von einander unabhängig, man trifft allerdings manche aus Band 1 wieder.

Wenn Stella ein neues Buch veröffentlicht steht für mich fest das ich es lesen muss! Ich liebe ihren Stil der einfach stellatastisch ist. Humorvoll, schwungvoll und authentisch. Band 1 der Reihe hat mich allerdings nicht so überzeugen können, umso gespannter war ich auf Rosie und Xander. Was soll ich sagen? Diesmal hat mich das Buch wieder völlig überzeugt! Ich hatte tolle Lesestunden und musste mehr als einmal laut lachen.

Die Geschichte startet schon schwungvoll und mit einem absoluten Lacher. Sofort ist man im Buch gefangen und möchte es nicht mehr aus der Hand legen. Rosie und Xanders erste Begegnung ist auch nicht von schlechten Eltern, was hab ich gelacht. Doch trotz der vielen witzigen Stellen ist das Buch nicht zu unterschätzen. Man bekommt gute Einblicke in die Gefühlswelt von Rosie und Xander was natürlich auch den wechselnden Perspektiven geschuldet ist. Stella Tack gelingt ein toller Mix aus Ernst und Humor, man bekommt sehr interessante Einblicke in die Filmwelt, auch wenn es natürlich künstlerische Freiheiten im Buch gibt.
Die beiden Protagonisten sind mir ganz schnell ans Herz gewachsen und konnten mich von der ersten bis zur letzten Seite überzeugen.
Ebenso doe Geschichte an und für sich. Es wurde nie langweilig oder unnötig in die Länge gezogen. Viel mehr möchte ich auch gar nicht schreiben. Lest einfach selbst, es lohnt sich!

Klare Leseempfehlung für alle die eine leichte, unterhaltsame Geschichte lesen möchten. 5 Sterne!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere