Profilbild von Vivian

Vivian

Lesejury Star
offline

Vivian ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Vivian über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.04.2022

Schön gestaltet, aber nicht ganz mein Fall

Everything We Lost (Love and Trust 2)
0

Nachdem mich 'Everything we had' emotional sehr erreicht und bewegt hat war für mich klar, dass ich unbedingt auch den nächsten Band der Dilogie lesen muss! Demnach bin ich unfairerweise mit bestimmten ...

Nachdem mich 'Everything we had' emotional sehr erreicht und bewegt hat war für mich klar, dass ich unbedingt auch den nächsten Band der Dilogie lesen muss! Demnach bin ich unfairerweise mit bestimmten Erwartungen in 'Everything we lost' eingestiegen, habe mich zunächst auch gut "eingelebt" und muss aber schlussendlich doch sagen, dass es mich nicht so ganz überzeugen konnte. Die Protagonisten Hope und Yeonjun waren zweifellos sehr liebe Charaktere und sehr detailliert ausgeformt, doch für mich hatte Band zwei einen deutlich "jüngeren" und weniger mitreißenden Anklang als Band eins. Die Handlungen und Charaktere sind liebevoll gestaltet, es gibt viele schöne Momente und die verschiedenen Stimmungsströme greifen perfekt ineinander. Hope ist ein strahlender Sonnenschein, obwohl zu Hause der Haussegen oftmals sehr schief hängt. Fragen nach ihrer Familie geht sie am liebsten aus dem Weg und lässt sich deshalb auch eher als Einzelgängerin charakterisieren. . Dass Yeonjun es schafft sich, erstmal freundschaftlich, in ihr Herz zu schleichen ist schon ein echter Sieg. Die beiden harmonieren sehr schön miteinander und teilen eine schöne Freundschaft miteinander. Doch so sehr sie auch versuchen sich dagegen zu wehren wachsen sie doch darüber hinaus. Dann stellt sich die Frage: was nun?
Beide lehren einander Dinge, stehen füreinander ein und bieten dem jeweils anderen Halt. Man kann beide auf ihre eigene Art als Inspirationsquelle beschreiben. Jeder bringt letztlich seine eigenen Erfahrungen mit ein und sie nutzen sie gemeinsam für sich.
Ihr seht es gibt viele schöne Aspekte und doch hab ich es einfach nicht gefühlt. Insgesamt kann ich absolut anerkennen, dass die Story super gestaltet ist und eine große emotionale Bandbreite und diverse Kultur bietet. Ich bin mir sicher, dass sie viele Leser*innen abholen kann, aber bei mir war es leider einfach nicht so der Fall.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.02.2022

Pure Freiheit

My Wish - Breite deine Flügel aus
0

Ich muss zugeben, auf 'My Wish - Breite deine Flügel aus' habe ich zunächst mit gemischten Gefühlen geblickt. Audrey Carlans Reihen 'Calender Girl', 'Trinity', 'Dream Maker' und 'Lotus House' habe ich ...

Ich muss zugeben, auf 'My Wish - Breite deine Flügel aus' habe ich zunächst mit gemischten Gefühlen geblickt. Audrey Carlans Reihen 'Calender Girl', 'Trinity', 'Dream Maker' und 'Lotus House' habe ich begierig verschlungen, doch ihre zuletzt erschiene Reihe hat mich doch ehrlich enttäuscht. Glücklicherweise, habe ich beschlossen ihr noch eine Chance zu geben, denn 'My Wish' hat mich wieder restlos überzeugt.

"Breite deine Flügel aus", also das Freiheitsthema, ist in diesem Roman Programm. Nachdem ihre Mutter verstorben ist, haben ihre Töchter einige Briefe erhalten, die sie ihnen hinterlassen hat. Für verschiedene besondere Geburtsjahre je einen, der ihnen eine Art Aufgabe liefert, oder vielmehr einen ausdrücklichen Ratschlag, der sie bei schweren Lebensentscheidungen unterstützen soll. Suda Raye, die Protagonistin, erhält beispielsweise an ihrem 18. Geburtstag den Rat ihre Flügel auszubreiten und die Welt zu bereisen, so wie ihre Mutter es selbst es viele Jahre tat. Doch dafür muss sie ihre große Liebe und ihre Schwester hinter sich lassen. Zehn Jahre später führt es sie zurück nach Haus. Wird sie in der Heimat wieder einen Platz finden?

Der Plot vereint eine gewisse Melancholie und ein ausdrückliches Fernweh mit verschiedenen gegenteiligen Lebensstilen. Dies spiegelt sich vor allem in den beiden Schwestern wider und weitet sich auf die Begegnung Suda Kayes mit ihrer einstigen Jugendliebe aus. Ich habe die Story insgesamt gierig verschlungen und bin selbst jeder Gefühlsregung der Protagonistin gefolgt. Hochemotional erzählt die Autorin eine Geschichte über eine individuelle Selbstfindung und der Entscheidung über die persönliche Lebensführung. Dabei macht sie auch offen Problemquellen zwischen den verschiedenen Lebensstilen transparent und verleiht der Geschichte ihre Authentizität.
Es ist einfach dem Leben entsprungen und enthält viele Anteile, die wahrscheinlich jeder von uns nachvollziehen kann.

Also lasst euch mitnehmen auf eine Reise durch die Welt und begleitet die Protagonistin dabei sich niederzulassen und in ihrem Leben anzukommen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.01.2022

Ich liebs!

City of Dreams – Heather & Ryker
0

Und schon wieder verzaubert Layla Hagen uns mit einer neuen Buchreihe, die sich mit einem intensiven Familienzusammenhalt beschäftigt und natürlich mit ganz ganz viel Romantik. Der erste Band der neuen ...

Und schon wieder verzaubert Layla Hagen uns mit einer neuen Buchreihe, die sich mit einem intensiven Familienzusammenhalt beschäftigt und natürlich mit ganz ganz viel Romantik. Der erste Band der neuen 'City of Dreams' Reihe ist bereits an mir vorbeigehuscht, wird aber definitiv nachgeholt! Idealerweise lässt sich aber wie gewohnt jeder ihrer Romane auch einzeln lesen, obwohl sich das schöne Gesamtbild vermutlich wie immer erst in Bezug auf die komplette Reihe ergibt.
In Band zwei geht es um Heather und Ryker. Rykers Cousin Hunter wurde im ersten Band bereits unter die Haube gebracht und nun fürchten er und sein Bruder Cole um ihren Junggesellenstatus. Leider bemerken die Geschwister recht schnell, dass Ryker plötzlich auch auf der Kippe steht. Aber Heather ist auch einfach umwerfend. Eine toughe alleinerziehende Mutti und Journalistin, die sich gerade erst von einer miesen Beziehung erholt. Ihr Ex hat ihren süßen Engel gar nicht zu schätzen gewusst, doch Ryker erobert ihr kleines Herz recht schnell. Wie soll Mama sich dann noch gegen seinen Charme wehren?
Ich habe den Roman von vorne bis hinten geliebt und die Autorin hat mir wie gewohnt schöne Lesestunden geschenkt. Ryker und Heather haben mich vollkommen verzaubert. Die beiden Protagonisten, wie auch die übrigen Charaktere sind wie immer liebevoll und ausdrucksstark gestaltet und nehmen uns gerne in ihr Umfeld auf. Das Gefühl der Zugehörigkeit unterstreicht die wunderbare Geschichte und lässt jegliche Distanz völlig verschwinden.
Es gibt nur eine kleine Kritik, die ich anzubringen habe: Mein Lesefluss wurde stellenweise etwas durch viele Passagen gestört, die ohne für mich ersichtlichen Grund in Großbuchstaben geschrieben sind. Ich weiß nicht, ob dies nur auf das eBook zutrifft oder auch auf das Print. Es ist kein großes Manko, irritiert beim Lesen aber teilweise doch sehr. Dies möchte ich dennoch nicht der tollen Story anlasten, deshalb vergeben ich trotzdem die volle Punktzahl.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2022

Großes Highlight!

Thirteen
0

Der Thriller 'Thirtheen' von Steve Cavanagh war für mich ein absolutes Highlight!
Bis jetzt, war mir der Autor nicht bekannt und ich habe mich lediglich aufgrund des Klappentextes und des Covers für den ...

Der Thriller 'Thirtheen' von Steve Cavanagh war für mich ein absolutes Highlight!
Bis jetzt, war mir der Autor nicht bekannt und ich habe mich lediglich aufgrund des Klappentextes und des Covers für den Roman entschieden. Und das habe ich auf jeden Fall keine Sekunde bereut, vielleicht nur den Zeitpunkt, zu dem ich mit der Story gestartet bin. Denn hätte ich vorher gewusst, wie sehr sie mich begeistern würde, hätte ich mir ausreichend Zeit eingeräumt um alles in einem Zug zu inhalieren. So habe ich aber in jeder quälenden Sekunde, in der ich das Buch nicht in der Hand hatte, darüber gegrübelt wie es weitergeht und mich nach dem Moment gesehnt, da ich endlich weiter lesen kann.
Der Thriller besticht in erster Linie nicht unbedingt durch seine Brutalität oder durch eine spannende Offenbarung des Mörders, stattdessen wissen wir als Leserschaft bereits genau um wen es sich handelt und dürfen aufgeregt dabei zusehen, wie es auch alle anderen begreifen. Der Ausgangspunkt der hier gewählt wurde, war für mich wirklich einzigartig und verleiht dem Roman seinen ganz eigenen Charakter. Ich muss sagen, dass ich den Handlungsaufbau und die unglaubliche Taktik in jedem Augenblick bewundert habe und einfach völlig gefangen war in diesem Plot. Alles dreht sich um den skandalösen Mordfall Hollywoods, in dem ein namhafter Schauspieler des Mordes an seiner Frau und seinem Leibwächter angeklagt wird. Während des Prozesses beginnt das Spiel gegen die Zeit und gegen den tatsächlichen Killer, der sich in die Jury geschlichen hat. Besonders der Aspekt des amerikanischen Gerichts gefällt mir immer sehr.
Es ist einfach so perfekt konzipiert und so unfassbar spannend, dass ich ehrlich traurig war, als ich das Buch abgeschlossen hatte. Ich wurde wie von einer Welle mitgerissen und habe besonders die Perspektivwechsel zwischen Eddie dem Strafverteidiger und dem Killer geliebt. Hier konkurrieren zwei wahre Meister, die sich besonders in Bezug auf ihren wachen Geist und ihre Intelligenz das Wasser reichen können. Von der ersten Zeile bis zum Schluss einfach der Hammer und zweifellos ein Jahreshighlight! Ein grandioser Pageturner!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2022

Gut gelungen

Perfect Day
0

Ann muss mit ansehen, wir ihr Vater für vielfache Morde an kleinen Mädchen verhaftet wird, deren Leichen nur aufgrund von roten Schleifen entdeckt wurden. Die Qual, die Ann aussteht, die Verzweiflung darüber, ...

Ann muss mit ansehen, wir ihr Vater für vielfache Morde an kleinen Mädchen verhaftet wird, deren Leichen nur aufgrund von roten Schleifen entdeckt wurden. Die Qual, die Ann aussteht, die Verzweiflung darüber, dass die Polizei nicht einmal weiter nach anderen Hinweisen sucht, strömt aus den ersten Seiten heraus. Sie zieht sich zurück, versteckt sich vor der Welt und dem Ruf, der nun auf ihr lastet und beginnt eine verzweifelte Suche nach anderen Tatverdächtigen. Auf dieser Reise erfährt sie viel mehr als sie je gedacht hat herausfinden zu können. Wie wird sie all die dunklen Geheimnisse verkraften, die durch ihre Suche aufgewühlt werden…?
Die Dynamik der Story ist wirklich einmalig, denn die Handlung setzt sich aus Anns Perspektive der Gegenwart, kurzen Gefühlsbeschreibungen ihrer Kindheit, dem unbekannten Blickwinkel eines Täters, der ein Kind gefangen hält und dem Interview mit dem ungeklärten Schleifenmörder zusammen.
Der Thriller ist stark psychologisch angehaucht und die überwiegende Sichtweise der Protagonistin verleitet den Leser natürlich erst einmal dazu, ihr zu vertrauen. Doch bald schon zeigen sich unterschiedliche Wesenszüge, verwirrende Gedankengänge und man beginnt daran zu zweifeln, ob sie Realität noch von mysteriöser Fantasie unterscheiden kann. Das hat für mich den besonderen Charme des Romans ausgemacht, da ich persönlich immer wieder zwischen Glauben und Ablehnung abwägen musste und unzählige Ideen gesponnen und wieder verworfen habe. Man leidet sehr mit der Protagonistin und spürt ihre tiefe Verzweiflung darüber, dass niemand bereit ist ihr und ihrem Vater zu helfen. Ihre Besuche in der Haftanstalt führen ihr klar vor Augen, wie sehr er unter den Umständen leidet und seine Kraftlosigkeit motiviert sie, diesen Kampf in seinem Namen zu führen. Die fortschreitende Entwicklung und die abschließenden Auflösungen waren gut ausgearbeitet und es werden letztlich Antworten auf jede Frage geliefert. Die Spannung ist konstant sehr hoch und somit hat die Story mich sehr gut unterhalten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere