Cover-Bild Einstein
(56)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

22,00
inkl. MwSt
  • Verlag: NordSüd Verlag
  • Genre: Kinder & Jugend / Bilderbücher
  • Seitenzahl: 128
  • Ersterscheinung: 18.09.2020
  • ISBN: 9783314105296
Torben Kuhlmann

Einstein

Die fantastische Reise einer Maus durch Raum und Zeit
Torben Kuhlmann (Illustrator)

Jetzt hat die kleine Maus doch wirklich das große Käsefest in Bern verpasst! Genau einen Tag ist sie zu spät gekommen. Wie konnte das passieren? Die Maus beginnt, sich mit dem Thema Zeit zu beschäftigen. Egal, wie viel sie lernt, eine Frage bleibt: Lässt sich die Zeit anhalten oder sogar zurückdrehen? Nach vielen vergeblichen Versuchen gelingt es der Maus durch ihren Erfindungsgeist und die Aufzeichnungen eines gewissen Albert Einstein, in die Vergangenheit zu reisen. Doch Zeitreisen will gelernt sein, und die Maus verfehlt ihr Ziel um knapp 80 Jahre. Wie soll sie jemals wieder in ihre eigene Zeit zurückkehren? Dann aber hat sie Glück im Unglück, denn jemand kreuzt ihren Weg, der wenig später unsere Vorstellung von Raum und Zeit auf den Kopf stellen sollte…

In seinem vierten Mäuseabenteuer schickt Torben Kuhlmann seinen Helden auf eine Reise, wie sie nie zuvor eine Maus, und erst recht kein Mensch, unternommen hat. Mit ihrer komplexen Erzählstruktur setzt diese Geschichte völlig neue Maßstäbe. Die detailreichen und opulent gestalteten Bilder machen das raffinierte Spiel mit verschiedenen Zeitebenen zum reinsten Vergnügen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.09.2020

Wunderschön illustriert und lehrreich

0


Den ersten Kontakt zu Torben Kuhlmanns wunderschön illustrierten Mäusebüchern hatte ich in der Uni. In meinem Studienfach Buchwissenschaft beschäftigten wir uns mit Augmented Reality und Kuhlmanns „Lindbergh“ ...


Den ersten Kontakt zu Torben Kuhlmanns wunderschön illustrierten Mäusebüchern hatte ich in der Uni. In meinem Studienfach Buchwissenschaft beschäftigten wir uns mit Augmented Reality und Kuhlmanns „Lindbergh“ war eines der untersuchten Bücher. Nach dem Seminar habe ich meiner Schwester und meinem Neffen das Buch geschenkt und meine Begeisterung weitergegeben. Jetzt ist mit „Einstein“ schon das vierte Mäusebuch da und ich konnte es kaum erwarten, hineinzuschauen.

In dieser Geschichte folgen wir einer kleinen Maus, die leider eine große Käsemesse verpasst hat und sich nun auf die Suche nach einer Möglichkeit macht, die Zeit zurückzudrehen. Dabei begegnet sie nach einer Weile Albert Einstein, der damals noch im Patentamt zu Bern arbeitete und seine großen Theorien und Ideen noch nicht entwickelt hatte. Tatsächlich könnte man nach dem Lesen von „Einstein“ überlegen, ob es nicht vielleicht die kleine Maus war, die Einstein seine Ideen in den Kopf gesetzt hat …

Inhaltlich ist die Geschichte wieder sehr charmant geschrieben und die mathematischen Probleme sind kindgerecht eingebunden, ohne wirklich mathematisch und kompliziert zu werden. Ich mag, wie mit der Zeit gespielt wird: hat die Taschenuhr, die der Maus geschenkt wird, vielleicht deshalb eine Delle, weil sie die Uhr während einer Zeitreise in die Vergangenheit fallen lässt? Auch der Schweizer Dialekt der heimischen Mäuse wird stellenweise sehr amüsant eingebaut.

Die Bilder sind wieder einmal wahnsinnig schön. Ich mag es, bei jeder neuen Betrachtung einer Doppelseiten-Illustration ein neues Detail zu entdecken. Die Kombination aus Aquarellfarbe und Buntstiftenhat mir schon immer sehr gefallen und Kuhlmann setzt es klasse um. Auch das Farbschema, mit dem der Künstler arbeitet, gefällt mir sehr. Viele Kinderbücher, die heute produziert werden, haben schrille, intensive Farben, die für mein Empfinden oft „too much“ sind. Hier wird mit gedeckten Farben und überwiegend mit Erdtönen gearbeitet. Das finde ich sehr ansprechend.

Fazit
Ich mag die Art dieser Buchreihe: eine charmante Geschichte mit lehrreichem Ansatz für Kinder, verpackt in atemberaubend schöne Illustrationen. „Einstein“ steht kein bisschen hinter den bisherigen Büchern von Torben Kuhlmann zurück und ich bin gespannt, welche historische Figur er sich als nächstes vornimmt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.09.2020

Nicht nur für Kinder

0

Jetzt hat die kleine Maus doch wirklich das große Käsefest in Bern verpasst! Genau einen Tag ist sie zu spät gekommen. Wie konnte das passieren? Die Maus beginnt, sich mit dem Thema Zeit zu beschäftigen. ...

Jetzt hat die kleine Maus doch wirklich das große Käsefest in Bern verpasst! Genau einen Tag ist sie zu spät gekommen. Wie konnte das passieren? Die Maus beginnt, sich mit dem Thema Zeit zu beschäftigen. Egal, wie viel sie lernt, eine Frage bleibt: Lässt sich die Zeit anhalten oder sogar zurückdrehen? Nach vielen vergeblichen Versuchen gelingt es der Maus durch ihren Erfindungsgeist und die Aufzeichnungen eines gewissen Albert Einstein, in die Vergangenheit zu reisen. Doch Zeitreisen will gelernt sein, und die Maus verfehlt ihr Ziel um knapp 80 Jahre. Wie soll sie jemals wieder in ihre eigene Zeit zurückkehren? Dann aber hat sie Glück im Unglück, denn jemand kreuzt ihren Weg, der wenig später unsere Vorstellung von Raum und Zeit auf den Kopf stellen sollte…

Ich fieberte diesem Erscheinungstag entgegen. Ein neues Mausabenteuer von Torben Kuhlmann und dann noch so lang. Ein Traum für jeden Fan.
Ich liebe die Geschichte, sie ist so toll Illustriert und auch sehr verständlich erzählt. Aber auch für ältere Leser bleibt es noch ein absolutes Highlight. So wird jeder zum Mäusefan, auch wenn man Mäuse im echten Leben nicht so mag.
Absolut empfehlenswert und so zuckersüß. Ein Muss für jeden Buchliebhaber.

Veröffentlicht am 20.09.2020

Zauberhaft

0

Torben Kuhlmann, Autor und Illustrator, hat mit diesen wundervollen Kinderbuch wieder einen Treffer gelandet. Nach Armstrong, Edison, Lindbergh ist nun diese kleine Maus der Hauptprotagonist, der Groß ...

Torben Kuhlmann, Autor und Illustrator, hat mit diesen wundervollen Kinderbuch wieder einen Treffer gelandet. Nach Armstrong, Edison, Lindbergh ist nun diese kleine Maus der Hauptprotagonist, der Groß und Klein mit in diese Entdeckungstour nimmt. In der Schweiz findet wie jedes Jahr am 14. Juli das große Käsefest statt. Die kleine Maus reist nach bern, doch dort angekommen, stellt sich heraus, dass sie einen Tag zu spät ist. Wie schön es doch wäre, wenn man die Zeit zurückdrehen könnte! Doch, ginge das überhaupt?
Die zahlreichen und detaillierten Zeichnungen im Buch regen die Fantasie an und sind so realitätsnah gezeichnet, dass man denkt man sei mittendrin. Einige Begriffe waren mir für die Kleineren noch zu kompliziert, man solle das als Vorleser je nach dem Alter des Kindes entweder etwas vereinfachen oder im Detail erklären.
Trotzdem haben die Kinder so viel zu entdecken, dass dieser Denkanstoß zu Einsteins Relativitätstheorie die kleinen Physiker unter ihnen sicherlich große Freude bereiten wird.
Ein außergewöhnliches, zauberhaftes Bilderbuch das keinen unbeeindruckt lassen wird.

Veröffentlicht am 19.09.2020

Daran erfreuen sich nicht nur die Kleinen

0

Die kleine Maus freut sich auf ein Käsefest und reißt gewissenhaft jeden Tag ein Kalenderblatt ab, um sich nicht zu verzählen. Doch dann verschläft sie einen Tag und kommt zu spät. Traurig überlegt sie, ...

Die kleine Maus freut sich auf ein Käsefest und reißt gewissenhaft jeden Tag ein Kalenderblatt ab, um sich nicht zu verzählen. Doch dann verschläft sie einen Tag und kommt zu spät. Traurig überlegt sie, ob sie die Zeit zurückstellen oder gleich in die Vergangenheit reisen kann. Auf ihrer Suche nach einer Möglichkeit, stößt sie auf einen uns wohlbekannten und berühmten Mann, der sich am besten mit der Zeit auskennt. Das Abenteuer Zeitreise kann beginnen!

Dieses qualitativ hochwertige Kinderbuch ist so schön mit detailreichen Zeichnungen gestaltet, dass nicht nur die Kleinen daran ihre Freude haben. Durch das große Format wirken die Illustrationen lebendig und ziehen die Aufmerksamkeit auf sich. Man schlüpft in die Rolle der Maus und erlebt aus der Mäuseperspektive ihre Geschichte hautnah mit. Die kurzen Textpassagen lassen sich leicht vorlesen und ergänzen wunderbar die Erlebnisse der mutigen Maus. Die Handlung wird mit ihren Science-Fiction-Elementen dann sogar noch richtig spannend und man fiebert bis zum Schluss mit.

Im Anhang gibt es noch eine Erklärung der Relativitätstheorie und Wissenswertes über Albert Einstein zu lesen.
Ich kann dieses Buch, sowie die ganze Reihe des Autors uneingeschränkt empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.09.2020

Ein wunderbares Mäuseabenteuer!

0

Rezension zu „Einstein“ von Torben Kuhlmann

Kurz zum Cover des Buches:

Auf dem Cover ist Albert Einstein vor einer Tafel zu sehen. Davor ist ein Wecker zu sehen vor dem sich eine kleine Maus versteckt. ...

Rezension zu „Einstein“ von Torben Kuhlmann

Kurz zum Cover des Buches:

Auf dem Cover ist Albert Einstein vor einer Tafel zu sehen. Davor ist ein Wecker zu sehen vor dem sich eine kleine Maus versteckt. Die Maus hat ganz viele Schriftrollen in den Pfoten.

Kurz zum Inhalt des Buches:

Die kleine Maus freut sich schon wahnsinnig auf das Käsefest und zählt schon die Tage bis dahin. Sie reist extra frühzeitig an und macht sich auf den Weg. Die Vorfreude ist riesig. Doch dann stellt sie fest, dass sie einen Tag zu spät dran ist und das Käsefest schon vorbei ist. Die Maus ist furchtbar enttäuscht und setzt alles dran um die Zeit zurückzudrehen. Bei ihren Versuchen stößt sie auf die Theorien von Albert Einstein und begibt sich auf ein Abenteuer durch Raum und Zeit…

Meine Meinung zu dem Buch:

Ich habe das Buch bei vorablesen.de gewonnen und mich riesig darauf gefreut. Die Leseprobe hat nicht zu viel versprochen.

Die kleine Maus freut sich so auf das Käsefest und muss dann feststellen, dass sie die weite Anreise umsonst gemacht hat und dass sie es leider verpasst hat. Sie ist so enttäuscht und hat mir so leidgetan. Sie lässt sich nicht so schnell entmutigen und sucht einen Weg, wie sie die Zeit überlisten oder sogar zurückdrehen kann. Auf ihren Versuchen stößt sie auf Einstein und auf die Relativitätstheorie. Ich konnte es mir ehrlich gesagt nicht so richtig vorstellen, wie Albert Einstein mit seiner Theorie in ein Kinderbuch passt, doch es ist einfach zauberhaft gelungen und dargestellt.

Die Illustrationen sind total liebevoll und passen wunderbar zu dem Text. Die Kapitel sind kurzgehalten und der Text ist einfach gehalten. Einfach wunderbar.

Die Geschichte hat mich fasziniert und gefesselt. Ich freue mich so sehr, wenn ich das kleine Mäuseabenteuer meinem Sohn erzählen kann.

Fazit:

Ein wunderbares Kinderbuch mit liebevollen Zeichnungen. Absolute Leseempfehlung für groß und klein. Ich vergebe eine klare Leseempfehlung und 5 von 5 Schildkröten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere