Profilbild von vronika22

vronika22

Lesejury Profi
offline

vronika22 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit vronika22 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.08.2019

Schöner Sommerroman zum Träumen und Entspannen

Das Muschelhaus am Deich
0

Dieser Roman spielt an der Nordsee in dem Küstenstädtchen St-Peter-Ording. Ich war noch nie dort, aber das Lesen dieses Buches hat richtig Lust erweckt, meinen Koffer zu packen und hinzufahren.

Nach 20 ...

Dieser Roman spielt an der Nordsee in dem Küstenstädtchen St-Peter-Ording. Ich war noch nie dort, aber das Lesen dieses Buches hat richtig Lust erweckt, meinen Koffer zu packen und hinzufahren.

Nach 20 Jahren kehren die ehemals besten Freundinnen Jenni, Kinka und Kirsten zurück nach St. Peter-Ording, um dort zu ihrem zwanzigjährigen Jubiläum an einem Abitreffen teilzunehmen. Jede dieser Freundinnen hat inzwischen ihre eigene Geschichte geschrieben. So richtig zufrieden ist niemand von den Dreien mit seinem Leben.

Eins vorweg: Man sollte keine allzu großen Ansprüche an das Buch stellen, dann wird man auch nicht enttäuscht werden. Es handelt sich hier um ein richtig schönes Sommerbuch, welches wunderbar unterhält und zum Entspannen und Träumen einlädt.

Der Schreibstil der Autorin Tanja Janz ist sehr gut zu lesen. Das Buch mit seinen kurzen Kapiteln liest sich sehr unterhaltsam und kurzweilig und es kommen an keiner Stelle Längen auf. Die Hauptprotagonisten wurden auch so gut dargestellt, dass ich mich richtig gut auf sie einlassen konnte, und Bilder vor Augen hatte.

Es gab am Ende lauter Happy-Ends. Dies mag dem ein oder anderen vielleicht zu viel gewesen sein, aber ein solches Wohlfühlbuch braucht dies einfach. So war das Ende zwar sehr vorhersehbar, aber genau so wie ich es mir erhofft hatte.
Aufgrund der Vorhersehbarkeit schwanke ich zwischen 4 und 5 Sternen. Aber wegen des Wohlfühlerlebnisses beim Lesen vergebe ich doch 5 Sterne. Das Buch hat mir Sommer, Sonne und Urlaubsfeeling gebracht und mir einfach schöne und entspannte Lesestunden beschert.

Veröffentlicht am 18.08.2019

Kurzweilige Leseunterhaltung mit viel Humor

Rita räumt die Hecke auf
0


Bei diesem Buch hat mich das Cover regelrecht angelacht und angelockt. Es ist sehr farbenprächtig gestaltet und lässt auf viel Witz und Humor schließen.
Hauptprotagonistin Rita, die auf dem Cover zu sehen ...


Bei diesem Buch hat mich das Cover regelrecht angelacht und angelockt. Es ist sehr farbenprächtig gestaltet und lässt auf viel Witz und Humor schließen.
Hauptprotagonistin Rita, die auf dem Cover zu sehen ist, ist eine taffe Frau. Mit ihrem Mann ist sie im Kleingartenverein Abendröte zuhause. Als die Position des Ersten Vorsitzenden neu zu besetzen ist, denkt Rita nicht lange drüber nach, sondern sie möchte dem langjährigen Vorstand Paroli bieten und stellt sich selbst zur Wahl. Doch genau da bekommt der Kleingartenverein Existenzprobleme, da das Gelände einen neuen Besitzer bekommt. Rita und ihre Freunde kämpfen mit allen Mitteln…

Das Cover verspricht nicht zu viel. Es handelt sich hier um einen absolut humorvollen Roman voller Witz und Situationskomik. Man bekommt einen kleinen Einblick in eine Schrebergartenkolonie, wenngleich hier natürlich vieles sehr überspitzt dargestellt ist. Ich habe Rita und „Ralfchen“, sowie auch einige andere Hobbygärtner sehr schnell in mein Herz geschlossen. Besonders gut hat mir der Zusammenhalt der Bewohner gefallen. Trotz aller Querelen und Streitereien halten alle doch sehr schön zusammen, wenn es darauf ankommt. So sollte es auch im wahren Leben sein. Überhaupt ist der Schreibstil von Carsten Uekötter wirklich absolut unterhaltsam zu lesen. Das Buch ist so geschrieben, dass ich immer Bilder vor Augen hatte und mir alles sehr gut vorstellen konnte. Und aufgrund des Humors kommen keine Längen auf und ich hätte das Buch am liebsten in einem Rutsch gelesen.

Alles in allem ein schöner sommerlicher Unterhaltungsroman, der sich locker und leicht liest und zum Entspannen und Abschalten geeignet ist. Für mich bekommt dieser witzige Roman 4 Sterne mit Tendenz nach oben.

Veröffentlicht am 12.08.2019

Nette Liebesgeschichte mit Tiefgang

Find mich da, wo Liebe ist
0

Finde mich da wo Liebe ist“ ist ein Liebesroman der mir bisher unbekannten Autorin Anstey Harris. Es scheint aber auch die erste deutsche Übersetzung eines ihrer Werke zu sein.

Hauptprotagonistin in diesem ...

Finde mich da wo Liebe ist“ ist ein Liebesroman der mir bisher unbekannten Autorin Anstey Harris. Es scheint aber auch die erste deutsche Übersetzung eines ihrer Werke zu sein.

Hauptprotagonistin in diesem Roman ist Grace, die mit ihrem Cellospiel vor einer großen musikalischen Karriere stand, bevor ein traumatisches Erlebnis diesen Traum beendete. Nun hat sie seit mehr als 8 Jahren ein Verhältnis mit einem verheirateten Mann und Familienvater und hofft immer noch, dass David seine Frau für sie verlässt.

Ich muss sagen, ich habe mir etwas schwer getan mit den Protagonisten, allen voran Grace, warm zu werden. Ich konnte mich einfach nicht mit ihr identifizieren, weil sie doch sehr naiv auf mich wirkte. Ich konnte ihr Verhalten größtenteils einfach nicht verstehen. Auch David war für mich nicht sympathisch. Ich habe mich beim Lesen ein wenig über seinen Egoismus aufgeregt.

Von der Story her hat mir das Buch gut gefallen. Es kam beim Lesen dann doch noch eine Botschaft rüber, nämlich dass es nie zu spät ist, um nochmal neu zu beginnen. Außer der enthaltenen Liebesgeschichte hat das Buch durchaus Tiefgang.

Der Schreibstil war für mich sehr gut lesbar. Geschrieben ist das Buch aus der Sicht von Grace. Zwischendurch gibt es immer mal wieder Rückblenden in die Vergangenheit. Aber es war alles sehr gut verständlich, nachvollziehbar und in sich schlüssig.

Fast war es mir aber ein wenig zu viel zur Thematik Musik und Instrumentenbau. Aber jeder den dieses Thema interessiert wird das Buch mit Begeisterung lesen.

Ich vergebe 4 Sterne, da mich das Buch emotional nicht genug mitgenommen oder berührt hat, da ich für die Hauptprotagonisten einfach nicht genug Verständnis aufbringen konnte. Aber alles in allem durchaus eine schöne und lesenswerte Geschichte.

Veröffentlicht am 09.08.2019

absolut originelle Geschenkidee

Nichts
1

Dieses Buch ist eine ganz wunderbar zum Verschenken. Man kann es immer verschenken, wenn sich jemand „Nichts“ wünscht und hat dann auch diesen Wunsch erfüllt.
Das Buch hat ca. 60 Seiten – alle unbeschrieben. ...

Dieses Buch ist eine ganz wunderbar zum Verschenken. Man kann es immer verschenken, wenn sich jemand „Nichts“ wünscht und hat dann auch diesen Wunsch erfüllt.
Das Buch hat ca. 60 Seiten – alle unbeschrieben. Es kann einfach so verschenkt werden und der Empfänger kann es dann als Notizbuch, Tagebuch, eigenes Kochbuch usw. nutzen.
Wenn man möchte kann man es auch vor dem Verschenken selbst füllen, beispielsweise als kleines Fotobuch, wenn man Fotos rein klebt. Es gibt hier ganz viele Möglichkeiten zur Kreativität, ein tolles Buch mit dem Titel „Nichts“ zu verschenken.
Schön finde ich es auch, wenn man einen Gutschein oder Geld verschenken möchte, dies in „Nichts“ zu verpacken.
Ich finde dieses Buch eine absolut tolle Idee und werde es sicher noch öfters verschenken. Viel zu oft hört man schließlich, dass sich jemand „Nichts“ wünscht und ist dann am Grübeln. Dieses Büchlein ist wirklich eine absolut originelle Lösung.

Veröffentlicht am 09.08.2019

spannender Thriller mit kleinen Längen zwischendurch

Der Kastanienmann
0

Inhalt:
Das Buch beginnt in der Vergangenheit mit einer schlimmen Familientragödie.
Danach gibt es einen Sprung in die Gegenwart. Auf einem Spielplatz wird eine brutal zugerichtete Frauenleiche gefunden. ...

Inhalt:
Das Buch beginnt in der Vergangenheit mit einer schlimmen Familientragödie.
Danach gibt es einen Sprung in die Gegenwart. Auf einem Spielplatz wird eine brutal zugerichtete Frauenleiche gefunden. Der Täter hat bei der Leiche ein Kastanienmännchen als Botschaft hinterlassen. Es stellt sich bald heraus, dass sich der Fingerabdruck eines Mädchens darauf befindet, das vor einem Jahr spurlos verschwand. Es sitzt auch bereits der vermeintliche Täter in Haft – er hatte den Mord zugegeben, allerdings wurde die Leiche nie gefunden. Ein Fall für Kommissarin Naia Thulin und ihren Kollegen Mark Hess, zumal bald weitere Leichen nach dem gleichen Muster auftauchen….
Meine Meinung:
Dieses Buch entführt die LeserInnen nach Dänemark. Das Ermittlerduo, besteht aus einer Polizistin aus Kopenhagen Naia Thulin, für die dies der erste Fall darstellt und einem freigestellten Ermittler von Europol Mark Hess. Sie kamen beide sehr sympathisch und authentisch bei mir an.
Es kommt auch sehr schnell Spannung und Gänsehaut auf. Allerdings hat das Buch 600 Seiten und die haben sich meiner Meinung nach doch etwas gezogen. Etwas weniger Seiten wäre hier doch etwas mehr gewesen. Manchmal waren es mir einfach zu viele Details und Nebensächlichkeiten die hier geschildert werden, die das Buch unnötig in die Länge gezogen haben. Aber trotzdem blieb die Spannung bis zum Ende erhalten und es gab immer wieder die ein oder andere Wendung oder Überraschung.
Die Handlung und auch das Ende war in sich stimmig und es hat dann doch alles sehr gut gepasst. Teilweise wurden die Morde schon sehr grauenvoll geschildert und haben tiefste menschliche Abgründe aufgezeigt. Das Ende war auch schrecklich und hat mich richtig erschüttert.
Alles in allem ein toller Thriller mit sehr ernstem Hintergrund. Nur für die Längen zwischendurch gibt es einen Stern Abzug, aber ansonsten wirklich überzeugend!