Cover-Bild Heißes Pflaster

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Penguin
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Polizeiarbeit
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 09.03.2020
  • ISBN: 9783328103240
Alex Pohl

Heißes Pflaster

Ein Fall für Hanna Seiler und Milo Novic
Ein Mord, der eine ganze Stadt entzweitAm Ufer eines Sees südlich von Leipzig wird ein Politiker tot aufgefunden. Zunächst sieht alles nach Selbstmord aus, aber Indizien am Tatort lassen das Ermittlerduo Hanna Seiler und Milo Novic zweifeln. Durch sein soziales Engagement hatte sich der Tote viele Feinde gemacht, unter ihnen ein Bauunternehmer mit Kontakten zur rechten Szene. Schnell geraten Seiler und Novic unter Druck – sogar ihr Vorgesetzter stellt sich plötzlich gegen sie. Dass im Hintergrund weitaus gefährlichere Kräfte einen perfiden Plan verfolgen, erkennen die beiden Ermittler erst, als es schon fast zu spät ist …+++ Alex Pohl ist Co-Autor des Nr.1-Bestsellers »Abgefackelt« von Michael Tsokos! +++

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.07.2020

Spannend, komplex und polarisiert

0

Der zweite Fall von Seiler und Novic ließ sich flott lesen und beinhaltet einen komplexen Fall der große Dimensionen annimmt und dabei stark politisiert. Meine Meinung darüber könnt ihr unten spoilerfrei ...

Der zweite Fall von Seiler und Novic ließ sich flott lesen und beinhaltet einen komplexen Fall der große Dimensionen annimmt und dabei stark politisiert. Meine Meinung darüber könnt ihr unten spoilerfrei im Text lesen.

Meine Meinung zum Cover:
Das Cover ist ein Blickfang und wirkt gleichzeitig düster auf mich. Man erkennt sofort, dass sich ein Krimi dahinter verbirgt. Die Gestaltung ist gut gelungen.

Meine Meinung zum Inhalt:
Nachdem mir Band 1 sehr gefallen hat, war ich natürlich sehr auf die Fortsetzung gespannt. Auch dieses Mal ist der Stil des Autors wortgewandt und realistisch, die Kapitel sind kurzweilig und locker zu lesen. Allerdings kam ich diesmal irgendwie nicht ganz so intensiv hinein, wie bei Band 1.

Das Buch ist in fünf Teile unterteilt. Natürlich wird das Geschehen wieder aus der Sicht von Seiler und Novic, sowie einigen Protagonisten erzählt. Alex Pohl hat in diesem Werk sehr viele politische Gesinnungen eingearbeitet. Beängstigend ist dabei, wie realistisch alles dargestellt ist. Sowohl die Linken als auch die Rechten nehmen einen großen Teil der Geschichte ein. Die Ermittlungen um Guido Ehrlichs Tod gehen dabei ein bisschen unter. Novic hat schnell den richtigen Riecher und niemand außer Seiler glaubt ihm mal wieder. Kann man das Vorgehen als Ermittlungen benennen? Nein, nicht wirklich. Novic macht viel allein und Seiler verliert sich in privaten Dingen.

Die eigentliche Story dreht sich um etwas ganz anders. Der Aufbau ist sehr komplex und es hat ein wenig gedauert, bis ich selbst hinter die wahren Weggründe kam. Das Ganze wurde vom Autor hervorragend zu einer ausdrucksstarken Geschichte verwoben. Alex Pohl polarisiert in diesem Buch. Dinge, die darin geschehen können und sind auch schon im „realen“ Leben passiert. Gerade in der heutigen Zeit sind solche Sachen noch immer und ständig Begleiter unseres Lebens. Ich hoffe sehr, dass das Buch Menschen zum Nachdenken bringt. Egal ob Fiction oder Realität sowas sollte aufhören.

Unterhalten hat mich der Krimi gut. Obwohl mir so manche Szene zu kühl beschrieben war. Ich hatte mir mehr Emotionen gewünscht. Die finalen Kapitel waren hingegen sehr spannend, da auch der wahre Täter auf den Plan trat. Schlussendlich konnte mich das Ende begeistern. Einzig, dass ich nicht erfuhr, ob das Ganze für die politischen oberen Ränge Konsequenzen hat, wurde nicht erzählt.

Mein Fazit:
Der zweite Fall von Seiler und Novic beinhaltet erneut einen komplexen Fall, der diesmal in die politische Seite einschlägt und der Gesellschaft den Spiegel vorhält. Das Buch polarisiert und passt sehr gut in die heutige Zeit. Auch dieses Mal las ich es innerhalb weniger Tage. Stellenweise war mir das Geschehen ein wenig zu kühl beschrieben. Die Ermittlungen um Guido Ehrlich traten in den Hintergrund es ging stark um politische Gesinnungen, trotzdem hat mir das Buch gut gefallen.

Ich vergebe 4 von 5 möglichen Sternen!

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.06.2020

Spannender Krimi

0

Das Ermittlerduo Hanna Seiler und Milo Novic der Kripo Leipzig haben einen neuen Fall. Ein Politiker wird tot an einem See gefunden. Alles sieht nach einem Unfall aus, doch die Ermittler wollen wirklich ...

Das Ermittlerduo Hanna Seiler und Milo Novic der Kripo Leipzig haben einen neuen Fall. Ein Politiker wird tot an einem See gefunden. Alles sieht nach einem Unfall aus, doch die Ermittler wollen wirklich sicher gehen, ob nicht doch jemand dahintersteckt. Und schon finden sie sich in einem wilden Krieg um Immobilien wieder. Und im Kampf Links gegen Rechts.

Es hat mir sehr viel Spaß gemacht wieder zusammen mit Hanna Seiler und Milo Novic zu ermitteln. Sehr gefallen hat mir, dass der Leser meist selbst nicht mehr weiß, als die Ermittler selbst, so konnte man wunderbar selbst miträtseln und ermitteln. Die Ermittler haben beide ihr Päckchen zu tragen, was dem Leser nicht entgeht. Ich finde es war in einem angemessenen Maß, mehr Privatleben und eigene Probleme der Ermittler wären zu viel für einen Krimi – es geht schließlich um den Fall. Hanna Seiler hat immer noch am Tod ihres Mannes zu knabbern und Milo Novic hat ein Kriegstrauma – er flüchtete gemeinsam mit seiner Schwester aus Jugoslawien.

Der Schreibstil gefällt mir sehr gut – er ist flüssig zu lesen. Spannung ist die gesamte Zeit hindurch vorhanden. Immer wieder gibt es auch einen Spannungsanstieg. Eigentlich möchte man den Krimi gar nicht aus der Hand legen, sondern ihn am Liebsten am Stück lesen. Sehr gefallen hat mir, dass ich bis zum Schluss im Dunkeln getappt habe. Immer wieder wird der Leser auf eine Fährte gelockt und dann heißt es: Abschätzen, ob es wirklich so sein kann oder nicht.

Mir hat dieser Krimi sehr gut gefallen, deshalb vergebe ich volle fünf von fünf Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.06.2020

Kommt ziemlich trocken daher

0

Guido Ehrlich, Amtsleiter des Leipziger Liegenschaftsamtes, wird tot aufgefunden. Er war dafür bekannt, sich für ein vielfältiges und multikulturelles Leipzig einzusetzen. Alles sieht nach Selbstmord aus. ...

Guido Ehrlich, Amtsleiter des Leipziger Liegenschaftsamtes, wird tot aufgefunden. Er war dafür bekannt, sich für ein vielfältiges und multikulturelles Leipzig einzusetzen. Alles sieht nach Selbstmord aus. Doch als die Hauptkommissare Hanna Seiler und Milo Novic nähere Nachforschungen anstellen, entdecken sie Indizien, die sie zweifeln lassen. Auch konnte der Bauunternehmer Gerd Wenger endlich die Gebäude kaufen, die von den Linken besetzt sind und Ehrlich bisher einen Verkauf verhindern konnte. Dann passiert ein heimtückischer Anschlag auf einen Polizisten. Ausgerechnet in einem der Häuser. Das ruft Milo und Hanna, allen Widerständen zum Trotz, endgültig auf den Plan.....

"Heisses Pflaster" ist der zweite Band um die beiden Hauptkommissare Hanna Seiler und Milo Novic. Obwohl ich den Vorgänger kenne, habe ich es nicht geschafft, zur Geschichte und den Protagonisten einen Bezug aufzubauen. Die Story selbst ist in viele Szenen aufgegliedert, die sich in rascher Reihenfolge abwechseln. Ähnlich wie in einer Krimiserie. Der Schreibstil ist kühl gehalten. So habe ich zwar die Protagonisten beobachtet wie sie agieren, aber verstehen konnte ich einige Gedankengänge nicht. Vieles erschien mir zusammenhanglos. Allerdings haben die Protagonisten Potenzial. Sind spezielle Typen.Vor allem Novic. Auch den trockenen Humor in manchen Dialogen fand ich gut. Aber irgendwie hat mir der letzte Schliff gefehlt. Der Schluss selbst ist stimmig und hier kam für mich auch endlich etwas Spannung auf.

Fazit: Leider konnte mich Band 2 der Reihe nicht überzeugen. Mir war es zu emotionslos und mir hat die Spannung gefehlt. Die Protagonisten haben ihre Macken, die genau meine Wellenlänge sind. Jedoch hat mir das gewisse Etwas gefehlt. Schade.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.04.2020

Reineke Fuchs

0

Meine Meinung und Fazit:
2019 habe uch bereits Eisige Tage" aus dee Feder von Alex Pohl gelesen und den Einsatz von Seiler und Novic vor meiner näheren Haustür verfolgt. Leipzig, eine anderthalbe Autostunde ...

Meine Meinung und Fazit:
2019 habe uch bereits Eisige Tage" aus dee Feder von Alex Pohl gelesen und den Einsatz von Seiler und Novic vor meiner näheren Haustür verfolgt. Leipzig, eine anderthalbe Autostunde von mir entfernt, soviele Punkte und Straßen, die mir etwas sagen. Als ich gesehen habe dass es eine Fortsetzung gibt, stand du es sofort auf meiner Leseliste. Alex Pohl ist mit "Heisses Pflaster" eine sehr gelungene Fortsetzung gelungen.
Was sich mir beim Lesen gezeigt hat, ist, dass sich der Autor mit den aktuellen Gegebenheiten und Entwicklungen beschäftigt hat und dem Buch eine enorme Recherchearbeit vorausgegangen ist.

Beide Ermittler haben sich für mich weiterentwickelt und es zeigt sich, dass nicht alles so ist, wie es auf dem ersten Blick oder Eindruck zu sein scheint. Beidevsind nicht perfekt, doch das muss man nicht und gemeinsam erreichen sie mehr, jeder auf seiner kämpferischen Art. Ich mag Beide.

Und zum Thema rechter und linker Terror und Wahrheit passt Hanna Seilers Aussage vonSeite 330 "Milo, recht haben und recht bekommen - das sind immer noch zwei Paar Schuhe"
Und zu Novic fällt mir noch ein,dass ich seine Gedanken und Wortgewandheit liebe, sie das Zitat von ihm auf Seite 58 "Auch ein Mann, der versucht, niemandem auf die Füße zu treten, kann sich bei diesem Eierranz eine Menge Feinde schaffen."

Eas nich zu erwähnen ist, die auffällige Aufmachung der Klappbroschür mit den Steckbriefen beider Ermittler. Ich hoffe, dass bereits sich der Mindmap für die Fortsetzung füllt.

Vielen Dank für das bereitgestellte Rezi-Exemplar geht an das Team von lovelybooks.de und dem Penguin Verlag und natürlich an Alex Pohl für die spannenden Lesestunden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.04.2020

Heisses Pflaster

0

Hanna Seiler und Milo Novic ermitteln wieder in Leipzig. Der zweite Fall der beiden trägt den Titel Heisses Pflaster und der Autor Alex Pohl nimmt den Leser mit in eine Geschichte voller Spannung und Geheimnissen. ...

Hanna Seiler und Milo Novic ermitteln wieder in Leipzig. Der zweite Fall der beiden trägt den Titel Heisses Pflaster und der Autor Alex Pohl nimmt den Leser mit in eine Geschichte voller Spannung und Geheimnissen. Hanna und Milo ermitteln im Todesfall des Leiters des Liegenschaftsamtes und stoßen dabei auf einige Ungereimtheiten und quasi in ein Wespennest. Dabei geraten beide in gefährliche Situationen und stehen dabei stark unter Druck.

Alex Pohl erzählt die Geschichte auf fesselnde Art und mit Hilfe von gut gezeichneten Charakteren. Wobei Milo Novic mehr im Fokus steht als Hanna Seiler, die stellenweise ein wenig blass an Milos Seite wirkt. Die Nebencharaktere bilden einen guten Rahmen und die Handlung bietet einige gelungene Spannungsbögen und erst im letzten Drittel des Buches konnte ich die Zusammenhänge erkennen und wie sich langsam ein Gesamtbild herauskristallisierte. Die einzelnen Kapitel geben immer einen genauen Hinweis wann und wo sich die Protagonisten gerade innerhalb der Geschichte bewegen. Dabei sind die Kapitel oft recht kurz gehalten und die Zeitungsartikel, die immer wieder auftauchen, ergänzen das Ganze sehr gut. Insgesamt eine interessante Geschichte mit Potential auf weitere Fälle. Das Buch kann einzeln gelesen werden, doch da es eine Art Rahmen gibt sollte man zum größtmöglichen Lesevergnügen mit dem Buch Eisige Tage beginnen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere