Profilbild von ech68

ech68

Lesejury Star
offline

ech68 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ech68 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.09.2019

Das Ehepaar Eichborn im Kampf gegen Reichsbürger und einen kriminellen Mastermind

Architekt des Bösen
0

Mit diesem Thriller legt der Autor V. S. Gerling den bereits fünften Band seiner Reihe um das Ermittlerpaar Nicolas und Helen Eichborn vor, den man aber auch unabhängig von den vorherigen Bänden lesen ...

Mit diesem Thriller legt der Autor V. S. Gerling den bereits fünften Band seiner Reihe um das Ermittlerpaar Nicolas und Helen Eichborn vor, den man aber auch unabhängig von den vorherigen Bänden lesen und verstehen kann. Es tauchen hier zwar eine ganze Reihe von Figuren auf, die auch bereits in anderen Büchern eine mehr oder weniger große Rolle gespielt haben, alle erforderlichen Informationen zu diesen Protagonisten werden aber gut in die laufende Handlung eingebunden, ohne dabei den Lesefluss zu stören.

Nach ihrem Ausscheiden beim BKA haben sich Nicolas Eichborn und seine nunmehr Ehefrau Helen mit einer Sicherheitsfirma selbstständig gemacht. Ein Anschlag auf einen ehemaligen Kollegen und guten Freund bringt sie aber noch einmal zurück zu ihren Wurzeln.
Bei ihren Ermittlungen stoßen sie auf eine Gruppe skrupelloser Reichsbürger, die einen heimtückischen Anschlag planen. Als Strippenzieher hinter den Kulissen fungiert dabei der "Architekt", ein krimineller Mastermind, der im Ruf steht, das perfekte Verbrechen planen zu können.
Sind die Eichborns und ihre Mitarbeiter und Freunde diesem Genie wirklich gewachsen ?

Mit einem packenden Schreibstil und vielen kurzen Kapiteln mit ständigen Perspektivwechseln, die für ein hohes Erzähltempo sorgen, legt der Autor hier einen fulminanten Thriller vor, der einem beim Lesen kaum Zeit zum Luftholen lässt.
Hatte ich bei den vorherigen Bänden der Reihe noch so ein wenig bemängelt, das die Figurenzeichnung etwas zu sehr hinter der Spannungserzeugung zurückstehen muss, gibt es auch in dieser Hinsicht diesmal für mich nichts zu meckern. Hier bekommen nun sowohl die neuen wie auch die bereits bekannten Protagonisten in Haupt- und vermeintlichen Nebenrollen ausreichend Raum zur Entfaltung, den sie auch überzeugend nutzen können.
Der Wechsel in die Privatwirtschaft bekommt vor allem Nicholas Eichborn ausgesprochen gut, da sein doch eher unkonventionelles Vorgehen hier nun wesentlich glaubwürdiger rüberkommt als bei einer Tätigkeit im Staatsdienst. Das Ende des Buches deutet auch bereits eine interessante Lösung an, ihn dennoch weiterhin in brisanten Fällen tätig werden zu lassen.

Für mich ist dies der bisher beste Band der Reihe, der für die Zukunft auch noch einiges erwarten lässt.

Veröffentlicht am 17.09.2019

Packender Action-Thriller um eine großanlegte Verschwörung

Planspiel
0

Mit diesem Thriller schickt der Autor Roman Armin Rostock BKA-Hauptkommissar Eduard Sacher und sein Team in ihren bereits dritten Fall, den man aber auch ohne Vorkenntnisse aus den ersten beiden Büchern ...

Mit diesem Thriller schickt der Autor Roman Armin Rostock BKA-Hauptkommissar Eduard Sacher und sein Team in ihren bereits dritten Fall, den man aber auch ohne Vorkenntnisse aus den ersten beiden Büchern problemlos lesen und verstehen kann. Alle erforderlichen Informationen zu den Protagonisten und ihrer Vorgeschichte werden gut in die laufende Handlung eingebunden, ohne dabei den Lesefluss zu stören.

Der Mord an einem Informanten von Kommissar Manger in Soest führt die Ermittler diesmal auf die Spur einer großangelegten Verschwörung, deren Ziel es ist, Deutschland anzugreifen und ins Chaos zu stürzen. Der Fall entwickelt sich schnell zu einer atemberaubenden Hetzjagd durch Europa und die USA, die die Ermittler absolut an ihre Grenzen bringt und sogar noch ein Stück darüber hinaus.

Mit einem packenden Schreibstil und einem hohen Erzähltempo entwickelt die gut aufgebaute Geschichte schnell eine unheimliche Sogwirkung, die einem beim Lesen kaum Zeit zum Luftholen lässt.
Dabei orientiert sich dieser Action-Thriller an Werken, die wir sonst eigentlich eher aus dem amerikanischen Raum kennen, ohne dabei allerdings eine plumpe Kopie dieser Bücher abzuliefern. Dem Autoren gelingt es am Ende doch, der Geschichte seinen eigenen Stempel aufzudrücken.
Das er dabei an der einen oder anderen Stelle vielleicht doch ein wenig zu dick aufträgt und die Figurenzeichnung etwas zu sehr hinter der Spannungerzeugung zurückstehen muss, ändert unter dem Strich nichts am positiven Gesamteindruck, den das Buch bei mir hinterlassen hat.
Für eine gewisse Auflockerung des ansonsten eher ernsten Geschehens sorgen dabei die Namen, die der Autor den hier auftretenden Politikern gibt und die nur wenig vom realen Vorbild hinter der Figur verschleiern. Beispielhaft seinen hier der amerikanische Präsident Rumble, die britische Premierministerin Maybe oder die deutsche Verteidigungsministerin von der Lohe genannt.

Wer auf spannende Action-Thriller mit großangelegten Verschwörungen steht, wird hier bestens bedient und unterhalten.

Veröffentlicht am 11.09.2019

Packender historischer Kriminalroman um ein dunkles Kapitel der deutsch-französischen Geschichte

Rheinlandbastard
0

Nach einigen zeitgenössischen Kriminalromanen führt uns der Autor Dieter Aurass in seinem neuesten Werk zurück in das Jahr 1924, wo er ein dunkles Kapitel der deutsch-französischen Geschichte in Form eines ...

Nach einigen zeitgenössischen Kriminalromanen führt uns der Autor Dieter Aurass in seinem neuesten Werk zurück in das Jahr 1924, wo er ein dunkles Kapitel der deutsch-französischen Geschichte in Form eines packenden historischen Kriminalromanes beleuchtet.

Im Jahr 1924 steht das Rheinland als Folge des 1. Weltkrieges immer noch unter französischer Besatzung, der alte Hass zwischen den Besatzern und der Bevölkerung ist dadurch auch weiterhin an der Tagesordnung.
Als mehrere Soldaten brutal ermordet werden, vermutet der altgediente französische Ermittler Didier Anjou den Täter dann auch schnell unter den Deutschen, kommt bei der Tätersuche aber nicht wirklich voran. Als ihm daraufhin der junge deutsche Kommissar Adalbert Wicker als Unterstützung an die Seite gestellt wird, verfolgt dieser eine ganz andere Theorie, die eher in die Reihen der Franzosen führt.
Ausgerechnet Adalberts Verlobte Babette erweist sich als Schlüssel in diesem verzwicketen Fall, den Didier und Adalbert nur lösen können, wenn sie es schaffen, ihre gegenseitige Abneigung zu überwinden.

Dieter Aurass erzählt hier nicht nur eine gut aufgebaute und atmosphärisch dichte Geschichte mit interessanten und vielschichtig angelegten Charakteren, es gelingt ihm darüber hinaus auch noch auf überzeugende Art und Weise, den Zeitgeist dieses wichtigen Abschnittes in der deutschen und auch der französischen Geschichte einzufangen und zu transportieren. So baut er immer wieder geschickt tatsächliche historische Ereignisse dieser Zeit in die Handlung mit ein, ohne das der durchgängig funktionierende Spannungsbogen darunter leidet.

Wer auf spannende historische Kriminalromane steht, wird hier bestens bedient und unterhalten. Zudem erfährt man noch so einiges über das dunkle Kapitel der Rheinlandbastarde, das mir zumindestens vor der Lektüre des Buches noch nicht bekannt war.

Veröffentlicht am 11.09.2019

Unterhaltsame und abwechselungsreiche Kurzkrimisammlung

Krimis für jede Lebenslage
0

In dieser Anthologie hat die Autorin Ingrid Werner 12 ihrer Kurzkrimis, die auch bereits in anderen Anthologien erschienen sind, zusammengestellt. Dabei ist ein sehr unterhaltsames Buch herausgekommen, ...

In dieser Anthologie hat die Autorin Ingrid Werner 12 ihrer Kurzkrimis, die auch bereits in anderen Anthologien erschienen sind, zusammengestellt. Dabei ist ein sehr unterhaltsames Buch herausgekommen, das zudem ziemlich abwechselungsreich rüberkommt und so auch die gesamte Bandbreite des Genres abdeckt.
Ergänzt wird das Buch durch eine Bonus-Geschichte, die von Peter Goldner, einem klassisch ausgebildeten Musiker auf schriftstellerischen Abwegen, verfasst wurde.
Zudem ist jeder der Geschichten eine kleine Zeichnung vorangestellt, die thematisch auch sehr gut zur nachfolgenden Story passt.

Bei den Geschichten handelt es sich im wesentlichen um klassische Kurzkrimis, die schnell zur Sache kommen und mit einigen überraschenden, zuweilen auch bösen Schlusspointen aufwarten. Erzählt wird das Ganze mit einem gewissen Augenzwinkern, das immer wieder für Auflockerungen in der ansonstern doch eher ernsten Grundstimmung sorgt.
Zwei Geschichten fallen so ein wenig aus diesem Rahmen, da sie eher im historischen Kontext angesiedelt sind und in ihnen auch leichte Fantasyelemente verwendet werden. Ausreichend Spannung wird aber auch in diesen Storys geboten.

Mein persönlicher Favorit ist hier der Beitrag "Pockinghausen", in der die handelnden Personen sehr stark an die Figuren aus den Geschichten um Donald Duck angelehnt sind und so neben Spannung auch noch jede Menge Spaß geboten wird.

Gemäß dem Buchtitel werden die einzelnen Geschichten bestimmten Lebenslagen bzw. Personenkreisen zugeordnet, so das hier jeder die eine oder andere Geschichte finden sollte, die gerade am besten zu ihm passt. Aber auch wenn diese Übereinstimmung gerade mal nicht gegeben sein sollte, wird der Unterhaltungswert der Geschichten dadurch in keinster Weise getrübt.

Perfekte Lektüre für den kleinen Krimispaß zwischendurch.

Veröffentlicht am 06.09.2019

Spannender Psycho-Thriller um einen verzweifelten Mann im Zentrum eines perfiden Planes

Nichts wird dir bleiben
0

Nach "Töte, was Du liebst" legt der Autor Christian Kraus mit diesem Buch nun seinen zweiten Psycho-Thriller bei Droemer vor, der mich trotz leichter Schwächen am Ende doch spannend unterhalten konnte. ...

Nach "Töte, was Du liebst" legt der Autor Christian Kraus mit diesem Buch nun seinen zweiten Psycho-Thriller bei Droemer vor, der mich trotz leichter Schwächen am Ende doch spannend unterhalten konnte.

Der Psychoanalytiker Thomas Kern lebt mit seiner Frau und seiner Tochter in Hamburg und betreibt dort eine kleine eigene Praxis.
Als sich eine seiner Patientinnen vor seinen Augen von einem Kran stürzt, ist dies nur der Beginn eines Alptraumes, in den er von einer Sekunde auf die andere gerät. Urpötzlich wird er beschuldigt, die junge Frau sexuell mißbraucht und in den Tod getrieben zu haben, entsprechende Beweise findet die Polizei auf seinem Computer, der kurz zuvor, zusammen mit einem Abschiedsbrief der Toten, bei einem Einbruch in seine Praxis gestohlen wurde. Seine Familie, seine Freunde und seine Kollegen wenden sich von ihm ab und sein Leben wird zur Trümmerlandschaft.
Thomas sieht nur einen Ausweg, er muss die finstere Macht entlarven, die im Hintergrund die Fäden zieht und erst Ruhe geben wird, wenn ihm nichts mehr geblieben ist.

Mit einem packenden Schreibstil und vielen, relativ kurzen Kapiteln mit ständigen Perspektivwechseln, die für ein hohes Erzähltempo sorgen, aber auch volle Aufmerksamkeit beim Lesen verlangen, treibt der Autor seine gut aufgebaute Geschichte voran und sorgt dabei immer wieder für überraschende Wendungen, die die Geschichte urplötzlich in einem ganz anderen Licht dastehen lassen.
Auch die Figurenzeichnung ist absolut gelungen, die Protagonisten in Haupt- und vermeintlichen Nebenrollen sind nicht nur gut gezeichnet, sondern auch durchgehend vielschichtig angelegt. Hier ist besonders der Privatdetektiv Walter Goldman hervorzuheben, der zu Beginn noch etwas abgehalftert rüberkommt, dann aber im weiteren Verlauf eine erstaunliche Entwicklung durchläuft.
Allerdings gibt es gerade im Mittelteil auch ein paar Längen, die den Spannungsbogen dabei ein wenig einknicken lassen. Zum Ende bekommt der Autor aber wieder die Kurve und liefert einen insgesamt gelungenen Schlussakt mit einer überzeugenden Auflösung, die keine wesentlichen Fragen offen lässt. Aber auch hier hatte ich so ein wenig den Eindruck, das man hier noch ein wenig mehr hätte herausholen können.

Dennoch fällt mein Schlussfazit unter dem Strich positiv aus. Wer auf spannende Psycho-Thriller steht, wird hier sehr gut bedient und unterhalten.