Profilbild von manu63

manu63

Lesejury Star
online

manu63 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit manu63 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.07.2020

Dramaqueen

Friends without benefits
0

Friends without benefits ist der zweite Band der Knitting in the City Reihe der Autorin Penny Reid. Dieses mal geht es um Elizabeth Finney und Nico Mangniello welche durch eine gemeinsame Vergangenheit ...

Friends without benefits ist der zweite Band der Knitting in the City Reihe der Autorin Penny Reid. Dieses mal geht es um Elizabeth Finney und Nico Mangniello welche durch eine gemeinsame Vergangenheit verbunden sind. Als sie sich zufällig nach Jahren wieder treffen weiß Elizabeth sofort, dass sie einen Zaun um ihr Herz ziehen muss um Nicos Charme nicht zu erliegen.

Der zweite Band fängt recht gut an, wird dann im weiteren Teil leider immer nerviger. Elizabeth und Nico liefern sich endlose Wortgefechte, die immer nur um ein Thema kreisen und Elizabeth nervt durch ihr gedankliches rumgejammer das sie nicht gut genug für Nico ist und das es für sie keine neue Liebe im Leben geben kann, nachdem sie ihre erste Liebe in jungen Jahren verloren hat. Die ewigen Streitereien zwischen beiden wirken kindisch und unnötig, beide sind rechthaberisch und wirken dadurch nicht sonderlich sympathisch. Da ewige hin und her und das endlose Kreisen umeinander ist zu langatmig und hat mir den Lesespaß immer mehr verdorben. Elizabeth wurde mir mit jeder Seite unsympathischer und das Ende der Geschichte ist recht aufgesetzt. Lediglich das letzte Kapitel lässt die Protagonisten wieder in ein positives Licht rücken.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.06.2020

Charmanter Auftakt

Lessons from a One-Night-Stand
0

Lessons from a One-Night_Stand ist der Auftakt der Baileys Reihe der Autorin Piper Rayne. In der Reihe geht es um das Liebesleben der Familie Bailey und als erstes geht es um Austin Bailey und Holly Radcliffe. ...

Lessons from a One-Night_Stand ist der Auftakt der Baileys Reihe der Autorin Piper Rayne. In der Reihe geht es um das Liebesleben der Familie Bailey und als erstes geht es um Austin Bailey und Holly Radcliffe. Holly hat für wenige Monate die Vertretungsstelle der Schulleiterin übernommen und muss bei ihrer Vorstellung fest stellen das ihr One-Night Stand der Coach der Schulmahnschaft ist.

Der Schreibstil ist lebendig und gut lesbar, die Verwicklungen vorhersehbar wie bei vielen dieser Serien rund um eine charmante Familie, in die man gerne aufgenommen werden möchte. Die Dialoge sind zum schmunzeln und gut angelegt. Explizite Stellen sind vorhanden, dominieren jedoch nicht und werden auch nicht bis ins kleinste Detail erzählt. Die Haupt-und Nebencharaktere sind bereits im ersten Band gut gezeichnet und machen Lust auf eine Fortsetzung der Reihe. Insgesamt ein leichtes entspannendes Lesevergnügen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.06.2020

Willst Du mitspielen?

Mind Games
0

Mind Games Dieses Spiel wirst Du verlieren ist ein Psychothriller der Autorin Leona Deakin. Als ihre Mutter Lana verschwindet wendet sich die Tochter Jane an Marcus Jameson und Dr. Augusta Bloom. Die beiden ...

Mind Games Dieses Spiel wirst Du verlieren ist ein Psychothriller der Autorin Leona Deakin. Als ihre Mutter Lana verschwindet wendet sich die Tochter Jane an Marcus Jameson und Dr. Augusta Bloom. Die beiden finden heraus das Lana an ihrem Geburtstag eine Karte bekommen hat, genauso wie weitere Verschwundene. Die Suche beginnt und enthüllt nach und nach den Zwecks des Spiels.

Wer nun eine spannende Geschichte über die einzelnen Spieler und das Spiel selber erwartet wird enttäuscht werden. Es geht in erster Linie nicht um das eigentliche Spiel, aber worum es geht erfährt der Leser erst nach und nach. Es ist eher eine Suche nach denjenigen die hinter dem Spiel stehen. Atemberaubende Spannung kann bei mir beim lesen nicht auf, das Buch war aber so aufgebaut das es interessant blieb bis zum Schluss. Der bringt eine nicht ganz überraschende Wendung mit sich und lässt noch weiteren Spielraum für Fortsetzungen der Reihe. Die Charaktere sind eher blass und ich hätte gerne mehr über ihre Hintergründe erfahren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.06.2020

Spannend erzählt

Lou Parker – Ich habe getötet …
0

Lou Parker – Ich habe getötet ist ein Krimi des Autors Mathias Wünsche. Der Privatdetektiv Lou Parker wird von der Enkelin eines Pharmazie-Industriellen engagiert. Der Großvater hat auf dem Sterbebett ...

Lou Parker – Ich habe getötet ist ein Krimi des Autors Mathias Wünsche. Der Privatdetektiv Lou Parker wird von der Enkelin eines Pharmazie-Industriellen engagiert. Der Großvater hat auf dem Sterbebett gestanden aus niedrigen Beweggründen Studienfreunde getötet zu haben, nun soll Parker nach deren Nachkommen suchen. Was auf den ersten Blick einfach erscheint wird im Laufe der Nachforschungen immer brisanter und bringt Lou in Gefahr.

Lou Parker ist ein Protagonist der schon einiges Ungemach in seinem Leben ertragen musste, davon erfährt der Leser im Laufe der Geschichte mehr. Die Handlung selber wird gut erzählt und die Spannung wird durchweg gut gehalten. Der Schreibstil des Autors ist eingängig und die Charaktere samt Nebenrollen sind gut besetzt. Den Schluss fand ich überraschend und schlüssig auch wenn vorher nichts darauf hingedeutet hat. Obwohl es bereits das dritte Buch über Lou Parker ist konnte ich der Geschichte gut folgen und hatte durch die Erläuterungen zu Lous Vergangenheit an keinem Punkt der Geschichte das Gefühl etwas nicht zu verstehen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.06.2020

Familienbande

Pandatage
0

Pandatage ist ein gefühlvoller Roman des Autors James Gould-Bourn. Danny Malooley ist kein Glückspilz, nach dem Unfalltod seiner Frau steht er mit seinem Sohn Will alleine da. Will hat seit dem Tod der ...

Pandatage ist ein gefühlvoller Roman des Autors James Gould-Bourn. Danny Malooley ist kein Glückspilz, nach dem Unfalltod seiner Frau steht er mit seinem Sohn Will alleine da. Will hat seit dem Tod der Mutter kein Wort mehr gesprochen. Dann verliert Danny noch seinen Job und der Vermieter wartet auf die Zahlung der Mietschulden. Verzweifelt setzt Danny alles auf eine Karte und kauft von seinem letzten Geld ein Pandakostüm um als Straßenkünstler Geld zu verdienen. Leider hat Danny keine Talente und versucht sich erst einmal erfolglos als tanzender Panda. Doch dann kommt ihm die Pole-Tänzerin Krystal zu Hilfe und gibt ihm Nachhilfe im tanzen. Als dann noch sein Sohn mit dem Panda spricht versucht Danny alles um seine Misere hinter ihm zu lassen.

Der Autor schildert auf gefühlvolle Art die Beziehung zwischen Danny und Will. Die langsame Annäherung verspricht einen Lichtblick in Dannys Leben und als Leserin habe ich gehofft das es für beide ein gutes Ende gibt. Der Schreibstil ist gut verständlich und die Dialoge driften schon mal ins derbere ab, dabei sollte man als Leser bedenken in welcher Gesellschaft sich Danny und Will bewegen, es ist auf keinen Fall die Oberschicht von London. Die Nebencharaktere sind gut besetzt und ergänzen das Duo Will und Danny auf gute Weise. Große Spannungsbögen weist das Buch nicht auf, es ist eher eine Abfolge von Handlungen die sich auf das Ende des Buches zu bewegen. Dannys Gedankenwelt rund um Ehefrau und Sohn finde ich gut getroffen und sie geben einen detaillierten Einblick in Dannys Gefühlswelt. Sein Pech erzeugte bei mir Mitleid mit seiner Lage und ich hoffte auf eine Änderung der Situation, den zwischendurch war es schon deprimierend mit wie vielen Schicksalsschlägen Danny konfrontiert wurde. Insgesamt ein Buch der leisen Töne das ich gerne gelesen habe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere