Profilbild von AberRush

AberRush

Lesejury Profi
offline

AberRush ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit AberRush über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.10.2020

Nicht schlecht, aber mit Luft nach oben

Aliens: Staub zu Staub
0

Ich bin ja ein riesiger Fan des Alien Franchise. Egal ob Filme, Bücher, Hörspiele oder Videospiele, ich gebe mir alles. Da bin ich über diesen Comic gestolpert und war gleich Feuer und Flamme.

Was prägnant ...

Ich bin ja ein riesiger Fan des Alien Franchise. Egal ob Filme, Bücher, Hörspiele oder Videospiele, ich gebe mir alles. Da bin ich über diesen Comic gestolpert und war gleich Feuer und Flamme.

Was prägnant ist, ist der unsaubere Zeichenstil. Die Figuren sind kaum richtig zu erkennen, meist liegt ein Teil des Gesichtes im Schatten und überhaupt ist es eine sehr dunkle und dreckige Grundstimmung. Das hat mir echt gut gefallen, auch wenn man sich anfangs etwas dran gewöhnen muss. Aber es passt einfach super zum Setting. Der Comic ist durchgehend actiongeladen, langweilig wird’s also nicht. Was mich aber doch gestört hat ist, dass die Handlung sehr dünn gestrickt ist. Ich kann weder eine Charakterentwicklung noch eine wirkliche Storyline erkennen die die Hintergründe der Figuren beleuchtet. Das dämpft schon etwas das Lesevergnügen. Nichts desto trotz gibt es einige gute Einfälle und die Zeichnungen sehen teilweise sehr imposant aus.

Ich würde eine Fortsetzung begrüßen, auch wenn ich nicht wirklich zu 100% überzeugt bin, ganz einfach auch deshalb um mehr über die Figuren zu erfahren, denn leider bleiben diese bis zum Schluss flach und unnahbar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.10.2020

Nicht schlecht, aber mit Luft nach oben

Aliens: Staub zu Staub
0

Ich bin ja ein riesiger Fan des Alien Franchise. Egal ob Filme, Bücher, Hörspiele oder Videospiele, ich gebe mir alles. Da bin ich über diesen Comic gestolpert und war gleich Feuer und Flamme.

Was prägnant ...

Ich bin ja ein riesiger Fan des Alien Franchise. Egal ob Filme, Bücher, Hörspiele oder Videospiele, ich gebe mir alles. Da bin ich über diesen Comic gestolpert und war gleich Feuer und Flamme.

Was prägnant ist, ist der unsaubere Zeichenstil. Die Figuren sind kaum richtig zu erkennen, meist liegt ein Teil des Gesichtes im Schatten und überhaupt ist es eine sehr dunkle und dreckige Grundstimmung. Das hat mir echt gut gefallen, auch wenn man sich anfangs etwas dran gewöhnen muss. Aber es passt einfach super zum Setting. Der Comic ist durchgehend actiongeladen, langweilig wird’s also nicht. Was mich aber doch gestört hat ist, dass die Handlung sehr dünn gestrickt ist. Ich kann weder eine Charakterentwicklung noch eine wirkliche Storyline erkennen die die Hintergründe der Figuren beleuchtet. Das dämpft schon etwas das Lesevergnügen. Nichts desto trotz gibt es einige gute Einfälle und die Zeichnungen sehen teilweise sehr imposant aus.

Ich würde eine Fortsetzung begrüßen, auch wenn ich nicht wirklich zu 100% überzeugt bin, ganz einfach auch deshalb um mehr über die Figuren zu erfahren, denn leider bleiben diese bis zum Schluss flach und unnahbar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.05.2020

Skurril und abgefahren

Blutige Welten
0

Das tolle an Anthologien ist, dass man sehr viele und vor allem unterschiedliche Geschichten in relativ kurzer Zeit erleben kann. So auch hier und ich bin von einigen davon sehr begeistert. Eine Anthologie ...

Das tolle an Anthologien ist, dass man sehr viele und vor allem unterschiedliche Geschichten in relativ kurzer Zeit erleben kann. So auch hier und ich bin von einigen davon sehr begeistert. Eine Anthologie an der so viele Autoren mitgewirkt haben zu bewerten ist schon sehr schwer, das liegt ganz einfach daran, dass die Stories sich in Qualität und Geschmack vollkommen unterscheiden. Ich habe hier einige Schätzchen für mich entdeckt und war von ein paar auch nicht so angetan. Insgesamt muss ich aber sagen, dass die Geschichten die mir gefallen haben doch überwiegen. Für diese Kurzgeschichtensammlung sollte man definitiv für alles aufgeschlossen sein, denn es wird skurril, sonderbar und total verrückt. Dabei bewegen sich die Autoren zwischen Science-Fiction, Fantasy und Horror. Wer sich gern überraschen lässt und in andere Welten eintauchen möchte ist hier genau richtig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.05.2020

Skurril und abgefahren

Blutige Welten
0

Das tolle an Anthologien ist, dass man sehr viele und vor allem unterschiedliche Geschichten in relativ kurzer Zeit erleben kann. So auch hier und ich bin von einigen davon sehr begeistert. Eine Anthologie ...

Das tolle an Anthologien ist, dass man sehr viele und vor allem unterschiedliche Geschichten in relativ kurzer Zeit erleben kann. So auch hier und ich bin von einigen davon sehr begeistert. Eine Anthologie an der so viele Autoren mitgewirkt haben zu bewerten ist schon sehr schwer, das liegt ganz einfach daran, dass die Stories sich in Qualität und Geschmack vollkommen unterscheiden. Ich habe hier einige Schätzchen für mich entdeckt und war von ein paar auch nicht so angetan. Insgesamt muss ich aber sagen, dass die Geschichten die mir gefallen haben doch überwiegen. Für diese Kurzgeschichtensammlung sollte man definitiv für alles aufgeschlossen sein, denn es wird skurril, sonderbar und total verrückt. Dabei bewegen sich die Autoren zwischen Science-Fiction, Fantasy und Horror. Wer sich gern überraschen lässt und in andere Welten eintauchen möchte ist hier genau richtig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.05.2020

Eine Achterbahn der Gefühle

Nur kurz leben
0

Ich habe es wieder getan, ein Buch gelesen ohne vorher zu wissen um was es überhaupt geht. Das gute dabei ist, ich hatte null Erwartungen und konnte mich vollkommen unvoreingenommen auf die Geschichte ...

Ich habe es wieder getan, ein Buch gelesen ohne vorher zu wissen um was es überhaupt geht. Das gute dabei ist, ich hatte null Erwartungen und konnte mich vollkommen unvoreingenommen auf die Geschichte einlassen. Gelandet bin ich in einem Roadtrip der besonderen Sorte.

Über den Inhalt möchte ich gar nicht zu viel verraten, da man sich einfach überraschen sollte, was bei diesem Roadtrip so alles passiert. Was ich aber sagen kann ist, dass es eine Achterbahn der Gefühle war. Ich war glücklich, habe mich amüsiert, ich war sauer, habe geflucht und war auch sehr traurig. Ich habe auf diesen knapp einhundert Seiten so viele Emotionen erlebt, dass mir das Buch vom Inhalt her viel länger vorkam. Erstaunlich was man alles auf doch so wenigen Seiten erlebt. Dabei habe ich mich aber nie durch die Geschichte gehetzt gefühlt. Ich fand das Tempo optimal, sodass ich mich sehr gut darauf einlassen konnte. Das liegt vor allem auch an diesem tollen Schreibstil. Die Dialoge und Beschreibungen der Empfindungen sind auf den Punkt, wie ich finde. Absolut eingängig und unterhaltsam.

An einem Punkt der Geschichte kam mir die Situation etwas überspitzt vor, ich hätte dort den Konflikt anders deeskalieren lassen. Nun gut, das ist aber Geschmacksache. Außerdem hatte ich mir ein anderes Ende vorgestellt, vielleicht auch gewünscht. Nichtdestotrotz ist es auf jeden Fall ein rundes, konsequentes und logisches Ende. Nachdem ich nun Zeit hatte darüber nachzudenken, kann ich mich auch damit anfreunden und bin zufrieden damit. Jetzt hoffe ich, dass es noch eine Fortsetzung gibt. Mal sehen ob ich in den Genuss komme. Auf jeden Fall würde ich sie mir auf keinen Fall entgehen lassen.

Das Buch hat mich durchgehend unterhalten und mich auf eine Reise mitgenommen die ich nicht so schnell vergessen werde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere