Cover-Bild Whispering Fields - Blutige Ernte
(2)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur eBook
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Horror
  • Ersterscheinung: 01.04.2022
  • ISBN: 9783426463123
Thomas Finn

Whispering Fields - Blutige Ernte

Kornkreise und kopflose Leichen in der Lausitz – düster, geheimnisvoll und mörderisch spannend!
Thomas Finns Horror-Thriller »Whispering Fields« haucht einer alten sorbischen Sage neues, gruseliges Leben ein.
Eisiges Grauen mischt sich mit der drückenden Hitze der sommerlichen Lausitz: In der Nähe rätselhafter Kornkreise werden kopflose Leichen entdeckt – und Menschen verschwinden ohne jede Spur. Die Polizei richtet eine SOKO um die Kommissarin Sarah Richter und den sorbischen Kommissar Antonin Schultkas ein, doch auf die will sich der Teenager Tim Opitz nicht verlassen und macht sich mit drei Freunden selbst auf die Suche nach seinem vermissten Zwillingsbruder.
Hinweis um Hinweis gelangen beide Gruppen auf die Spur einer uralten, hungrigen Macht, die sich um eine verlassene Mühle und ein eigentümliches sorbisches Dorf manifestiert …
»Whispering Fields« ist die perfekte Urlaubslektüre für alle, die echten Grusel lieben: Die ein oder andere Gänsehaut sorgt garantiert für Abkühlung bei sommerlicher Hitze.
Entdecke auch die anderen Horror-Thriller von Thomas Finn:

- Dark Wood
- Lost Souls
- Bermuda

Weitere Formate

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich bei Anti81 in einem Regal.
  • Anti81 hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.06.2022

Thomas Finn weiß wieder zu begeistern

0

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass man mit Thomas Finn gar nichts falsch machen kann. Aus diesem Grund habe ich mir das Buch auch blind geholt ohne zu wissen um was es dabei geht. Ich habe nur gesehen, ...

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass man mit Thomas Finn gar nichts falsch machen kann. Aus diesem Grund habe ich mir das Buch auch blind geholt ohne zu wissen um was es dabei geht. Ich habe nur gesehen, dass es sich wieder um einen Horror-Thriller handelt und damit war die Entscheidung gefallen „Das Buch muss ich lesen!“. Ich kenne andere Werke von Ihm wie Bermuda oder Lost Souls, welche mich beide begeistert haben. Und genau das was ich erwartet habe, habe ich bei „Whispering Felds“ auch bekommen.

Finn typisch werden Mythen und Sagen behandelt und ich kann euch verraten, dass es jeden Fall abgefahren wird! Was sehr mysteriös beginnt wird zur Fahrt samt Hexen, Muhmen und Vogelscheuchen. Die Story beruht diesmal kleiner Spoiler auf der Sage von Krabat, der eine schwarze Schule für magische Künste betrieben haben soll. Und außerdem um unheimliche Kornkreise Spoiler Ende. Wie das zusammenpasst gilt es in dieser rasanten Story herauszufinden. Das Szenario ist wieder toll und konnte mich oft überraschen. Da kannste echt keine großen Pausen einlegen, die Geschichte ist viel zu interessant und muss einfach verschlugen werden.

Was mich zu Beginn etwas verwirrt hat, war dieser doch sehr amateurhafte Schreibstil. Ich war im ersten Moment über die teilweise laienhafte Erzählweise schon schockiert. So kannte ich Thomas Finn bis dato nicht. Irgendwas ist mMn im Lektorat
danebengegangen. Als ob ein anderer Autor die ersten Kapitel geschrieben hat. Auch Fehler schleichen sich ein, wo z.Bsp. im Osten die Sonne untergeht u.ä. Keine Ahnung was da passiert ist. Aber nach den ersten Kapiteln steigert sich das Niveau extrem und auf einmal habe ich Thomas Finn wieder erkannt. Dafür muss ich jedoch leider einen Punkt abziehen.

Wer Thomas Finn bereits gelesen hat und seine Bücher mag, kann bedenkenlos zugreifen und wird hier seine wahre Freude haben. Unentschlossene Leser müssen sich darüber im Klaren sein, dass es übersinnlich, abgedreht und phantastisch wird. Für mich ein tolles Lesevergnügen. Seinen Büchern bleibe ich weiterhin treu.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.07.2022

Eine schaurig schöne Horror Story

0

„Whispering Fields - Blutige Ernte“ von Thomas Finn ist wirklich spooky.
Kornkreise, verschwundene Menschen und kopflose Leichen in der Lausitz - die Kommissarin Sarah Richter und ihr sorbischer Kollege ...

„Whispering Fields - Blutige Ernte“ von Thomas Finn ist wirklich spooky.
Kornkreise, verschwundene Menschen und kopflose Leichen in der Lausitz - die Kommissarin Sarah Richter und ihr sorbischer Kollege Antonin Schultkas stehen vor einem Rätsel. Auch Tim Opitz will, zusammen mit seinen Freunden, die gruseligen Ereignisse im Zusammenhang mit seinem vermissten Zwillingsbruder aufklären. Dabei stoßen sie auf eine alte, sorbische Sage und auf ein eigentümliches Dorf, in dem nicht alles mit rechten Dingen zuzugehen scheint.

Hört sich spannend an, oder? Ist es auch. Ich mag ja so düstere Horror-Storys.
Die Geschichte ist echt fesselnd, das Thema der sorbischen Sage toll umgesetzt. Dann sind die Charaktere auch noch interessant und sympathisch. Was will man mehr? Okay, den ein oder anderen Schocker hatte man in ähnlicher Form schon mal woanders gesehen oder gelesen. Aber was solls? Auch hier haben sie wieder bestens funktioniert.
Einziges Manko: Die Dialoge in den unterschiedlichen Dialekten. Sie machen das Ganze zwar besonders authentisch, waren für mich, als Leser, aber kaum zu verstehen. Im eBook ist es sehr lästig, sich bis zur Legende durchzublättern. Aber zum Glück hielt sich das in Grenzen.

Kurz: Ein solider und spannender Horror-Thriller, der dem Leser die ein oder andere Gänsehaut beschert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere