Cover-Bild Frostgrab
(98)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: HarperCollins
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 27.10.2020
  • ISBN: 9783959675529
Allie Reynolds

Frostgrab

Jürgen Bürger (Übersetzer)

Die Snowboarderin Milla trifft auf einer einsamen Lodge in den französischen Alpen ihre Clique von früher wieder. An diesem Ort haben sie vor zehn Jahren gemeinsam trainiert, bis eine Tragödie alles zunichtemachte. Doch was Milla als harmloses Wiedersehen ansah, entwickelt sich schnell zum gnadenlosen Psychospiel. Plötzlich sind die Handys verschwunden, und die Seilbahn steht still. Dann ist der Erste von ihnen tot. Die eisige Bergspitze droht zum Grab für sie alle zu werden, wenn sie nicht ihr düsterstes Geheimnis offenbaren. Und jeder hat etwas zu verbergen. Besonders Milla.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.01.2021

spannender frischer Thriller mit ein paar Schwächen

0

Der Thriller hat eine erfrischende Erzählweise, da sich die Handlungsstränge rund um die Snowboardclique von Milla, abwechseln – teilweise gibt es Rückblenden als sie noch Jugendliche waren und zeitweise ...

Der Thriller hat eine erfrischende Erzählweise, da sich die Handlungsstränge rund um die Snowboardclique von Milla, abwechseln – teilweise gibt es Rückblenden als sie noch Jugendliche waren und zeitweise befinden sie sich am selben Ort wieder bei einer einsamen Zusammenkunft. Unglücke sind damals mehr als genügend passiert und der Schatten von damals hängt noch immer über der Clique, trotzdem hat man bei den Rückblenden auch das Gefühl inmitten der winterlichen Ski- und Snowboardsaison zu sein und bekommt somit auch beim Lesen das besondere Flair, die Konkurrenzstimmung vor den Wettkämpfen und die jugendliche Frische mit. Jahre später treffen sich die ehemaligen Teilnehmer wieder am selben Ort, allerdings zu einer völlig ausgestorbenen Zeit, außerhalb der Saison und das Flair ist gruselig, stimmungsgeladen und unheilvoll. Wie es bei einem guten Thriller sein soll, ahnt man schon, dass sehr bald ein Unglück geschehen wird, und man wird leider nicht im positiven Sinne überrascht.

Veröffentlicht am 26.01.2021

Eisige Psychospiele

0

Die Snowboarderin Milla wird dazu eingeladen, auf einer einsamen Lodge in den französischen Alpen ihre Clique von früher zu treffen. Vor zehn Jahren hatten sie hier alle gemeinsam trainiert, bis eine Tragödie ...

Die Snowboarderin Milla wird dazu eingeladen, auf einer einsamen Lodge in den französischen Alpen ihre Clique von früher zu treffen. Vor zehn Jahren hatten sie hier alle gemeinsam trainiert, bis eine Tragödie Millas Lebensplanung völlig auf den Kopf stellte. Seither hatte sie an keinem weiteren Wettkampf mehr teilgenommen. Doch das Treffen gestaltet sich anders als erwartet: Ihre Handys sind plötzlich weg, die fünf sind völlig allein im Gebäude, es gibt keine Verbindung nach außen, die Seilbahn steht still. Dafür mehren sich die Referenzen an das Unglück vor zehn Jahren. Und scheinbar versucht jeder von ihnen etwas zu verbergen. Wer ist derjenige, der diese Geheimnisse unbedingt ans Licht zerren will?

Sehr schnell ist der Spannungspegel in diesem Psychothriller sehr hoch, denn die Gefahr für die fünf ehemaligen Freunde ist von Anfang an greifbar. Jeder scheint den anderen zu verdächtigen, jeder versucht etwas vor den anderen zu verbergen. Nach und nach wird das Geschehen von vor zehn Jahren aufgedeckt, im Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Parallel dazu entwickelt der Leser ein Gefühl für die Protagonisten, wird deren Geschichte lebendig. Ein bisschen sperrig waren für mich die vielen Begriffe aus dem Snowboarden, da sie mir überhaupt nichts sagen. Andererseits erkennt man genau daran die Kompetenz der Autorin Allie Reynolds, die selbst professionell Snowboard fuhr. Sehr überraschend war für mich die Auflösung, das hatte ich so nicht erwartet, und doch bringt diese Auflösung die Geschichte zu einem runden Abschluss.

Sehr gerne empfehle ich dieses Buch weiter und vergebe 4 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.01.2021

Snowboard-Anleitung?

0

Bewertet mit 3 Sternen

Zum Buch:
Zehn Jahre sind vergangen, seit Milla ihre ehemalige Clique gesehen hat. Allesamt waren sie Snowboarder.
Nun treffen sie sich wieder, an dem Berg, an dem damals eine Tragödie ...

Bewertet mit 3 Sternen

Zum Buch:
Zehn Jahre sind vergangen, seit Milla ihre ehemalige Clique gesehen hat. Allesamt waren sie Snowboarder.
Nun treffen sie sich wieder, an dem Berg, an dem damals eine Tragödie geschah.
Milla dachte eigentlich, es wird ein schönes Wiedersehen mit ihren Freunden, gemeinsames Snowboarden und die Vergangenheit aufarbeiten.
Allerdings spielt irgendwer ein sehr verstörendes Spiel mit ihnen ...

Meine Meinung:
Der Klappentext klang sehr spannend, ich war neugierig, wollte mal wieder einen Psychothriller lesen.
Aber ... das Buch war sehr seltsam. Es wird immer abwechselnd aus der momentanen Zeit und aus der Zeit vor zehn Jahren.
Was sehr spannend sein könnte, wurde durch die ewigen Snowboardtricks totgeschwiegen. Wen interessiert bei der Geschichte, wie die Tricks heißen, wie sie gelernt werden, wie schwer, leicht oder sonstiges sie sind?
Ich hatte das Gefühl, es mussten Seiten gefüllt werden, denn für die Geschichte war es nicht notwendig.
Am Ende wurde es dann noch ganz spannend, aber es reichte für mich nicht mehr um die Geschichte zu retten.

Veröffentlicht am 25.01.2021

Eisige Spannung

0

Die Handlung ist gut durchdacht und ich habe die kleinen Wendungen, die sich nach jedem Kapitel einschleichen genossen. Es wurden leider sehr viele Snowboard spezifische Begriffe verwendet und nicht erklärt, ...

Die Handlung ist gut durchdacht und ich habe die kleinen Wendungen, die sich nach jedem Kapitel einschleichen genossen. Es wurden leider sehr viele Snowboard spezifische Begriffe verwendet und nicht erklärt, was wenn man nichts über Boardsport weiß, ein bisschen ermüdend sein kann. Eine gute Prise an Romanik und Drama ist auch dabei und manchmal war mies dies tatsächlich ein bisschen zu viel, da ich schließlich einen Thriller lesen wollte. Das Setting in den Bergen und im Schnee ist großartig und das Buch kann man locker und leicht an ein bis zwei Tagen weg lesen.

Veröffentlicht am 24.01.2021

Eiskalt und glatt

0

"Frostgrab" von Allie Reynolds ist ein absolut spannender Thriller, der sich besonders gut im Winter lesen lässt, da sich der Hauptteil der Handlung in Eis und Schnee abspielt.
Milla ist die Erzählerin ...

"Frostgrab" von Allie Reynolds ist ein absolut spannender Thriller, der sich besonders gut im Winter lesen lässt, da sich der Hauptteil der Handlung in Eis und Schnee abspielt.
Milla ist die Erzählerin der Geschichte, die sie uns abwechselnd in zwei verschiedenen Zeiten erzählt. Einmal haben wir die Handlung im Hier und Jetzt, wo sich die Freunde von einst in einem Hotel in den französischen Alpen einfinden. Sie wurden eingeladen, die Frage ist auch, von wem. Kaum sind sie auf dem Berg, geht auch die Seilbahn nicht mehr, keine Handys und sie sind auf sich gestellt. Keiner von ihnen vertraut den anderen. Und die Psychospielchen können beginnen.
Abwechselnd dazu sind wir dabei, als zehn Jahre zuvor die Freunde hier gemeinsam trainieren und um Medaillen kämpfen. Auch hier geht nicht immer alles fair und freundschaftlich zu. Das ganze endete damals in einer schrecklichen Tragödie.
Die Spannung in diesem Buch ist durchgehend sehr hoch und es wartet auch mit so einigen überraschenden Wendungen auf. Hier gibt es ganz viele Lügen, Verrat und Psychospielchen, aber auch Freundschaft, Hilfsbereitschaft und Liebe.
Für mich ist hier der einzige Kritikpunkt die vielen Fachbegriffe aus dem Snowboardbereich, aber nach einiger Eingewöhnung kam ich damit dann auch ganz gut klar. Dieses Buch ist somit auch für alle Nichtwintersportler wie mich eine klare Empfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere