Profilbild von nellsche

nellsche

Lesejury Star
offline

nellsche ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit nellsche über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.11.2020

Ein spannender zweiter Teil

Tribut der Schande
0

Stuttgart 1514. Franziska Hochperger hat sich als Mann verkleidet und der aufständischen Bewegung gegen den prunksüchtigen Herzog angeschlossen. Bei ihrem Einsatz gerät sie immer wieder in große Gefahr. ...

Stuttgart 1514. Franziska Hochperger hat sich als Mann verkleidet und der aufständischen Bewegung gegen den prunksüchtigen Herzog angeschlossen. Bei ihrem Einsatz gerät sie immer wieder in große Gefahr. Doch der Herzog rächt sich an dem Widerstand und bei einer Verhaftungswelle wird auch Franziskas Verbündeter Jakob verhaftet.

Ich kannte bereits den ersten Teil, der mir richtig gut gefallen hat, so dass ich mich wahnsinnig auf diesen zweiten Band gefreut habe.
Der Schreibstil war leicht und flüssig zu lesen und dabei sehr bildhaft und fesselnd. Ich konnte mir sämtliche Szenen und Begebenheiten hervorragend vorstellen. Ich war von der ersten Seite an mittendrin und habe das Buch verschlungen.
Die Charaktere wirkten äußerst lebendig und realistisch. Sie wurden toll gezeichnet und riefen Sympathien sowie Abneigung bei mir hervor. So wie es sein soll.
Die Story war absolut fesselnd. Ich konnte wunderbar mit Franziska und Jakob mitfiebern. Die Grausamkeiten, die Unterdrückung und die Rachsucht wurden super beschrieben und erzeugten eine sehr spannende Atmosphäre.
Das Ende war passend, lässt mich aber auch wahnsinnig neugierig auf den dritten Teil zurück.

Ein großartiger und spannender zweiter Teil, der mich bestens unterhalten hat. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 26.11.2020

Wunderbare internationale vegane Gerichte

Zufällig vegan – International
0

Dieses Kochbuch gefällt mir richtig gut. Ich lebe vegan und bin immer auf der Suche nach neuen, interessanten und abwechslungsreichen Rezepten.
Die Gestaltung des Kochbuches ist hochwertig und das Buch ...

Dieses Kochbuch gefällt mir richtig gut. Ich lebe vegan und bin immer auf der Suche nach neuen, interessanten und abwechslungsreichen Rezepten.
Die Gestaltung des Kochbuches ist hochwertig und das Buch durch das flexible Cover sehr gut handhabbar.
Zu Beginn gibt es eine Übersicht über den Inhalt, die sinnvoll nach Hauptthemen wie z.B. kleiner Hunger, großer Hunger, Frühstück und Grundrezepte gegliedert ist. Danach kann man sich schon direkt etwas Passendes heraussuchen.
Sehr gut finde ich, dass es zu jedem Rezept ein Foto gibt. Das finde ich wichtig, denn ich lasse mich unheimlich gerne von Bildern inspirieren und suche mir danach ein Gericht heraus.
Zu jedem Rezept gibt es einen informativen Beitrag zu dem Rezept. Die Zutaten sind übersichtlich aufgeführt und auch die Personenzahl ist angegeben. Die Zubereitung ist ebenfalls sehr übersichtlich gegliedert und es lässt sich sehr gut nachkochen.
Die Gerichte, die ich bisher ausprobiert habe, haben mir und meiner Familie sehr gut geschmeckt. Es macht einfach Freude, das Buch zur Hand zu nehmen und sich gemeinsam ein neues Rezept herauszusuchen und dieses nachzukochen.
Ich finde gerade die Auswahl an internationalen Gerichten sehr faszinierend. Man kann sich wunderbar in andere Kulturen und Essgewohnheiten entführen lassen.

Dieses Kochbuch ist nicht nur für Veganer perfekt geeignet, sondern für Jeden, der sich für tolle pflanzliche Rezepte interessiert. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 21.11.2020

Sehr fesselnd

Die Schweigende
0

2019: Als der Vater von Imke ihr auf seinem Sterbebett ein Versprechen abnimmt, ahnt sie nicht, was das bedeuten wird. Sie soll nach Peter suchen. Doch wer ist das? Ihre Mutter sagt, dass sie es nicht ...

2019: Als der Vater von Imke ihr auf seinem Sterbebett ein Versprechen abnimmt, ahnt sie nicht, was das bedeuten wird. Sie soll nach Peter suchen. Doch wer ist das? Ihre Mutter sagt, dass sie es nicht weiß, doch was verheimlicht sie? 
1956: Karin ist jung, lebenslustig und träumt von einer Karriere als Ärztin. Doch dann hat eine spontane Entscheidung verheerende Folgen - nicht nur für sie.

Da mich das Cover und die Beschreibung sehr angesprochen haben, war ich sehr gespannt auf dieses Buch.
Der Schreibstil ließ sich prima lesen und ich konnte von der ersten Seite an komplett in die Geschichte eintauchen und mitfiebern. Die Erzählungen waren spannend, faszinierend und mitreißend. 
Die Charaktere wurden sehr anschaulich beschrieben. Karin und ihre drei Töchter Geli, Imke und Anne waren alle sehr unterschiedlich, was gut ausgearbeitet wurde. Ich fand sie alle auf ihre art und Weise interessant, sympathisch oder furchtbar.
Der Aufbau der Geschichte hat mir gut gefallen, denn ich konnte prima folgen. Sie wurde aus den Sichten der vier Frauen erzählt. Anhand der Überschriften war stets klar, von wem der folgende Abschnitt handelte. Das fand ich sehr gelungen, denn das gab mir sehr gute Einblicke in alle Personen. Zusätzlich gab es dann Rückblicke ins Jahr 1956 zu Karin. Stück für Stück erfuhr ich, wie Karin damals lebte, welche Entscheidungen sie traf und welche Folgen diese hatten. Diese Erzählungen haben mich unglaublich berührt und betroffen gemacht. Teilweise war ich richtig wütend, was da damals geschah.
Dieser Roman war wahnsinnig spannend, denn ich wollte immerzu wissen, was damals alles geschah und wie sich das Familienleben von den vier Frauen entwickeln wird.
Das Ende war passend und rund und schloss die Geschichte prima ab.

Mich hat dieses Buch total begeistert, so dass ich 5 von 5 Sternen vergebe.

Veröffentlicht am 19.11.2020

Spannend und mysteriös

Zwanzig Sekunden Ewigkeit
0

Als Alex erwacht, befindet sie sich in einem Kühlraum für Leichen. Was macht sie dort? Sie ruft um Hilfe, doch niemand hört sie. Als sich die Tür öffnet, wird ihre Verwirrung noch größer, denn nicht ist ...

Als Alex erwacht, befindet sie sich in einem Kühlraum für Leichen. Was macht sie dort? Sie ruft um Hilfe, doch niemand hört sie. Als sich die Tür öffnet, wird ihre Verwirrung noch größer, denn nicht ist so, wie es scheint. Es tauchen immer mehr Bruchstücke aus ihrer  Vergangenheit auf, die sie versucht zusammenzusetzen. 

Die Beschreibung dieses Hörbücher hat mich sehr neugierig gemacht, denn die Geschichte klang sehr mysteriös.
Die Sprecherin Martha Kindermann hat mir gut gefallen, sie konnte die unerklärliche und bedrückende Situation prima darstellen. Nur manche Passagen, wo sie die Ärzte oder Polizisten spricht, wirken etwas gestellt und befremdlich auf mich.
Die Charaktere wurden absolut passend zur Story beschrieben und gezeichnet. Mit Alex konnte ich sehr gut mitfühlen. Ihre Situation war ziemlich erschreckend.
Die Story war von Anfang an völlig undurchsichtig und verwirrend - im positiven Sinne. Ich war total gespannt, was genau dahintersteckt, was Wahrheit und was Einbildung ist. Das fand ich sehr spannend. Alex erlebt Teile ihrer Vergangenheit, manches davon fand ich etwas langatmig, da sich mir zu dem Zeitpunkt der Sinn nicht erschlossen hat. Das kam erst später und war dann nachvollziehbar.
Ich fand die Idee richtig gut, denn als Hörer erlebt man Alex und und ihre rätselhaften Bruchstücke genau wie sie mit. Erst ganz am Ende wurde dann klar, was mit Alex geschah und wie ihre aktuelle Situation ist.

Ein spannender und mysteriöser Thriller, dem ich 4 von 5 Sternen gebe.

Veröffentlicht am 18.11.2020

Atmosphärisch und unterhaltsam

Still ruft der See - Kettling und Larisch, 3. Fall
0

Eigentlich wollte Theo Kettling nur die Amateurband "Hill Cats" auf ein Rockkonzert am Chiemsee begleiten. Doch dann verschwindet eine Frau und wird kurz darauf tot aufgefunden. Hat sie Selbstmord begangen, ...

Eigentlich wollte Theo Kettling nur die Amateurband "Hill Cats" auf ein Rockkonzert am Chiemsee begleiten. Doch dann verschwindet eine Frau und wird kurz darauf tot aufgefunden. Hat sie Selbstmord begangen, so wie ihr Mann es wegen ihrer Depressionen annimmt? Als Theo später seiner Bekannten Lieselotte Larisch davon erzählt, wittert sie mehr hinter dem Todesfall. Gemeinsam beginnen sie zu ermitteln.

Dies war bereits der dritte Band dieser Reihe, für mich war es allerdings der erste Krimi. Das machte aber nichts, denn ich hatte nicht das Gefühl, als wenn mir Vorwissen fehlen würde - außer Neugierde natürlich.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, denn ich konnte mir alles prima vorstellen und miterleben. Das Buch ließ sich zügig und flüssig lesen und ich war ganz schnell in der Geschichte drin. Besonders gut hat mir die Atmosphäre der 1970er Jahre gefallen, die richtig gut bei mir ankam. Bei vielen Beschreibungen und Details kamen Erinnerungen hoch, richtige "Achja, stimmt"-Momente, die ich klasse fand.
Die Charaktere wurden sehr gut beschrieben und fügten sich super in die Geschichte ein. Die Hobby-Ermittler haben mir richtig gut gefallen, sehr unterschiedlich, so dass sie sich bestens ergänzt haben.
Der Kriminalfall hat mir prima gefallen, denn er war interessant und undurchsichtig aufgebaut. Ich konnte von Anfang an miträtseln und mir meine eigenen Gedanken machen. Es gab einige überraschende Entwicklungen und Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet habe. Das sorgte für Abwechslung. Die Spannung war durchgängig vorhanden und ich war neugierig, wie sich am Ende alles aufklären wird. Es gab aber auch humorvolle Szenen, bei denen ich ordentlich lachen musste. Eine tolle Mischung. Das Ende war stimmig und nachvollziehbar und rundete die Geschichte bestens ab.

Ein humorvoller Krimi aus den 1970ern, der mir sehr gut gefallen hat. Ich freue mich schon auf den nächsten Fall für dieses besondere Ermittlerteam. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.