Profilbild von Lese-Kerstin

Lese-Kerstin

Lesejury Star
online

Lese-Kerstin ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lese-Kerstin über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.08.2019

Anders

ATME!
0

Atme! Ein Thriller der einen durch verschiedene Sichtweisen immer wieder zweifeln lässt was ist Wahrheit und was ist Wahn.
Nile ist verliebt und ihr zukünftiger Ehemann verschwindet in dem Geschäft wo ...

Atme! Ein Thriller der einen durch verschiedene Sichtweisen immer wieder zweifeln lässt was ist Wahrheit und was ist Wahn.
Nile ist verliebt und ihr zukünftiger Ehemann verschwindet in dem Geschäft wo sie gerade ihr Brautkleid anprobiert. Sie geht auf die Suche, denn sie weiß er verschwindet nicht einfach so, er liebt sie und auch wenn all seine Freunde sie vom Gegenteil überzeugen wollen hilft die Ex-Frau ihres Verlobten ihr ihn zu suchen. Die große Frage ist was ist mit Ben passiert. Warum ist er von einer Minute auf die andere aus dem Geschäft verschwunden und was hat Niles Vergangenheit damit zu tun.
Das Buch ist spannend aufgebaut und als Leser kommt man durch verschiedene Sichtweisen immer wieder auf neue Ideen was passiert sein könnte. Irgendwann hat man einen Verdacht, der am Ende nicht mehr überraschend ist. Zu dem hat es zeitweise etwas längen, da der Hauptteil des Buches sich nur mit Nile ihren Gedanken und sehr ausführlich ihrem Tun beschäftigt. Trotzdem konnte es mich bis zum Schluss fesseln, weil die Autorin es geschafft hat immer wieder neue Richtungen aufzuzeigen bis wir zu Ben kommen.

Veröffentlicht am 03.08.2019

Wieder überragend

Jagd auf die Bestie
0

Im 10. Fall von Robert Hunter und seinem Partner Garcia verfolgen Sie den entflohenen Killer Lucien Folter. Wie immer schafft es Chris Carter uns von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln.
Der Serienkiller ...

Im 10. Fall von Robert Hunter und seinem Partner Garcia verfolgen Sie den entflohenen Killer Lucien Folter. Wie immer schafft es Chris Carter uns von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln.
Der Serienkiller Lucien Folter ist uns bereits im 6. Teil "Die stille Bestie" begegnet, Carter weist in seinem Schlusswort nochmal ausdrücklich daraufhin und empfiehlt den Band im Vorfeld zu lesen. Grundsätzlich sehe ich dies nicht als zwingend erforderlich an, da in dem Buch selbst vieles zur Vorgeschichte von Hunter und Folter beschrieben wird und daher keine Fragen offen bleiben.
Das Buch ist wie gewohnt brutal, blutrünstig mit einem sehr spannenden Ende und liest sich durch die kurzen Kapitel schnell. Was aber daran liegen könnte, dass es der Autor versteht eine solche Spannung aufzubauen, dass man immer weiterlesen möchte.
Ich kann auch dieses Buch jedem empfehlen, der interesse an guten spannenden, brutalen Thriller hat.

Veröffentlicht am 27.07.2019

Nette Unterhaltung für den Sommer

Zwischen dir und mir das Meer
0

Das perfekte Sommerbuch. Vor Lenas zu Hause auf Amrum taucht ein fremder Italiener auf zu dem sie sich sofort hingezogen fühlt. Nach einem netten Gespräch ist der Italiener genauso schnell wieder verschwunden ...

Das perfekte Sommerbuch. Vor Lenas zu Hause auf Amrum taucht ein fremder Italiener auf zu dem sie sich sofort hingezogen fühlt. Nach einem netten Gespräch ist der Italiener genauso schnell wieder verschwunden wie er aufgetaucht ist. Lena fängt an zu recherchieren und er fährt, dass der nette junge Mann namens Matteo in irgendeiner Verbinung zu ihrer verstorbenen Mutter steht. Lenas überdrehte Schweser Zoe überredet Lena in die Heimat ihrer Mutter zu reisen und mehr zu überfahren.Über die verstorbene Mutter und den geheimnisvollen süßen Italiner.
Das Buch lässt sich leicht lesen und der Leser wird an die wunderschöne Amalfieküste entführt. Bei sommerlichen Temperaturen genau das richtig, mit ein bisschen Herzschmerz aber alles in allem ein nicht zu extremer Liebesroman. Für gemütliche Stunden genau das richtig.

Veröffentlicht am 11.07.2019

Leider kein Thriller

Die Magdalena-Verschwörung
4

Das Buch "Die Magdalena Verschwörung" konnte mich leider nicht überzeugen.

Es war mein erstes Buch der Autorin Kathleen McGowan. Das Buchcover verspricht einen Thriller, auch der Klappentext lässt darauf ...

Das Buch "Die Magdalena Verschwörung" konnte mich leider nicht überzeugen.

Es war mein erstes Buch der Autorin Kathleen McGowan. Das Buchcover verspricht einen Thriller, auch der Klappentext lässt darauf deuten.
Nur leider erwarten uns keine grausamen Morde in London und auch die Hauptprotagonistin Maureen gerät nicht wirklich in Gefahr. Der Klappentext bereitet uns zwar darauf vor, dass es einen historischen Teil um die Königin Anne Boleyn gibt, aber dass hier der Schwerpunkt liegt lässt sich schwer vermuten.

Man muss sagen, es handelt sich um einen fast ausschließlichen historischen Roman in dem das Leben von Anne Boleyn auf eine sehr spezielle Art beschrieben wird. Inwieweit die einzelnen Vorkommnisse belegt sind oder der Phantasie der Autorin entsprechen, ist mir unbekannt. Aber überzeugen konnte mich das leider nicht.
Zu dem war der vielleicht noch interessante historische Teil, sehr langweilig geschrieben. So dass man sich zeitweise durch die Seiten quält. Die tatsächichen Fakten ihres Lebens werden kurz umrissen und irgendwelche Pilgerreisen genauestens beschrieben mit wenig spannenden Inhalt.

Dann die sehr kurzen Gegenwartshandlungen, die nach den Informationen vorne im Buch nachträglich von der Autorin eingefügt wurden. Hier geht es hauptsächlich um die hübsche und sehr perfekte Maureen die alte Tagebücher von Anne in ihrem unbekannten Schloss findet Leider hat man wohl einfach ein paar Morde mit in diesen Kapitel aufgenommen um dem Aufdruck "Thriller" gerechet zu werden.

Spannung wird nur leider die kompletten 600 Seiten so gut wie gar nicht erzeugt. Man fühlt sich irgendwann gelangweilt von den absolut perfekten, hübschen Frauen in der Gegenwart und dann auch in der Vergangenheit.
Nach dem das Leben von Anne wie erwartet seinen lauf ninmmt, bekommen wir aufeinmal doch noch den Mörder präsentiert. Nur leider auf so eine gestrickte weise, dass man sich fast wünscht, man hätte die Morde einfach unaufgeklärt gelassen.

Dem Buch hätte es meines Erachtens besser getan, wenn es ein rein historischer Roman wäre, vielleicht nicht gänzlich ohne Gegenwart aber nicht diese übertriebenen Morde. Auch wäre man als Leser, der auf einen Thriller gehofft hat, nicht ganz so enttäuscht gewesen.

Veröffentlicht am 31.05.2019

sehr spannend

Schneewittchensarg
0

Der Krimi "Schneewittchen-Sarg" von den beiden Autoren Voosen/Danielsson war absolut spannend.
Für mich war es der erste Fall der beiden Ermittlerinnen Ingried Nyström und Stina Forss. Wie das sehr oft ...

Der Krimi "Schneewittchen-Sarg" von den beiden Autoren Voosen/Danielsson war absolut spannend.
Für mich war es der erste Fall der beiden Ermittlerinnen Ingried Nyström und Stina Forss. Wie das sehr oft bei Serien der Fall ist, gibt es nochmal eine Geschichte über die Hauptpersonen und die Weiterentwicklung aller immer wiederkehrenden Personen. Da ich nun ein Teil aus der Mitte der Serie gelesen habe, fehlt einem etwas Hintergrundwissen aber man bekommt alles nach und nach erklärt, so dass dies kein Abbruch tut. Obwohl ich trotzdem die Empfehlung geben würde, die Reihe von vorne zu beginnen.

Aber auch der einzelne Fall war super erzählt. Ständig gab es neue Entwicklungen und durch die verschiedenen Sichtweisen hat man sich der Lösung des Falles von Seite zu Seite genähert und das Ende war überraschend, aber logisch. Ein Krimi der mich absolut überzeugt hat. Nicht zu brutal, aber auch nicht seicht. Gute schwedische Unterhaltung ,wie man es ein bisschen voraussetzt.
Nur die letzten 10 Seiten waren mir etwas zu viel des guten. Wer jedoch wahrscheinlich alle Teil kennt, für den gibt auch das eine runder Abschluss. Ich werde aufjedenfall nach weiteren Bücher um die beiden Ermittlerinnen ausschau halten.