Profilbild von Lese-Kerstin

Lese-Kerstin

Lesejury Star
offline

Lese-Kerstin ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lese-Kerstin über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.01.2021

Unterhaltsamer Kriminalroman

Das Windsor-Komplott
0

Wir befinden und bei Queen Elisabeth auf Schloss Windsor. Ein junger Musiker wird erhängt in seinem Zimmer aufgefunden. Der MI5 beginnt zu ermitteln und vermutet hinter einem Bediensteten einen russischen ...

Wir befinden und bei Queen Elisabeth auf Schloss Windsor. Ein junger Musiker wird erhängt in seinem Zimmer aufgefunden. Der MI5 beginnt zu ermitteln und vermutet hinter einem Bediensteten einen russischen Agenten. Die Queen sieht das anders und fängt an mit Hilfe ihrer Privatsekräterin selbst Erkundigungen, über den ermordenden und allen Gästen die zur Tatzeit auf Schloss Windsor waren, einzuholen. Langsam kommt sie dem Rätsel auf die Spur, jedoch muss sie noch den MI5 auf die richtig Fährte locken.

Ein netter Unterhaltungskrimi bei der die Queen die Hauptrolle spielt und wir nette Einblicke bekommen, die so oder so ähnlich oder vielleicht auch ganz anders in der Realität sein werden. Wir versinken in den Hallen von Schloss Windsor und eigentlich möchte man gar nicht mehr auftauchen.

Der Lesefluss ist nicht ganz so leicht. Zeitweise werden Themen von einem zum nächsten Satz gewechselt, Schauplätze oder die Person die gerade berichtet. Also für mich war es kein Buch das man mal schnell nebenher liest, sondern seine volle Aufmerksamkeit benötigt.

Es hat mich jedoch so überzeugt, dass ich mich auf die im Januar 2020 erscheinende Fortsetzung freue.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.01.2021

Oxford-Krimi

Der Fall Alice im Wunderland
0

Der Fall Alice im Wunderland war mein erstes Buch von Guillermo Martínez.

Auf den ersten Seiten habe ich mich etwas schwer getan um mich an den Schreibstil zu gewöhnen. Irgendwie klang es als würde ich ...

Der Fall Alice im Wunderland war mein erstes Buch von Guillermo Martínez.

Auf den ersten Seiten habe ich mich etwas schwer getan um mich an den Schreibstil zu gewöhnen. Irgendwie klang es als würde ich ein ganz altes Buch lesen. Obwohl das ganze 1996 in Oxford spielt. Wenn man sich daran gewöhnt hat, liest es sich ganz gut.

Es handelt sich um einen netten, unterhaltsamen Kriminalroman bei dem die Lewis-Carroll-Bruderschaft - dem Autor von Alice im Wunderland - im Mittelpunkt steht. Ich wusste vieles nicht über die Kindergeschichte und dem Autor, daher war es interessant zu lesen und nach zu recherchieren ob die Informationen in diesem Krimi tatsächlich stimmen.

Nach einer verheißungsvollen Entdeckung werden die Mitglieder der Bruderschaft bedroht und es kommt zu den ersten Morden. Keiner versteht den Zusammenhang bis der argentinische Student und sein Professor Arthur Seldom kommen und der Sache ziemlich schnell auf den Grund gehen.

Leider ist das Ende so, dass man annehmen muss nicht wieder auf die beiden in Oxford zu treffen, hoffe jedoch dies ist ein Trugschluss.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.01.2021

Umwelt-Thriller

Der neunte Arm des Oktopus
0

Das Buch hat mich absolut überzeugt obwohl ich erst skeptisch war. Man darf sich hier kein reißerischer Thriller vorstellen sondern ein Buch in dem dargestellt wird, wie auf eine extreme Art und Weise ...

Das Buch hat mich absolut überzeugt obwohl ich erst skeptisch war. Man darf sich hier kein reißerischer Thriller vorstellen sondern ein Buch in dem dargestellt wird, wie auf eine extreme Art und Weise unsere Planet „gerettet“ werden könnte.
Also eher ein Umwelt-Polit-Thriller.

Wir bekommen Daten und Fakten geliefert die mir so nicht bewusst waren und einem zum nachdenken anregen. Auch ist es eins der wenigen Bücher bei denen ich zwischen durch gewisse Sachen gegoogelt habe um mehr zu erfahren.

Der Aufbau hat mich etwas an das Buch „Blackout“ erinnert, was mich aber nicht gestört hat.
Wir lernen in den ersten Kapiteln verschiedene Persönlichkeiten, mit verschiedenen Problemen, aus unterschiedlichen Ländern zu unterschiedlichen Jahren kennen. Unter anderem bekommen wir das Geschehen aus dem Jahr 2100 erzählt.
Man sollte offen hierfür sein und auch für die Geschichte, dass Amerika, Russland und China gemeinsam die Welt retten wollen.

Mich konnte das Buch überzeugen und hat es mehr als an einer Steller zum nachdenken angeregt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.01.2021

Cold Case

Böses Blut
0

Böses Blut hat mich mal wieder absolut überzeugt. Auch wenn 1.189 Seiten auf uns warten um einen Cold Case, also einen Fall von vor 40 Jahren, zu lösen ist es einfach sehr schön in die Welt von Strike ...

Böses Blut hat mich mal wieder absolut überzeugt. Auch wenn 1.189 Seiten auf uns warten um einen Cold Case, also einen Fall von vor 40 Jahren, zu lösen ist es einfach sehr schön in die Welt von Strike und Robin abzutauchen.
Neben den privaten Verwicklungen mit Matthew und auch Charlotte, kann sich Strike mit seinen Halbgeschwistern rumärgern und hat einen schweren Verlust zu verkraften.

Trotz all dem bekommen wir ein interessantes Buch, dass die beiden ein ganzes Jahr begleitet.

Viele Verdächtige und um so mehr Personen kommen in diesem Buch vor, schließlich leben viele die vor 40 Jahren mit der bis heute Vermissten Margot zu tun hatten, nicht mehr. Daher wird es zeitweise verwirrend, wer noch lebt und wer was zu berichten hat oder wer nun die Wahrheit nach 40 Jahre erzählt und sich damals nicht getraut hat.

Der damalige Ermittler der zum damaliger Zeit ein nicht entdecktes Leiden hat, verrennt sich in die Theorie der Mörder müsste ein bestimmtes Sternzeichen haben. Aber auch diese wirren Gedanken beziehen Robin und Strike in ihre Ermittlungen mit ein um den Fall lösen zu können.

Alle Verwicklungen werden am Ende aufgelöst, jede Person kann bei der Lösung des Falles helfen und alles wieder super aufgeklärt. Kein Faden bleibt offen. Was bei sovielen Personen und Motiven und der langen Zeitspanne wirklich ein Meisterwerk ist.

Ich freue mich jetzt schon sehr, wieder von den beiden zu lesen. Auch wenn es dann nicht mehr als die jetzigen 1.189 Seiten sein muss.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.12.2020

Escape-Thriller

Raum der Angst
0

„Raum der Angst“ ist ein Escape-Room Thriller eher auf die Unterhaltsameweise und weniger zum Miträtseln.
Acht Teilnehmer gehen davon aus, dass sie ein ganz besonderen Escape Room spielen und versuchen ...

„Raum der Angst“ ist ein Escape-Room Thriller eher auf die Unterhaltsameweise und weniger zum Miträtseln.
Acht Teilnehmer gehen davon aus, dass sie ein ganz besonderen Escape Room spielen und versuchen gemeinsam die Rätsel zu lösen. Jede der ausgewählten Teilnehmer hat eine andere Stärke die ihm nutzen könnte oder auch den Tod. Dann ist da noch Hannah, die eigentlich gar nichts mit dem Spiel zu tun hat jedoch mittendrin aufwacht. Nach den ersten Räumen zeigt sich, es geht hier ums Überleben. Wem kann man trauen und wem nicht? Wer steckt hinter der Person „Janus“ die für all das verantwortlich sein soll.
Die ermittelnden Kommissare, nach dem festgestellt wurde, dass irgendetwas mit dem Spiel nicht stimmt, bleiben Farblos gegenüber den Teilnehmern am dem Escape-Room-Spiel. Jedoch sei noch einiges gesagt sein, man sollte keine Sympathien für jemand entwicklen. Weil jeder könnte hinter all dem bösen Stecken oder schon den nächsten Raum nicht überleben.
Ein guter Thriller, jedoch für meinen Geschmack mit zu vielen Toten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere