Cover-Bild Flawed – Wie perfekt willst du sein?

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER E-Books
  • Themenbereich: Belletristik - Dystopische und utopische Literatur
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 29.09.2016
  • ISBN: 9783104035420
Cecelia Ahern

Flawed – Wie perfekt willst du sein?

Anna Julia Strüh (Übersetzer), Christine Strüh (Übersetzer)

Der erste Band des atemberaubenden Zweiteilers. Spannend und emotional erzählt Cecelia Ahern in dieser Dystopie die Geschichte der 17-jährigen Celestine, die darum kämpft, etwas anderes sein zu dürfen als perfekt.

Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund.
Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte.
Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe.

»Es ist mein erster All-Age-Roman, aber die Idee hat mich selbst fast überrollt. Ich kam kaum hinterher, sie aufzuschreiben. Es ist eine einzigartige Geschichte, aber wie in allen meinen Büchern steckt eine besondere Botschaft und ganz viel Gefühl drin.« Cecelia Ahern

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.06.2019

Mein Lieblingsbuch 2018

0

Von diesem Buch war ich mehr als nur begeistert. Lange hat mich ein Buch nicht mehr so zum Nachdenken über die Gesellschaft angeregt. Die Protagonistin Celestine lebt in einer perfekten Welt, in der perfekten ...

Von diesem Buch war ich mehr als nur begeistert. Lange hat mich ein Buch nicht mehr so zum Nachdenken über die Gesellschaft angeregt. Die Protagonistin Celestine lebt in einer perfekten Welt, in der perfekten Familie und liebt ihren perfekten Freund.
Eines Tages trifft sie eine Entscheidung, die ihr gesamtes Leben und die Gesellschaft verändert. Ihr Leben bricht zusammen. Sie kann niemanden mehr trauen.
Es ist lange her, dass mich ein Buch derartig zu Tränen gerührt hat. Ich habe wirklich mit gelitten, mich mit Celestine gefreut und mich gefürchtet.
Ganz klar mein Lieblingsbuch 2018 und eine große Empfehlung!

Veröffentlicht am 01.11.2018

Was bringt es perfekt zu sein?

0

Die Autorin hat hier eine interessante Welt erschaffen. Perfekte und Fehlerhafte leben in einem System gemeinsam... aber wie man sich denken kann, leben die Perfekten eher luxuriös und die Fehlerhaften ...

Die Autorin hat hier eine interessante Welt erschaffen. Perfekte und Fehlerhafte leben in einem System gemeinsam... aber wie man sich denken kann, leben die Perfekten eher luxuriös und die Fehlerhaften durchleben ein trauriges Schicksal.

Die Hauptprotagonistin finde ich toll dargestellt und ich kann mich wunderbar in sie hinein versetzen. Sie unterstützt das System, sie findet es logisch nach schwarz und weiß zu beurteilen. Doch dann kommt sie plötzlich in eine Situation, die zwar eine korrekte Lösung hat, aber leider geht dies nicht vorteilhaft für unsere Protagonistin aus. Plötzlich findet sich in einer ganz anderen Situation wieder und auf einmal stellt sich die Frage: Gibt es nur schwarz-weiß Lösungen??? Ist das System perfekt? Oder geht es nicht doch wieder nur darum, dass irgendjemand mächtiger sein will als andere (und diese unterdrückt)?
Diese Geschichte wirft viele kritische Fragen auf, was ethische Probleme angeht. Das finde ich toll... beim Lesen hab ich oft genug den Kopf geschüttelt und mich gefragt, wie kann das sein?
Schlussendlich wird diese interessante Geschichte mit dem leichten, gut lesbaren Schreibstil der Autorin verbunden.

Fazit:
Wenn man Geschichten mag, die Fragen und Probleme zu gesellschaftskritischen Themen aufwerfen, sollte man dieses Buch unbedingt lesen! Ich kann es einfach nur weiter empfehlen!!!

Veröffentlicht am 30.11.2017

Ein perfekter Start

0

Meine Meinung: Ich war sehr gespannt auf Cecilia Aherns erstes Jugendbuch. Ich kenne und liebe ihre Romane für Erwachsene. Auch wenn mir das eine Buch mehr gefällt als das andere bin ich doch insgesamt ...

Meine Meinung: Ich war sehr gespannt auf Cecilia Aherns erstes Jugendbuch. Ich kenne und liebe ihre Romane für Erwachsene. Auch wenn mir das eine Buch mehr gefällt als das andere bin ich doch insgesamt ein großer Fan ihres Schreibstils und der Art, Geschichten zu erzählen und habe mich gefragt, wie sich das in einem Jugendbuch machen würde. Von Anfang an war mir schon klar: Entweder es kann mich voll und ganz begeistern oder es geht in die Hose.
Man findet in Dystopien sehr häufig bestimmte Grundtypen und selten schaffen es Bücher aus diesen auszubrechen. Noch seltener schaffen es Bücher allerdings, sich dieser ganzen Dystopien-Klischees zu bedienen und trotzdem die Sache voll und ganz zu rocken. Genau letzteres hat Cecilia Ahern grandios gemeistert. Viele Details erinnern an die typischen Dystopienmuster und dennoch hat mich das nicht gestört. Trotz viele Grundzüge konnte mich Cecilia Ahern mehr als einmal überraschen und insgesamt ist Flawed eine typische Dystopie, die jedoch allein von ihrer Handlung her super spannend ist.
Was ich besonders geliebt habe ist die selbstverständliche Weise, mit der Cecilia Ahern Diversität in das Buch eingebaut hat. Nach mehreren Seiten erfährt man wie nebenbei, das die Protagonistin dunkelhäutig ist und ohne dass die Autorin es stark betonen muss, ruft sie auch nicht die Frau irhes Anwalts an sondern dessen Lebensgefährten. Wie wundervoll, dass eine Autorin so toll mit diesem Thema umgeht, es einbaut und nicht in den Himmel lobt, dass sie das macht. Sie macht es zu keinem Hauptthema sondern zu etwas Selbstverständlichem und allein deshalb verdient dieses Werk meinen größten Respekt.
Ich finde die Thematik, die Cecilia Ahern anspricht außerdem sehr schön, von großer Aktualität und wichtig. Gerade durch die Social Media Kanäle bekommen wir ein ziemlich deutliches Bild davon vorgesetzt, was perfekt bedeutet und wie man aussehen, leben, sich verhalten soll, um dies zu erreichen. So sieht die Welt in der Celestine lebt leider auch aus. Nur dass diese Perfektion hier bittere Realität ist, denn jegliches Abweichen davon wird bestraft. So ergeht es Celestine auch und ihr Ziel ist es zu beweisen, dass nicht perfekt sein auch sehr gut sein kann.
Fazit: Mich hat Cecilia Ahern mit ihrem Jugendbuchdebut sehr begeistern können. Flawed kommt an die anderen Bücher der Autorin aus dem Erwachsenenbereich heran und überzeugt vor allen Dingen durch seine Diversität und die Thematik, die es anspricht. Trotz der bekannten Dystopiemuster konnte Cecilia Ahern mehr als einmal überraschen und so bleibt die Vorfreude auf den Abschlussband der Dilogie.

Veröffentlicht am 08.11.2017

Unglaublich gut

0

Inhalt:

Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund.
Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht ...

Inhalt:

Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund.
Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte.
Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe.

Meine Meinung:

Die Geschichte wird aus der Sicht der Protagonistin Celestine erzählt. Der Schreibstil von Cecelia Ahern ist sehr anschaulich und locker flockig zu lesen, wie ich es von ihr bereits gewohnt bin. Auch das Cover finde ich persönlich richtig schön.

Zu Beginn des Buches lernen wir die scheinbar perfekte Welt kennen. Nachdem ein paar hohe Tiere das Land in eine katastrophale wirtschaftliche Lage gestürzt habe, wurde „Die Gilde“ gegründet. Ihr Ziel war es, alle fehlerhaften Personen aus den entsprechenden Ämtern zu entfernen, damit sie der Gesellschaft keinen Schaden mehr zufügen können um so in der Zukunft eine moralisch und ethisch makellose, eine perfekte Gesellschaft zu schaffen.
Aus diesem Grund werden alle Menschen, die in irgendeiner Form unmoralisch gehandelt haben, als fehlerhaft gebrandmarkt und müssen fortan eine Armbinde tragen, die sie als Fehlerhafte kennzeichnet. Außerdem müssen sie sich an bestimmte Regeln halten, die z.B. Reisen in das Ausland oder das Verlassen des Hauses nach 11 Uhr abends verbieten.

Celestine ist perfekt. Sie hat Bestnoten in der Schule, ist schön, hat sich den Sohn vom Obersten Richter der Gilde als Freund geangelt und handelt immer moralisch und ethisch einwandfrei. Sie glaubt fest daran, dass Die Gilde das Richtige tut und dass alle Fehlerhaften etwas falsch gemacht haben müssen und daher auch eine entsprechende Bestrafung verdienen. Sie selbst fühlt sich in der Nähe von Fehlerhaften äußerst unwohl, vermeidet Blick- und Körperkontakt und tut im Grunde so, als würden sie nicht existieren. Damit handelt sie genau so, wie jeder andere als perfekt geltende Mensch auch.
Erst mit der Zeit lernt sie, dass nicht jeder Fehlerhafte unmoralisch und nicht jeder Perfekte moralisch handelt.
Celestine. So unsympathisch sie mir am Anfang mit ihrem Schwarz-Weiß Denken und ihrer Gutgläubigkeit auch war, im Verlaufe des Buches habe ich sie richtig lieb gewonnen. Nicht nur einmal hätte ich sie gerne in den Arm genommen und fest geknuddelt, damit es ihr wieder besser geht. Sie macht eine starke Entwicklung durch und lernt endlich so zu sein, wie sie wirklich ist und mit sich selber ins Reine zu kommen.
Celestine wirkt die ganze Zeit sehr authentisch und ich konnte ihre Handlungen stets nachvollziehen.

Die Story hat mir unglaublich gut gefallen. Die Autorin hat es geschafft, eine bedrückende Atmosphäre zu erzeugen und die Spannung stetig aufrecht zu erhalten. Ständig habe ich mich gefragt: Kann man der Person wirklich trauen, oder will sie Celestine auch nur wieder für ihre eigenen Zwecke benutzen?

Fazit:

Ein toller Schreibstil, eine starke Protagonistin und eine unglaublich gute Story. Diese Dystopie hat mir unfassbar gut gefallen und mich von Anfang bis Ende mitgerissen. Ich kann das Buch nur jedem empfehlen und es kaum abwarten, den zweiten Band zu lesen. Dieses Buch erhält von mir wohlverdiente 5 von 5 Sterne.

Veröffentlicht am 01.10.2017

Ein Highlight!

0

Inhalt:

›Flawed – Wie perfekt willst du sein?‹ ist der erste atemberaubende Band des neuen Zweiteilers von Bestsellerautorin Cecelia Ahern. Spannend und emotional erzählt sie in dieser Dystopie die Geschichte ...

Inhalt:

›Flawed – Wie perfekt willst du sein?‹ ist der erste atemberaubende Band des neuen Zweiteilers von Bestsellerautorin Cecelia Ahern. Spannend und emotional erzählt sie in dieser Dystopie die Geschichte der 17-jährigen Celestine, die darum kämpft, etwas anderes sein zu dürfen als perfekt.

Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund.
Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte.
Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe.

Design:

Das Buch und das Cover haben mich von Anfang an fasziniert. Das Gelb und Blau bilden so einen starken Kontrast, dass das Auge des Betrachters unweigerlich auf die schwarze Silhouette der jungen Frau gezogen wird. Hinter ihr brennt ein Feuerring, sodass sie einen unheilvollen Schatten nach vorne wirft zum Wort "Flawed". Welche Zukunft ihr wohl beschieden ist? Für mich war klar: dieses Buch muss ich lesen!

Meine Meinung:

Zunächst war ich etwas skeptisch, da ich Cecelia Aherns vorherige Bücher kenne und diese Art der Geschichte bisher überhaupt nicht in ihr Portfolio gepasst hat. Romantik, Liebe, Herzschmerz. Das verbinde ich mit der Autorin. Aber einen dystopischen Jugendroman mit solch einer Inhaltsangabe? Das war bisher nicht ihr Genre. Aber das Cover und die Inhaltsangabe haben mich so neugierig gemacht, dass ich es auf jeden Fall lesen wollte. Und ich wurde nicht enttäuscht!

Von den ersten Seiten an hat mich das Buch komplett in seinen Bann gezogen. Celestine ist eine authentische und überzeugende Protagonistin. Sie ist zwar ein schönes, aber trotzdem ganz normales Mädchen. Ich konnte mich sofort mit ihr identifizieren und hinterfragte, genau wie sie, das vorgegebene System. Denn nichts ist so wichtig, wie perfekt zu sein. Niemand darf Fehler machen, oder er wird sofort als fehlerhaft gebrandmarkt und von da an aus der Gesellschaft ausgeschlossen.

Natürlich begeht Celestine einen solchen Fehler und hilft einem Fehlerhaften. Es ist sprichwörtlich unterlassene Hilfeleistung, einmal anders herum. Doch für ihren Akt der Güte und Menschlichkeit wird sie ausgestoßen und muss sich mit allerlei Dingen auseinandersetzen, die ihren Blick auf die Gesellschaft grundlegend verändern.

Von Anfang an ist das Buch spannend geschrieben. Ich habe nicht lange gebraucht um total abzutauchen und wollte es nicht mehr aus der Hand legen! Dies liegt auch an dem flüssigen Stil, die Handlung und Erzählweise sind perfekt aufeinander abgestimmt.

Dieses Buch regt den Leser wirklich zum Nachdenken an. Es wird sich kritisch mit Ideologien, Werten, Diskriminierung, Moral und Politik auseinandergesetzt. Dies geschieht ganz natürlich einfach nebenher und wirkt nicht belehrend.

Der einzige, winzige Wermutstropfen für mich war die Gefühlswelt von Celestine bezüglich der Männerwelt. Irgendwie musste ich da ab und an mal mit den Augen rollen. Aber immerhin ist auch sie noch eine Jugendliche, und da spielen die Gefühle öfter mal verrückt. ?

Aber nicht nur die Protagonistin hat mich überzeugt. Die Autorin hat es geschafft, dass sich hier viele interessante Charaktere zusammenfinden. Jeder auf seine Art besonders und alle unterschiedlich. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass für die ein oder andere Persönlichkeit ein Spin-Off interessant wäre.

Fazit:

Ein absolutes Jahres-Highlight für mich. Ich habe im Anschluss sofort den zweiten Band verschlungen, weil ich unbedingt wissen musste wie es weiterging. Das ist eindeutig 5 Sterne wert! Ein gelungener Roman, der mich voll überzeugt hat. Ich werde mir sicher auch noch das Hörbuch dazu holen.