Profilbild von EifelBuecherwurm

EifelBuecherwurm

aktives Lesejury-Mitglied
offline

EifelBuecherwurm ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit EifelBuecherwurm über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.12.2017

Leichte Lektüre

Diamond Men - Versuchung pur!
0 0

Gesponserte Produktplatzierung - Rezensionsexemplar
Preis: € 8,99 [D]
Verlag: MIRA
Seiten: 304
Format: Ebook
Altersempfehlung: keine Angabe
Reihe: alle 7 Teile in einem Band
Erscheinungsdatum: 01.12.2017

Inhalt:

Tess‘ ...

Gesponserte Produktplatzierung - Rezensionsexemplar
Preis: € 8,99 [D]
Verlag: MIRA
Seiten: 304
Format: Ebook
Altersempfehlung: keine Angabe
Reihe: alle 7 Teile in einem Band
Erscheinungsdatum: 01.12.2017

Inhalt:

Tess‘ einziger Wunsch? Rache! Diamond Enterprises hat ihren Vater ruiniert und sie will es dem Konzern heimzahlen. Da kommt ihr die Stellenanzeige gerade recht: Als Assistentin des Firmenbosses hätte sie alle Informationen, um den Ruf ihres Vaters wiederherzustellen. Eine Woche lang soll sie nun täglich in einer anderen Abteilung ihr Können unter Beweis stellen – unter Anleitung des jeweiligen Chefs. Doch schon das erste Bewerbungsgespräch mit dem faszinierenden Mr. Monday, der sie in einem Helikopter entführt, lenkt sie gefährlich von ihren Plänen ab. Und auch die anderen charismatischen Männer von Diamond Enterprises sind jeder auf seine Art nahezu unwiderstehlich …

Design:

Das Cover sagt mir nicht so zu. Von der Gestaltung her ist es gut gemacht (und passt auch zu den einzelnen Bänden), aber ich kann mit dieser Männerbrust einfach nichts anfangen. Was für ein Hühnerbrüstchen. ? Im Buch geht es um gut trainierte Männer, da hätte ich etwas mehr Muskeln erwartet.

Meine Meinung:

Im Vorfeld habe ich bereits die ersten drei Teile der Reihe gelesen, bevor ich die gesamte Reihe als Komplettband zum rezensieren erhalten habe.

Ich finde es gut, dass alle Teile auch als Sammelband erhältlich sind. Ich würde auf jeden Fall empfehlen diese Version zu kaufen, denn die einzelnen Teile sind einfach viel zu kurz und so schnell ausgelesen, dass es für mich eher Kurzgeschichten sind. Aber mit 304 Seiten kann man auf jeden Fall etwas anfangen. ?

Wer die "Calendar Girl"-Reihe kennt wird hier das gleiche Schema erkennen, nur dass es sich bei dieser Reihe um eine Woche mit einem anderen Mann pro Tag handelt und nicht um ein ganzes Jahr mit monatlich wechselnden Männern.

Aufgefrischt wird die Handlung durch das Grundmotiv und das Ziel der Protagonistin Tess. Sie will ihren Vater rächen und an firmeninterne Daten kommen um ihn zu rehabilitieren und die Firma Diamond Enterprises zu Fall zu bringen. Diese hatte ihrem Vater zu Unrecht beschuldigt Geld unterschlagen zu haben und Tess macht die Firma daher für seinen Untergang, und damit einhergehend auch mit seinem Tod, verantwortlich.

Das Buch ist sehr vorhersehbar. Und wenn ich meine sehr, dann wirklich sehr! Natürlich ist jeder Mann, mit dem sie zusammenarbeitet, ein totaler Augenschmaus. Vom grauen Silberfuchs bis hin zum wilden Highlandertypen ist für jeden Geschmack was dabei, wenn man denn auf trainierte und allesamt große Typen steht.

Die Erotik spielt in diesem Buch natürlich eine große Rolle. Es gibt Tage, an denen kann sich Tess kaum beherrschen und benimmt sich wie eine rollige Katze. Das hat mich schon genervt. Für mich interessanter waren dann die Situationen, in denen sie die ihr gestellten Aufgaben erfüllen musste.

Am meisten interessiert sich Tess aber tatsächlich für Mr. Monday. Die Beziehung zwischen den beiden entwickelt sich für mich total unglaubwürdig. Sie weiß nicht einmal seinen Namen (nach mehreren Tagen und vielen Möglichkeiten zu fragen). Sie denkt an nichts anderes als an die drei Buchstaben.

Total unglaubwürdig für mich ist auch, dass sie einen großen Fehler begeht, und danach nicht weiter darüber nachdenkt. Ihr ganzer Plan könnte auffliegen, und dennoch denkt sie wieder nur an die gut gebauten Begleiter und etwas Entspannung. Für ihren Fehler könnte sie ins Gefängnis kommen!

Was man der Autorin lassen muss: obwohl es sich hierbei um sehr leichte Kost handelt, war ich trotzdem gespannt wie es weitergeht und wollte das Buch auf jeden Fall beenden. Der Schreibstil ist flüssig und die Seiten rauschen nur so dahin. Die einzelnen Tage vergehen sehr schnell und schwupps ist das Buch schon vorbei. Das Ende fand ich in Ordnung, genau damit hatte ich auch gerechnet.

Fazit:

Für leichte Lesestunden eignet sich dieses Buch gut. Hohe Literatur darf man nicht erwarten, aber es unterhält auf jeden Fall. Für Fans von Calendar Girl würde ich es empfehlen und vergebe drei Sterne.

Veröffentlicht am 06.12.2017

Was uns Sagen lehren können...

Mein Herz ist eine Insel
0 0

Gesponserte Produktplatzierung - Rezensionsexemplar
Preis: € 11,99 [D]
Verlag: Blanvalet
Seiten: 384
Format: Ebook
Altersempfehlung: keine Angabe
Reihe: -
Erscheinungsdatum: 27.03.2017

Inhalt:

Isla Grant ...

Gesponserte Produktplatzierung - Rezensionsexemplar
Preis: € 11,99 [D]
Verlag: Blanvalet
Seiten: 384
Format: Ebook
Altersempfehlung: keine Angabe
Reihe: -
Erscheinungsdatum: 27.03.2017

Inhalt:

Isla Grant ging es schon mal besser. Ohne Wohnung und ohne Job bleibt ihr keine andere Wahl, als nach Hause zurückzukehren, nach Bailevar, eine winzige Insel an der rauen Westküste Schottlands. Und das, obwohl sie kaum Kontakt zu ihrer Familie hat. Als sie auch noch ausgerechnet ihre Jugendliebe Finn wiedertrifft, sind alle unliebsamen Erinnerungen zurück. Ihr einziger Lichtblick ist die alte Dame Shona, die wie keine andere Geschichten erzählt, besonders gern die Legende von der verschwundenen Insel. Doch schon bald erkennt Isla, welch tragisches Geheimnis Shona zu verbergen versucht. Und auch ihre eigene Vergangenheit holt Isla unaufhaltsam ein …

Design:

Ein sommerlich-maritimes Cover, so wie ich mir die perfekte Ferienlocation vorstelle. Die typisch in Blau und Weiß gehaltene Einrichtung versetzt mich beim Anblick des Covers direkt an den Strand. Aber um ehrlich zu sein, nicht wirklich nach Schottland. Es sieht eher aus wie Borkum oder Sylt.
Trotzdem finde ich die gesamte Gestaltung sehr stimmig und wunderschön. Der Schriftzug des Titels hebt sich toll vor dem Bild ab und fällt sofort auf.

Meine Meinung:

Ich habe dieses Buch im Rahmen der Hello Sunshine-Kampagne von Blanvalet als Ebook erhalten und habe mich riesig darüber gefreut.

In dieser Geschichte geht es primär um Isla Grant. Sie stammt von der winzigen schottischen Insel Bailevar und kehrt nach vielen Jahren der Abwesenheit wieder dorthin zurück, nachdem ihre langjährige Beziehung gescheitert ist. Dort angekommen muss sie sich nicht nur mit ihrer Familie herumschlagen, sondern muss sich auch noch gegen Verkupplungsversuchen wehren und sich praktisch mit der gesamten Gemeinde auseinandersetzen.

Direkt auf den ersten Seiten wird der Ort Oban genannt. Das hat mein Herz sofort höher schlagen lassen, da es mich an meine Abschlussfahrt nach Schottland erinnerte, während der ich unter anderem diesen schönen Küstenort besucht habe. Ich hatte somit direkt einen Bezug zum Buch.

Es geht jedoch nicht nur um Isla, sondern es werden drei Liebesgeschichte erzählt: Isla und die Männer, die Geschichte ihrer Eltern und die Sage um Eilean O Shean. Und wie es nun mal auf so einer kleinen Insel ist, werden auch einige andere Familiengeschichten angerissen. Trotzdem sind diese drei Beziehungen diejenigen, um die sich die Handlungen hauptsächlich drehen.

Die Stimmung des Romans ist eher nachdenklich. Der Leser wird immer wieder mit den negativen Gedanken von Isla konfrontiert. Schöne Ereignisse, die einen zum Lächeln bringen, gibt es eher selten. Für mich ist das kein Problem, da ich mich an vielen Stellen sehr gut in Isla hinein versetzen konnte. Für manche könnte es aber zu düster sein, besonders wenn sie einen leichten Sommerroman erwarten. Man sollte jedoch auch beachten, dass Schottland und seine Bewohner sehr eigen sein können. Mit der grummeligen, aber eigentlich herzlichen Art kommen manche vielleicht nicht klar und empfinden den Roman daher als zu melancholisch.

Die Autorin schafft es mit viel Gefühl die Eindrücke einer kleinen Insel zu vermitteln und all ihrer Bewohner. Jeder kennt jeden und alles ist ein kleines Dorf. Mir gefiel es auch sehr gut, dass manche Kapitel aus der Sicht einer anderen Person als Isla geschildert wurden. Am Anfang des Kapitels steht dann immer der Name desjenigen, aus dessen Sicht das Kapitel erzählt wird.

Isla als Person war nachvollziehbar, aber nicht immer war ich mit ihr auf einer Wellenlänge. Oft wollte ich sie schütteln und ihr gut zureden, wenn sie mal wieder sturköpfig durch die Gegend lief und genau das tat, was ihr normaler Menschenverstand ihr abraten würde.

Am liebsten mochte ich Shona, die älteste Einwohnerin der Insel und für mich das wahre "Herz der Insel". Sie hat sich sofort einen Platz in meinem Leserherzen gesichert. Aber auch einige andere Personen konnten mich überzeugen. Es gibt so viele verschiedene Charaktere, sodass jeder sich ein wenig bei einem davon widererkennen kann.

Die Geschichte entwickelt sich langsam und gemächlich. Der Schreibstil der Autorin hat mich begeistert. Locker und luftig! Das hat das oftmals ernste Thema und die gedrückte Stimmung der Protagonistin aufgehellt. Das Buch lässt sich ganz leicht von vorne bis hinten in einem Rutsch durchlesen. Besonders, als auch noch in die romantisch-chaotische Geschichte leichte Krimi Elemente einflossen wollte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Auf der so gut behüteten Insel, wo nie etwas passiert, geschehen plötzlich Straftaten. Einbruch, Überfall!

Trotzdem war das Buch auch recht vorhersehbar für mich und bot kaum Überraschungen. Wenn ich mich zurück erinnere hat mich nur eine Sache wirklich überrascht, alles andere hatte ich vorher beim Lesen schon erahnt.

Fazit:

Für mich ist das Buch kein klassischer Sommerroman. Man kann es auf jeden Fall zu jeder Jahreszeit lesen. Nach dem Cover hatte ich ein Buch zum Wohlfühlen und Entspannen erwartet. Dies trifft jedoch leider nicht zu. Es ist auf eine andere Art und Weise gut, bringt jedoch jede Menge Melancholie mit. Die geschickte Verflechtung der verschiedenen Liebesgeschichten hat mich überzeugt und ich vergeben vier Sterne für Isla.

Veröffentlicht am 01.12.2017

Gute Laune für zwischendurch

Happy little accidents
0 0

Gesponserte Produktplatzierung - Rezensionsexemplar
Preis: € 12,00 [D]
Verlag: Kösel
Seiten: 128
Format: Hardcover
Altersempfehlung: keine Angabe
Reihe: -
Erscheinungsdatum: 23.10.2017

Inhalt:

Selbst ...

Gesponserte Produktplatzierung - Rezensionsexemplar
Preis: € 12,00 [D]
Verlag: Kösel
Seiten: 128
Format: Hardcover
Altersempfehlung: keine Angabe
Reihe: -
Erscheinungsdatum: 23.10.2017

Inhalt:

Selbst ein Baum braucht einen Freund

Bob Ross ist Kult: Für eine knappe halbe Stunde zieht uns der sanft zu uns sprechende Erzeuger von glücklichen Wolken, Bergen und Bäumen immer wieder in seinen Bann. 403 Teile hat sein Fernseh-Malkurs »The Joy of Painting«, in denen der Künstler mit der unverwechselbaren Afro-Frisur in der ewig gleichen Weise seine Maltechnik präsentiert, wobei die stetig wiederkehrenden Formulierungen »Wir alle brauchen Freunde, sogar ein Baum« oder »Hier lebt eine kleine Wolke« eine hypnotisch-beglückende Wirkung ausüben.

Bob Ross Stil und seine immer wieder ermutigen Worte sind wie Balsam für die müde Seele. Die Magie, die von seinen grandios kitschigen Fernsehmalkursen ausgeht, entfaltet sich auch durch seine Lebensweisheit. Hinter dem leichten Geplauder, mit der er seine Lektionen im wahrsten Sinne des Wortes untermalt, liegt immer auch eine verborgene Tiefe, eine Metapher für das Leben. In diesem Buch sind seine schönsten Zitate versammelt – alles, was wir von Bob Ross lernen können.

Design:

Klein und handlich kommt das gebundene Büchlein daher und lässt mein Bob-Ross Herzchen direkt höher schlagen. Bob lächelt uns vom Cover aus zu und der Titel "Happy little accidents" passt so gut! Die Aufmachung des Covers gefällt mir sehr und das kleine Eichhörnchen auf der Rückseite bringt mich immer zum lächeln.

Meine Meinung:

Inhaltlich beginnt das Buch mit einer kurzen, zweiseitigen Einführung. Danach folgen fünf Seiten mit der Biografie von Bob Ross. Die Seiten zieren Bilder von Bob, so wie man ihn aus seiner Serie kennt. Ich selber habe sie geliebt und besonders gerne an verregneten Sommerferientagen geschaut. Und obwohl ich sie oft geschaut habe, und auch schon an Seminaren zu den Techniken teilgenommen habe, konnte ich noch die ein oder andere neue Info in den Texten finden. Sehr schön! So eine Kurzvorstellung muss auch sein, besonders für die Leser, die ihn vielleicht noch nicht kennen.

Die restlichen Seiten sind mit Zitaten und Bildern gefüllt. Dabei ist es so gestaltet worden, dass immer ein Gemälde und ein Zitat auf einer Doppelseite sind. Beim Durchblättern haben mich diese Bilder direkt wieder in Versuchung geführt meine Staffelei auszupacken. Ich hätte nicht gedacht, dass so viele Bilder gezeigt werden. Das gefällt mir sehr gut.

Die grafische Gestaltung der Zitatseiten ist schön gemacht, aber es wiederholt sich viel. Beim Durchblättern findet man immer wieder die gleichen Symbole, nur in anderen Farben (zum Beispiel Eichhörnchen, die Palette, Pinsel, Spachtel und Pinselstriche). Hier hätte ich mir etwas mehr Abwechslung gewünscht.

Außerdem ähneln sich auch einige der Zitate sehr. Sie haben den gleichen Inhalt, sind nur anders formuliert. Schön wäre es gewesen, wenn die englischen Originalzitate auch mit aufgeführt worden wären. Ich habe Bobs Stimme im Kopf und hatte mich auf "some happy little clouds" gefreut. Auf Deutsch kommt das irgendwie nicht so rüber.

Mein Buch hat derzeit einen Platz in unserem Gästezimmer gefunden. So können sich alle Besucher kurzweilig unterhalten lassen und die Weisheiten von Bob Ross lesen. Gute Laune für alle!

Fazit:

Für richtige Fans der Reihe auf jeden Fall ein Must-Have! Das Buch eignet sich aber auch wunderbar zum Verschenken. Es macht einfach gute Laune und vermittelt ein positives Lebensgefühl. Da mir die englischen Originaltexte schon sehr gefehlt haben muss ich leider ein Sternchen abziehen. Trotzdem ist es ein tolles Buch und ich werde es noch oft betrachten.

Veröffentlicht am 21.11.2017

Weihnachten pur!

Das Leben ist kein Punschkonzert
0 0

Gesponserte Produktplatzierung - Rezensionsexemplar
Preis: € 8,99 [D]
Verlag: ullstein
Seiten: 304
Format: Ebook
Altersempfehlung: keine Angabe
Reihe: -
Erscheinungsdatum: 13.10.2017

Inhalt:

Die selbstsichere ...

Gesponserte Produktplatzierung - Rezensionsexemplar
Preis: € 8,99 [D]
Verlag: ullstein
Seiten: 304
Format: Ebook
Altersempfehlung: keine Angabe
Reihe: -
Erscheinungsdatum: 13.10.2017

Inhalt:

Die selbstsichere Carolin hat Karriere gemacht, aber Pech in der Liebe. Die durchorganisierte Dreifach-Mutter Melanie wünscht sich ihr eigenes Leben zurück. Und Julia, die jüngste der drei Schwestern, weiß mit Anfang zwanzig immer noch nicht so recht, wohin sie im Leben will. Fürs Erste betreibt sie den alten Kartoffelpufferstand der Familie und tingelt damit von Markt zu Markt. Doch so richtig gut läuft das Geschäft nur im Winter. Und ausgerechnet kurz vor Beginn der Weihnachtssaison kommt es zur Katastrophe: Julia rutscht auf dem Glatteis aus und bricht sich das Handgelenk. Einen verzweifelten Hilferuf später finden sich ihre beiden älteren Schwestern im Imbisswagen auf dem Wiesbadener Weihnachtsmarkt wieder, um Julias Jahresumsatz zu retten. Familie verpflichtet eben. Doch zwischen Pufferteig und Punschtopf fliegen bald schon die Fetzen ...

Design:

Der Titel ist Programm beim Cover! Der Punsch und die weihnachtlichen Gewürze stehen im Fokus, alles ist farblich schön abgestimmt. Ein bisschen liebevolles Chaos auf dem Tisch, so würde ich es bezeichnen. Mir wird direkt warm, wenn ich das Cover ansehe.

Meine Meinung:

Drei Schwestern, wie sie unterschiedlichen nicht sein könnten. Und doch halten sie zusammen, wenn es um die Familie geht. Jede der drei Schwestern wurde realistisch und nachvollziehbar von der Autorin konstruiert und sie ergänzen sich hervorragend und wachsen aneinander. Und was wäre ein richtiges Weihnachtsfest ohne ein wenig Reibung zwischen den einzelnen Parteien?

Wenn man das Buch mit einem Wort zusammenfassen müsste, dann wäre es "gemütlich". Ich habe mich in der Handlung sofort wohlgefühlt und es war fast so, als würde mich die Autorin in eine dicke, rote Decke einpacken, vor dem Kamin parken mit einem heißen Kakao auf dem Beistelltisch und einem Teller voll Weihnachtsleckereien dazu. Sie entführt uns in ein Weihnachtswunderland, in dem auch Sternschnuppenwünsche Bedeutung haben.

Ich habe den Roman in der Vorweihnachtszeit gelesen, wenn die Läden schon voll sind mit Lebkuchen und anderen Schnuckereien. Man bekommt richtig Lust darauf über einen Weihnachtsmarkt zu schlendern, so realistisch wurde der Wiesbadener Sternschnuppenmarkt beschrieben. Ich konnte die einzelnen Düfte fast selber riechen und den Schnee glitzern sehen. Kitschig wurde es dabei jedoch nie, eher romantisch.

Kaum hatte ich angefangen, war die erste Hälfte der Geschichte auch schon vorbeigerauscht. Ich habe garnicht gemerkt, wie die Zeit verging. In nicht einmal zwei Tagen hatte ich das Buch ausgelesen. Hinterher habe ich mich ein wenig über mich selbst geärgert, da ich es nicht abwarten konnte und mir nicht mehr Zeit gelassen habe. Aber so ist das bei guten Büchern eben. Der Schreibstil ist so schön und fließend, dass ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte.

Insgesamt gibt es 24 Kapitel. Vielleicht werde ich es nächstes Jahr so machen, dass ich jeden Abend eins davon lese bis Heiligabend. Das würde sich auf jeden Fall anbieten. Und zum Abschluss gibt es auch noch eine Reihe von Rezepten, die ich unbedingt ausprobieren muss. Ich freue mich immer über so kleine Gimmicks, die dem Leser noch einen gewissen Mehrwert mitgeben. Wenn ein paar der Rezepte super sind, werden sie auf jeden Fall den Weg in mein Kochbuch finden. Und jedes Mal wenn ich sie sehen werde, werde ich an das Buch denken müssen. Ich habe schon so manches Geheimrezept am Ende eines Buches gefunden!

Das Ende des Buches gefiel mir (auch von der Geschichte her, nicht nur wegen den Rezepten ?) sehr gut und ich habe das Buch mit einem breiten Grinsen aus der Hand gelegt. Sogar ein Tränchen ist vorher noch geflossen. Während des Lesens war ich voll weihnachtlicher Gefühle und die Geschichte hinterließ auch einen gewissen Zauber bei mir als ich das Buch abgeschlossen hatte. Schade, dass ich noch über eine Woche warten muss bis zum Start der Adventszeit. Ich bin allerdings auch froh, dass ich mir etwas Zeit gelassen habe und das Buch erst jetzt gelesen habe. Es gehört einfach in die winterlichen Monate! Ein typischer Weihnachtsroman.

Fazit:

Mit diesem Buch habe ich ein neues Lieblingsbuch im Bereich der Weihnachtsbücher gefunden. Ich werde es mir auf jeden Fall noch als Print bestellen und kann mir sehr gut vorstellen es regelmäßig zur Weihnachtszeit zu lesen. Wenn ich ein Rezensionsexemplar nach dem Lesen auf dem Reader behalte und nicht direkt lösche, dann war es ein sehr gutes Buch. Ich kann daher nur verdiente 5 Sterne vergeben!

Veröffentlicht am 20.11.2017

Schöne Illustrationen

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (vierfarbig illustrierte Schmuckausgabe)
0 0

Preis: € 29,99 [D]
Verlag: Carlsen
Seiten: 160
Format: Hardcover
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
Reihe: -
Erscheinungsdatum: 07.11.2017

Inhalt:

Newt Scamanders Meisterwerk »Phantastische Tierwesen und ...

Preis: € 29,99 [D]
Verlag: Carlsen
Seiten: 160
Format: Hardcover
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
Reihe: -
Erscheinungsdatum: 07.11.2017

Inhalt:

Newt Scamanders Meisterwerk »Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind« hat schon Generationen von Hexen und Zauberern durch ihre Hogwarts-Schuljahre begleitet – so auch Harry Potter. Das Buch bietet eine unverzichtbare Einführung in die Tierwesen der magischen Welt, die Newt Scamander auf seinen Reisen erforscht hat. Von Acromantula bis Zentaur – diese wunderschöne Neuausgabe des Werks, illustriert von der preisgekrönten Künstlerin Olivia Lomenech Gill, lässt sie in ganz neuem Licht erstrahlen.

Meine Meinung:

Bei diesem Buch handelt es sich um die illustrierte Ausgabe des Lehrbuches von Newt Scamander. Der Inhalt unterscheidet sich nicht von den anderen Ausgaben (Hörbuch, etc.). Es handelt sich um eine Auflistung der Tierwesen mit kurzen Erläuterungen. Man darf auf keinen Fall einen Roman erwarten oder womöglich eine Nacherzählung des Films, denn das ist es nicht.

Am meisten zeichnet sich dieses Buch natürlich durch seine Gestaltung und die vielen Zeichnungen aus. Wirklich jede Seite, bis auf die Inhaltsangabe, die Auflistung der Tiere und bei den Angaben zum Buch, ist mit Zeichnungen verziert. Diese sind in vielen verschiedenen Zeichenstilen gehalten, von Bleistift über Tinte, Öl, Aquarell, Buntstift und vielen mehr. Jedes Bild ist anders und daher so besonders. Mir gefiel die Vielzahl der Darstellungen schon bei den illustrierten Harry Potter Bänden sehr gut. Das gibt Abwechslung und es fühlt sich ein bisschen so an, als hätten viele verschiedene Künstler daran gearbeitet (obwohl es nur von einem gezeichnet wurde). Sogar eine große Doppelseite lässt sich aufklappen um einen riesigen Drachen darzustellen.
Etwas schade ist dagegen, dass der Vorsatz vorne und hinten das gleiche Bild zeigt. Bei so viel Detailverliebtheit wäre ich eigentlich davon ausgegangen, dass zwei unterschiedliche Zeichnungen dargestellt werden.

Besonders schön finde ich auch, dass es wirklich zu jedem Tierwesen eine Zeichnung gibt. Das hat schon fast Lexikon-Charakter. Aber viel cooler! Und das Cover vorne ist auch ein Traum. Der Occamy (ich habe ihn zunächst gar nicht erkannt - im Film sieht er irgendwie anders aus) sowie die beiden anderen kleinen Tierwesen haben eine Glanzschicht verpasst bekommen. Die passende golden glänzende Schrift und die Strichte sehen sehr edel aus. Dagegen ist die Rückseite regelrecht langweilig. Hier werden größtenteils einfach nur Namen der Tierwesen aufgeführt. Warum wurden hier die goldenen Striche nicht noch weitergeführt? Vorne hui, hinten pfui. Schade!

Der Einband ist ein wenig empfindlich, hier hätte ich einen Schutzumschlag schöner gefunden. So hat man schon nach relativ kurzer Zeit jede Menge Fingerabdrücke auf dem Buch und die Ecken und Kanten sehen etwas benutzt aus. Bei einem so teuren Buch ist das etwas ärgerlich und ich hätte am liebsten Stoffhandschuhe beim Lesen angezogen.

Ach ja, hatte ich schon erwähnt, dass das Buch ein dunkelrotes Lesebändchen hat? Nein? Dann habe ich es hiermit getan. Ihr wisst, Lesebändchen lassen mein Herz höher schlagen. Sie sind der Inbegriff eines hochwertigen Buches für mich.

Fazit:

Ein wunderschönes Buch, das sich perfekt in die Reihe meiner anderen illustrierten Ausgaben einreiht. Toll zum Nachschlagen verschiedener Kreaturen und ich werde es mir bestimmt noch so oft anschauen, da ich immer wieder andere Dinge entdecke. Trotz kleiner Kritikpunkte (die aber im Gesamten nicht so viel wiegen) vergebe ich dem Werk fünf Sterne. Für Fans von Harry Potter ist das auf jeden Fall ein Must-Have.