Platzhalter für Profilbild

EifelBuecherwurm

aktives Lesejury-Mitglied
offline

EifelBuecherwurm ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit EifelBuecherwurm über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.10.2017

Eine eher enttäuschende Adaption

Aschenkindel - Das wahre Märchen
0 0

Preis: € 2,95 [D]
Verlag: Audible Studios
Seiten: 278 / 6 Stunden und 44 Minuten
Format: Hörbuch
Altersempfehlung: keine Angabe
Reihe: -
Erscheinungsdatum: 08.12.2016

Inhalt:

"Du bist schon ein komisches ...

Preis: € 2,95 [D]
Verlag: Audible Studios
Seiten: 278 / 6 Stunden und 44 Minuten
Format: Hörbuch
Altersempfehlung: keine Angabe
Reihe: -
Erscheinungsdatum: 08.12.2016

Inhalt:

"Du bist schon ein komisches Mädchen", sagt meine gute Fee. "Jedes andere Mädchen in deiner Situation wäre überglücklich, auf so einen Ball gehen zu dürfen. Noch dazu auf einen, bei dem es sich in einen Prinzen verlieben und damit seinem Elend entkommen könnte!" Tja, wo sie recht hat, hat sie hat recht. Ich bin ein komisches Mädchen. Und ich habe fest vor, eins zu bleiben!

Claerie Farnflee wurde vom Schicksal nicht gerade verwöhnt. Erst starb ihr Vater, dann folgte der gesellschaftliche Absturz und seither wird ihr das mühselige Leben in Armut von einer bösen Stiefmutter und zwei garstigen Schwestern versüßt. Ist Claerie deswegen unglücklich? Nein -jedenfalls nicht unglücklich genug, um sich jedem dahergelaufenen Prinzen an den Hals zu werfen.

So denkt sie, doch an einem düsteren Gewittertag begegnet sie im Verbotenen Wald einem Fremden und das, was sie für unmöglich gehalten hat, passiert: Ihr Schicksal nimmt eine geradezu verstörende Wendung - selbst Prinzen und Bälle spielen darin keine unbedeutende Rolle mehr.

Design:

Das Cover fand ich vom ersten Augenblick an sehr interessant. Es ist schön gestaltet und ist in meinen Augen wieder ein typisches "Kleidchen-Cover", wie gemacht für Mädels. Daher passt es in meinen Augen auch gut zu einer Märchenadaption.

Meine Meinung:

Aschenputtel oder Cinderella - wer kennt sie nicht? Bei diesem Buch haben wir eine Neuinterpretation auf Basis des Märchens, jedoch deutlich abgewandelt. Claerie Farnflee ist die arme Seele deren Geschichte wir verfolgen, samt totem Vater, böser Stiefmutter und entsprechenden Stiefschwestern. Die Geschichte spielt jedoch in einem Land voller magischer Wesen wie etwa Vampiren, Flugwürmern und Ähnlichem.

Eigentlich hat man das Gefühl das Märchen zu kennen und somit auch schon den Ausgang des Buches. Doch die Autorin schafft es durch gezielte Veränderung einiger Tatsache, dass der Leser überhaupt nicht weiß wie es weitergeht. Das hat mich im ersten Drittel des Buches gefesselt. Leider ließ dieses Gefühl jedoch schnell nach.

Schade fand ich, dass die gute Fee so dermaßen anders dargestellt wird. Irgendwie ist sie für mich ein Herzstück des originalen Märchens und die sehr tollpatschige und eher negativ geprägte Darstellung hat mir nicht gefallen.

Um der Geschichte einen gewissen Pep zu geben entwickelt sich eine Dreiecksbeziehung zwischen Claerie, dem Bruder des kaiserlichen Kronprinzen und dem Sohn des Kinyptische Kaisers. Na ja, mich hat das leider nicht überzeugen können. Keine der Personen in dieser Geschichte konnte mich für sich gewinnen.

Etwas, das mir jedoch richtig gut gefallen hat war die Hörbuchsprecherin, sie ist einfach super! Ich habe mich direkt in die Stimme "verhört". Total angenehm, professionell und vielschichtig. Ich glaube es lag primär auch an ihrer Art und Weise des Lesens, dass ich das Buch überhaupt bis zum Ende gehört habe. Ich weiß nicht ob ich das Buch nicht sonst schon abgebrochen hätte.

Viele Handlungsstränge und Charaktere wurden eingeführt, jedoch nicht weiter verfolgt. Wieso wurden sie dann überhaupt dargestellt? Das ist frustrierend!

Leider hat mir auch das Ende des Buches nicht gefallen. Ich hätte mir einen anderen Ausgang gewünscht. So erschien es mir doch flach und unrealistisch. Auch kam mir der Abschluss zu schnell und abrupt. Schade!

Fazit:

Viel Potential und gute Ideen, doch leider hat mich das Buch eher enttäuscht. Daher kann ich leider nicht mehr als zweieinhalb Sterne geben. Einen davon gibt es allein nur für die Hörbuchsprecherin.

Veröffentlicht am 01.10.2017

Was ist die eigene Persönlichkeit wert?

Better Life
0 0

Inhalt / Klappentext:

Sie wollen einen Sportwagen? Eine Villa am Strand? Frauen? Sex? Better Life bietet Ihnen all das und viel mehr!
Zoe entwickelt ein Programm, mit dessen Hilfe Erinnerungen gelöscht ...

Inhalt / Klappentext:

Sie wollen einen Sportwagen? Eine Villa am Strand? Frauen? Sex? Better Life bietet Ihnen all das und viel mehr!
Zoe entwickelt ein Programm, mit dessen Hilfe Erinnerungen gelöscht und ganze Persönlichkeiten neu programmiert werden können. Es soll dazu dienen, traumatisierten Menschen das Leben zu erleichtern. Doch ›Better Life‹ nutzt Zoes neues Programm für eigene Zwecke. Erst als sie Paul begegnet, wird ihr das gesamte Ausmaß der Katastrophe klar.
Doch da ist es schon zu spät …
Gibt es noch eine Möglichkeit diesen Alptraum zu stoppen?

Design:

Das Cover ist eine Mischung aus Matrix und Assassin's Creed. Ich finde es genial. Es passt total zum Inhalt und wirkt mysteriös und technisch. Die Farben sind hervorragend aufeinander abgestimmt. Mich hat das Cover direkt angesprochen und neugierig gemacht.
Und im Buch selber sind die Abschnitte auch noch durch kleine Zeichen getrennt. Das gefiel mir persönlich recht gut.

Meine Meinung:

Die Geschichte hat mich von Anfang an direkt mitgerissen und eintauchen lassen in eine neue / andere Welt. Die Autorin beschreibt die Umgebung sehr anschaulich und detailliert. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Zukunft tatsächlich sehr technisiert ist und der Mensch ohne Technik fast nicht mehr auskommt.
Der Schreibstil ist fließend und man befindet sich ohne viel Drumherum direkt in der Story. Das finde ich gut!

Ich habe das erste Kapitel meinem Mann vorgelesen und er fand es spannend. Er meinte, wenn es wie sonst immer weitergeht wird der Protagonist die 10 Jahre Luxus bekommen und währenddessen versuchen die Firma zu stürzen. Ich will hier nicht spoilern - doch es kommt alles anders als er es dachte. Und das auch immer wieder. Immer wenn man denkt, dass man weiß was passiert, geschieht wieder etwas ganz anderes.

Zoe, die das Programm erfunden hat, ist zwar eine intelligente, aber auch irgendwie naive Frau. An manchen Stellen dachte ich mir nur: Wieso macht sie das? Sie lässt einfach einen fremden, desorientierten Mann bei sich schlafen? Das könnte übel ausgehen.

Das Ende hat mich dann überrascht und überrumpelt. Erst da wurde mir bewusst, dass es ein Zweiteiler ist. Die letzten Seite flogen nur so dahin, ich konnte es nicht aus der Hand legen, so spannend war es!

Insgesamt hat der Roman mehr von einer Liebesgeschichte, als ich erwartet hätte. Es gibt unbeschwerte und lustige Stellen, und dann ist er wieder spannend und hektisch.
Ich hätte mir vielleicht noch etwas mehr Tiefgang gewünscht. Einige Charaktere wurden nur angekratzt. Aber das kann ja im zweiten Teil erfolgen.

Fazit:

Ein schöner Roman mit einer tollen Idee, die ich bisher so noch nicht kannte. Ich bin gespannt auf den zweiten Teil!

Veröffentlicht am 01.10.2017

Ein Buch, was alles hat!

Die rote Königin (Die Farben des Blutes 1)
0 0

Inhalt / Klappentext:

Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur ...

Inhalt / Klappentext:

Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz …

Design:

Das Cover ist doch wohl mal der Hammer, oder? Es zeigt genau die Verschmelzung aber auch die Trennung von rot und silber in diesem Buch. Ich habe das Buch nur als Ebook, doch ich habe es schon im Laden stehen sehen und fand es genial. Allein vom Aussehen her würde ich es mir schon in eine Vitrine stellen.

Meine Meinung:

Der Roman hat mich von der ersten Seite an fasziniert, in die Handlung hinein gesogen und festgehalten. Die detaillierten Beschreibungen, die bunt ausgemalte Welt und die Charaktere ließen mich nicht mehr los. Lange schon habe ich kein Buch mehr gehabt, bei der für mich die beschriebene Welt so gut sichtbar und vorstellbar war.
Ich wollte das Buch nicht aus der Hand legen und kaufte mir daher direkt noch parallel das Hörbuch, um bei den zuhause anstehenden Renovierungsarbeiten weiterhören zu können.

Schon zu Beginn des Buches wird man in die Handlung hineingeworfen und es geht direkt los, jedoch auch nicht zu schnell. Die Autorin erklärt die Welt und das Machtgefüge sehr gut. Selbst mein Mann, der den Beginn des Romans nicht gelesen hatte, konnte mittendrin ins Hörbuch einsteigen (bzw. musste halt mithören) und fand es interessant.

In einer Welt, in der alle Arbeitslosen über 18 Jahre in den Krieg ziehen müssen zeichnet die Autorin ein fast post-apokalyptisches Bild der Gesellschaft. Unterdrückung, Dienerschaft und Reichtum gehen Hand in Hand.

Die Silbernen als herrschende Gruppe werden durch besondere Eigenschaften und Fähigkeiten charakterisiert und durch die silberne Farbe ihres Blutes im Gegensatz zu den arbeitenden "Roten". Die Familien der Silbernen bezeichnen sich als Häuser und meistens sind die Fähigkeiten in einer Familie ähnlich oder gleich (wie etwa die Fähigkeit ein Element zu manipulieren und zu beeinflussen). Es gibt sehr viele Varianten und dennoch finde ich es nicht unübersichtlich. Mir gefällt diese Idee.

Mare als Hauptprotagonistin empfinde ich als realistisch und glaubwürdig. Sie ist nur eine von Vielen und versucht in einer Welt voller Ungerechtigkeit zurecht zu kommen. Ihre Handlungen sind von Liebe bestimmt, ihre Familie und Freunde sind ihr wichtigster Hauptantriebsgrund.
Zerrissen zwischen zwei Männern und mit Evangelina als Gegenspielerin entwickelt sich eine spannungsgeladene Situation.

Das Buch überrascht mit einigen Wendungen. Die Entwicklung von Maven hat mich zunächst überrascht, hätte ich doch Cal in dieser Position erwartet. Maven war zunächst farblos und unscheinbar, doch die Autorin arbeitet ihn im Laufe des Buches immer weiter aus und am Ende passiert das, was ich schon früher geahnt habe. Ich verrate jedoch nichts. ;) Aber genauso habe ich mir das Ende vorgestellt. Dramatische Wendungen und die Enthüllung der wahren Motive. Und ein kleiner Cliffhanger, der dazu verleitet direkt weiterlesen zu wollen.

Fazit:

Ein fantastischer Auftakt mit vielen Facetten. Politik, Freundschaft, Liebe, Verrat. Ich bin gespannt auf Teil 2 und werde auf jeden Fall weiterverfolgen, ob der Satz "Er wird sich immer für dich entscheiden" wahr wird. Klare Kaufempfehlung! Der Hype um dieses Buch ist aus meiner Sicht mehr als gerechtfertigt.
Eine kleine Frage noch: wieso können Menschen mit silbernem Blut blaue Flecken bekommen? ;) Sollten das nicht eher graue sein oder so? Immerhin können sie auch nicht erröten.

Veröffentlicht am 01.10.2017

Ein Sommerbuch, das zum Nachdenken anregt.

Das Sommerversprechen
0 0

Inhalt / Klappentext:
Seit mehr als einem Vierteljahrhundert leitet die 48-Jährige Dabney die Handelskammer von Nantucket, und jeder kennt und liebt sie. Nicht nur wegen ihres Postens, sonder vor allem, ...

Inhalt / Klappentext:
Seit mehr als einem Vierteljahrhundert leitet die 48-Jährige Dabney die Handelskammer von Nantucket, und jeder kennt und liebt sie. Nicht nur wegen ihres Postens, sonder vor allem, weil sie die inoffizielle Heiratsvermittlerin der Insel ist: Dabney hat schon über vierzig Paare zusammengeführt. Seit ihrer Jugend erkennt sie, ob zwei Menschen zueinander passen. Doch als Dabney erfährt, dass sie Krebs und nur noch wenige Monate zu leben hat, beschließt sie, diese Zeit darauf zu verwenden, die richtigen Partner für die Menschen zu finden, die sie am meisten liebt: für Ihren Ehemann, ihren Liebhaber und für ihre Tochter. Die Frage ist nur, was die drei selbst davon halten...

Meine Meinung:

"Das Sommerversprechen" ist der erste Roman, den ich von Elin Hilderbrand lese. Für den Strand wollte ich eine leichte, gut lesbare Lektüre. Und das ist der Roman auf jeden Fall. Er liest sich flüssig, es gibt keine Längen und die Handlungsfäden verspinnen sich immer weiter zu einem großartigen Netz, welches die gesamten Personen umgibt.
Ich konnte den Roman nicht mehr aus der Hand legen. Ich wollte unbedingt wissen wie es ausgeht. Das Ende war zwar schon beim Kauf des Buches klar, doch die Geschichten der anderen Protagonisten fesselten mich umso mehr.
Ich fand es etwas merkwürdig, dass die Krankheit erst spät im Buch festgestellt wurde. Ich für meinen Teil dachte, dass dies schon viel früher geschehen würde. Doch dies schiebe ich einfach auf die menschliche Neigung Dinge auszublenden und nicht wahrnehmen zu wollen.

Sehr schön fand ich die Einflechtung der Paar-Geschichten. Von den Paaren, die von Dabney zusammengeführt wurden, wird die Geschichte erzählt. Nicht alle auf einmal, sondern gut auf das Buch verteilt. Dadurch erhöht sich natürlich die Anzahl der Charaktere erheblich. Die meisten sind einfach gestrickt und nicht tiefgründig. Dies habe ich jedoch auch nicht erwartet und finde es daher nicht schlimm.

Was wäre noch zu sagen? Definitiv Taschentuch-Alarm! Am Ende des Buches habe ich geheult wie ein Schlosshund. Ich konnte mich eine halbe Stunde nicht mehr beruhigen, so hat mich das Buch mitgenommen. Auch wenn man weiß was kommt, die Gefühle haben mich überrollt. Und das blieb mir im Gedächtnis hängen.

Fazit:

Eine leichte Lektüre, nicht nur für den Sommer. Gewürzt mit Gefühlen, persönlichen Schicksalen und ganz viel Liebe. Ich würde es noch einmal lesen und habe es auch direkt an meine Mutter weitergegeben. ;)

Veröffentlicht am 01.10.2017

Flüssige, leichte Lektüre mit viel Kleinkrieg. Wer auf Teenie-Drama steht wird es lieben.

After passion
0 0

Inhalt / Klappentext:
Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. ...

Inhalt / Klappentext:
Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.

Meine Meinung:

Tessa Young ist eine junge Studentin und ganz frisch an der Washington Central University (WCU). Dort trifft sie Hardin Scott, einen tätowierten und unverschämten Kerl sowie seine "Gang". Er ist ihr komplettes Gegenteil, und dennoch fühlt sie sich wie magisch von ihm angezogen, gegen den Willen ihrer rigorosen Mutter, und obwohl sie einen sie liebenden Freund hat.
Es kommt wie es kommen muss: sie verliebt sich in Hardin und erlebt Höhen und Tiefen von emotionaler und sexueller Natur.

Ist das noch ein Jugendbuch? Man könnte meinen, dass "Shades of Grey" für Studenten neu aufgelegt wurde. Über 700 Seiten prickelnder, leichter Erotik und viel Verdruss. Das ewige Hin und Her ging mir öfters auf den Zeiger, doch trotzdem konnte ich das Buch nicht aus den Händen legen. Irgendwie hatte es mich gefangen und ich wollte wissen wie es weitergeht.

Hardin kann ich mir übrigens einfach nicht mit Locken vorstellen. Bei mir hat er glatte Haare, egal was im Buch steht. ;)

Fazit:

In der Hoffnung, dass die nächsten Bücher nicht so theatralisch und von Kleinkrieg durchsetzt sind gebe ich 3 von 5 Sternen. Die Charaktere sind einfach gezeichnet und es lässt sich flüssig lesen. Aber es wäre definitiv ausbaufähig. Mal sehen was noch kommt. Ich bin jedenfalls froh, dass ich Zuhause nicht so eine emotionale Achterbahn fahren muss. Ich hätte Hardin direkt abgeschossen!