Cover-Bild Flawed – Wie perfekt willst du sein?

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Dystopische und utopische Literatur
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 27.03.2019
  • ISBN: 9783596033836
Cecelia Ahern

Flawed – Wie perfekt willst du sein?

Roman
Anna Julia Strüh (Übersetzer), Christine Strüh (Übersetzer)

Der erste Band des atemberaubenden Zweiteilers. Spannend und emotional erzählt Cecelia Ahern in dieser Dystopie die Geschichte der 17-jährigen Celestine, die darum kämpft, etwas anderes sein zu dürfen als perfekt.

Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund.
Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte.
Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe.

»Es ist mein erster All-Age-Roman, aber die Idee hat mich selbst fast überrollt. Ich kam kaum hinterher, sie aufzuschreiben. Es ist eine einzigartige Geschichte, aber wie in allen meinen Büchern steckt eine besondere Botschaft und ganz viel Gefühl drin.« Cecelia Ahern

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.06.2020

überragend ehrlich und packend

1

Wie perfekt willst du sein? Wie perfekt kannst du sein? Stellt dir vor du lebst in einer Welt, in der Perfektionismus an der Tagesordnung steht und dieser bei Nichteinhaltung bestraft wird, sichtbar für ...

Wie perfekt willst du sein? Wie perfekt kannst du sein? Stellt dir vor du lebst in einer Welt, in der Perfektionismus an der Tagesordnung steht und dieser bei Nichteinhaltung bestraft wird, sichtbar für alle anderen.

Die Thematik geht unter die Haut und das Buch ist erschreckend ehrlich geschrieben. Es öffnet einen die Augen. Auch wenn es fiktiv ist gibt es viele Stellen, die zum Nachdenken anregen. Die Entwicklung der Charaktere ist mega gut und baut zunehmend Spannung auf.

Das Buch ist gesellschaftskritisch und genau deshalb ein Muss für alles Lesenden!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.10.2020

Ein starker, prägender und in gewisser Weise brutaler Auftaktband...

0

Nach und nach wird mein Sub etwas abgebaut und dabei habe ich auch dieses Schätzchen entdecken dürfen. Bisher habe ich noch kein Buch der Autorin gelesen, aber die Geschichte klang spannend, interessant ...

Nach und nach wird mein Sub etwas abgebaut und dabei habe ich auch dieses Schätzchen entdecken dürfen. Bisher habe ich noch kein Buch der Autorin gelesen, aber die Geschichte klang spannend, interessant und ganz so als ob es nichts einfaches wäre. :)

Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise unserer Hauptprotagonistin Celestine, welche ein perfektes Leben führt. Sie hat einen tollen Freund der sie liebt, sie hat eine etwas aufgedrehte aber liebevolle Familie und sie ist eine Einser Schülerin. Eigentlich könnte alles so perfekt sein und war es bis zu einem Zeitpunkt im Bus auch.

Celestine wirkt zu Beginn sehr oberflächlich und man konnte sich überhaupt nicht mit ihr identifizieren, zumindest ich nicht. Nach einem Vorfall im gegenüberliegendem Haus, einer Familie die ihrer sehr nahe steht kommt sie ins grübeln. Tatsächlich ging es für mich etwas zu schnell, dass sich ihre Gedanken komplett gewandelt haben. Aber nach und nach merkt man, dass sie schon immer irgendwie kurz gezweifelt hat, es sich aber letztlich nicht eingestehen konnte. Sie hat nach den Regeln gelebt und diese auch voll und ganz vertreten.

Nach dem Ereignis im Bus beginnt ein Spießrutenlauf um ihre Person, welche beängstigend, brutal und leider mehr als menschlich ist. Es spiegelt das Bild der Perfektion, der Regelmoral und der einfachen Gedankengewalt einzelner Bereiche sehr gut wieder. Es war erschreckend zu lesen und dennoch irgendwie nachvollziehbar, dass es so „einfach“ funktioniert ein System für seine Zwecke zu benutzen. Leider viel zu nachvollziehbar meines Erachtens.

Celestine wird zum Spielball verschiedener Akteure und ich finde es faszinierend und toll umgesetzt, wie sie über sich selber hinauswächst. Wie sie selber halt findet, sich ihren Weg freischaufelt und ein Bild über die ganze Szenerie entwickelt. Es ist nicht einfach für sie und dennoch findet sie einen Weg. Man merkt ihr ihre Menschlichkeit an. Sie verzweifelt, bangt, leidet und gleichzeitig gibt sie nicht auf und sucht nach ihrer Hoffnung.

Die Grundidee ist beängstigend und gleichzeitig total interessant und faszinierend. Eine Welt der Perfektion, in meinen Augen nicht möglich in dieser Geschichte wird sie jedoch gespielt. Die Autorin schafft es einen Spielball ins Rollen zu bringen. Einige Dinge konnte man sich erahnen, bei einigen habe ich Vermutungen und dennoch konnte ich immer wieder überrascht und im unklaren gelassen werden. Ich bin mehr als gespannt was noch auf uns zukommen wird.

Der zweite Band muss bald in Angriff genommen werden. :)

Mein Gesamtfazit:

Mit „Flawed – Wie perfekt willst du sein?“ hat Cecelia Ahern einen starken, prägenden und in gewisserweise auch brutalen Auftaktband geschaffen. Sie spiegelt die Seele der Menschheit wieder, von der guten wie schlechten Seite. Man kann sich nur auf sich verlassen und muss die eigenen Entscheidung treffen, wie man letztlich sein möchte.

Ich vergebe 4,5 Sterne :)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.09.2020

EIN JAHRESHIGHLIGHT!

0

Wow!
Einfach nur Wow!

Dieses Buch hat mir buchstäblich mehrmals die Sprache verschlagen und mich so dermaßen überrascht, dass ich einfach nicht aufhören konnte weiterzulesen.

Die ersten paar Kapitel ...

Wow!
Einfach nur Wow!

Dieses Buch hat mir buchstäblich mehrmals die Sprache verschlagen und mich so dermaßen überrascht, dass ich einfach nicht aufhören konnte weiterzulesen.

Die ersten paar Kapitel war ich mir nicht sicher, ob ich das Buch nicht doch beiseite legen sollte, weil ich normalerweise keine Dystopien lese, doch es war die richtige Entscheidung, dieser Geschichte eine Chance zu geben.
Das ganze Setting und vor allem die vielen Plot Twists haben mich so in ihren Bann gezogen, dass ich das Buch gar nicht aus der Hand legen konnte. Die Geschichte wurde zu keinem Zeitpunkt langweilig und ich konnte voll und ganz mit der Protagonistin mitfühlen, ihre Handlungen nachvollziehen und ihr einfach alles glauben.

Mich hat dieses Buch restlos begeistert, die ganzen Charaktere, das Thema und vor allem die neu erschaffenen Welt. Es gab immer wieder Überraschungen, die mich sprachlos gemacht haben und das über das ganze Buch verteilt.

DIESES BUCH IST EINE KLARE EMPFEHLUNG! ES IST GRANDIOS! EIN MUST-READ!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.09.2020

Tolle Charkterentwicklung

0

Hallo ihr Lieben 🤗
Ich liebe dieses Buch und auch den zweiten Teil.. Vor einiger Zeit sollten wir in der Schule eine Buchvorstellung machen und dabei habe ich mir für Flawed und den zweiten Teil Perfect ...

Hallo ihr Lieben 🤗
Ich liebe dieses Buch und auch den zweiten Teil.. Vor einiger Zeit sollten wir in der Schule eine Buchvorstellung machen und dabei habe ich mir für Flawed und den zweiten Teil Perfect entschieden. ☺️☺️

Achtung und eventuell Spoiler:
Ich finde Flawed ist ein sehr spannendes und einzigartiges Buch. Celestine ist sehr sympathisch und nicht die typische Heldin. Man merkt, dass sie in etwas hinein geraten ist was viel zu groß für sie ist. Sie möchte keine Heldin sein und man spürt ihre Verzweiflung. Celestine wird von einigen Teilen der Bevölkerung als ihre Heldin angesehen, weil man in ihr etwas sieht was sie nicht ist. Und mit der Zeit wächst sie daran. Ich mag Celestine und ihre Art berührt mich. Vor allem Carrick ist mein Lieblingscharakter. Ohne viel zu tun steht er Celestine bei und gibt ihr in einer schwierigen Situation Halt und Kraft.🙈
Celestine ist am Anfang unglaublich naiv, was mich wirklich gestört hatte, aber das ändert sich im Laufe der Zeit, was mir gut gefallen hat 😁

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.08.2020

Eine ethisch und moralisch makellose Gesellschaft

0

Die Gilde beurteilt den Charakter eines Menschen und wenn sie findet, dass er fehlerhaft ist, wird er gebranntmarkt und ist von dem Moment an nicht mehr Teil der Gesellschaft. Sie leben unter uns, aber ...

Die Gilde beurteilt den Charakter eines Menschen und wenn sie findet, dass er fehlerhaft ist, wird er gebranntmarkt und ist von dem Moment an nicht mehr Teil der Gesellschaft. Sie leben unter uns, aber nicht mit uns. Man wird nicht von der Justiz verurteilt, man ist weiterhin "frei", aber man verliert sämtliche Rechte. Außerdem halten sich die meisten von Fehlerhaften fern, denn es ist verboten, ihnen zu helfen. Um nicht auf dem Radar der Gilde aufzutauchen, meidet man lieber solche Leute. Als in Celestines Nachbarschaft eine Frau von der Gilde eingesackt wird, ändert sich für sie alles...

Die Gilde ist als Sinnbild zu verstehen. Ausgeschlossen und stigmatisiert werden die Menschen auch im richtigen Leben - ganz ohne Gilde. Die Brandmarkierungen sind nicht sichtbar, aber wer sich abweichend der "Norm" verhält, wird von der Gesellschaft bestraft. Die Gilde ist in überspitzter Form nur Ausdruck dessen, was sowieso schon jeden Tag passiert. Dem Ganzen ein Gesicht zu geben, fand ich sehr stark an der Geschichte.

Celestine finde ich eine interessante Figur. Eigentlich ist sie überzeugt vom System, kommt dann aber mit Fällen in Berührung, die sie als unfair empfindet und es findet eine Veränderung in ihr statt. Die Angst vorm System und der Wunsch nach Gerechtigkeit lösen eine Zerrissenheit aus. Sie hat noch starke Persönlichkeiten an ihrer Seite, die sie bestärken, sie selbst zu sein, aber auch solche, die ihr raten zu lügen und zu täuschen, damit sie nicht ihr Leben aufs Spiel setzt. Das war spannend zu verfolgen. Die Figuren fand ich sowieso alle sehr gelungen und authentisch. Nur blieben sie teilweise etwas blass.

Der Schreibstil ist angenehm und leicht zu lesen. Ich bin schnell durchs Buch gekommen.

Die Geschichte geht an die Nieren. Es ist schwer auszuhalten, was Celestine alles durchmachen muss und man erlebt es aus ihrer Perspektive. Es ging mir sehr nah und ich habe mich genauso wütend und hilflos gefühlt, wie sie.

Eine Sache war echt anstrengend: Es gibt da dieses Video, das Celestine helfen könnte, sich zu wehren und es nervt mich so, dass niemand drauf kommt, wo es zu finden ist. Um Himmels Willen, die Autorin stößt uns grade zu mit der Nase drauf und die Figuren haben keine Idee. Das nervt :D Ansonsten ist das Buch großartig und ich freu mich auf den zweiten Teil.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere