Profilbild von Jule87

Jule87

Lesejury Star
offline

Jule87 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jule87 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.07.2019

Toller Reihenauftakt!

Show me the Stars
0

Inhalt:

Nach ihrem Journalismusstudium wollte Liv eigentlich durchstarten. Doch ein angeblich verpatztes Interview kostet sie ihren Job. Liv braucht dringend eine Auszeit. Daher kommt ihr die Anzeige ...

Inhalt:

Nach ihrem Journalismusstudium wollte Liv eigentlich durchstarten. Doch ein angeblich verpatztes Interview kostet sie ihren Job. Liv braucht dringend eine Auszeit. Daher kommt ihr die Anzeige als Hosusitterin eines Leuchtturms auf Irland genau richtig. Ein halbes Jahr alleine auf einer Insel gibt ihr genau die Zeit um neue Pläne zu schmieden. Doch sie hat nicht mit dem gutaussehenden Kjer gerechnet der sie während ihrer Zeit auf Irland versorgt.

Meinung:

Das Cover von „Show me the stars“ ist wirklich traumhaft schön. Auch wenn nicht viel zu sehen ist, finde ich es mit dem Wasser und der Schrift extrem ansprechend.

Kira Mohn konnte mich auf jeden Fall mit ihrem tollem Schreibstil überzeugen. Die Beschreibungen des Leuchtturms und der Umgebung waren so bildhaft, dass man alles gut vor Augen hat. Auch der Lesefluss war sehr gut. Genauso wurden Emotionen, Gefühle und Humor gut rübergebracht.

Auch die ganze Story mit dem Housssitting des Leuchturms und die sich daraus entwickelte Liebesgeschichte war sehr interesant und für mich mal was neues. Mir hat es viel Spass gemacht diese Geschichte zu lesen.

Trotzdessen hab ich ein paar Kritikpunkte die mir aber das Lesevergnügen nicht genommen haben. Zum einen fand ich das die Charaktere leider etwas oberflächlich geblieben sind und mir einfach der Tiefgang etwas gefehlt hat. Ich finde es auch immer schön, wenn man so ein bisschen Personenbeschreibung hat, um sich die Chraktere besser vorstellen zu können. Von Kjer hatte ich z.B. gar keine wirkliche Vorstellung. Was mich noch etwas gestört hat, das Livs Gedanken ständig um Kjer gedreht sind. Das war teilweise etwas nervig.

Fazit:

Mich hat die Geschichte gut unterhalten und ich freuen mich schon auf die weiteren Teile. Ich kann hier eine klare Leseempfehlung und 4 Sterne geben.

Veröffentlicht am 24.06.2019

Genauso berührend wie Teil 1!

Für immer Rabbit Hayes
0

Inhalt:
Der Tod von Rabbit Hayes hinterlässt in ihrer Familie eine große Lücke. Nichts ist mehr wie es war und jeder geht auf seine Weise mit dem Verlust um. Rabbits Mutter verliert ihren unerschütterlichen ...

Inhalt:
Der Tod von Rabbit Hayes hinterlässt in ihrer Familie eine große Lücke. Nichts ist mehr wie es war und jeder geht auf seine Weise mit dem Verlust um. Rabbits Mutter verliert ihren unerschütterlichen Glauben und dabei auch fast die Liebe zu ihrem Mann. Davy, Rabbit Bruder, muss plötzlich mit der Vaterrolle zurechtkommen. Grace, Rabbits Schwester, erfährt dass sie das Gen hat, was Krebs auslösen könnte und muss eine schwere Entscheidung treffen. Und dann ist da noch Juliet, Rabbits 12-jährige Tochter, die ihre Mutter umso mehr gebrauchen könnte, da sie sich zum ersten Mal verliebt hat.

Meinung:
Als ich gesehen habe, dass es einen 2. Teil um Rabbit Hayes gibt, war ich ganz aus dem Häuschen. „Die letzten Tage von Rabbit Hayes“ hatte mich emotional sehr berührt und ich wollte wirklich gerne wissen, wie die Familie und Freunde mit Rabbits Verlust umgehen.
Die Autorin hat es wieder geschafft mich mit ihrem berührenden aber gleichzeitig auch witzigen Schreibstil zu packen.

Gerne war ich wieder ein Teil der Familie Hayes und habe mit ihnen die Höhen und Tiefen nach Rabbits Tod durchlebt. Jeder Charakter ist auf seine Weise mit dem Verlust umgegangen. Die erste Zeit ist natürlich durch viel Trauer und Schmerz geprägt aber nach und nach gibt es auch wieder Licht am Ende des Tunnels. Besonders wie es Juliet erging wollte ich unbedingt wissen, denn der Verlust der Mutter in so jungen Jahren ist ein ziemlich schlimmer Einschnitt.

Am Ende kann ich nur sagen, dass das Buch mir wieder einige Tränen abgefordert hat aber mich trotzdem auch immer wieder zu lachen bringen konnte. Für mich war es eine gute Fortsetzung.

Veröffentlicht am 13.05.2019

War leider ein Flop!

Elite
1

Inhalt:

Nach einem fürchterlichen Ereignis wechselt James Baxter an die Fullbrook Acedemy. Er sieht darin die letzte Chance seinen Abschluss zu machen. Doch schnell merkt er, dass er in der privilegierten ...

Inhalt:

Nach einem fürchterlichen Ereignis wechselt James Baxter an die Fullbrook Acedemy. Er sieht darin die letzte Chance seinen Abschluss zu machen. Doch schnell merkt er, dass er in der privilegierten Welt eher ein Außenseiter ist. Genauso wie Jules Devereux, in der er eine Freundin findet. Als eine Party aus dem Ruder läuft, erheben James und Jules ihre Stimmen gegen die Macht der Elite.

Meinung:

Als ich dieses Buch bei der Lesejury für eine Leserunde entdeckt habe, habe ich mich sehr gefreut. Schon länger stand dieses auf meiner Wunschliste und nach der Leseprobe wollte ich unbedingt bei der Leserunde dabei sein.

Ich muss leider sagen, dass ich mich fürchterlich in der Leseprobe getäuscht habe. Das Buch war mein bisheriger Jahresflop. Ich weiß gar nicht was ich in der Rezession schreiben soll.

Es geht um Themen wie Sexismus, Homosexualität, Nötigung und Vergewaltigung. Viele wichtige Themen, die schlecht umgesetzt wurden.

Ich bin auch absolut nicht mit dem Schreibstil klargekommen. Teilweise wurden zu große Sprünge gemacht, teilweise sehr distanziert und die Charaktere hatten auch keine Tiefe. Der Autor hat es auch nicht geschafft in irgendeiner Weise Spannung aufzubauen. Ich musste mich wirklich zwingen das Buch zu Ende zu lesen. Wenn es keine Leserunde gewesen wäre hätte ich abgebrochen.

Fazit:

Ich glaube es wurden zu viele Themen aufgegriffen und dann nicht gut umgesetzt. Das Buch konnte mich leider nicht von sich überzeugen und daher auch keine weiter Empfehlung von mir.

Veröffentlicht am 25.03.2019

Tiefgründig und wunderschön

Nachtblumen
1

Nachdem mir Kirschroter Sommer und Türkisgrüner Winter schon so gut gefallen haben, war ich natürlich richtig gespannt auf das neue Buch von Carina Bartsch. Auch mit Nachtblumen konnte mich die Autorin ...

Nachdem mir Kirschroter Sommer und Türkisgrüner Winter schon so gut gefallen haben, war ich natürlich richtig gespannt auf das neue Buch von Carina Bartsch. Auch mit Nachtblumen konnte mich die Autorin total begeistern. Ich mochte dieses Buch von Anfang bis Ende unglaublich gerne.

Der Schreibstil ist klasse. Sehr flüssig, authentisch und Gefühle werden gut rübergebracht.

Es gab so viele wunderbare Charaktere, dass ich gar nicht auf alle eingehen kann. Allen voran natürlich die Protagonistin Jana. Anfangs tat mir Jana nur leid und ich wusste nicht was in diesem schüchternen, verängstigten Mädchen steckt. Denn Jana macht eine wahnsinnige Entwicklung während des Buches und es war schön sie dabei zu begleiten. Bei Collin habe ich lange gebraucht um hinter seine Fassade zu schauen. Er ist ein sehr verschlossener aber dennoch liebenswerter Typ. Wenn man endlich erfährt was ihm passiert ist, dann ist es nur verständlich warum er so ist.

Das Buch ist eher ruhiger und man darf hier keine spannungsgeladene Geschichte erwarten. In einigen Rezensionen habe ich schon gelesen, dass das Buch langatmig ist. Und Ja es hat seine Längen aber mich hat das überhaupt nicht gestört, weil ich die Geschichte einfach so mochte und total tiefgründig war. Diese langsame Entwicklung hat es für mich einfach viel authentischer gemacht.

Das letzte Drittel des Buches war für mich nochmal ein Highlight aber das müsst ihr selber lesen.

Fazit:
Für mich war das Buch genau richtig und wird definitiv eines meiner Jahreshighlights werden. Ich hoffe bald auf was neues von Carina Bartsch.

Veröffentlicht am 18.03.2019

Schöne Geschichte mit Schwächen...

Close to you
2

Inhalt:

In Violets Vergangenheit sind Dinge geschehen, die sie einfach nur vergessen möchte. Deshalb flüchtet sie sich in ein College viele Kilometer von zuhause weg. Dort möchte Violet endlich neu anfangen. ...

Inhalt:

In Violets Vergangenheit sind Dinge geschehen, die sie einfach nur vergessen möchte. Deshalb flüchtet sie sich in ein College viele Kilometer von zuhause weg. Dort möchte Violet endlich neu anfangen. Violet findet am College schnell Anschluß und trifft dort auch auf Aiden. Trotz seiner kühlen und distanzierten Art fühlt sich Violet zu ihm hingezogen. Durch eine Verkettung blöder Umstände werden die beiden Mitbewohner und können sich schon bald nicht mehr gegen ihre Gefühle wehren. Doch wird die Vergangenheit die beiden einholen?

Cover:

Das Cover ist ganz nett aber ich finde jetzt nicht, dass es ein totaler Hingucker ist. Die Farben sind sehr schön aber ich mag z.B. immer nicht so gerne diese Pärchen auf dem Cover. Von daher wäre es auf jeden Fall kein Cover Kauf geworden.

Schreibstil:

Der Schreibstil hat mir sehr gefallen. Die Autorin hat einen sehr flüssigen und authentischen Schreibstil. Gefühle wurden gut rübergebracht und ich konnte mir vieles bildlich gut vorstellen.

Meinung:

Vielen Dank an die Autorin und die Lesejury für das Rezensionsexemplar.

Im gesamten hat mir das Buch gut gefallen aber ich muss auch sagen, wenn ich es mit anderen New Adult Büchern vergleiche kommt es da nicht ran.

Zuerst aber zu den Sachen die mir gefallen haben. Erstmal fand ich es sehr schön, dass mal eine neue Thematik behandelt wurde als sonst das übliche in dem Genre. Zumindest habe ich noch kein Buch, was das Thema Stalking, behandelt gelesen. Dann gab es für mich doch einige Überraschungsmomente mit denen ich nicht gerechnet hätte. Finde ich wirklich immer gut, wenn nicht alles so vorhersehbar ist. Außerdem fand ich es richtig schön, dass in bestimmten Szenen vergleiche zu Büchern oder Serien gemacht wurden. Allerdings sollte man die Bücher bzw. Serien kennen, sonst versteht man es vielleicht nicht. Die wenigen romantischen Szenen waren wirklich schön geschrieben aber und da kommen wir zu den Dingen die ich nicht so toll fand, mir hat das Knistern zwischen den Protagonisten gefehlt. Ich bin auch überhaupt nicht mit den beiden warm geworden, weder mit Violet noch mit Aiden. Ich konnte die meiste Zeit auch nicht nachvollziehen, was Violet an Aiden findet und warum sie ihm die ganze Zeit nachrennt, vor allem bei ihrer Vergangenheit. Das Stalking und die daraus resultierenden Panikattacken gehen leider etwas unter und werden viel zu schnell abgehandelt. Das fand ich wirklich schade, denn das hätte richtig Spannung in die Geschichte bringen können.

Fazit:

Wie ich schon geschrieben habe, hat mir die Geschichte im Großen und Ganzen gefallen. Die Autorin hatte wirklich viele gute Ideen, die teilweise leider etwas schwach umgesetzt wurden. Von daher von mir 3 ½ Sterne.