Profilbild von Jule87

Jule87

Lesejury Star
offline

Jule87 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jule87 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.09.2021

Enttäuschend - anders als erwartet

Die letzte Tochter von Versailles
0

Inhalt:

Versailles 1755: Die junge Vèronique lebt mit ihrer Mutter und ihren Brüder in ärmlichen Verhältnissen auf. Als ihre Schönheit bis ins Schloss vordringt, wird Vèronique vom Königlichen Kammerdiener ...

Inhalt:

Versailles 1755: Die junge Vèronique lebt mit ihrer Mutter und ihren Brüder in ärmlichen Verhältnissen auf. Als ihre Schönheit bis ins Schloss vordringt, wird Vèronique vom Königlichen Kammerdiener „in Dienst“ genommen. Dieser sucht für seinen König Ludwig den XV blutjunge Mädchen die ihm als Geliebte dienen. Als Vèronique schwanger wird erlicht das Interesse des Königs.

Ihre Tochter Marie-Louise wächst bei einer Pflegemutter auf die sie zur Hebamme ausbildet. Von ihren Eltern weiß sie gar nichts. Marie-Louise heiratet den jungen Anwalt Pierre der für den Sturz des Königs kämpft. Als in einem anonymen Schreiben rauskommt, dass Marie-Louise Verbindungen zum Königshaus hat könnte ihm das nicht nur seine Karriere sondern auch seinen Kopf kosten….

Meinung:
Das Cover und der Titel haben mich sofort angesprochen, denn ich lese sehr gerne Historische Romane. Auch der Klapptext und die Leseprobe haben mich noch überzeugt und ich war sehr gespannt wie die Autorin dies umgesetzt hat. Leider muss ich sagen, dass ich am Schluss ziemlich enttäuscht von dem Buch war und ich definitiv was anderes erwartet habe. Zum einen hat mir persönlich der Schreibstil überhaupt nicht gefallen und zum anderen war die Geschichte eigentlich ziemlich langweilig und langatmig. Mit den Charakteren bin ich so gar nicht warm geworden, denn das war alles zu oberflächlich und distanziert.

In einer Rezession konnte ich folgendes lesen „Die Geschichte fühlt sich an wie eine chronologische Aneinanderreihung von Ereignissen die gekonnt mit historischem Bezug versehen wurden.“ und so habe ich das auch empfunden. Es war einfach wenig Unterhaltung dabei.

Wer gerne historische Romane eher in Richtung Sachbuch liest für den ist das Buch genau richtig aber jemanden der einen unterhaltsamen Roman erwartet ist dies nichts.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.06.2021

Gute Idee aber leider nicht überzeugend

Der Nachlass
0

Hedda Laurent liegt im Sterben und holt nochmal ihre 4 Kinder mit samt Familien, ihren Mann und ihren Bruder zu sich. Nach dem selbstgewählten Todeszeitpunkt verliest der Notar von Hedda quasi sofort das ...

Hedda Laurent liegt im Sterben und holt nochmal ihre 4 Kinder mit samt Familien, ihren Mann und ihren Bruder zu sich. Nach dem selbstgewählten Todeszeitpunkt verliest der Notar von Hedda quasi sofort das Testament. Das große Erbe soll durch verschiedene Aufgaben erkämpft werden. Doch die Aufgaben werden von mal zu mal skuriller. Ist es wirklich Hedda die das wollte?

Die Idee zu dem Buch fand ich eigentlich ziemlich interessant und wollte es nach der Leseprobe auch unbedingt lesen aber leider wurde ich etwas enttäuscht. Die Aufgaben um die es ging stehen nicht im Vordergrund, sondern werden irgendwie nebenher abgehandelt. Was mich auch arg gestört hat, waren die Charaktere, denn mit keinem konnte ich warm werden. Man erfährt viel zu wenig und bei einigen Dingen sind bei mir auch Fragezeichen geblieben. Teilweise war das ganze auch verwirrend durch die ungeordneten Zeitsprünge. Das Ende war dann überraschend aber auch weit hergeholt.

Ich muss leider sagen, dass mich das Buch so gar nicht überzeugend konnte. Die Erwartungen waren groß und das Ergebnis leider klein.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2021

Justizthriller mit Nervenkitzel

Eine perfekte Ehe
0

Inhalt:

Die Anwältin Lizzie Kitsakis arbeitet in einer Kanzlei in New York, deren Hauptgebiet Wirtschaftskriminalität ist. Doch dann erhält Lizzie einen Anruf aus dem Gefängnis von ihren ehemaligen Studienkollegen ...

Inhalt:

Die Anwältin Lizzie Kitsakis arbeitet in einer Kanzlei in New York, deren Hauptgebiet Wirtschaftskriminalität ist. Doch dann erhält Lizzie einen Anruf aus dem Gefängnis von ihren ehemaligen Studienkollegen Zach. Er soll seine Frau Amanda umgebracht haben und bitte Lizzie seinen Fall zu übernehmen. Lizzie merkt schnell das hier nichts so ist wie es scheint und dann taucht noch ein Beweisstück auf was ihren eigenen Mann Sam in Verdacht bringt. Kann Lizzie den Fall lösen?

Meinung:

Ich mag Justizthriller sehr gerne und ich habe gehofft, dass es ein tolles und spannendes Buch wird und wurde definitiv nicht enttäuscht. Es war wirklich eine Geschichte mit Nervenkitzel und es wurde mit jeder Seite spannender. Die Spannung baut sich aber tatsächlich langsam auf aber mich hat das in keiner Weise gestört, weil man dadurch viele Hintergrundinformationen erhält.

Es wird aus 2 Perspektiven erzählt. Einmal aus der Perspektive von Amanda vor ihrem Tod und dann aus der Perspektive von Lizzie. Die Autorin hat einen sehr guten und flüssigen Schreibstil und führt den Leser ganz schön an der Nase herum. Ich bin wirklich erst im letzten Drittel dahinter gestiegen, was passiert sein könnte.

Gut gefallen hat mir auch die eingefügten Befragungen vor der Grand Jury.

Was vielleicht den ein oder anderen stören könnte, sind die Zeitsprünge. Mich persönlich hat es nicht gestört und ich bin damit gut zurechtgekommen.
Mich konnte das Buch voll überzeugen und kann es somit weiterempfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2021

Großes Piratenabenteuer

Paradise Pirates
0

Bei diesem Buch erwartet einen ein tierisch großes Abenteuer. Die Geschichte spielt in einer Welt aus Tieren. Die Hauptrolle spielt hier das Eichhörnchen Salty und träumt von Abenteuern. Von seinen Eltern ...

Bei diesem Buch erwartet einen ein tierisch großes Abenteuer. Die Geschichte spielt in einer Welt aus Tieren. Die Hauptrolle spielt hier das Eichhörnchen Salty und träumt von Abenteuern. Von seinen Eltern hat er einst eine Schatzkarte vererbt bekommen und diesen Schatz würde er gerne finden. Leider ist das ohne eigenes Schiff nicht so einfach und auch andere sind an dem Schatz interessiert. So kommt es das Saltys Freundin Ozeane vom „Fuchs-Pack“ entführt wird. Mit den berühmt berüchtigten Piraten der „Menagerie“ macht sich Salty auf den Weg um seine Freundin zu retten.

Mein Sohn fand die Piratengeschichte großartig und hat richtig mitgefiebert. Die Geschichte war sehr spannend und es gab viele Abenteuer aber auch gab es immer mal wieder lustige Szenen. Die Illustrationen sind wunderschön und es hätten gerne noch 2-3 mehr sein können.

Den einzigen Kritikpunkt den ich habe, dass es für 7 jährige zum selber lesen definitiv noch zu schwer ist. Auch sind einige Wörter glaube ich nicht so verständlich für das Alter.

Jedenfalls hat uns das Buch gut gefallen und wir freuen uns auf die Fortsetzung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.04.2021

Berührende Liebesgeschichter

Fritz und Emma
0

Inhalt:

Emma und Fritz am selben Tag in Oberkirchbach geboren sind unzertrennlich und total verliebt. Die beiden wollen heiraten, doch dann wird Fritz 1947 in den Krieg eingezogen. Als Fritz glücklicherweise ...

Inhalt:

Emma und Fritz am selben Tag in Oberkirchbach geboren sind unzertrennlich und total verliebt. Die beiden wollen heiraten, doch dann wird Fritz 1947 in den Krieg eingezogen. Als Fritz glücklicherweise unverletzt aus dem Krieg zurückkehrt ist er nicht mehr der selbe. Emma versucht um ihre Liebe zu kämpfen, doch dann geschieht etwas was alles verändert und einen tiefen Riss zwischen die beiden reißt.

Es ist das Jahr 2019 als Marie mit ihrem Mann Jakob in das verschlafene Dörfchen Oberkirchbach zieht. Ihr Mann ist der neue Pfarrer und fühlt sich von Anfang an wohl aber Marie kann sich mit dem kleinen Dorf nicht anfreunden. Doch als die 750 Jahr Feier ansteht findet Marie ihre Aufgabe. Allen voran die beiden Dorfältesten Emma und Fritz, die seit 70 Jahren kein Wort mehr miteinander gewechselt haben, von einer Ehrung zu überzeugen.

Meinung:

Eine wirklich berührende Liebesgeschichte die die Autorin hier geschaffen hat. Der Schreibstil konnte mich mit seiner authentizität und warmherzigkeit überzeugen. Obwohl die Geschichte eher ruhig und unaufregend ist, hat mich das Buch mega gefesselt. Das eine Liebe so lange überdauern kann war einerseits wahnsinnig berührend aber anderseit auch total traurig, da Emma und Fritz dadurch nie wirklich glücklich in ihrem Leben waren. Manchmal war ich total geschockt das die beiden an dem Zerwürfnis so lange festgehalten haben.

Die Hauptprotagonistin Marie war mir sehr sympathisch und ich konnte sie oft verstehen. Ich kenne das irgendwo weit weg von der Heimat neu anzufangen. Ich konnte mich gut in Marie reinversetzten, dass sie sich nicht wohl gefühlt hat. Manche Dinge im Leben brauchen Zeit und müssen sich entwickeln.

Allgemein haben mir alle Personen gefallen die im Buch vorkamen, denn die Autorin hatte ein gutes Händchen dafür allen einen individuellen Charakter zu geben.

Fazit:

Eigentlich kann man zum Schluss nur sagen, dass es ein richtiges Wohlfühlbuch war. Trotzdem musste ich mir die eine oder andere Träne vergneifen. Richtig toll.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere