Profilbild von me_betweenthelines

me_betweenthelines

aktives Lesejury-Mitglied
offline

me_betweenthelines ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit me_betweenthelines über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.07.2019

magisch, kritisch, einfach toll!

Ruby
0

❧ Zusammenfassung:
❀”Mein alter Name war mir fremd geworden. Er passte einfach nicht mehr zu mir.” (S.154) ❀
Ruby wünscht sich nichts weiter als ein normales Leben. Doch leider ist es für sie nicht ...

❧ Zusammenfassung:
❀”Mein alter Name war mir fremd geworden. Er passte einfach nicht mehr zu mir.” (S.154) ❀
Ruby wünscht sich nichts weiter als ein normales Leben. Doch leider ist es für sie nicht ganz so einfach, da sie eine Gabe verbergen muss, die ihr Fluch und Segen zugleich ist. Ruby hat die Gabe des Glücks. Um ein relativ normales Leben führen zu können muss sie ihre wahre Identität verbergen und flieht von ihrem Heimatplaneten Giarnarni auf die Erde. Sollte sie auf der Erde entdeckt werden droht ihr eine Zwangsheirat mit dem König von Giarnarni und in Ruby sträubt sich jede Faser ihres Körpers gegen die Heirat mit dem König!
Nachdem sich Ruby ein Leben auf der Erde aufgebaut und die Liebe ihres Lebens gefunden hat wird sie aufgespürt und verschleppt. Sie wird zurück auf ihren Planeten geschafft. Wird Ruby erneut die Flucht gelingen oder muss sie sich ihrem Schicksal ergeben?

❧ Meine Meinung:
Das war das erste Buch, welches ich von Katrina Lähn gelesen habe. Hierbei handelt es sich um einen Fantasy Roman, der auf der Erde und dem Planeten Giarnarni spielt. Es gibt viele typische Fantasy Elemente, die aber ganz neu ausgelegt werden. Besonders gefreut habe ich mich über die Drachen, da das Thema auf Giarnarni sehr wichtig ist und ich denke auch noch im zweiten Teil eine große Rolle spielen werden. In diesem Teil wird das Thema meiner Meinung nach nur sehr kurz angeschnitten, aber lässt sehr viel Freiraum für eigene Überlegungen, sodass ich schon ganz aufgeregt bin, was die Autorin daraus macht!
Die Hauptfigur des Buches ist eindeutig Ruby und wurde von mir als “die Gute” empfunden, da sie zwangsverheiratet werden soll und sich eben nur dagegen wehrt. Dabei hat sie keine bösen Absichten und denkt nicht wirklich an die Konsequenzen, die für ihre Eltern oder Freunde entstehen. Dazu steht im Gegensatz der König, der so gut wie alle Charaktereigenschaften besitzt, um dem Leser unsympathisch zu werden. Er nutzt seine Position und Macht aus, erpresst Menschen und lügt sich alles so zurecht, wie er es braucht. Er ist manipulativ und wirkt einfach nur ekelhaft.
In Ruby konnte ich mich teilweise sehr gut hineinversetzen, aber manchmal konnte ich so gar nicht nachvollziehen, was in ihr vorging. Als ich zu lesen begann wirkte Ruby auf mich ziemlich erwachsen und reif. Ich dachte, das dies wahrscheinlich durch ihre Vorgeschichte bedingt sei, da sie seit ihrer Flucht alleine auf einem fremden Planeten lebte und zunächst allein gewesen sein muss bis sie ihren Partner Tim kennengelernt hat. Im Verlauf der Geschichte kam es aber immer wieder zu Situationen, in denen Ruby meiner Meinung nach ziemlich kindisch reagiert hat, was für mich in einem Widerspruch zu ihrer sonstigen Art stand. Was mich gestört hat war dabei, dass sich Rubys Gefühle für die anderen Personen teilweise um 180 Grad drehen und wieder zurück. Hier hätte ich mir mehr gewünscht, mehr Erklärungen oder mehr Einsichten in ihre Gedanken.
In den König konnte und wollte ich mich gar nicht einfühlen, da er absolut unsympathisch auf mich gewirkt hat. Natürlich konnte ich seine Beweggründe irgendwo nachvollziehen, aber das hat ihn nur noch unsympathischer gemacht.
Zu meinen Lieblingsfiguren gehören Clara, Margret und Maximilian. Zu ihnen möchte ich aber nicht zu viel sagen, um nicht zu spoilern ?
Die Erzählweise der Autorin ist sehr angenehm. Der Schreibstil ist leicht und flüssig und für die Zielgruppe absolut angemessen. Dabei wird aus Rubys Perspektive erzählt, sodass man zu jeder Zeit einen Einblick in ihre Gefühlswelt und Gedanken bekommt.
Die Erzählung wird von Seite zu Seite spannender, sodass zum Ende hin ein Spannungshoch erreicht wird. Ich hatte nicht das Gefühl, dass die Kapitel besonders lang oder kurz waren. Ich konnte bequem immer weiter lesen und fand, auch nach ein paar Tagen Lesepause, gut in die Erzählung zurück.
Da die Erzählung chronologisch erfolgt gibt es keine Rückblenden oder Zeitsprünge, an die ich mich erinnern könnte. Dies wäre bestimmt sehr spannend gewesen, wenn auch nicht aus Rubys Sicht. Angebracht wäre es beispielsweise aus der Sicht von Thomas, Margret und Clara.
Die Beschreibungen der Autorin waren der Situation angemessen. Das Aussehen der Charaktere wurde sehr detailreich beschrieben, sodass ich oftmals direkt ein Bild vor Augen hatte. Auch die Drachen werden sehr schön beschrieben, wodurch ich fast schon kindliche Freude empfunden habe, da ich Drachen liebe und super spannend finde!
Zusammenfassend kann ich sagen, das ich mich wirklich gut in die Welt von Giarnarni hineindenken konnte. Der Planet erinnerte mich an die vergangenen Jahrhunderte unserer Welt, da Gesetze genannt werden, die wir hier auch einmal hatten. Beispielsweise, das Frauen nicht sprechen durften, wenn sie nicht direkt angesprochen wurden oder kein Mitspracherecht hatten. Auf Giarnarni ist es so, dass die Frau erst ein Vetorecht erhält, wenn sie verheiratet ist… Teilweise wurde ich richtig sauer, weil Frauen auf dem Planeten so viel niedriger gestellt werden als Männer. Dabei finde ich es sehr gut, dass die Autorin auf solche Probleme unserer Vergangenheit, und manchmal leider auch noch Gegenwart, aufmerksam macht und so zum Nachdenken anregt.
Auch die Aufteilung der Gaben in verschiedene Klassen hat mich noch mehrere Male nachdem ich das Buch bereits beendet hatte beschäftigt. Hier könnte man auch wieder Rückschlüsse auf unsere Gesellschaft ziehen.
Die Hauptzielgruppe des Buchs sind für mich Jugendliche und junge Erwachsene. Ich weiß nicht, auf welche Zielgruppe es die Autorin abgesehen hat, aber meiner Meinung nach würden Kinder die Bezüge oder Anspielungen auf unsere Gesellschaft nicht zu 100% zuordnen können, da sie doch schon etwas anspruchsvoller sind. Für Jugendliche ist das Buch bestimmt ziemlich ansprechend.

❧ Mein Fazit:
Als Resümee bleibt für mich festzuhalten, dass es mir Spaß gemacht hat dieses Buch zu lesen, aber ich teilweise Probleme hatte mich in Ruby hineinzuversetzen.
Trotzdem würde ich sehr gerne den zweiten Teil lesen, da der Cliffhänger am Ende wirklich sehr gemein gesetzt ist und ich unbedingt wissen muss, wie es weitergeht. Zudem sind noch so viele Fragen offen, dass ich innerlich noch gar nicht mit der Erzählung abschließen kann! Das wurde wirklich sehr clever von der Autorin arrangiert ?
Ich würde mir wünschen, mehr über die Drachen zu erfahren und vielleicht ein paar Perspektivwechsel zu erleben. Bei manchen Charakteren, wie zum Beispiel Maximilian bin ich mir immer noch unsicher, welche Intention sie verfolgen. Es ist nicht alles Gold, was glänzt! ?
Ich kann euch guten Herzens dieses Buch empfehlen, wenn ihr Lust habt etwas Neues aus der Welt der Fantasyromane zu lesen. Das Buch hatte für mich komplett neue Elemente, die wirklich sehr interessant waren und noch weiter vertieft werden können. Gleichzeitig regt es mit seiner teilweise sehr gesellschaftskritischen Perspektive zum Nachdenken an, ist aber in keiner Art und Weise störend oder nervig dabei.
Ich hoffe sehr, dass euch die Rezension gefallen hat und ich euch einen guten Einblick in das Buch geben konnte. ❤

Veröffentlicht am 09.07.2019

ergreifend

Hurt me gently
0

❧ Zusammenfassung:
Grayson Lockwood ist Alleinerbe eines Milliardenkonzerns. Manche mögen denken, dass er alles hat, was man braucht, um glücklich zu sein, doch Gray fühlt nichts als Leere und Schmerz. ...

❧ Zusammenfassung:
Grayson Lockwood ist Alleinerbe eines Milliardenkonzerns. Manche mögen denken, dass er alles hat, was man braucht, um glücklich zu sein, doch Gray fühlt nichts als Leere und Schmerz. Nur durch Drogen kann er diese Gefühle betäuben und steht immer mal wieder kurz vor dem Abgrund.
Als er eines Nachts fast bei einem Autounfall stirbt trifft er auf Eden, die ihn rettet und sein Interesse weckt. Wieso spricht dieses Mädchen nicht? Gray versucht alles, um ihr auch nur ein Wort zu entlocken. Er kann das Mädchen, mit den geheimnisvollen Augen nicht vergessen.
Gray ahnt bereits, dass Eden das sein könnte, was ihm in seinem Leben fehlt..
Eden Larson lebt seit eines traumatischen Ereignisses auf eigenen Wunsch in einer psychiatrischen Einrichtung. Sie kann das, was sie damals gesehen hat niemals vergessen und auf keinen Fall in Worte fassen. Deshalb hat sie aufgehört zu sprechen. Wie fast man etwas in Worte, das so unvorstellbar grausam ist? Gar nicht, deshalb schweigt sie. Nicht einmal mit ihrem Therapeuten hat sie je ein Wort gesprochen.
Als sie auf Grayson trifft, der genau so kaputt zu sein scheint, wie sie, entscheidet sich Eden diesmal alles richtig zu machen und Gray vor sich selbst zu retten. Es wäre sicherlich besser, wenn sie sich von ihm und seinen bösartigen Launen fernhält, doch Eden kann ihre Schuldgefühle nicht unterdrücken und muss Grayson einfach helfen..

❀ “Ich genoss, vom bösen Wolf verschlungen zu werden und wehrte mich nicht einmal dagegen” (S. 26) ❀
❧ Meine Meinung:
Das Cover ist mal wieder wunderschön! Es ist in Silber/Schwarz gehalten und sieht sehr edel aus. Hier zieht sich ein roter Faden durch die Gestaltung, da der 1. Teil (Love me Lordly) in Schwarz/Gold gehalten ist. Für mich wirkt das sehr ansprechend und sieht im Regal in einer Reihe wirklich wunderschön aus!

Mich hat es wirklich sehr gefreut mehr über Grayson zu erfahren. Im ersten Teil lernen wir ihn nebenbei kennen, da er einer der besten Freunde von Kian Paxton ist. Dort wird bereits angedeutet, wie schlecht es Grayson geht und es wirkte, als hätte Kian die Hoffnung für ihn aufgegeben.

Doch erst in diesem Band wurde deutlich, wie es wirklich um Grayson steht. Sein Leben ist leer, voll von Drogen und schnellem, unbedeutenden Sex, um sich von der Realität abzulenken. Er ist Alleinerbe, was bedeutet, dass seine Eltern gestorben sind und er keine Geschwister hat. Er fühlt sich unendlich allein, auch wenn er seine Freunde hat, die wirklich alles für ihn tun würden.
Grayson geht oftmals zu weit und verpasst sich hin und wieder eine Überdosis. Auch dies lernten wir bereits im ersten Band kennen, da Alice ihn eines Nachts davor rettet. Dort sagt er, dass es nicht absichtlich war.

Auch Eden bekommt von Grayson einen märchenhaften Spitznamen verpasst und zwar Dornröschen. Warum müsst ihr schon selbst nachlesen ?

Die Geschichte wird chronologisch erzählt und wechselt dabei zwischen den Perspektiven von Grayson und Eden. So konnte ich einen wirklich guten Eindruck in die Gefühlswelten der Hauptcharaktere bekommen. Ich hatte das Gefühl, dass der Schreibstil in den Kapiteln sich dem jeweiligen Charakter anpasst, sodass ich mich noch viel besser einfühlen konnte. Grayson flucht beispielsweise ziemlich viel, was aber auch einfach zu seiner Art passt und somit seine Gefühlslage gut widerspiegelt.
Generell ist der Schreibstil von Katie Weber wirklich sehr angenehm. Humorvoll und sexy und an den richtigen Stellen auch sehr ernst und gefühlvoll. Ich konnte das Buch wieder sehr schnell lesen, aber nicht nur weil der Schreibstil so schön flüssig ist, sondern auch weil die Spannung wirklich toll war! Ich hatte große Probleme das Buch wieder aus der Hand zu legen. Die Spannung nimmt bis zum Ende nicht ab und wird durch einen Twist ganz neu aufgezogen.

❀ “Grayson Lockwood hatte meine Gefühle, all die tausenden Empfindungen, die ein einzelner Mensch nur haben kann, nach über einem langen Jahr, in dem ich nichts mehr spüren konnte und wollte, wiedererweckt und aus einer tiefen Dunkelheit und Leere befreit. Er hatte mich befreit.” (S. 61) ❀
❧ Mein Fazit:
Als ich merkte, dass es in diesem Teil um eine ernstere Thematik geht, hatte ich ein wenig Angst, dass es am Ende ein Happy End gibt. Denn so einfach ist es leider nicht, solche psychischen Probleme, die seit Jahren bestehen zu lösen. Auch ein Drogensucht ist nicht von Heute auf Morgen verschwunden, auch nicht durch einen liebenden Partner. Deshalb war ich mehr als begeistert, dass die Autorin die Protagonisten öfter stolpern und auch fallen lässt. Denn genau so ist das Leben und ich finde nicht, dass man dies beschönigen sollte.
Zudem finde ich es sehr gut, dass professionelle Hilfe angesprochen wird, da diese ganz andere Resultate erzielen kann, als eine informelle Hilfestellung. Oftmals wird Liebe als das “Allheilmittel” beschrieben, aber das finde ich sehr unrealistisch. Deswegen war ich wirklich froh, dass sich die Autorin dagegen entschieden hat und es realistischer darstellt.

Im Genre New Adult ist Sex ein normales Thema und auch in diesem Buch wird er thematisiert. Allerdings wird er nicht genutzt, um die Beziehung zwischen Eden und Gray zu festigen oder zu vertiefen, sondern wird rausgezögert und geht von Eden aus. Die wenigen Sexszenen sind sehr niveauvoll beschrieben und auch nicht übermäßig lang.

Zudem habe ich mich sehr gefreut, dass Kian und Alice vorkommen, sodass man noch ein wenig mehr über ihre Beziehung erfährt und Grayson einen Gesprächspartner hat, was das Thema Beziehung und “Frauen verändern dich” angeht.

Meiner Meinung nach zeigt Katie Weber eine ganz andere Seite von sich. Band 1 war sehr humorvoll gehalten und für mich von einer “leichteren” Thematik geprägt. Band 2 war für mich tiefsinniger, trauriger und endlich schön. Die Probleme von Eden und Gray wurden sehr gefühlvoll beschrieben und ich konnte mich unglaublich gut in sie einfühlen. Dabei ist die Botschaft des Buches durchaus positiv, sodass ich nicht das Gefühl hatte in der Traurigkeit der jeweiligen Vergangenheit zu versinken, sondern Hoffnung hatte. Hoffnung für Eden und Gray als Paar, aber auch als Individuum.
Katie Weber zeigt mir hiermit, wie vielseitig talentiert sie ist und ich freue mich schon sehr auf Band 3 (Crush me Tenderly)!
Ich kann euch die Wrecked Reihe wirklich ans Herz legen und es bekommt von mir eine klare Leseempfehlung. ❤

❀ “Als ich ihn ansah, lächelte er. Ein warmes, herzliches Lächeln, das ich an ihm noch nie zuvor gesehen hatte. Ein Lächeln, das mein Herz so laut und schnell schlagen ließ, dass es in meiner Brust beinahe schmerzte.” (S. 100) ❀

Veröffentlicht am 03.07.2019

Achtung Suchtgefahr

Most Wanted Billionaire
0

Bevor ich dieses Buch gelesen habe hatte ich keine Ahnung, dass es so etwas wie einen telefonischen Weckrufdienst gibt! Ich bin Typ Morgenmuffel und würde durchdrehen, wenn mich jemand morgens anruft.. ...

Bevor ich dieses Buch gelesen habe hatte ich keine Ahnung, dass es so etwas wie einen telefonischen Weckrufdienst gibt! Ich bin Typ Morgenmuffel und würde durchdrehen, wenn mich jemand morgens anruft..

❧ Zusammenfassung:

Anders bei Theo und Lizzie.
Lizzie hat alles verloren und muss ganz von Neu anfangen. Da kommt ihr der Job, der ihr nach 30 Tagen einen RIESIGEN Bonus verspricht mehr als gelegen. Lizzie fragt sich wer bitte keine 30 Tage in einem Job aushält?! Doch nach und nach wird ihr bewusst, warum das so ist. Ihr Chef, Theo, ist alles andere als angenehm. Er ist barsch, unfreundlich und seine Augen ziehen sie magisch an (und aus).
Lizzie weiß, dass sie sich zusammenreißen muss, damit sie ihren Job behält und den Bonus einsacken kann. Als ihre Vorgesetze ihr aufträgt einen neuen Weckrufdienst für Theo zu finden und sich jeder Dienst weigert muss Lizzie selbst ran und das endet ganz anders als erwartet...

❀ "Ich hätte Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt, um dich zu finden." (S. 177).

❧ Meine Meinung:

❀ "Es ist etwas Schönes, Menschen zu vertrauen. Es ist etwas Schönes, sein Herz zu öffnen. Lass dir das von diesem Arschloch nicht nehmen. Er ist klein und gemein, und du bist riesig mit deinem großen, wunderschönen Herzen." (S. 153)

Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und habe es an nur einem Tag durchgesuchtet! Die Spannung und das Knistern zwischen Theo und Lizzie war für mich fast greifbar. Ich habe mitgezittert, war wütend und einfach total dabei. Zum Inhalt kann ich nur sagen, dass es endlich mal etwas Neues war, was aber nicht den Eindruck erweckt, dass es unmöglich wäre. Es hat wirklich Spaß gemacht es zu lesen!
Der Schreibstil war sehr flüssig und voller Humor. Lizzies Charakter und Eigenarten sind liebevoll ausgearbeitet und erwecken den Eindruck als würde man über sich selbst oder eine Freundin lesen. Wirklich sehr angenehm. Dabei ist es mit so viel Humor und Witz ausgeschmückt, dass ich mir immer wieder ein Lachen nicht verkneifen konnte.
Dabei bleibt aber die Romantik keinesfalls auf der Strecke! Hier hat Annika Martin wirklich gute Arbeit geleistet! Es ist ein total schöner Mix aus Spannung, Witz und Erotik.

❀ "Ich drücke die Handfläche gegen seine Brust - nicht, um ihn zurückzuhalten, sondern nur um ihn zu spüren, seinen Herzschlag zu spüren, alles von ihm zu nehmen, was ich kriegen kann." (S. 184)

❧ Mein Fazit:

Ich bin so froh, an der Leserunde teilgenommen haben zu dürfen! Mir hat es so viel Spaß gemacht die Kommentare der anderen Teilnehmer zu lesen und über Lieblingszitate zu quatschen! Ich freue mich schon auf die nächste Leserunde!!
Das Buch ist perfekte und leichte Lektüre für den Sommer. Wenn man Lust auf einen tollen Mix aus Humor und Spannung hat ist dieses Buch sicherlich die richtige Wahl!

❀ " Du bist ein lausiger Wissenschaftler, wenn du glaubst, du würdest einhundertzehn Prozent bekommen." - "Du lässt mich an unmögliche Dinge glauben" antwortete er." (S. 248)

Ich hoffe ihr hattet genauso viel Spaß beim Lesen wie ich!

Eure ℐulia

Veröffentlicht am 28.06.2019

absolut fesselnd

Love me lordly
0

❧ Zusammenfassung:

Zum Inhalt möchte ich hier nicht viel sagen. Nur so viel: Alice zieht das Pech gefühlt magisch an Zumindest an diesem besonderen Tag. Als sie dann noch den Luxuswagen schrottet war ...

❧ Zusammenfassung:

Zum Inhalt möchte ich hier nicht viel sagen. Nur so viel: Alice zieht das Pech gefühlt magisch an Zumindest an diesem besonderen Tag. Als sie dann noch den Luxuswagen schrottet war es um mich geschehen. Ich fand mich wieder. Wenn man mal Pech hat, dann aber richtig! Als sie dann ein absurdes Angebot vom Besitzer erhält, um ihre Schulden zu begleichen weiß Alice nicht, ob sie zu- oder absagen soll..

❀"Kian Paxton war gefährlich - das reinste Risiko für mich und mein Herz. Und dieses, hatte ich mir geschworen, würde ich nie wieder an jemanden verlieren, der es nicht verdiente." (S. 41)

❧ Meine Meinung:

Der Schreibstil ist wunderbar flüssig und ich verfiel in einen richtigen Flow. Die Chemie zwischen Kian und Alice war für mich zum Greifen nah! Selbst ich hatte ein Kribbeln im Bauch und Herzrasen. Die Charaktere sind so fein und liebevoll ausgearbeitet, das sie sehr authentisch wirken und ich mich sehr gut in sie hineinversetzen konnte.

❀"Ich genoss, vom bösen Wolf verschlungen zu werden und wehrte mich nicht einmal dagegen." (S. 26)

❧ Fazit:

Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil "hurt me gently"! Ich hoffe auf noch mehr Teile aus den Blickwinkeln von Kians besten Freunden und werde alle Bücher weiterhin verschlingen!
Mich hat Katie Weber total in ihren Bann gezogen. Ich konnte dieses Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen! So hab ich es an nur einem Tag durchgelesen und lechzte nach mehr. Mehr Kian und Alice, mehr Prickeln, mehr davon!

Alles Liebe

eure ℐulia

Veröffentlicht am 26.06.2019

vorhersehbar

Lotus House - Sanfte Hingabe
0

Mir hat das Buch vom Schreibstil und dem Leseflow her gut gefallen. Es war leicht und nicht anstrengend.
Leider hat mir die Story überhaupt nicht zugesagt. Ich konnte bereits nach den ersten 50 Seiten ...

Mir hat das Buch vom Schreibstil und dem Leseflow her gut gefallen. Es war leicht und nicht anstrengend.
Leider hat mir die Story überhaupt nicht zugesagt. Ich konnte bereits nach den ersten 50 Seiten vorhersagen, wie es ausgeht und ich hatte sogar recht. Die Charaktere sind mir zu oberflächlich und klischeehaft. Für mich waren es Stereotypen, die nicht wirklich Tiefgang besaßen. Ich hätte mir mehr Überraschungen gewünscht und mehr Drama! Weil ich nicht spoilern möchte kann ich leider nicht weiter darauf eingehen. Natürlich handelt es sich hierbei nur um meine Meinung und ich möchte es nicht generalisieren.

Für heiße Sommertage, wenn man was leichtes lesen möchte mit wenig Tiefe ist das Buch wahrscheinlich angemessen und angenehm zu lesen, da man nicht wirklich viel drüber nachdenken muss.