Cover-Bild Die Liebe und sonst nichts

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Echter
  • Genre: Sachbücher / Religion & Philosophie
  • Seitenzahl: 128
  • Ersterscheinung: 06.2020
  • ISBN: 9783429043834
Christian Feldmann

Die Liebe und sonst nichts

Mutter Marie Therese und ihre Vision von einer Kirche als Volk Gottes
Josephina Theresia Linssen (*1927 Oud-Valkenburg/Niederlande, + 1994 in Mechernich/Eifel) vertrat ihre Ideen von einer erneuerten, einladenden, von grenzenloser Liebe statt von Gesetzen regierten Kirche mit sanfter Hartnäckigkeit. Felsenfest von ihrer Berufung überzeugt, gründete Mutter Marie Therese, wie sie sich nannte, mehrere geistliche Gemeinschaften und Sozialwerke, unter anderem für AIDS-Kranke und Sterbende. Ihren Traum von einer Kirche der „gelebten Liebe“ sah sie im Zweiten Vatikanischen Konzil als Programm verwirklicht. Orientiert an den Grundgedanken des Konzils, „um die Kirche glaubwürdig zu machen“, rief sie den neuartigen „Orden“ „Communio in Christo“ ins Leben – offen für alle Konfessionen, Religionen und Weltanschauungen. Der Autor zeichnet das unauffällige und doch aufregende Leben einer stillen Powerfrau nach, die sich ihre Träume vom Himmel und einer menschenwürdigen Welt von niemandem austreiben ließ.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Es sind noch keine Einträge vorhanden.