Cover-Bild wie nie danach

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

27,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Ritter Klagenfurt
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 200
  • Ersterscheinung: 15.05.2022
  • ISBN: 9783854156390
Gerhard Jaschke

wie nie danach

An- bis Zusätze
Der Band knüpft konzeptionell an Gerhard Jaschkes Bücher „Gemischte Freuden“ und „Geliehene Leben“ an: Betrachtungen, Lektürenotizen, Vorgefundenes, Erinnerungen eines Kunst- und Literaturbegeisterten, der sich selbst als „Kind der Wiener Gruppe“ bezeichnet und seit den 1970er Jahren als Vermittler und zentraler Akteur der österreichischen Neoavantgarde wirkt. Mit ungebrochener Verve leisten Jaschkes sprachkünstlerische Mittel Widerstand gegen die Rücksichtslosigkeit der „Schnellstlebigen“ und gegen eine zunehmend infantile Medienwelt. Lebensphilosophische und andere Zitat-Perlen wirbeln den sprachlichen Einheitsbrei aus der Flimmerkiste auf, und aus deren Binsen lässt Jaschke anagrammierende Lautgedichte sprießen. Im Gefühl, nicht nur pandemiebedingt an den Fußboden seiner Wohnung angeschraubt zu sein, geht der Autor dem Einfluss von täglich mehrstündigem Fernsehkonsum auf das Denken und ein Leben ohne Erleben nach. Im Rhythmus des Umschaltens improvisiert er aus schalem Aufgeschnappten anarchisch-pointierte Wort- und Satzkreationen. Gerhard Jaschke veredelt heutigen TV-Sprech in Rapper-Manier zu Kabinett-Stücken „zustands-befreiender“ Poesie!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Es sind noch keine Einträge vorhanden.