Cover-Bild Tempus Multiformum

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

39,80
inkl. MwSt
  • Verlag: Hartung-Gorre
  • Genre: keine Angabe / keine Angabe
  • Seitenzahl: 256
  • Ersterscheinung: 17.05.2018
  • ISBN: 9783866286030
Hergheligiu Raluca

Tempus Multiformum

Literarische Inszenierungen der Zeit bei Thomas Mann und Marcel Proust
Im soziokulturellen Kontext der Jahrhundertwende erfuhren die Künste neue Darstellungsformen.

Eine sich immer steigernde Neigung zur Symbolik, zum abstrakten Denken und zur Subjektivität markierte die europäische Gesellschaft. Die rege technologische Entwicklung, die reiche Ideenzirkulation und der kulturelle Internationalismus anfangs des 20. Jahrhunderts haben diese Neigung favorisiert. In den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts wurde die Erfahrung der Zeitlichkeit in fast allen Künsten thematisch. In diesem Kontext hatte der Roman der Zeit seinen Status an der Grenze zwischen Tradition und Modernität zu definieren.

Der vorliegende Band nimmt sich vor, die Art und Weise darzustellen, in der Thomas Manns Zauberberg und Marcel Prousts A la Recherche du temps perdu die Idee der Zeit auf der Ebene der Geschichte, der Autobiographie und der Fiktion reflektieren.

Dieser Absicht entspricht die dreiteilige Gliederung des Bandes. Unser Ziel ist es, zu beweisen, dass in Thomas Manns und Marcel Prousts Romanen ähnliche Techniken zur Darstellung der Zeit zu identifizieren sind: Die Metapher der Zeit, die Symbolisierung der Zeit, die zeitbedingte Wiederholung und vor allem die Beschreibungen von Modulationen subjektiver Zeit sind Gegenstand der vorliegenden Studie. Die unwillkürliche Erinnerung bietet einen der bedeutendsten Ausgangspunkte für die eingegangenen stilistischen Perspektiven.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Es sind noch keine Einträge vorhanden.