Cover-Bild Kalte Lügen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Humor
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 30.07.2021
  • ISBN: 9783751703581
Julia Bernard

Kalte Lügen

Ein Baden-Krimi

Lieber Baden als sterben

Nachdem der Privatdetektiv und waschechte Schwabe Henry Marbach einen Winzer ausspioniert hat, wird dieser am nächsten Morgen brutal ermordet aufgefunden - und Henrys Spuren sind überall am Tatort! Er der Hauptverdächtige und sieht nur einen Ausweg: Untertauchen und den Mörder selber stellen.
Dafür muss der überzeugte Großstädter Henry aber mit der Privatermittlerin Suzanne Griesbaum zusammenarbeiten. Und Suzanne tickt so ganz anders als er: Sie liebt das Landleben und ist zu allem Überfluss Badenerin. Henry hingegen hat mit Baden und mit der Natur nichts am Hut. Keine guten Voraussetzungen, um es mit einem Mörder aufzunehmen, der einen perfiden Plan verfolgt ...

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.08.2021

Dieser Krimi konnte mich nicht so richtig überzeugen

0

Der Privatdetektiv Henry wird in eine Falle gelockt.Eine Klientin hat ihn angelogen und so ist er unversehens in einen Mord an einem Winzer verwickelt und er soll auch noch der Täter sein.

Der Schreibstil ...

Der Privatdetektiv Henry wird in eine Falle gelockt.Eine Klientin hat ihn angelogen und so ist er unversehens in einen Mord an einem Winzer verwickelt und er soll auch noch der Täter sein.

Der Schreibstil ist leicht, flüssig und recht zügig zu lesen.Dabei sind die Protagonisten sehr sympathisch besonders Henry hat mir da gefallen aber auch die chaotische Suzanne kann sich sehen lassen.Die Spannung steigert sich langsam aber kontinuierlich gerade nach der Hälfte des Buches nimmt sie langsam an Fahrt auf.

Fazit:Der Regionalkrimi spielt sich in Offenburg und Umgebung ab.Da gibt es in der Story badische Redewendungen aber auch schwäbische sind natürlich mit dabei und da dürfen kleinere Seitenhiebe nicht fehlen.Zu Beginn sind es zwei Handlungsstränge(dabei wird abwechselnd zwischen Suzanne und Henry berichtet) die sich nach mehreren Kapiteln zu einem verweben.Etwas humorvoll geht es dabei auch zu zwischendurch musste ich ab und zu schmunzeln.Einige Stellen waren mir dabei etwas zu langgezogen da die Autorin sehr detailliert und bildhaft schreibt.Die Geschichte selbst war für mich eine sehr lange Zeit verwirrend weil unter anderem die Ermittlungen nicht voran gingen. Es geht zum Teil chaotisch zu auch im Privatleben der Suzanne.Ich muss gestehen dass mir die zweite Hälfte des Buches wesentlich besser gefallen hat als die erste.Ab da wurde der Regionalkrimi dann für mich kurzweilig zu lesen. Es kam mehr Schwung in die Story und wurde zudem etwas skurril.Für mich war es ein guter Krimi der mich zwischendurch schmunzeln ließ.Aber dadurch dass der Regionalkrimi für mich längere Zeit ziemlich undurchsichtig und zeitweise auch verwirrend war bin ich nicht ganz so gut in das Buch hinein gekommen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere