Cover-Bild Chasing Dreams
(58)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 29.07.2021
  • ISBN: 9783492062619
Julia K. Stein

Chasing Dreams

Roman | Bezaubernde New Adult-Romance mit jeder Menge Herzklopfen und großen Gefühlen

Ein College voller junger Künstler und jede Menge Herzklopfen – New Adult aus deutscher Feder
Schon früh musste die Tänzerin Yuna lernen, mit ihrer Andersartigkeit umzugehen. Sie ist athletischer als andere Mädchen, weniger zierlich, und fühlt sich mehreren Kulturen zugehörig. Nur beim Tanzen ist sie vollkommen frei. Am Montana Arts College für künstlerisch Begabte verfolgt Yuna deshalb ihren Traum vom klassischen Ballett – ihre modernen Choreografien behält sie vorerst für sich. Im Campuscafé lernt sie den verschlossenen Barista Miles kennen, der sofort von Yunas Ausstrahlung, ihren kontrollierten, eleganten Bewegungen fasziniert ist. Beide sind auf ihre Weise Außenseiter, denn Miles hat jahrelang unter dem Pflegesystem gelitten, seine Gefühle in Bildern verarbeitet. Miteinander können sie endlich sie selbst sein. Wäre da nicht Milesʼ Vergangenheit, die sie einzuholen droht.

»Julia K. Stein hat dieses einzigartige Talent, mich gleichzeitig zum Lachen, Fluchen und Weinen zu bringen. Intelligent, voller Gefühl und mit so viel originellem Witz schreibt sie sich mit jedem neuen Buch in mein Leserherz!« Spiegel-Bestsellerautorin Stella Tack

Das Zentrum der Reihe bildet das Montana Arts College, ein prestigeträchtiges College mit Schwerpunkt in den darstellenden Künsten. In der Abgeschiedenheit Montanas sollen die Studenten sich auf die Ausbildung ihrer Talente in Tanz, Schauspiel, Film und Kreativem Schreiben konzentrieren. Doch die Natur am Rande der Rocky Mountains ist gewaltiger, die Gefühle intensiver – und das führt nicht nur zu ausdrucksstarker Kunst, sondern auch zu intensivem Funkenflug zwischen den Studenten …

Perfekte Lektüre für alle LeserInnen von Sarah Sprinz, Ava Reed und Sophie Bichon.

Julia K. Stein kommt aus dem Ruhrgebiet und hat in Bonn, Berkeley und an der amerikanischen Ostküste studiert, einen Magister der Philosophie erworben und über Literatur promoviert. Seit vielen Jahren schreibt sie erfolgreich Bücher für Jugendliche und Erwachsene, arbeitet als Dozentin, moderiert Branchenveranstaltungen und spricht und schreibt auf Youtube und Instagram über das kreative Leben.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.08.2021

Montana Love

0

Chasing Dreams- Montana Arts College 1/ Julia K. Stein/ gelesen von Julian Mill

Meine Meinung:

Die Autorin nimmt uns mit nach Montana, der Schreibstil ist bildlich und schön zu lesen. Man denkt, man ...

Chasing Dreams- Montana Arts College 1/ Julia K. Stein/ gelesen von Julian Mill

Meine Meinung:

Die Autorin nimmt uns mit nach Montana, der Schreibstil ist bildlich und schön zu lesen. Man denkt, man ist mit auf dem Campus. Ich zumindest, wäre dort sehr gerne Schülerin gewesen. Das Cover ist Lila- Blau verschwommen, der Titel Weiß und der Name der Autorin Rose- Gold. Es ist schön, obwohl ich persönlich noch lieber Motive mag. Die Karte vom Campus und der Umgebung gefällt mir richtig gut. Auch das Lesezeichen und die Charakterkarten gefallen mir.

Yuna hat sich wieder ins Leben gekämpft und möchte ihren Traum Balletttänzerin zu werden verwirklichen. Sie ist diszipliniert, sehr fleißig, eher keine Partygängerin.

Miles ist Barista und Farm Arbeiter. Gerade die Gespräche mit den Farm Besitzern, haben mich sehr berührt. Das Ehepaar ist sehr herzlich. Zum Ausgleich malt Miles und wie Yuna sagt auch richtig gut.

Fazit:

Ich mochte die Geschichte sehr, von mir aus, hätte sie noch weiter gehen können. Für mich ging es am Ende erst richtig los. Von mir gibt es ​5/5 Streuner.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.08.2021

Ein echtes Highlight unter den New Adult Büchern

0

Inhalt:

Nach einer Zwangspause tritt Yuna doch noch ihr Stipendium am Montana Arts College an. Dort widmet sie sich wieder ganz ihrem Traum: Dem klassischen Ballett. Doch Yuna ist anders, als die üblichen ...

Inhalt:

Nach einer Zwangspause tritt Yuna doch noch ihr Stipendium am Montana Arts College an. Dort widmet sie sich wieder ganz ihrem Traum: Dem klassischen Ballett. Doch Yuna ist anders, als die üblichen Ballerinen und genau diese Andersartigkeit steht ihr im Weg.

Auch Miles ist anders. Er arbeitet in einem Café am Campus und lebt auf einer Ranch, wo er in der Scheune ein kleines Atelier eingerichtet hat, in dem er seine Gefühle auf Leinwand bannt.

Als Yuna und Miles aufeinander treffen, ist da sofort eine gegenseitige Anziehungskraft. Wenn die beiden zusammen sind, fallen all die Erwartungen und der Druck von ihnen ab und sie können einfach sie selbst sein. Das verbindet sie, aber Miles ist nicht frei. Seine Vergangenheit hält ihn immer noch gefangen … .

Meine Meinung:

Zu Beginn des Buches treffen wir auf Yuna, die gerade neu am College eingetroffen ist. Man erfährt, dass sie eine schwierige Zeit hinter sich hat, aber noch nicht ganz genau, was passiert ist. Vorerst macht die Autorin Julia K. Stein immer kleine Andeutungen, die aber nach einiger Zeit dann schon einen Schluss zulassen. Mir gefiel es sehr gut, dass dieses Geheimnis von Yuna nicht so aufgebauscht wurde. Ja, es hat ihr Leben und ihre Pläne durcheinandergewürfelt, aber es steht nicht im Vordergrund der Story, sondern ist nur ein Teil der jungen Tänzerin, etwas, das zu ihr gehört, wie jeder Mensch eben sein Päckchen zu tragen hat. Trotzdem hat es Yuna geprägt, genau, wie ihre Herkunft. Es macht sie „anders“, sie sticht aus der Masse der Ballerinen heraus und muss deshalb noch härter an sich arbeiten. Obwohl die junge Frau so verbissen erscheint und sich ihrer Stärken durchaus bewusst ist, war sie mir trotzdem sehr sympathisch. Sie hat einen Traum und diesen will sie sich auf jeden Fall erfüllen, aber nicht nur für sich, sondern auch für ihre Eltern, die einiges für den Traum ihrer Tochter geopfert haben.

Miles ist eigentlich das genaue Gegenteil von Yuna: Er hält sich im Hintergrund und ist froh, wenn er seine Ruhe hat und nicht auffällt. Der junge Mann scheint mit dem wenigen, das er hat zufrieden zu sein und versucht gar nicht erst, nach den fernen Sternen zu greifen. Sein Traum ist es, seine Vergangenheit hinter sich lassen zu können. Obwohl sämtliche Mädchen ihn umschwärmen, bleibt er lieber für sich. Er scheint sehr bescheiden zu sein, was mich wirklich beeindruckt hat. Miles ist so anders, als die Loveinterests, die ich aus anderen New Adult Romanen kenne und genau das gefiel mir so gut. Er ist weder der Womanizer, noch der Eigenbrödler, sondern einfach ein junger Mann, der sein Leben lebt. Seine Vergangenheit ist zwar alles andere als schön, man könnte sie fast als tragisch bezeichnen, aber auch hier verzichtet Julia K. Stein darauf, es unnötig aufzubauschen. Miles geht meiner Meinung nach sehr gut damit um und zerfließt nicht in Selbstmitleid oder benutzt es als Ausrede für sein Verhalten. Trotzdem hat ihn seine Vergangenheit zu dem gemacht, was er ist, genau wie bei Yuna. Für mich macht das die Geschichte sehr authentisch. Die beiden sind Charaktere, wie es sie wirklich geben könnte, weder zu übertrieben oder überzogen, noch zu dramatisch, sondern so, dass man all ihre Verhaltensweisen nachvollziehen kann.

Die Liebesgeschichte entwickelt sich langsam. Zwar gibt es sofort eine gewisse Anziehung zwischen den beiden, aber zunächst wehren sich beide gegen die wachsenden Gefühle. Deshalb geht es auch langsamer voran, was mir aber sehr gut gefallen hat, denn verlieben kann man sich schnell, aber Liebe braucht Zeit und muss wachsen. Deshalb fand ich es gut, dass sich die Protagonisten erst nach und nach eingestehen, was sie füreinander empfinden. Meiner Meinung nach, hatte die Lovestory genau das richtige Tempo, so dass ich super mitgehen konnte und mit den beiden mitgefiebert habe. Sie sind so ein süßes Paar, richtig zum Verlieben.

Natürlich gibt es auch Probleme und ein bisschen Drama, das gehört zu diesem Genre einfach dazu. Aber auch hier hält sich die Autorin meiner Meinung nach sehr zurück. Das Drama hält sich stark in Grenzen, die Probleme sind verständlich, aber nicht aufgebauscht. Es gibt nicht dieses On-Off, dieses ständige Hin und Her. Die Geschichte hat mich nicht einen Moment lang genervt, wie das leider bei diesem Genre sehr häufig der Fall ist. Ich kann einfach mit den üblichen Klischees wenig anfangen, aber obwohl auch hier die Storyline vorhersehbar ist, bedient sich Julia K. Stein nicht an den üblichen Klischees, weswegen ich mich einfach nur für dieses Buch begeistern konnte.

Dazu kommt dann dieses wundervolle Setting. Ich bin ein großer Fan von Tanzfilmen und das Ganze jetzt in Buchform zu bekommen, fand ich richtig großartig. Wir dürfen Yuna beim Training begleiten, erleben verschiedene Tanzszenen und werden in die Atmosphäre des Colleges hineingezogen. Ich war total fasziniert und ließ mich vom Setting komplett gefangen nehmen.

Viel zu schnell war ich durch dieses Buch hindurchgerauscht und freue mich, dass jetzt auch andere Nebenfiguren eine eigene Geschichte bekommen und vielleicht gibt es ja auch ein kleines Wiedersehen mit Yuna und Miles. Diese Reihe hat auf jeden Fall Potenzial, zu einer meiner Lieblingsreihen zu werden.

Fazit:

„Chasing Dreams“ ist ein richtiges Juwel unter den New Adult Büchern. Es gibt keine Klischees, kein unnötiges Drama oder Aufgebausche von tragischer Vergangenheit, stattdessen gibt es authentische, sympathische Protagonisten, mit denen ich jede Minute mitfiebern konnte, ein großartiges Setting und jede Menge Emotionen, die mich richtig mitgerissen haben.

Dieses Buch ist ein echtes Highlight für mich und ich habe mich dermaßen in die Geschichte verliebt, dass ich jetzt richtig traurig bin, dass ich sie so schnell durchgesuchtet habe.

Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.08.2021

Ein fesselnder New Adult Roman

0

In „Chasing Dreams (Montana Arts College 1)“ geht es um die Geschichte von Yuna, die als Tänzerin schon früh lernen musste, wie sie mit ihrer Andersartigkeit umgehen muss. Beim Tanzen fühlt sie sich vollkommen ...

In „Chasing Dreams (Montana Arts College 1)“ geht es um die Geschichte von Yuna, die als Tänzerin schon früh lernen musste, wie sie mit ihrer Andersartigkeit umgehen muss. Beim Tanzen fühlt sie sich vollkommen frei und am Montana Arts College will sie ihren Traum vom klassischen Ballett wahr machen. Dort begegnet sie sich Miles der seine Vergangenheit hat und durch Bilder seine Gefühle ausdrückt. Beide scheint etwas zu verbinden, doch was, wenn seine Vergangenheit alles ändern könnte….

Yuna Traum wollte schon immer Tänzerin werden und kämpft seit langer mit den Auswirkungen der Krankheit, die sie hat. Sie hat sich selbst Regeln auferlegt, die aber eher ihre Leistung bremsen.

Miles arbeitet im Campuscafé und lernt dadurch eine Menge Studenten kennen. Er ist auf den ersten Blick eher verschlossen und drückt seine Gefühle durch seine Kunst aus. Er musste als Pflegekind einiges durchmachen und die Vergangenheit lässt ihn nicht los.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird im Wechsel aus der Perspektive von Miles und Yuna erzählt. Der Leser kann so in die Gefühle und Gedanken der beiden Charaktere eintauchen und sie so beide näher kennenlernen. Die Nebenfiguren wie zum Beispiel Julie oder Hazel haben mir perfekt gefallen.

Die Spannung hat mich mit jeder neuen Seite mehr in die Geschichte gezogen. Ich liebe die Bücher von der Autorin und konnte es kaum abwarten ihre neue Reihe zu lesen. Es geht um Protagonistin Yuna, deren Leidenschaft das Tanzen ist und man sie auf ihrem Weg ans Montana Arts College begleitet. Man erlebt den Druck, den sie als angehende Tänzerin hat und auch wie sie am besten zu sich finden soll. Auf Yunas Weg trifft man auf Miles den männlichen Protagonisten, der keine einfache Kindheit hatte, aber sich dennoch einen Weg geebnet hat. Er drückt seine Gefühle durch Kunst aus, die aber nicht jeder sieht. Als beide aufeinandertreffen, habe ich sofort diese Chemie gespürt und konnte kaum aufhören mit dem lesen. Wieder eine besondere Liebesgeschichte aus der Feder von Julia K Stein der mich auf seine Weise mitgenommen hat. Ich freue mich wahnsinnig auf Band 2.

Das Cover sieht einfach toll aus und man liebe diese tollen Farben darauf.

FAZIT :

„Chasing Dreams (Montana Arts College 1)“ ist ein besonderer Auftakt dieser neuen Reihe. Der mich auf seine weise mitgerissen hat und ich mich so auf die weiteren Bände freue.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.08.2021

Balett und Liebe

0

Es ist das erste Buch das ich bisher von dieser Autorin gelesen habe. Nach diesem Buch wird es aber definitiv nicht das letzte sein ;) Ich muss sagen,dass mich alleine schon das Buchcover unheimlich motiviert ...

Es ist das erste Buch das ich bisher von dieser Autorin gelesen habe. Nach diesem Buch wird es aber definitiv nicht das letzte sein ;) Ich muss sagen,dass mich alleine schon das Buchcover unheimlich motiviert hat mir das signierte Exemplar bei @buchhandlung.graff vorzubestellen. Und dann waren noch diese tollen Karten dabei 😍 Es geht hier um Yuna. Sie studiert am Montana Arts College,es hat als Scherpunkt darstellende Künste und Yuna ist eine Baletttänzerin. Duch einen gewonnenen Wettbewerb hat sie dort ein Stipendium erhalten . Yuna hat ein Geheimnis. Denn sie musste ihren Traum eine berühmte Baletttänzerin zu werden wegen einer Krankheit eine Zeit lang pausieren. Gerade weil sie ihre neue Balettlehrerin zeigen will das sie wie früher tanzen kann ist ihr sehr daran gelegen sich von nichts an dieser Schule ablenken zu lassen.
Allerdings gibt es da diesen einen Barista im Campuscafe auf dem Unigelende . Miles . Und laut Hazel,ihrer neuen Feundin dort schaut er sie auch ständig im Cafe an ! Aber gleichzeitig ist er so distanziert. Das ändert sich erst nach einem Ergeignis das ich hier nicht näher beschreiben möchte um euch nicht zu spoilern ;)
Meine Meinung zum Buch: Ich mochte ehrlich gesagt alle Charaktere sehr gerne und freue mich in den anderen 2 Bänden von einigen von ihnen mehr zu erfahren. Denn dies ist der erste Band einer Triologie.
Yuna und Miles als Haubtprotagonisten waren beide sehr interessant und vielschichtig. Ich mochte es mehr von ihren jeweiligen Vergangenheiten zu erfahren.
Auch musste ich beim Books und Beans ständig an den Coffeeshop aus Gilmore Girls denken. Außerdem trägt Miles wie Luke sehr gerne karrierte Baumwollhämden :D
Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen und gleichzeitig konnte ich komplett in diese Geschichte abtauchen. Außerdem wurde ich plötzlich neugierig mir ein paar K-Pop Musikvideos anzusehen 😅
Auch die gesamte Kulisse der Stadt war toll !

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.08.2021

Gefühlvoller Einblick in die Tänzerwelt

0


Schon früh musste die Tänzerin Yuna lernen, mit ihrer Andersartigkeit umzugehen. Sie ist athletischer als andere Mädchen, weniger zierlich, und fühlt sich mehreren Kulturen zugehörig. Nur beim Tanzen ...


Schon früh musste die Tänzerin Yuna lernen, mit ihrer Andersartigkeit umzugehen. Sie ist athletischer als andere Mädchen, weniger zierlich, und fühlt sich mehreren Kulturen zugehörig. Nur beim Tanzen ist sie vollkommen frei. Am Montana Arts College für künstlerisch Begabte verfolgt Yuna deshalb ihren Traum vom klassischen Ballett – ihre modernen Choreografien behält sie vorerst für sich. Im Campuscafé lernt sie den verschlossenen Barista Miles kennen, der sofort von Yunas Ausstrahlung, ihren kontrollierten, eleganten Bewegungen fasziniert ist. Beide sind auf ihre Weise Außenseiter, denn Miles hat jahrelang unter dem Pflegesystem gelitten, seine Gefühle in Bildern verarbeitet. Miteinander können sie endlich sie selbst sein. Wäre da nicht Milesʼ Vergangenheit, die sie einzuholen droht.

„Chasing Dreams“ ist der erste Band der neuen Reihe von Julia K. Stein. Die Reihe dreht sich um das Montana Arts College, einem College für künstlerisch Begabte. Hier sollen die jungen Menschen gefördert und gefordert werden, ohne direkt zu viel von der Öffentlichkeit beeinflusst zu werden.
Wir begleiten Yuna, die nach längerer Krankheit endlich ihr Stipendium im Balletttanz wahrnehmen kann. Sie trifft auf Miles und was chaotisch beginnt, endet beinahe ebenso chaotisch.
Yuna ist unglaublich sympathisch. Sie ist total auf ihr Studium fixiert und hat eher damit zu kämpfen, dass sie sich zu sehr darauf konzentriert und zu wenig auf das Uni-Leben. Sie gibt alles dafür, es im Ballett zu schaffen und weiter zu kommen. Ihre Leidenschaft für K-Pop-Dance und andere moderne Choreografien bleiben für sie ein Hobby. Bei all dem ist sie eine loyale Freundin, witzig und manchmal ein bisschen chaotisch. Besonders ihre verschiedenen Seiten haben mich fasziniert, so dass ich super gerne mehr von ihr erfahren habe.
Miles ist unsere zweite Hauptfigur. Er ist verschlossen und hat schon viel Übles im Leben erlebt. Aber man merkt schnell, dass er sein Herz an der richtigen Stelle hat. Er ist fürsorglich und hat Humor. Seine Vergangenheit hat mir manchmal fast das Herz zerrissen.
Auch die Nebenfiguren sind der Autorin gut gelungen. Mal bringen sie ein Gefühl der Freundschaft, mal Wärme aber auch Spannung in die Geschichte. Der Autorin ist ein gutes Gleichgewicht zwischen all dem gelungen.
Die Story ist auf mehreren Ebenen fesselnd. Der Einblick in Yunas Alltag und in die Tänzerwelt ist sehr gut gelungen. Ich habe mehrere Jahre am Ballett gearbeitet und eigentlich alles war sehr realistisch geschrieben. Der Druck und Drill, den die Tänzer erfahren, ist wirklich nicht übertrieben.
Dazu kommt die Entwicklung zwischen Yuna und Miles, die mir einfach gut gefallen hat. Die zwei sind so natürlich miteinander. Es hat richtig Spaß gemacht, das mitzuverfolgen. Und als Miles Vergangenheit ihn einholt, habe ich wirklich mitgefiebert.
Mir hat das Buch richtig gut gefallen. Eine durch und durch fesselnde und gefühlvolle Geschichte! Und das Setting am MAC ist eine richtig gute Idee. Mehr davon!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere