Profilbild von alia-lia

alia-lia

Lesejury-Mitglied
offline

alia-lia ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit alia-lia über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.07.2021

Eine Geschichte mit viel Potential

Dear Enemy
0

Delilah und Macon sind Feinde seit ihrer Schulzeit. Er hat ihr Leben während der Schule zur Hölle gemacht und eigentlich wollte sie nie wieder etwas mit ihm zutun haben, doch dann begeht ihre Schwester ...

Delilah und Macon sind Feinde seit ihrer Schulzeit. Er hat ihr Leben während der Schule zur Hölle gemacht und eigentlich wollte sie nie wieder etwas mit ihm zutun haben, doch dann begeht ihre Schwester einen Fehler und Delilah versucht dafür geradezustehen.
Delilah ist eine sehr starke und unabhängige Frau, die für ihre Lieben alles tun würde, was in ihrer Macht steht. Sie hat eine unglaublich schwierige Kindheit hinter sich und hat es trotzdem geschafft zu einer so bewundernswerten Frau heranzuwachsen. Gerne bietet sie ihren Kontrahenten auch mal die Stirn, denn Delilah ist schlagfertig ohne Ende.
Macons Vergangenheit war nicht weniger traumatisch. Auch er hat Wunden davon getragen, die ihn prägen. Doch an Aufmerksamkeit mangelt es dem berühmten Schauspieler nicht.

Die Geschichte ist ein Auf und Ab der Gefühle. So erging es leider auch mir beim lesen. Ich hatte am Anfang starke Schwierigkeiten ins Buch zu finden. Es hat irgendwie nicht so richtig gepasst. Dann im Mittelteil wurde es besser. Die Geschichte nahm Fahrt auf und auch die Charaktere wurden immer besser. Doch leider hätte ich mir ein etwas anderes Ende gewünscht. Es fehlte der große Knall. An sich war es stimmig, aber es fehlte so ein bisschen Spannung. Nichtsdestotrotz konnte ich mich sehr gut in beide Charaktere hineinversetzen und finde das Buch sehr gelungen.

Der Schreibstil:
Ich konnte mich nicht ganz mit dem Schreibstil anfreunden. Gerade der Anfang des Buches war für mich eher schwer. Ich kam schlecht in die Geschichte rein und hatte auch nicht so viel Lust weiter zu lesen. Die Idee hinter der Geschichte ist absolut toll, aber irgendwie konnte mich die Umsetzung nicht so wirklich umhauen. Nichtsdestotrotz ist es ein schönes Buch, aber für mich fehlten ein paar Sachen.

Ich bin aber auf jeden Fall froh das Buch gelesen zu haben und kann es euch auch nur empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.07.2021

Unglaubliche Geschichte über Liebe und Akzeptanz von sich selbst

Be My Tomorrow
0

Be My Tomorrow- die Geschichte von Zelda und Beckett- war mein erstes Buch von Emma Scott. Ich glaube, dass ich den Schreibstil jetzt schon mal vorweg nehmen muss, denn es hat unglaublich Spaß gemacht, ...

Be My Tomorrow- die Geschichte von Zelda und Beckett- war mein erstes Buch von Emma Scott. Ich glaube, dass ich den Schreibstil jetzt schon mal vorweg nehmen muss, denn es hat unglaublich Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Der Schreibstil war toll. Ich konnte die Kapitel total flüssig lesen und auch der Aufbau der Handlung war absolut genial.

Zelda und Beckett haben beide mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen und am Anfang stoßen sie sich noch voneinander, weil sie denken, dass sie es nicht Wert wären. Doch im Laufe der Handlung ändert sich das und die beiden entdeckten endlich die Dinge, die im Leben wirklich zählen.
Zelda ist eine unglaublich talentierte Frau, die sich nicht so leicht einschüchtern lässt. Wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, dann arbeitet sie solange daran, bis sie es bekommt. Doch das nicht auf eine nervige und aufdringliche Weise, sondern sie löst es mit viel Charme und Humor.

Beckett habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Von Seite eins an, mochte ich ihn und habe dementsprechend auch mit ihm mitgelitten. Besonders finde ich auch, dass Emma Scott ein ganz heikles Thema anspricht. Wir alle hatten bestimmt schon einmal Angst, nicht genug zu sein. Nicht so viel Wert zu sein, so wie man ist. Doch Emma Scott zeigt uns, dass es einen Grund gibt warum wir so sind und dass wir so perfekt sind, wie wir sind. Und das ist eine ganz starke Aussage🙈

Als Fazit möchte ich euch mitgeben, dass ich das Buch absolut empfehlen kann. Vielleicht habt ihr es schon in meiner Story gesehen, denn ich kann nicht anders als dem Buch ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️+ Sterne zu geben. Definitiv ein Monatshighlight.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.06.2021

Wunderschöne royale Geschichte

IMPERIAL - Wildest Dreams 1
0

Ein wunderbarer Reihenauftakt
Wie ihr sicherlich schon mitbekommen habt, durfte ich vom Vajona Verlag aus das neue Buch von Maddie Sage lesen. Imperial- Wildest Dreams ist der erste Teil von drei Büchern ...

Ein wunderbarer Reihenauftakt
Wie ihr sicherlich schon mitbekommen habt, durfte ich vom Vajona Verlag aus das neue Buch von Maddie Sage lesen. Imperial- Wildest Dreams ist der erste Teil von drei Büchern und ich bin so froh, dass ich dieses wunderschöne Buch lesen durfte.

In IMPERIAL- Wildest Dreams, geht es um Lauren. Lauren macht ein Praktikum am Hof des Königs von Wittles Cay und lernt dort den Prinzen Alexander kennen. Wie man sich nun denken kann, haben die beiden eine enge Verbindung zueinander, die aber durch einige Ereignisse erschüttert wird. Doch kann Lauren sich auf den Prinzen einlassen?



Generell liebe ich royale Romanzen und auch diese hier konnte mich von Beginn an überzeugen. Ich hatte überhaupt keine Probleme in das Buch reinzukommen. Im Gegenteil, ich fand den Einstieg total angenehm. Zudem hatte ich etwas Angst, dass es im Mittelteil etwas abflachen würde, doch dem war überhaupt nicht so. Gerade das Hin und Her, hat die Gesichte noch besser gemacht. Ich weiß auch, dass gerade diese hin und her’s ganz anstrengend sein können, doch hier war das ganz anders.

Es hat halt einfach alles gepasst. Die Atmosphäre, die Hauptfiguren und das Setting. Es ist eine unglaubliche Geschichte, die leider gottes mit einem Cliffhanger endet. Mittlerweile frage ich mich echt, wie ich es noch bis November aushalten soll. 😱



Maddie Tages Schreibstil ist einfach nur fesselnd. Die Seiten sind förmlich davon geflogen und es fiel mir unglaublich leicht, ich in die Protas reinzuversetzen. Sowohl Lauren, als auch Alexander haben mich zu tiefste berührt und ich wusste, dass deren Geschichte besonders werden würde. Doch ich möchte natürlich nicht zu viel Spoilern, denn ich hoffe, dass ihr dieses tolle Buch lesen werdet.

Von mir gibt es ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ Sterne und es ist ein Jahreshighlight😍



Zu guter letzt möchte ich mich noch beim Vajona Verlag bedanken, dafür dass sie mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. Dies hat meine Meinung aber nicht beeinflusst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.06.2021

Ein gelungener Reihen Auftakt

Bella Donna. Die Schöne von Florenz
0

Am Anfang war ich total gespannt, wie sich der Roman Bella Donna so machen würde. Der Klappentext hat mich total angesprochen und ich habe mich total gefreut es zu lesen.

Es geht um verschiedene Personen. ...

Am Anfang war ich total gespannt, wie sich der Roman Bella Donna so machen würde. Der Klappentext hat mich total angesprochen und ich habe mich total gefreut es zu lesen.

Es geht um verschiedene Personen. Einmal gibt es Simonetta Vespucci, dann gibt es Cosima Bellani und Sandro Botticelli. Auf Basis dieser drei Figuren, wird die Geschichte erzählt. Ich fand Simonetta und Sandro am besten, wenn ich ehrlich bin. Ich konnte mich total in sie hineinversetzen und habe sie auch bei jeder Handlung verstanden. Bei Cosima hingegen, fiel es mir manchmal etwas schwerer.
Die Geschichte ist toll. Gerade der Anfang konnte mich in seinen Bann reißen, doch leider hatte ich das Gefühl, dass ab ca. der Mitte des Buches, alles nur noch gleich war. Mir hat so ein bisschen Spannung gefehlt. Es wurde mit der Zeit etwas Zäh, doch das Ende hat mich dann wieder mehr begeistert.
Genau wie die Figuren im Buch ein auf und ab der Gefühle erlebt haben, so habe ich es auch beim lesen erlebt. Das ist jetzt in erster Linie nichts schlechtes.

Der Schreibstil allerdings hat mich auch nicht zu 100% überzeugt. Ja ich weiß, dass die Sprache auf Grund der damaligen Zeit anders war, aber irgendwie fehlte mir an manchen Stellen etwas. Zudem fand ich es oftmals etwas schwieriger den Gedankengängen zu folgen.

Nichtsdestotrotz ist das Buch eine Leseempfehlung und ich bin froh, dass ich es gelesen habe, und in die Welt der Vespuccis, Medicis und Pazzis eintauchen durfte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.06.2021

Eine wunderschöne Liebesgeschichte

Try & Trust
0

Heute gibt es die nächste Rezension und ich konnte es nicht länger abwarten. Die Geschichte von Mathilda und Anthony hat mich so tief getroffen. Manchmal hätte ich Mathilda und Anthony am liebsten schütteln ...

Heute gibt es die nächste Rezension und ich konnte es nicht länger abwarten. Die Geschichte von Mathilda und Anthony hat mich so tief getroffen. Manchmal hätte ich Mathilda und Anthony am liebsten schütteln wollen, aber im nächsten Moment habe ich die Beiden so sehr geliebt. Mir haben beide Protagonisten unglaublich gut gefallen. Ich habe mich sofort in beide hineinversetzen können und musste bei jeder lustigen Stelle lachen, bei jeder traurigen Stelle weinen und habe einfach nur mitgefiebert. Mathilda kann unglaublich stur sein und meistens geht einem das auf den Keks, aber trotzdem konnte ich mich sehr gut mit ihr identifizieren. Bei Anthony ebenso. Ich hatte das Gefühl, dass er immer wusste, was zu tun war. Er fand die richtigen Worte und versuchte die Menschen um sich herum aufzubauen. Ihre Geschichte ist einzigartig, aber das ist jede Geschichte. Der Schreibstil hat mir persönlich sehr sehr gut gefallen, wie auch immer Band eins. Ich hatte aber am Anfang meine Bedenken, ob deren Geschichte so gut werden würde, wie die von Liv und Noah. Was soll ich sagen, sie hat sie noch mal übertroffen Die Seiten sind nur so verflogen und ehe ich mich versah, war ich auch schon am Ende. Ich habe heute früh echt etwas Getrauert, weil das Buch schon vorbei war. Ich kann euch die Geschichte von Mathilda und von Anthony nur ans Herz legen. Sie hat mir so viel Mut gegeben und genau das ist es, was man manchmal braucht. Das Buch ist auf jeden Fall ein klares Jahreshighlight und bekommt deshalb 5+ Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere