Cover-Bild Gestohlene Geschwindigkeit

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

24,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Notschriften Verlag
  • Genre: Sachbücher / Politik, Gesellschaft & Wirtschaft
  • Seitenzahl: 256
  • Ersterscheinung: 18.03.2019
  • ISBN: 9783945481554
Mat Oxley

Gestohlene Geschwindigkeit

Der größte Spionageskandal der Motorsportgeschichte
Andy Jordan (Übersetzer)

1961, als sich der Kalte Krieg auf seinem Höhepunkt befand und die Welt am Rande des Abgrunds stand, wurde der Kampf Ost gegen West auch auf den Rennstrecken Europas ausgetragen.
Angetrieben von Walter Kaadens Zweitakttechnologie, baute das kleine DDR-Motorradwerk MZ die leistungsstärksten Motorräder der Welt und sagte der aufkommenden japanischen Motorradindustrie den Kampf an.

Dies ist die Geschichte des MZ-Fahrers Ernst Degner, der sich auf dem Höhepunkt seines Kampfes um die Weltmeisterschaft 1961 in den Westen absetzte und die siegreiche MZ-Zweitakttechnologie an Suzuki verkaufte, während seine Frau und seine Kinder kurz nach dem Bau der Berliner Mauer über die Grenze geschmuggelt wurden. Im darauffolgenden Jahr schrieben Suzuki und Degner mit dem ersten Weltmeistertitel einer Zweitaktmaschine Geschichte und Japan war auf dem besten Weg, die Motorradwelt zu erobern. Von den DDR-Funktionären als Verräter gebrandmarkt, ging es mit Degners Leben bergab. Bei einem Feuerunfall erlitt er schreckliche Verletzungen und starb Jahre später, abhängig von Morphin, unter mysteriösen Umständen.

Gestohlene Geschwindigkeit ist eine atemberaubende Geschichte rund um die Heldentaten auf der Strecke, Spionage im Kalten Krieg und Kungelei, erzählt von Mat Oxley, Sieger bei der Isle of Man TT, Motorsportjournalist und Buchautor.
Erweiterte Neuauflage zum 100. Geburtstag von Walter Kaaden mit zusätzlichen Dokumenten.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Es sind noch keine Einträge vorhanden.