Cover-Bild Die Zeit der Kirschen
(51)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

22,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Kindler
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 17.08.2021
  • ISBN: 9783463000169
Nicolas Barreau

Die Zeit der Kirschen

Ein bezaubernder Liebesroman zwischen Küche und Literatur
Die Fortsetzung des Weltbestsellers «Das Lächeln der Frauen»

Seit einem Jahr sind Aurélie, die schöne Köchin aus dem «Le Temps des Cerises», und André, der Lektor und Bestsellerautor, ein Paar. Nun kommt der Valentinstag – das perfekte Datum für einen Heiratsantrag. Doch ehe André die Frage der Fragen stellen kann, geschieht etwas Unerwartetes: Aurélies kleines Restaurant bekommt einen Michelin-Stern – und die junge Köchin schwelgt im Glück. Bis sie erfährt, dass die Vergabe nur eine Verwechslung war. Ein arroganter Sternekoch aus Vétheuil führt ein Restaurant gleichen Namens und verspottet sie ob ihrer Naivität am Telefon. Doch als sie Jean-Marie Marronnier kurze Zeit später persönlich trifft, ist Aurélie ziemlich fasziniert von dem kultivierten Mann mit den blauen Augen. Aurélie beschließt, einen Kochkurs bei dem Sternekoch zu machen, und der vom Erfolg und von den Frauen verwöhnte André erfährt zum ersten Mal in seinem Leben, was das Wort Eifersucht bedeutet …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.09.2021

Zauberhaft

0

INHALT:
Die Köchin Aurèlie und der Lektor und Bestseller Autor Andrè sind jetzt seit einem Jahr ein Paar. Der Valentinstag kommt naher und er wäre der ideale Tag für einen Heiratsantrag. Dann geschieht ...

INHALT:
Die Köchin Aurèlie und der Lektor und Bestseller Autor Andrè sind jetzt seit einem Jahr ein Paar. Der Valentinstag kommt naher und er wäre der ideale Tag für einen Heiratsantrag. Dann geschieht etwas völlig Unerwartetes. Aurèlis kleines Restaurant erhält einen Michelin Stern und sie ist überglücklich. Bis sie erfährt, dass es eine Verwechslung war und der arrogante Sternekoch Jean Marie den Stern gewonnen hat. Aurèlie ist nicht angetan von ihm, doch als sie ihn dann trifft andert die ihre Meinung und ist fasziniert von Jean Marie. Sie nimmt sogar an einem Kochkurs bei hm teil und jetzt muss der erfolgsverwöhnte Jean Marie erfahren, was Eifersucht ist.
MEINE MEINUNG:
Dies ist die Fortsetzung des Romans "Das Lächeln der Frauen". Ich hatte dieses Buch noch nicht gelesen, aber hier wird am Beginn des Buches der erste Teil zusammengefasst, was mir sehr geholfen hat. So habe ich angefangen zu lesen und war auch sofort begeistert. Mir waren die beiden Protagonisten auf Anhieb so symphatisch und standen mir auch gleich sehr nahe. Die Perspektiven wechseln sich mit den Kapiteln ab und so konnte man viel über die Gedanken und Gefühle erfahren. Der Schreibstil ist grossartig. Man versinkt beim Lesen einfach so tief in diese wunderschöne Geschichte und ich empfand es wie eine Umarmung. Ich habe mich so wohl und geborgen gefühlt. Ich war noch nie in Frankreich, aber hier im Roman war ich dort und es hat mich erreichen und begeistern können. Diese wunderschöne Atmosphäre zu schaffen und mich als Leser in diese Szenen zu katpultieren ist dem Autor mehr als gelungen. Es gab große Gefühle, viele Emotionen, Liebe, Verstrickungen und alles war so schon zu lesen und alles andere zu vergessen.
FAZIT:
Viel Gefühl, symphatische Charaktere und eine Geschichte zum Verlieben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.09.2021

Ein absolutes Wohlfühlbuch!

0

Die Köchin Aurelie und der Lektor und Schriftsteller Andre sind seit einem Jahr ein Paar. Andre möchte Aurelie gerne einen Heiratsantrag machen, aber irgendwie kommt immer etwas dazwischen. Als Aurelies ...

Die Köchin Aurelie und der Lektor und Schriftsteller Andre sind seit einem Jahr ein Paar. Andre möchte Aurelie gerne einen Heiratsantrag machen, aber irgendwie kommt immer etwas dazwischen. Als Aurelies Restaurant einen Michelin-Stern erhält, ist sie außer sich vor Freude. Doch es handelt sich um eine Verwechslung, was ihr ein Sternekoch aus Vétheuil deutlich zu verstehen gibt. Nach anfänglichem Ärger freundet sich Aurelie mit dem Konkurrenten an, mehr als Andre lieb ist. Ihm geht diese Freundschaft viel zu weit.

Meine Meinung:
Ach, wie habe ich mich gefreut, dass die Geschichte von Aurelie und Andre aus „Das Lächeln der Frauen“ eine Fortsetzung bekommt. Wie habe ich dieses Buch geliebt!
Und ja, ich wurde nicht enttäuscht. Auch dieses Buch hat einfach alles:
Eine wunderbare Szenerie - Paris, Vétheuil oder der Garten von Monet in Givenchy. Es war, als wäre ich wirklich dort!

Zwei außergewöhnlich sympathische Protagonisten, die abwechselnd ihre Sicht auf die Lage wiedergeben, wobei zugebenermaßen Andre den Hauptteil bestreitet.
Ich liebe es wie er von seinen Gefühlen erzählt - „Die Eifersucht saß auf meiner Brust wie eine hässliche Kröte und schaute mich aus schillernden Augen an.“
Und die Eifersucht ist es auch, die ihn mehr und mehr Dummheiten anstellen lässt. Er hat auch einsichtige Momente, wo er genau weiß, dass er falsch liegt. Und doch macht er immer wieder dieselben Fehler. Das ist mitunter sehr amüsant. Allerdings nicht für Aurelie.

Auch die Nebenpersonen waren liebevoll gezeichnet und authentisch.
Meine Emotionen fuhren richtig Karussell, was habe ich gelacht und geweint.
Es ist einfach ein richtig gefühlvoller Roman. Ich könnte immerzu weiterlesen, schade dass es schon zu Ende ist.

Doch am Ende des Buches macht mir der wunderbare Nicolas Barreau Mut, dass es durchaus Hoffnung gibt, irgendwann mehr von Aurelie und Andre zu lesen.

Fazit: Ein wunderbares Wohlfühlbuch, zum Lachen, zum Weinen, einfach nur schön!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.09.2021

Eine sehr schöne Fortsetzung

0

Ich habe dieses Buch als Überraschungspost erhalten und war wirklich überrascht, da ich gar nicht mitbekommen habe, dass ein neues Buch des Autors erscheint. Dazu war es auch noch so liebevoll es verpackt. ...

Ich habe dieses Buch als Überraschungspost erhalten und war wirklich überrascht, da ich gar nicht mitbekommen habe, dass ein neues Buch des Autors erscheint. Dazu war es auch noch so liebevoll es verpackt. Da war die Überraschung gleich doppelt geglückt. ❤

𝙕𝙪𝙢 𝙄𝙣𝙝𝙖𝙡𝙩:

Seit einem Jahr sind Aurélie, die schöne Köchin aus dem «Le Temps des Cerises», und André, der Lektor und Bestsellerautor, ein Paar. Nun kommt der Valentinstag – das perfekte Datum für einen Heiratsantrag. Doch ehe André die Frage der Fragen stellen kann, geschieht etwas Unerwartetes: Aurélies kleines Restaurant bekommt einen Michelin-Stern – und die junge Köchin schwelgt im Glück. Bis sie erfährt, dass die Vergabe nur eine Verwechslung war. Ein arroganter Sternekoch aus Vétheuil führt ein Restaurant gleichen Namens und verspottet sie ob ihrer Naivität am Telefon. Doch als sie Jean-Marie Marronnier kurze Zeit später persönlich trifft, ist Aurélie ziemlich fasziniert von dem kultivierten Mann mit den blauen Augen. Aurélie beschließt, einen Kochkurs bei dem Sternekoch zu machen, und der vom Erfolg und von den Frauen verwöhnte André erfährt zum ersten Mal in seinem Leben, was das Wort Eifersucht bedeutet …

𝙀𝙞𝙜𝙚𝙣𝙚 𝙈𝙚𝙞𝙣𝙪𝙣𝙜:

Das war sooooooo schön!
Liebevoll, warmherzig, ein bisschen magisch und mit ein wenig Witz, erzählt der Autor die Fortsetzung von "Das Lächeln der Frauen". (Man kann dieses Buch auch eigenständig lesen, da man Einblicke in den Vorgänger bekommt)

Inzwischen sind Aurélie und André in ihrem Alltag angekommen, mit all ihren Eigenarten und Unzulänglichkeiten. Dabei begleitet der Leser die Zwei, wie es kriselt und ordentlich kracht. Ich glaube, ich verrate nicht zuviel, wenn ich sage, dass Nicolas Barreau aber ein Freund von Happy ends ist. Weswegen ich die letzte Seite mit einem zufriedenen Seufzer beendet habe.
Zudem  war meine große Hoffnung, dass sich hier bestimmte Klischees erfüllen. Ich wollte nach Paris, mit all seinem Flair und  ich war tatsächlich da. Habe an jeder Straßenecke Maler gesehen oder Musiker mit ihrem Akkordeon spielen gehört. Bin an jeder Menge Strasencafés vorbeigeschlendert, war an verträumten Orten und habe so den Zauber dieser Stadt, von der man behauptet, sie sei die Stadt der Liebe, wahrgenommen.
Sehr gerne lese ich genau aus diesen Gründen die Bücher von diesem Autor.

𝙁𝙖𝙯𝙞𝙩:

Wie ein schöner Film. Wohlig und warm ums Herz, schlage ich dieses Buch zu in der Hoffnung, dass Aurélie und André eines Tages ihre Geschichte weiter erzählen.


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.08.2021

Wundervolle Fortsetzung

0

Wundervolle Fortsetzung
Das Cover ist wie immer bei den Romanen von Nicolas Barreau wunderschön gestaltet worden und auch der Titel gefällt mir gut.
Mit dem schönen Schmöker „Das Lächeln der Frauen“ hat ...

Wundervolle Fortsetzung
Das Cover ist wie immer bei den Romanen von Nicolas Barreau wunderschön gestaltet worden und auch der Titel gefällt mir gut.
Mit dem schönen Schmöker „Das Lächeln der Frauen“ hat mich der Autor Nicolas Barreau wieder einmal von sich überzeugt und nun legt er mit „Die Zeit der Kirschen“ die Fortsetzung dieses wundervollen Buches vor und auf diese 416 Seiten habe ich bereits gewartet.
Köchin Aurélie und Autor und Lektor André sind mittlerweile seit nunmehr einem Jahr ein Pärchen, da kommt dem Heiratsantrag von André ein Michelin-Stern für Aurélie dazwischen. Die Freude ist groß – doch währt sie nicht lang... Denn der Stern galt eigentlich dem Restaurant von dem arroganten Jean-Marie Marronnier, das leider genauso heißt wie ihres... Obwohl der sie verspottet, weil sie ernsthaft dachte, der Stern sei ihrer, macht sie einen Kochkurs bei ihm und findet ihn rasch gar nicht mehr soooooooo arrogant und unsympathisch wie zuvor... André lernt, was Eifersucht bedeutet und dass man sich nie zu sicher sein kann bzw. sollte...
Wieder ein wunderschöner Roman in sehr schönen Worten geschrieben, die ans Herz gehen, einen seufzen lassen und sich einfach nur wunderbar lesen lassen. Barreau weiß, wie man Leserinnen fesselt und beeindruckt, herrlich wieder einmal !

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.08.2021

Tolle Fortsetzung von Das Lächeln der Frauen

0

Die Zeit der Kirschen ist der neueste Roman aus der Feder von Nicolas Barreau. Es handelt sich hierbei um die Fortsetzung des Bestsellers Das Lächeln der Frauen.
Dieses Buch wurde mir freundlicherweise ...

Die Zeit der Kirschen ist der neueste Roman aus der Feder von Nicolas Barreau. Es handelt sich hierbei um die Fortsetzung des Bestsellers Das Lächeln der Frauen.
Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Rowohlt Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.
Sprecher
Diesmal wird die Geschichte im Wechsel von Tessa Mittelstaedt (Aurélie) & Simon Jäger (André) gelesen. Sie machen ihre Sache Beide sehr gut, allerdings muss ich sagen, dass ich bei Das Lächeln der Frauen den Sprecher Andreas Fröhlich so genial als André fand, dass es ein bisschen gedauert hat, bis ich mich an die andere Stimme gewöhnt habe.
Meine Meinung
Die Geschichte setzt etwa ein Jahr nach den Geschehnissen von Das Lächeln der Frauen an, und es könnte alles so schön sein zwischen Aurélie & André, wären da nicht lauter Missverständnisse, die den Beiden das Leben schwer machen.
Dadurch, dass ich Die Zeit der Kirschen direkt im Anschluss an Das Lächeln der Frauen gehört habe, hatte ich überhaupt keine Probleme in die Geschichte reinzufinden.
Die Geschichte macht einfach Spaß, denn der Schreibstil ist locker und beschwingt, und hier und da wurde ganz feiner Humor eingebunden.
Fazit
Ich bin so froh, dass ich diese Beiden Geschichten gelesen habe. Es macht einfach unheimlich viel Spaß, in die Handlung einzutauchen und die beiden Protagonisten durch die Geschichte zu begleiten.
Eine ganz große Leseempfehlung von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere