Profilbild von Mattiasbuecherecke

Mattiasbuecherecke

Lesejury Star
offline

Mattiasbuecherecke ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Mattiasbuecherecke über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.04.2021

Toller Auftakt der Trilogie

Das Leben, ein ewiger Traum
0

Das Leben ein ewiger Traum - Die Polizeiärztin ist der erste Band der sogenannten Berlin-Saga aus der Feder von Bestseller-Autorin Helene Sommerfeld.
Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom DTV Verlag ...

Das Leben ein ewiger Traum - Die Polizeiärztin ist der erste Band der sogenannten Berlin-Saga aus der Feder von Bestseller-Autorin Helene Sommerfeld.
Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom DTV Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.
Meine Meinung
Für mich war dies das erste Buch, das ich von Helene Sommerfeld gelesen habe. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, er ist flüssig und sehr fesselnd.
Ich finde grundsätzlich Geschichten interessant, die in den 1920er Jahren angesiedelt sind.
Teilweise sind das echt heftige Schicksale, die in dem Buch beschrieben werden und ich musste einige Mal echt sehr schlucken. Das führt einen immer wieder vor Augen wie gut wir es in der heutigen Zeit haben. Besonders die Schicksale der Kinder gehen einem teilweise an die Nieren.
Auch die Geschichten der beiden Protagonistinnen Magda und Celia hat die Autorin gut in diese Epoche eingebettet.
Fazit
Das Leben, ein ewiger Traum ist ein guter Auftakt der Trilogie rund um die Polizeiärztin Magda. Die Geschichten gegen einem unter die Haut, und wirken sicher oh nach.
Und der Autorin ist ein echt fieser Cliffhanger gelungen, und der zweite Band erscheint erst im September.
Eine ganz große Leseempfehlung von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.04.2021

Schöner Weihnachtsroman

Körbchen unterm Mistelzweig
0

Körbchen unterm Mistelzweig ist das zweite Buch, das ich von Petra Schier gelesen habe und der insgesamt fünfte Band aus der Weihnachtshund-Reihe.
Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Harpercollins ...

Körbchen unterm Mistelzweig ist das zweite Buch, das ich von Petra Schier gelesen habe und der insgesamt fünfte Band aus der Weihnachtshund-Reihe.
Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Harpercollins Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.
Meine Meinung
Körbchen unterm Mistelzweig setzt ungefähr ein Dreiviertel Jahr später an die Geschehnisse von Stille Nacht, flauschige Nacht an.
Diesmal geht es um Viola & Lukas, die jüngere Schwester von Patrick bzw den Bruder von Angelique.
Der Schreibstil von Petra Schier gefällt mir echt gut, allerdings finde ich es doch immer wieder gewöhnungsbedürftig, dass Santa Claus und seine Helfer immer wieder vorkommen.
Was mir allerdings total gut gefällt ist, dass man die Gedanken der Hunde-Protagonisten lesen kann. Wie oft wüsste ich gerne, was mein Hund gerade denkt.
Alles in allem fand ich die Geschichte gut, aber mir war das Ende zu kitschig, zu amerikanisch, einfach zuviel des Guten.
Fazit
Eine wirklich schöne Weihnachtsgeschichte, die sich locker weglesen lässt. Ich werde diese Reihe definitiv weiter verfolgen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.04.2021

Ich hatte mir mehr erhofft...

Der Liebesbrief
0

Der Liebesbrief ist das erste Buch, das ich von Ruth Saberton gelesen habe.
Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Aufbau Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.
Meinung
Ich war ...

Der Liebesbrief ist das erste Buch, das ich von Ruth Saberton gelesen habe.
Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Aufbau Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.
Meinung
Ich war sehr gespannt auf diese Geschichte, weil mich sowohl der Klappentext als auch die Aufmachung des Buches sehr angesprochen hat. Ich muss leider sagen, dass ich so meine Schwierigkeiten hatte, in die Geschichte hineinzufinden. Grundsätzlich mag ich ja Geschichten, die auf zwei Zeitebenen spielen, aber gerade hier hat es mir tatsächlich ein paar Probleme bereitet. Besonders der Erzählstrang über Daisy war für meinen Geschmack zeitweise ziemlich langatmig und ich hatte echt Probleme, da am Ball zu bleiben.
Die Idee der Geschichte fand ich wirklich gut, nur leider hat es ein bisschen an der Umsetzung geharpert. Grundsätzlich ist das ja eine Sache des individuellen Geschmacks.
Fazit
Der Liebesbrief könnte mich leider nicht vollends überzeugen, ist aber alles in allem ein solider Roman.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.04.2021

Ganz toller Reihenauftakt

DUNKELKAMMER
0

Dunkelkammer ist der Auftakt der neuen Kriminalroman-Reihe um Pressefotograf David Bronski aus der Feder von Bernhard Aichner.
Meine Meinung
Dunkelkammer ist anders wie herkömmliche Krimis. Für mich war ...

Dunkelkammer ist der Auftakt der neuen Kriminalroman-Reihe um Pressefotograf David Bronski aus der Feder von Bernhard Aichner.
Meine Meinung
Dunkelkammer ist anders wie herkömmliche Krimis. Für mich war es das zweite Buch nach Der Fund, das ich von Bernhard Aichner gelesen habe. Schon da hat mich der spezielle Aufbau und die ungewöhnliche Art, wie er Dialoge verschriftlicht hat, total begeistert. Es hat den Vorteil, dass ständige Wortwiederholungen wie "er/sie sagte", "er/sie fragte" usw von vorneherein vermieden werden und ich persönlich finde sogar, dass man dadurch die Dialoge problemlos und flüssig lesen kann. Das sieht vermutlich nicht jeder so, mir gefällt es aber sehr gut.
Auch die Handlung finde ich unheimlich spannend und ich finde, dass Bernhard Aichner auch hier wieder besonders clever agiert hat: er hält sich nicht unnötig damit auf, Protagonist Bronski erstmal langwierig einzuführen, nein, er macht ihn einfach zum Bestandteil des Falls, und schlägt somit zwei Fliegen mit einer Klappe.
Mir gefällt auch das Gegensetzliche des Duos Bronski & Svenja Spielmann und ich bin echt gespannt, cwie sich das in den weiteren Fällen entwickeln wird.
Fazit
Mit Dunkelkammer ist Bernhard Aichner ein sehr spannender und fesselnder Reihenauftakt gelungen, und ich freue mich sehr darauf, was da noch kommen wird.
Eine ganz große Leseempfehlung von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.04.2021

Toller Abschluss der Trilogie

Find me in the Storm
0

Find me in the storm ist der dritte & Finale Band der Leuchtturm-Trilogie aus der Feder von Kira Mohn.
Meine Meinung
Der finale Band der sogenannten Leuchtturm-Trilogie lag schon länger auf meinem SuB ...

Find me in the storm ist der dritte & Finale Band der Leuchtturm-Trilogie aus der Feder von Kira Mohn.
Meine Meinung
Der finale Band der sogenannten Leuchtturm-Trilogie lag schon länger auf meinem SuB und ich wollte ihn auch schon länger lesen, da mir ja die ersten beiden Bände schon gut gefallen haben.
Ich mochte Airin schon in den anderen beiden Bänden sehr gerne und war gespannt auf ihre Geschichte.
Auch Joshua fand ich als Protagonist sehr interessant, da er auf den ersten Blick einen deutlichen Kontrast zu der bodenständigen Airin bildet.
Ich hab die Geschichte innerhalb weniger Stunden verschlungen, was natürlich für das Buch spricht.
Für mich persönlich ist es der beste Band der Trilogie, und ein wirkliches Highlight in dem Genre.
Ich kritisiere ja immer wieder die sehr detailreichen, verkitschten Sexszenen in New Adult Romanen und muss sagen, dass Kira Mohn sie wirklich auf das wesentliche reduziert hat, kommt dem Buch sehr zu Gute. Es ist doch viel interessanter, wenn nicht alles bis ins letzte Detail beschrieben ist, sondern man sich den Rest selber denken muss.
Fazit
Find me in the storm ist ein wirklich gelungener Abschluss dieser tollen Trilogie. Besonders das Setting in Irland hebt es von anderen Büchern in diesem Genre hervor.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere