Profilbild von Buchgespenst

Buchgespenst

Lesejury Star
offline

Buchgespenst ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buchgespenst über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.01.2021

Ein Tag in London

Mrs Dalloway
0

Es ist ein ganz gewöhnlicher Tag im Leben der Clarissa Dalloway. Sie bereitet eine Abendgesellschaft vor, da steht plötzlich ihre Jugendliebe Peter vor der Tür und löst eine Flut der Erinnerung aus. Währenddessen ...

Es ist ein ganz gewöhnlicher Tag im Leben der Clarissa Dalloway. Sie bereitet eine Abendgesellschaft vor, da steht plötzlich ihre Jugendliebe Peter vor der Tür und löst eine Flut der Erinnerung aus. Währenddessen verstreicht der Tag im London kurz nach dem Ende des Ersten Weltkrieges für die verschiedensten Menschen auf völlig unterschiedliche Art. Sie haben jedoch eines gemeinsam: eine namenlose Bedrückung, die ihre Art zu leben dämpft.

In einer beeindruckenden Leichtigkeit erweckt Virginia Woolf diesen einen Tag aus dem Blickwinkel vieler Charaktere zum Leben. Im Stream of Consciousness wechselt der Leser ohne Vorwarnung von Figur zu Figur, leichtfüßig fließen die Wahrnehmungen ineinander und erschaffen in ihrer Gesamtheit ein ergreifendes Bild der englischen Nachkriegszeit. Vergangene, glorreiche Tage der gehobenen Gesellschaftsklasse und zerschmettertes Leben von Kriegsveteranen. Verluste werden vielschichtig thematisiert, von hoffnungslosen Träumen bis zu ungeträumter Zukunft wird alles abgedeckt. Je tiefer der Leser in die Geschichte eintaucht und je mehr er versucht das Bild zu erfassen desto komplexer wird die Geschichte und desto mehr Interpretationsansätze entdeckt man.

Ein Tag komprimiert auf knapp 250 Seiten und so viele Schicksale, die ein eindrucksvolles Gesamtbild einer Zeit im Umbruch spiegeln. Etwas düster und melancholisch, aber auch farbenprächtig und voller Hoffnung.

Ein Klassiker, der noch lange nachklingt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.12.2020

Der beste Barde Galliens

Asterix - Der Goldene Hinkelstein
0

Bei dem großen Bardenwettbewerb will Troubadix natürlich auf gar keinen Fall fehlen. Asterix fürchtet das schlimmste – schließlich kennt er Troubadix‘ fragwürdiges Talent – und zusammen mit Obelix begleitet ...

Bei dem großen Bardenwettbewerb will Troubadix natürlich auf gar keinen Fall fehlen. Asterix fürchtet das schlimmste – schließlich kennt er Troubadix‘ fragwürdiges Talent – und zusammen mit Obelix begleitet er den aufgeregten Sänger in den Kanutenwald. Zur gleichen Zeit vermisst der General Eucalyptus im Lager Babaorum die Kunstgenüsse Roms. Um Abhilfe zu schaffen, schickt er seine Legion aus, die den besten Barden Galliens kidnappen sollen.

Ein Sonderband der Asterix-Reihe der lange Zeit verschollen war. Ursprünglich ein Schallplattenbuch zur Hörspielversion der Geschichte und nie als Comicband geplant, ist dieser Band in jeder Hinsicht anders. Der Text ist ausschließlich in Dialogform geschrieben und die großformatigen Bilder von Albert Uderzo illustrieren diese mit einer völlig eigenen Dynamik.

Erst einmal ist es ungewohnt Asterix nicht in Comicform zu lesen, doch schnell wird man vom unwiderstehlichen Charme der Geschichte und der Zeichnungen gefesselt. Eine großartige Wiederentdeckung, die Asterix-Fans nicht missen sollten! Es ist im dazugehörigen Hörspiel fast 1:1 umgesetzt und lässt sich auch begleitend lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.12.2020

Ein Streifzug durch die Geschichte der phantastischen Literatur

Wonderlands
0

Das Genre Fantasy ist so alt wie die Literatur selbst. Erzählungen von Drachen und verwunschenen Schlössern, bösen Zauberern und magischen Ringen haben die Menschen schon immer fasziniert. Laura Miller ...

Das Genre Fantasy ist so alt wie die Literatur selbst. Erzählungen von Drachen und verwunschenen Schlössern, bösen Zauberern und magischen Ringen haben die Menschen schon immer fasziniert. Laura Miller stellt bekannte und unbekannte Meisterwerke der Fantasy-Literatur vor, vom Mittelalter bis ins 21. Jahrhundert. Bekannte Werke von Gilgamesch über das Nibelungenlied zu Narnia und dem Herrn der Ringe, aber auch Bücher, die mir weniger sagten wie Gormenghast und Lagune laden ein Klassiker wieder zu entdecken und in neue Welten abzutauchen. Der einzige Wermutstropfen ist, dass derzeit nicht alle Bücher erhältlich sind. Verschlossene Tore, doch Laura Miller gestattet einen Blick hinein.

Reich illustriert ist dieses Buch eine wahre Fundgrube an literarischen Schätzen. Inhaltsangaben und Textgeschichte sowie Interpretationsansätze machen die Lektüre kurzweilig.

Ein Tor zu anderen Welten – für Literatur- und Fantasyfreunde!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.10.2020

Ein atemberaubendes Finale der zweiten Staffel

Das Erbe der Macht – Schattenloge 4: Schattenkrieg (22-24)
0

Die Dominosteine fallen. Merlins Masterplan ist so verzweigt und ausgeklügelt, dass die Rebellen des verlorenen Castillo nie wissen, wann sie mit ihren verzweifelten Gegenmaßnahmen Merlin doch in die Hände ...

Die Dominosteine fallen. Merlins Masterplan ist so verzweigt und ausgeklügelt, dass die Rebellen des verlorenen Castillo nie wissen, wann sie mit ihren verzweifelten Gegenmaßnahmen Merlin doch in die Hände spielen. Es gibt jedoch weitere Ereignisse in der weiteren – und näheren – Vergangenheit, die weitreichende Konsequenzen haben. Können Alex, Jen und ihre Freunde Merlin noch aufhalten oder wird die Welt wie sie sie kennen endgültig zerbrechen?
Andreas Suchanek schafft mit dem Finale der zweiten Staffel ein Gänsehaut-Erlebnis, das noch lange nachklingt und das Warten auf die Fortsetzung sehr schwer macht. Er scheut sich nicht dem Leser Verluste zuzumuten, sowenig wie er als zuverlässiger Erzähler auftritt. Kein Ereignis ist je endgültig bis die letzte Seite der Reihe geschrieben ist. Man rechne immer mit dem Unwahrscheinlichsten und immer damit, dass man liebgewonnene Charaktere und Vorstellungen aufgeben muss.

Atemlos folgt man den Kämpfen, zittert um seine Lieblings-Protagonisten und fragt sich verzweifelt, zu was für einem Ende das ganze denn führen soll. Brillant setzt Suchanek den großen Kampf in Szene, überrascht und überwältigt – lässt den Leser schließlich zitternd mit Tränen in den Augen zurück. Ein Finale und ein Neubeginn. Fragen gelöst, Fragen aufgeworfen – so kennen und lieben wir seine Geschichten.

Eine der besten Urban-Fantasy-Reihen, die ich kennen und ich kann die nächsten Bände nie erwarten. Wer spannende und außergewöhnliche Fantasy liebt, darf sich diese Reihe ncht entgehen lassen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.10.2020

Familiengeschichte

Das Rätsel des Pferdeamuletts - Godivas Geschenk
0

Godje hat so viele Fragen an ihre Schwester Cora und deren Mann Aides. Während sie und Arion sich von der strapaziösen Flucht erholen, versucht Godje herauszubekommen, warum ihre Großmutter ihr auch ihre ...

Godje hat so viele Fragen an ihre Schwester Cora und deren Mann Aides. Während sie und Arion sich von der strapaziösen Flucht erholen, versucht Godje herauszubekommen, warum ihre Großmutter ihr auch ihre Schwester verschwiegen hat. Hat Cora die gleiche Gabe wie sie? Und dann nähert sich auch die mysteriöse dunkle Bedrohung, deren Ursprung weit in die Vergangenheit zurückreicht.

Auch der zweite Band ist fesselnd geschrieben und führt den Leser weiter in die faszinierende Geschichte der Pferdegöttin Epona ein sowie die Geschichte Godjes. Diese wird immer beklemmender und die Sympathie für die Charaktere nimmt merklich ab, auch wenn diese für ihr Handeln nur die besten Gründe hatten. Man traut niemandem mehr. Wie Godje fühlt sich der Leser in all diesen Lügen, Geheimnissen und düsteren Andeutungen etwas verloren und will endlich Klartext.

Im zweiten Band wird einiges in der Familiengeschichte Godje geklärt, doch hatte ich den Eindruck vieles davon schon aus dem ersten Band zu kennen. Große neue Enthüllungen habe ich hier vermisst und fühlte mich dann auf der letzten Seite etwas verloren. Deswegen kann ich dem zweiten Band nur 4 Sterne geben. Ich gehe davon aus, dass der Abschluss im dritten Band endlich die erhofften Erkenntnisse bringt und auch die Sympathie für die einzelnen Charaktere rettet.

Ein schöner zweiter Band, bei dem mir allerdings ein bisschen Entwicklung gefehlt hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere