Profilbild von Dreaming

Dreaming

Lesejury Profi
offline

Dreaming ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Dreaming über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.09.2021

Herzrasen garantiert!

A Reason To Stay - Liverpool-Reihe 1
0

Wow! Einfach nur Wow! Als treuer Fan habe ich schon Wochen vorher die Veröffentlichung dieses neuen Werkes kaum abwarten können und muss sagen, die Stunden des Wartens haben sich gelohnt! Ich war erst ...

Wow! Einfach nur Wow! Als treuer Fan habe ich schon Wochen vorher die Veröffentlichung dieses neuen Werkes kaum abwarten können und muss sagen, die Stunden des Wartens haben sich gelohnt! Ich war erst ein bisschen kritisch, da ich Jennifer eher als die Queen of Fantasy bei mir verortet hatte, aber ARTS zeigt deutlich - da geht auch ganz viel Gefühl, sanfte Töne und Fantastische Geschichten in unserer "Realtitäsebene".

Besonders begeistert haben mich die unvorhergesehenen Mini-Cliffhanger und Wendungen, die Geheimnisse und Offenabrungen die sich durch dieses ganze Buch ziehen. Auch die Band Zitate haben es mir sehr angetan.

Die Charaktere sind alle eine ganz eigene Note und tragen einfach jeder einzelne viel Seele in sich drin, sowohl die Haupt, wie die Nebencharaktere. Wenn ich Sterne geben müsste hätten sie alle 5 bekommen Ich würde mir ja wünschen, dass die Beste Freundin, der Barkumpel und eine gewisse Captain (Ja, trotz des Alters!!!!) auch irgendwann ein Buch bekommen!!!!

Die Autorin trifft bei mir genau den richtigen Nerv zwischen tragischer Tiefe, verheißungsvollen Zärtelein und einer guten Portion Humor, die alles etwas auflockert. Und das ist auch wichtig, denn ARTS beschäftigt sich mit SO VIEL MEHR als "nur" der Liebe zwischen zwei Menschen. Es geht um Themen, die sonst in unserer Gesellschaft nicht so oft angesprochen oder akzeptiert werden, dennoch groß vorhanden sind. Es geht um unsere Gesellschaft. Ich finde, ARTS ist ein sehr Inklusierendes Werk. Und das ist richtig toll! Ich hätte gerne mehr davon!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.08.2021

Zu viele Überschneidungen

Kronenkampf. Geschmiedetes Schicksal
0

Cover und Klappentext haben mich bei diesem Werk gleich angesprochen und als Fantasy Fan konnte ich gar nicht anders, als in die Geschichte direkt hinein zu springen. Dabei ist mir zu Beginn gleich das ...

Cover und Klappentext haben mich bei diesem Werk gleich angesprochen und als Fantasy Fan konnte ich gar nicht anders, als in die Geschichte direkt hinein zu springen. Dabei ist mir zu Beginn gleich das hohe Erzählertempo aufgefallen, die Ereignisse schienen sich zu überschlagen. Das gute daran war natürlich das nie langeweile aufkam, leider zum Preis, das man in einige Szenen nicht so atmosphärisch eintauchen durfte, wie ich es mir gewünscht hätte. Aber das alleine hätte ich noch als stimmig und insgesamt eher gut erlebt. Das, was mich wirklich gestört hat sind die vielen vielen wirklich vielen Überschneidungen zu den Ideen und Buchkonzepten in anderen Klassikern. Irgendwann hatte ich einfach nur noch das Gefühl, da hat jemand Teile aus Jennifer Benkaus "One True Queen", dem Konzept aus "Her Wish So Dark", einen ordentlichen Teil der Game of Thrones Reihe und eine fette Portion Inspirationen aus Harry Potter geschnappt und vermengt. Dazu kamen dann noch einige Logikfehler, die sich mir nicht so wirklich erschlossen haben beim Lesen. Sonst, die weiblichen Charaktere sind allesamt auf ihre eigene Art sehr Charmant und Sympathisch und man fiebert gerne mit ihrem Schicksal mit, für den Großteil der männlichen Figuren kann ich mich leider so gar nicht begeistern.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.08.2021

Kritik ohne Gegenpol

Mutter werden. Mutter sein.
0

Gleich vorweg, obwohl ich mich sehr auf dieses Buch gefreut habe, hat mir der Inhalt Großteils so gar nicht gefallen. Es werden Kurzgeschichten verschiedener Autorinnen über Mütter erzählt. Einige davon ...

Gleich vorweg, obwohl ich mich sehr auf dieses Buch gefreut habe, hat mir der Inhalt Großteils so gar nicht gefallen. Es werden Kurzgeschichten verschiedener Autorinnen über Mütter erzählt. Einige davon sind sehr Kunstvoll und sprechen mich sehr an, z.B. "Meine Mutter die Serienmörderin" (Dafür gibt es dann auch den 2.Stern), viele andere dagegen aber so gar nicht. Ich finde es ja gut und schön, wenn auch mal auf Negative Seiten mit Krach und Aggression oder harter Brutalität sowie leereausstrahlender Melachonie hingewiesen wird, doch das habe ich bei dem Buch in der Konzentration einfach nicht erwartet. Das lag auch am Klappentext. Hätte der etwas mehr herausgestellt, dass sich dieses Buch vor allem mit Wütenden und Kritischen Stimmen beschäftigt, hätte ich sicherlich einen anderen Bezug zu den Geschichten aufgebaut. Mir wurde aber ein Werk versprochen, dass vielschichtig und viele Seiten darstellt. Nur kann ich sie in dem Buch kaum finden, die Freude, den Humor und die Herzlichkeit. Damit erlebe ich das Gesamtwerk als eher entmutigend und kraftraubend statt Weiblichkeit empowernd!
Fazit: Wer sich einmal mit den Schattenseiten des Mutterseins beschäftigen mag, dem ist dieses Buch wärmstens zu empfehlen. Wer ein rundes Werk sucht, dass Alle Seiten beleuchtet und etwas Mut macht sollte sich lieber eine andere Lektüre suchen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.08.2021

Afrika Fieber

Löwenherzen
0

Das Thema des Buches hat mich bereits in der Leseprobe schwer begeistert und ich bin geflasht von all den Eindrücken der Autorin Gesa, die gemeinsam mit ihrem Freund Frank den wilden Kontinent auf eigene ...

Das Thema des Buches hat mich bereits in der Leseprobe schwer begeistert und ich bin geflasht von all den Eindrücken der Autorin Gesa, die gemeinsam mit ihrem Freund Frank den wilden Kontinent auf eigene Faust mit Landrover Elli erkundet hat. Ein echter Traum.
Jedes einzelne Kapitel hat mich dem Land und den Leuten dort ein Stückchen näher gebracht. Für mich hatte das Werk drei große Löwenanteile:
1. Die Beschreibung des Landes und der Wildtiere
2. Die Erzählung der Reise als solche mit jeder Menge Fernweh
3. Die Entwicklung der eigenen und zwischenmenschlichen Beziehung
Es hat mir viel Spaß gemacht die beiden Begleiten zu dürfen, besonders eindrucksvoll fand ich auch die Fotografien in der Mitte.
Der Kick, der für mich aber zum 5 Punkt fehlt ist das für mich etwas zu geringe Spotlight auf die Wildnis und die Menschen die dort leben. Die Erklärungen und Begegnungen wirkten mir hier oft etwas zu oberflächlich und kurz beschrieben. Ich hätte gern noch etwas mehr Insider Wissen erfahren.
Ein besodnerer wichtiger Punkt ist für mich aber weiterhin der Schutz unserer Natur und der Lebensräume, insbesondere dieser vom Aussterben bedrohten Arten. Ich glaube, wir müssen viel mehr tun und diese Geschichte macht Mut und zeigt, einmal mehr, um was es zu retten gilt!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.05.2021

Gemächliche Sommerlektüre

Möwensommer
0

Unsere Protagonistin Lina ist hin und hergerissen zwischen ihrer heimlichen Liebe, sowie Jungendfreund Mattis und dem neuen Inselbewohner Bent, der ihr sogleich den Hof macht. Und das scheint an Mattis ...

Unsere Protagonistin Lina ist hin und hergerissen zwischen ihrer heimlichen Liebe, sowie Jungendfreund Mattis und dem neuen Inselbewohner Bent, der ihr sogleich den Hof macht. Und das scheint an Mattis wiederum nicht spurlos vorbei zu gehen. Als Kulisse bietet sich uns der wunderbare Strand Norderneys und eine richtige Insel-Leben Atmosphäre.

Die Geschichte und Entwicklung wirkt auf mich bereits auf den ersten Seiten tendentiell vorhersehbar, die Entwicklung der Romanze fließt entspannt dahin. Im Mittelteil habe ich das Gefühl etwas durchzuhängen, es zieht sich etwas, das zum Ende jedoch wieder etwas mehr Fahrt aufnimmt. Ich schätze, hier hätte mir etwas mehr Action gut gefallen.

Der tragende Aspekt dieses Buchs ist für mich tatsächlich nicht die Romanze, sondern vielmehr das Inselgefühl, das vermittelt wird. Jeder Mensch schient eine Geschichte zu haben, die "Blühende Fantasie" wird zu einem Ort, den man gerne in Gedanken besucht.

Fazit: Gemächlich plätschernder Sommerroman für Inselliebhaber

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere