Platzhalter für Profilbild

Fhina

Lesejury-Mitglied
offline

Fhina ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Fhina über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.10.2019

Perfekt für gemütliche Lesestunden

Teufelskrone
0

Inhalt

Wir steigen in das Buch im Jahre 1193 ein, als Yvain ca. 12 oder 13 Jahre alt ist. Richard Löwenherz wurde gerade entführt und wird vom österreichischen Herzog Leopold gefangen gehalten, allerdings ...

Inhalt

Wir steigen in das Buch im Jahre 1193 ein, als Yvain ca. 12 oder 13 Jahre alt ist. Richard Löwenherz wurde gerade entführt und wird vom österreichischen Herzog Leopold gefangen gehalten, allerdings ist dies noch geheim. Da Yvain als zweitgeborener Sohn keinen Anspruch auf den Hof hat, soll er bei Geoffroy FitzStephen, Meister des Templerordens in England, um Aufnahme in den Orden bitten. Wie der Zufall es will, hält FitzStephen sich gerade am Hofe Eleonore von Aquitaniens, Mutter von John und Richard, auf. Dies passt gut, denn Yvains Bruder Guillaume und er sollen Eleonore die Nachricht von Richards Gefangenschaft überbringen.

Aber es kommt natürlich anders als erwartet und Yvain landet am Hofe John Plantagenets. Fortan begleiten wir Yvain auf seiner Reise im Dienste von John Ohneland, der immer Schatten seines ruhmreichen Bruders stand und nicht besonders gut auf ihn zu sprechen ist. Und auch Yvain und Guillaume wird diese Verbindung noch schwer zu schaffen machen, denn jeder ist dem jeweiligen Bruder treu ergeben und auch die Liebe zur selben Frau treibt einen Keil zwischen die Brüder.


Meine Meinung

Historische Romane wirken auf viele immer einschüchternd. Sie gelten als langweilig und staubig, aber das ist schon lange nicht mehr so! Viele der Romane sind lebendig, aufregend, farbenfroh und absolut spannend.

Mit Yvain hat die Autorin einen sympathischen jungen Protagonisten geschaffen, der seinen Weg geht. Allerdings nicht ohne Hinternisse, denn sein Gewissen und die Entscheidungen, was richtig und falsch ist, liegen ihm immer wieder schwer auf den Schultern, scheinen ihn innerlich teilweise zu zerreißen.

John Ohneland ist dafür bekannt, dass er ein sehr tyrannischer Herrscher war, aber Rebecca Gable schafft es auch die anderen, guten Seiten von ihm aufzuzeigen.

Auch die anderen Charaktere wie Guillaume, Richard Löwenherz, Eleonore von Aquitanien, Amabel, Isabella, Yvains Eltern Jocelyn und Maud und seine Freunde und Feinde am Hofe Johns sind gut ausgestaltet und passen perfekt in das Gesamtbild.

Zudem ist Rebecca Gablé bekannt dafür, dass sie ausgesprochen gut recherchiert und auch bei Teufelskrone ist ihr das sehr gut gelungen. Man lernt so viel in diesem Roman über die Geschichte Englands und vor allem über John Plantagenet, aber auch über die Geschichte Europas im Hochmittelalter.

Der Schreibstil ist flüssig und einfach zu verstehen. Es wir keine unnötig komplizierte Sprache verwendet, welches das Buch sehr nahbar macht und definitiv auch für Einsteiger in die Welt der historischen Bücher geeignet ist.


Fazit

Das Buch is eine spannende Zeitreise durch die Regierungszeit Johns Ohneland und soviel mehr. Ein absolutes Lesemuss für gemütliche Stunden auf der Couch!