Profilbild von Frechdachs

Frechdachs

Lesejury Star
offline

Frechdachs ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Frechdachs über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.02.2024

Wenn der Großvater mit dem Enkel ... - Hoffentlich nur eine bittersüße Dystopie und nicht vielleicht bald schon unser aller Wirklichkeit

Heute ist es schon zu spät
0

Im aktuellen Ökothriller "Heute ist schon zu spät" wirft Alexander Cimzar den Interessierten Leser in ein bittersüßes dsytopisches Werk, das es ziemlich schnell in sich hat.

Herzstück der Erzählung ist ...

Im aktuellen Ökothriller "Heute ist schon zu spät" wirft Alexander Cimzar den Interessierten Leser in ein bittersüßes dsytopisches Werk, das es ziemlich schnell in sich hat.

Herzstück der Erzählung ist das pfiffige Gespann rund um den Großvater Fin und seinen Enkel Roland.

Der Thriller brilliert durchweg durch ein Wechselspiel zweier ganz bestimmter Perspektiven und den Wechseln dazwischen.

Der erste Erzählstrang bildet dabei die aktuelle Zeitebene ab, die in ferner Zukunft von uns spielt. Die zweite Erzählebene präsentiert dann einen Rückblick auf die Ereignisse rund um Rolands Großvaters und dessen großen Liebe Lara und spielt in etwa rund um unsere aktuelle Zeit.

Der Prolog holte mich noch nicht komplett ab und ich haderte erst noch etwas mit dem Thriller. Ein klein wenig lässt sich vielleicht dort schon erahnen, aber das eigentliche fast atemlose Stakkato der ganzen Eindrücke offenbart die Geschichte dann erst ein klein wenig später.

Die Figuren, wie auch deren Handlungen waren für mich persönlich sehr leicht nachvollziehbar. Die Figuren, insbesondere Fin reifen dann in der Betrachtung mit dem Fortgang des ganzen Romans immer mehr heran.

Was wäre ein Thriller nur ohne Spannung? Einfach nur öde würde ich nun kackfrech behaupten!

Spannung und vor allem Action gibt es in Cimzars Werk zur Genüge. Mitunter kommt man beim Lesen selbst kaum zum Luftschnappen, weil sich dann förmlich die Ereignisse überschlagen. Generell bringen die Zeitenwechsel viel Abwechslung und Kurzweil mit, aber natürlich auch immer wieder Mini-Cliffhanger, die man dann erstmal aushalten muss. Dies ist insbesondere für den ausgeklügelten Spannungsbogen von Vorteil. Die Stimmung im ganzen Buch ist zum Bersten angespannt und es reicht der sprichwörtliche Funken, bis ein kompletter Flächenbrand entsteht. Beginnt die Eskalationsspirale einmal zu drehen, wird man sie nur schwer daran hintern können weiter zu drehen.

Zur eigentlichen Story möchte ich gar nichts verraten, sondern verweise einfach kurz auf den Klappentext.

Vielleicht nur soviel, die ganzen Stimmungen, Szenerien und atmosphärischen Eindrücke in der fernen Zukunft sind unheimlich realistisch beschrieben, dass man für sich selbst nur hoffen kann, dass solch ein dystopisches Szenario hoffentlich ausbleibt.

Einmal beschleunigt, gibt Alexander Cimzar fast durchweg Gas in seiner Ausarbeitung und tritt an der ein oder anderen Stelle dann sogar nochmals den Kickdown, um zusätzlich nochmals zu beschleunigen.

Eine hochbrisante und vor allem aktuelle Story rund um den Klimawandel und dessen Folgen, die mich mit ihrem offenen Ende dann sehr nachdenklich und mit vielen Fragen zurücklässt. Das offene Ende ist vielleicht aber auch gerade bewusst so gewählt, damit uns die Handlung im Buch uns allen zur Mahnung dient, damit die im Buch beschriebenen katastrophalen Zustände uns dann hoffentlich erspart bleiben werden.

Wenn der junge Kerl auf dem Cover resigniert wirkend ein Schild mit den Worten "Heute ist schon zu spät!" hochhält und sich fast schon ergibt, sollten wir unsere einzige Chance zur Rettung unseres (noch) lebenswerten Planeten ergreifen und alles Menschenmögliche tun, um unser aller Auskommen zu sichern. Wir haben keine andere Wahl!

Ganz nach dem Songtext "Nichts ist zu spät" von der Band Luxuslärm.

"Wenn du glaubst das du verlierst, dann hast du verloren.
Erst wenn du's nicht mehr versuchst.
Wenn du glaubst dir fehlt der Mut,
damit wurdest du geboren,
du hast ihn,
ich weiß es!
Nichts ist zu spät,
nichts ist vorbei,
du kannst es ändern..."

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.02.2024

Für Rookies, wie mich, im Bereich Klangschalen ein sehr empfehlenswerter und vor allem praxisorientierter Ratgebe

Die perfekte Klangschale kaufen
0

In Maurice Singhs Ratgeber "Die perfekte Klangschale kaufen - Der umfassende Kaufratgeber für Anfänger und Erfahrene" dreht sich alles um das Thema Klangschalen.

In mehreren Schritten beleuchtet Singh ...

In Maurice Singhs Ratgeber "Die perfekte Klangschale kaufen - Der umfassende Kaufratgeber für Anfänger und Erfahrene" dreht sich alles um das Thema Klangschalen.

In mehreren Schritten beleuchtet Singh dabei die wichtigsten Details zur Klangschale selbst.

Ich selbst bin absoluter Rookie beim Thema Klangschalen und hätte, bevor ich dieses Buch gelesen habe bei einem der großen Olineshops eine Klangschale nur nach dem Aussehen und vielleicht dem Klang ausgesucht, obwohl der Klang ja vorher nur schwer einschätzbar ist.

Singhs Ratgeber bot mir beim Lesen dann immer wieder mächtige Aha-Momente, auf welche Details man dann beim Kauf einer Klangschale achten sollte. Zuvor hätte ich persönlich nie gedacht, dass sich die Klangschalen so stark unterscheiden bzw. es so viele unterschiedliche Arten gibt und welche dann am besten zu mir passen würde.

Neben den Klangschalen selbst bringt Singh auch das Chakrensystem mit ins Spiel und gibt auch dort sehr hilfreiche Erläuterungen dazu.

Die Anwendung bzw. der Gebrauch der Klangschalen gestaltet sich dann genauso vielfältig wie die verschiedenen Arten derselbigen. Ich bin echt entzückt von diesem Ratgeber, da man gerade als Newbie im Thema so viele Infos zusammengefasst bekommt, die man so, ich möchte sehr ehrlich sein, überhaupt nicht auf dem Schirm hatte. Was vielleicht für bereits langjährig Praktizierende eher wie kalter Kaffee schmecken muss mundete mir persönlich wirklich sehr hervorragend und ich lernte so viel über die Welt der Klangschalen dazu.

Für mich persönlich ist dieses Ratgeberbuch äußerst erhellend und gibt mir viel Unterstützung dabei, die für mich wirklich richtige Klangschale auszusuchen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 11.02.2024

Seelischen Krankheiten den gesellschaftlichen Makel nehmen - Ein Betroffener spricht offen über seine vielleicht schwerste Zeit

Nach Grau kommt Himmelblau
0

Thomas Reinbachers autobiografisches Werk " Nach Grau kommt Himmelblau - Von einer Raketenkarriere in die Depression und zurück ins Leben 2.0" ist vor allem eins - sehr authentisch geschrieben.

Reinbacher ...

Thomas Reinbachers autobiografisches Werk " Nach Grau kommt Himmelblau - Von einer Raketenkarriere in die Depression und zurück ins Leben 2.0" ist vor allem eins - sehr authentisch geschrieben.

Reinbacher berichtet dabei von seiner vielleicht schwersten Zeit im Leben während seiner Depression.

Seelische bzw. psychologische Erkrankungen werden nach wie vor meiner bescheidenen Meinung viel zu wenig breit in unserer Gesellschaft thematisiert und entsprechend anerkannt. Dieses Werk schafft es, die vermeintliche Distanz zu überbrücken und sich in das Seelenleben und das Weltbild eines depressiv Erkrankten einzufühlen.

Wenn auch jede Depression viel zu patientenindividuell ist gibt das Buch aber dennoch einen ziemlich intensiven Einblick über den Alltag und räumt dabei mit etwaigen Vorurteilen auf. Es beleuchtet dabei auch insbesondere die Zeit in einer darauf spezialisierten Klinik und lässt auch dort dann Einblicke zu, um der von außen gesehen (durch Otto-Normalos) eher mysteriösen Depression dann auf die Spur zu kommen. Die Erzählungen wirken sehr authentisch und Reinbacher vermag es des fast übermächtigen psychischen Krankheitsbilds ein Gesicht zu geben. Dabei geht er eben auch auf den Alltag in dieser Klinik ein und gibt hier sicherlich auch Details preis, die einem Erkrankten die Angst bzw. den Schrecken vor solch einer Einrichtung nehmen. Er senkt mit seiner ganz persönlichen Erzählung einfach die Hemmschwelle, sich selbst eine solche Krankheit zuzugestehen und sich schnellstmöglich ärztliche Hilfe zu holen.

Psychische Erkrankungen treffen dann nicht nur den Patienten selbst sondern auch sein persönliches soziales Umfeld wie auch die Familie. Auch dieser Perspektive verschafft Reinbacher in seinem Werk Gehör und lässt sein Frau wie auch Freunde zu Wort kommen.

Final im Buch hält der Autor dann noch einige Praxistipps zur Selbsthilfe bzw. Früherkennung von seelischen Erkrankungen bereit.

Summa summarum gefiel mir das Buch durchweg gut, das ein Betroffener hier kein Blatt vor den Mund nimmt und sehr offen über seine ganzen persönlichen Weg mit einer Depression berichtet. Wenn dieses Buch dann andere Betroffene vielleicht dazu ermutigt, sich schneller Hilfe zu holen oder vielleicht auch seine Familie und Freunde früher mit einzubinden so hat das Bauch sein Ziel erreicht. Nur weil man im ganz normalen Alltag seelische Erkrankungen nicht offen sehen kann, heißt es eben nicht, dass diese nicht existent sind. Die Betroffenen leiden mitunter jahrelang bis sie sich professionelle Hilfe holen. Das Buch räumt mit diesem Dilemma auf und ermuntert durch die sehr persönlichen Schilderungen, offen mit der Erkrankung umzugehen und sich wie beispielsweise bei einem Beinbruch genauso schnell ärztliche Hilfe zu holen.

Chapeau für die offenen Worte im Buch und allen Betroffenen ein schnelle Genesung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.02.2024

Mit der Gute-Laune-Influencerin Miri Bouaouina den Big Apple unsicher machen und erkunden

Mein New York, dein New York
0

Wer kennt nicht die große Sehnsuchts-Metropole New York über dem großen Teich im Osten der USA. Nicht zuletzt ist der Big Apple bekannt durch die zahlreichen und allseits bekannten Sehenswürdigkeiten, ...

Wer kennt nicht die große Sehnsuchts-Metropole New York über dem großen Teich im Osten der USA. Nicht zuletzt ist der Big Apple bekannt durch die zahlreichen und allseits bekannten Sehenswürdigkeiten, die man mit New York assoziiert.

Frank Sinatra besang einst die US-Metropole mit den folgenden Worten:

"Start spreadin' the news
I'm leavin' today
I want to be a part of it
New York, New York

These vagabond shoes
Are longing to stray
Right through the very heart of it
New York, New York"


Miri Bouaouina geht in ihrem aktuellen Reiseratgeber "Mein New York, dein New York - Die coolsten Spots und Storys der Stadt" einen anderen Weg und präsentiert dabei Fernwehgeplagten und anderen Interessierten ihre ganz persönlichen Highlights, die dann auch bewusst abseits des Mainstreams liegen können.

Wer bereits New York selbst erleben durfte, weiß um die schiere Größe und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten des Big Apple. Da ist man sehr schnell auch recht erschlagen von den vielen Möglichkeiten. Mit Bouaouina erkunden wir deshalb die Weltmetropole und streifen durch die verschiedenen Distrikte. Miri präsentiert dabei beispielsweise Plätze für die perfekten Erinnerungsfotos. Außerdem plaudert sie aus dem Nähkästchen und verrät uns Shopaholics interessanten Adressen, die einen Besuch wert sind. Was man ihrer Meinung nach in New York unbedingt gesehen haben sollte lässt sie dabei auch nicht unter den Tisch fallen sondern präsentiert ein wunderbar tolles und vor allem buntes Potpourri an Möglichkeiten, um seinen persönlichen Aufenthalt in New York zu gestalten.

Für mich persönlich waren jetzt leider nicht alle Details wirklich neu gewesen. Wer allerdings das erste Mal über den großen Teich fliegt und in New York stoppt hat hier die Möglichkeit sich bereits vorab in Wort und Bild etwas einzulesen und vielleicht auch den ein oder anderen Punkt dann beim eigenen Besuch fest mit einzuplanen.

Summa summarum ein tolles Buch, um sich Inspirationen und Ideen für einen New York-Aufenthalt zu holen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 10.02.2024

Ein tiefgründiges Kinderbuch mit einer berührenden Geschichte zu Deutschlands dunkelster Stunde

Als die gelben Blätter fielen
0

Gerade aktuell ist vielleicht der richtige Zeitpunkt, um an Deutschlands dunkelste Stunde zurückzuerinnern und uns alle auch zu mahnen. Die hässliche Fratze des Antisemitismus zeigt sich aktuell wieder ...

Gerade aktuell ist vielleicht der richtige Zeitpunkt, um an Deutschlands dunkelste Stunde zurückzuerinnern und uns alle auch zu mahnen. Die hässliche Fratze des Antisemitismus zeigt sich aktuell wieder mehr denn je und auch rechtsnationales Gedankengut wird urplötzlich wieder mehr in der Öffentlichkeit platziert und ungehemmt ausgesprochen. Nicht erst die "Remigrationskonferenz" im letzten Herbst von rechten Gesinnungsgenossen sollte uns zu denken geben.

Marius Marcinkevicius sehr bewegendes Kinderbuch "Als die gelben Blätter fielen" kommt nach unserer Meinung gerade zur richtigen Zeit, damit wir uns an dunkle Zeiten unserer jüngeren Geschichte zurück erinnern.

Vom Konzept her gefällt uns dieses Buch ausgesprochen gut. In Wort und Bild trifft es nach unserer Meinung den Nagel auf den Kopf und thematisiert ein schweres Thema trotzdem kindgerecht. Dreh- und Angelpunkt ist dabei der Holocaust im Zweiten Weltkrieg und dabei stehen die beiden jüdischen Kinder Alon und Riwka im Mittelpunkt der Erzählung. Anno 1943 nimmt das Schicksal von Alon und Riwka in einem litauischen Getto seinen unrühmlichen Lauf.

Die Wort- und Bildsprache ergänzen sich durchweg gut und stützen sich aufeinander, so dass man das soeben Gelesene dann im Bild nochmals nachspüren kann. Die Story selbst ist emotional und feinsinnig erzählt und lässt sicher nicht nur Kinder sprachlos zurück. Daher ist ganz klar unser Tipp zum Buch sich als Gesprächspartner für das Lesekind bereit zu halten, denn es kommen sicherlich schneller als gedacht Fragen zum Inhalt des Buches auf. Aber gerade auch dieses Detail macht dieses Kinderbuch dann so besonders. Es verschweigt nichts und geht trotzdem mit den historischen Ereignissen behutsam um und ist nie zu plump bei der Vermittlung des Wissens.

In einem kurzen Nachwort geht der Autor final auch nochmals kurz auf die historische Einordnung ein und unterfüttert das Buch dann mit einigen wichtigen Daten zur Erzählung selbst.

Wir als nachfolgende Generationen können das im Zweiten Weltkrieg Geschehene leider nicht umkehren. Allerdings ist es aus unserer persönlichen Perspektive heraus unsere Pflicht und Aufgabe, gerade deshalb dieses Wissen weiterhin präsent zu halten und den damalig Verfolgten in Form solcher Geschichten dann zu gedenken und deren Stimmen zu hören.

Wider dem Vergessen und uns allen zur eindrücklichen Mahnung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere