Profilbild von Honigmond

Honigmond

Lesejury Star
offline

Honigmond ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Honigmond über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.04.2021

Die 28-Tage-Challenge für ein gesünderes Leben

Re-Power
0

Zur Buchbeschreibung:
Der Darm liebt fermentierte Lebensmittel, die Schilddrüse steht auf Massagen, und die Nebenniere blüht beim Meditieren regelrecht auf: Wir haben weit mehr Einfluss auf unsere Organe, ...

Zur Buchbeschreibung:
Der Darm liebt fermentierte Lebensmittel, die Schilddrüse steht auf Massagen, und die Nebenniere blüht beim Meditieren regelrecht auf: Wir haben weit mehr Einfluss auf unsere Organe, als gemeinhin angenommen. Und das Schöne ist, wir können ihnen mit überschaubarem Einsatz und wenig Veränderung Gutes tun. Mit Hilfe von Care-Paketen und ihrer Auswahl an effektiven und sinnvollen Maßnahmen stärken wir unsere treuen Begleiter - und damit auch Immunsystem, Nerven und Fitness - und können aktiv Einfluss auf unser Wohlbefinden nehmen. Dieses Body-Mind-Programm macht Spaß, lässt sich leicht umsetzen und führt zu Energie, Power und ganz viel Lebensqualität.

Mein Leseeindruck:
Mich hatte der Klappentext angesprochen, da es sehr interessant und informativ klang. Zudem habe ich seit einigen Jahren mit Schilddrüsenproblemen zu kämpfen und habe mir gute Hinweise zur Bekämpfung erhofft. Daher wollte ich das Buch unbedingt lesen.

Das Cover ist sehr schlicht gehalten und für meinen Geschmack sehr gut zu einem Fachbuch passend. Das Buch enthält ein geballtes Fachwissen rund um die Schildrüse, Herz, Hormone sowie Darm und ist sehr informativ. Leider wird sehr viel mit Fachbegriffen, aber auch englischen Begriffen hantiert, was es für den Laien zeitweise sehr schwer macht zu folgen. Was die Ernährungsvorschläge angeht, bin ich der Meinung, dass es stellenweise recht schwierig macht, dies genauso umzusetzen. Auch die 28-Tage-Challenge sind für einen „Anfänger“ bzw. Laien generell doch eine echte Herausforderung, die wohl erst umsetzbar ist, wenn man sich viel mehr mit den angesprochenen Themen auseinandersetzt. Was das Thema Schilddrüse angeht, was für mich im Vordergrund stand, bin ich leider nicht so fündig geworden, wie ich es mir erhofft hatte, was ich etwas schade finde. Dennoch werde ich einige Dinge für mich mitnehmen können.

Mein Fazit:
Ein interessantes Fachbuch, was aber meiner Meinung nach nichts für Einsteiger in die Materie ist, sondern eher für Leser, die sich in die Thematik schon des Öfteren eingelesen haben. Etwas einfach geschrieben und nicht mit so viel Fachbegriffen gespickt, würden es für Laien um einiges einfacher machen, so ist es wohl schon eher ein Fachbuch für Mediziner.

  • Cover
  • Thema
  • Umsetzung
Veröffentlicht am 14.03.2021

Flirterei in Frankreich

Deadly Rendezvous – Süßer Kuss der Gefahr
0

Zum Klappentext: Hobbymalerin Lara kann es kaum glauben: Als sie ein selbstgemaltes Portrait des französischen Filmstars Brice Montaigneux auf Instagram veröffentlicht, meldet sich der Held ihrer Jugend ...

Zum Klappentext: Hobbymalerin Lara kann es kaum glauben: Als sie ein selbstgemaltes Portrait des französischen Filmstars Brice Montaigneux auf Instagram veröffentlicht, meldet sich der Held ihrer Jugend persönlich bei ihr. Er lädt sie auf seinen Landsitz bei Bordeaux ein. Schon bei der ersten Begegnung der Beiden sprühen Funken - und aus der geplanten einen Übernachtung werden schnell mehr. Schließlich bleibt Lara ganz auf dem Weingut.
Doch die Harmonie trügt, denn Brice hat ein dunkles Geheimnis: Vor Jahren war er Verdächtiger in einem Mordfall, konnte aber nicht überführt werden. Und in seiner Villa stößt Lara auf geheimes Material, das Brice stark belastet. Er beteuert, unschuldig zu sein ... aber kann sie ihm wirklich trauen?

Mein Leseeindruck:
Da ich schon einige Bücher der Autorin kenne, welche mir sehr gut gefallen haben, war ich sehr auf dieses Buch gespannt.

Leider wurde ich ein wenig enttäuscht, da ich einfach mehr erwartet habe. Es geht zwar interessant los und scheint sich auch zu einer wunderbaren Lovestory zu entwickeln, aber für mein Gefühl wurde es immer wieder ausgebremst und plätscherte eher so vor sich hin. Zwar kam am Ende doch noch ein wenig Spannung auf, womit ich ehrlicherweise gesagt nicht mehr gerechnet habe, dennoch konnte es damit das Buch im Ganzen nicht mehr wuppen. Erwartet hatte ich eher eine heiße Lovestory, wo die Emotionen wirklich Achterbahn fahren, da es ja im Klappentext mit den vielen Geheimnissen ganz danach aussah, aber dies wurde leider nicht erfüllt. Ich denke, hier gab es noch ordentlich Potential nach oben. Ein klein wenig schade, dennoch ein schönes Buch, was man in einem Rutsch lesen kann.

Mein Fazit:
Seichte Lovestory mit unerwarteter Wendung am Ende, dennoch hat es meine Erwartungen nicht ganz erfüllt.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 14.03.2021

Sehr schöne Fortsetzung

Die Sterne über Falkensee
0

Zum Klappentext:
Westpreußen 1925: Nach einer stürmischen Romanze geben sich Isabella von Bargelow und Kaufmann Julius Kirchner auf Gut Falkensee das Jawort. Wenige Jahre später fällt auf ihr Glück ein ...

Zum Klappentext:
Westpreußen 1925: Nach einer stürmischen Romanze geben sich Isabella von Bargelow und Kaufmann Julius Kirchner auf Gut Falkensee das Jawort. Wenige Jahre später fällt auf ihr Glück ein Schatten. Julius schließt sich der NSDAP an, und Isabella versteht ihren Mann nicht mehr. Dann entdeckt sie versteckt im Gutshaus eine Fremde. Ist es Julius` Geliebte? Als Isabella die Wahrheit erfährt, muss sie um ihre Familie bangen. Ist sie bereit, ihre Liebe und ihr Gewissen zu opfern, um Kinder und Heimat zu schützen?

Mein Leseeindruck:
Da ich bereits den ersten Teil dieser wirklich wundervollen Westpreußen-Saga lesen durfte, war ich natürlich sehr sehr gespannt, wie es weitergehen wird. Wieder einmal dreht es sich um eine junge Frau, die langsam reift und sich zu einer starken Persönlichkeit entwickelt. Im Hintergrund entwickelt sich die Lage zum 2. Weltkrieg und die NSDAP wird immer brisanter und mächtiger. Die Auswirkungen auf das Gut Falkensee und der Bewohner sowie der Menschen in der Umgebung werden immer deutlicher es lässt einen so manchen Schauer über den Rücken laufen. Mich hat die Protagonistin begeistert, wenn sie auch anfangs recht naiv erschien. Der Autorin ist es gelungen, sie recht schnell in das Herz des Lesers zu lassen und an ihrem Leben teilhaben sowie mitfiebern zu lassen. Durch die lebendige Schreibweise ist dies nicht schwer und man fühlt sich wieder einmal mittendrin. Die teilweise großen Zeitsprünge haben mir nicht ganz so gut gefallen, da ich auch gern in den Jahren dazwischen dabei gewesen wäre. Aber vielleicht greift die Autorin dies ja zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal auf und erweitert die Sage genau um diese fehlenden Jahre. Ich könnte es mir zumindest gut vorstellen und würde es auf jeden Fall lesen.

Mein Fazit:
Eine gelungene Fortsetzung, wenn auch nicht ganz so stark wie Band 1, aber dennoch ein absoluter Lesegenuss.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Thema
Veröffentlicht am 14.02.2021

Der sexy Cowboy von nebenan

Ein Cowboy zum Anbeißen
0

Zum Klappentext:
Tripp Montgomery ist Rancher und alleinerziehender Vater und kann ebenso perfekt französische Zöpfe flechten wie er das Lasso schwingen kann. Über ein mangelndes Interesse der weiblichen ...

Zum Klappentext:
Tripp Montgomery ist Rancher und alleinerziehender Vater und kann ebenso perfekt französische Zöpfe flechten wie er das Lasso schwingen kann. Über ein mangelndes Interesse der weiblichen Bevölkerung von Cheyenne, Wyoming, kann er sich nicht beklagen. Doch er ist ein gebranntes Kind und möchte nicht irgendeine Frau als Stiefmutter für seine kleine Tochter. Als die junge Charlotte Gram aus der Großstadt nach Cheyenne kommt, um ihrer Oma zu helfen, ist ihm sofort klar, dass dies nur Ärger bedeuten kann, ganz gleich, wie sehr sie sein Blut in Wallung bringt. Schließlich haben die Leute aus der Stadt keinen Schimmer, was das Rancherleben mit sich bringt und halten sich oft genug für etwas Besseres. Doch sein Entschluss, sie möglichst auf Abstand zu halten, ist zum Scheitern verurteilt. Denn bald wird klar, dass Charlotte völlig überfordert damit ist, die Farm ihrer Großmutter wieder auf Vordermann zu bringen und seine Hilfe braucht. Und ein echter Cowboy lässt schließlich keine Dame hängen, ganz gleich, wie sehr sie ihn in den Wahnsinn treibt ...

Mein Leseeindruck:
Der Schreibstil der Autorin ist super. Er ist sehr locker gehalten und mit einer ordentlichen Prise Humor gespickt. Die Story ist gut und lässt einen gleich zu Beginn gut in das Buch reinkommen. Sie ist gespickt mit einer ordentlichen Prise Romantik, aber auch guten erotischen Szenen, die gut zur Story passen. Die kleine Tochter von Tripp ist supersüss dargestellt und findet superschnell in das Leserherz. Aber auch die beiden Protagonisten Tripp und Charlotte sind sehr detailliert beschrieben, wodurch man sich ein gutes Bild von ihnen machen kann. Eine schöne Liebesgeschichte, welche gut unterhält und immer mal wieder zum schmunzeln bringt.

Mein Fazit:
Eine schöne Lovestory für Zwischendurch, gepaart mit einer guten Prise Humor. Ideal für den Urlaub oder einfach mal, um abschalten zu können. Mich hat das Buch gut unterhalten und dafür vergebe ich 5 Sterne.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 03.01.2021

Thriller ohne großartige Spannung

Die treue Freundin
1

Zur Buchbeschreibung:
Als Zwölfjährige entkam Rain Winter nur knapp einem grausamen Entführer, der danach selbst Opfer eines kaltblütigen Mordes wurde. Viele Jahre später - Rain arbeitet inzwischen als ...

Zur Buchbeschreibung:
Als Zwölfjährige entkam Rain Winter nur knapp einem grausamen Entführer, der danach selbst Opfer eines kaltblütigen Mordes wurde. Viele Jahre später - Rain arbeitet inzwischen als Journalistin - stößt sie auf einen rätselhaften Fall, der auffällige Parallelen zu dem Mord an ihrem Entführer aufweist. Am Tatort hinterließ der Mörder ein rotes Kristallherz, das Rain allzu bekannt vorkommt - und auf einmal ist das dunkelste Kapitel ihrer Kindheit wieder beängstigend nah ...

Mein Leseeindruck:
Das Buch beginnt spannend und man versucht als Leser gleich, den Täter ausfindig zu machen. Die Handlung geht zwar interessant weiter, aber leider nicht so spannend wie erhofft. Der Autorin ist es zwar bis zum Schluss gelungen, den Leser immer wieder in die Irre zu führen, was die Tätersuche angeht, dennoch ist es ihr nicht gelungen, die Spannung derart aufzubauen, dass man das Buch hätte kaum weglegen können. Interessant fand ich aber, dass sich die Autorin mit einem Thema auseinander gesetzt hat, was nicht oft zur Sprache kommt und zwar, traumatische Erlebnisse in der Kindheit und deren Auswirkungen auf das weitere Leben. Dies fand ich ausgesprochen gut umgesetzt und hat mich ordentlich zum nachdenken gebracht. Der Schluss war nicht ganz vorhersehbar und ein wenig überraschend, aber dennoch war das Buch nicht der Lesegenuss, den ich mir erhofft hatte, da es eher dahinplätscherte, als dass es mich gefesselt hat.

Mein Fazit:
Ein interessanter Thriller mit einer empfindlichen Thematik, welchem aber die ordentliche Prise Spannung gefehlt hat und bei mir leider kein Gänsehautfeeling ausgelöst hat. Daher vergebe ich nur 3 Sterne.

  • Cover
  • Spannung
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil