Profilbild von Honigmond

Honigmond

Lesejury Star
offline

Honigmond ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Honigmond über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.09.2021

Power Hour

Power Hour
1

Zur Buchbeschreibung:

Hinter der Power Hour verbirgt sich ein ebenso simples wie geniales Konzept: Investiere eine Stunde am Tag und du bekommst das Leben, das dich endlich glücklich macht. Mithilfe zahlreicher ...

Zur Buchbeschreibung:

Hinter der Power Hour verbirgt sich ein ebenso simples wie geniales Konzept: Investiere eine Stunde am Tag und du bekommst das Leben, das dich endlich glücklich macht. Mithilfe zahlreicher Beispiele zeigt Adrienne Herbert, wie man die Kraftstunde in sein Leben integriert, Klarheit über persönliche Ziele gewinnt und diese Stück für Stück umsetzt. Als neue Gewohnheit fördert die Power Hour außerdem das Selbstbewusstsein, verbessert das Immunsystem, führt zu einem besseren Zeitmanagement und einer positiven Lebenseinstellung.

Mein Leseeindruck:

Mich hatte der Buchtitel, aber auch der dazugehörige Klappentext angesprochen und neugierig gemacht. Der Untertitel des Buches lautet: „Wenig ändern, alles erreichen“. Nun, da muss ich ganz ehrlich sagen, dass es doch ein wenig irreführend wirkt, denn wer hier erwartet, dass man nur mit Kleinigkeiten ein ganz viel Power und ein erfolgreiches Leben erhält, wird wohl eher enttäuscht. Das Buch ist eher ein Ratgeber, was man in seinem Leben ändern oder verbessern kann, eine Erfolgsgarantie kann es jedoch nicht geben. Ich denke, dass es auch auf die Person selbst ankommt, ob die im Buch gegebenen Tipps überhaupt zu ihr passen und wie das dazugehörige derzeitige Leben ausschaut. Das Thema Schlaf zum Beispiel fand ich sehr interessant und war sogar ein klein wenig erschrocken, welche Resultate zu wenig Schlaf bringen kann, aber man lernt ja nie aus und kann daran arbeiten. Auch das Thema Bewegung fand ich gut, nur lässt es sich wohl bei jedem so umsetzen. Es gehört ja auch die Überwindung des inneren Schweinehundes mit dazu. Aber auch hier wieder die Umstände des Lebens. Als allgemeiner Ratgeber für mich ein wertvolles Buch, um das eigene tägliche Leben zu überdenken und sich mal wieder mehr Zeit für die eigen Person zu nehmen, aber ob letztlich daraus der Wahnsinns Power entsteht und man dadurch dann erfolgreicher wird, wage ich zu bezweifeln. Es gibt ja Menschen, die haben von Hause aus Power und andere wieder sind die Ruhe selbst, ob da die Tipps plötzlich Power entstehen lassen, glaube ich eher weniger. Zu guter Letzt möchte ich noch den tollen Schreibstil und das wunderbar gewählte Buchcover loben, was für mich perfekt gepasst hat und das Paket komplett macht.

Mein Fazit:
Ein interessantes Buch mit vielen wertvollen Tipps und ein guter Ratgeber, um das eigene stressige Leben zu überdenken und ggf. anzupassen.

  • Thema
  • Cover
  • Umsetzung
Veröffentlicht am 12.09.2021

Irish Coffee der besonderen Art

Nie zu alt für Irish Coffee
0

Zum Klappentext:
Die VIER erhalten ein Hilfegesuch ihrer Freundin Claire aus Irland: Als Schüler konnten die Hobbydetektive für Claires Familie den Diebstahl einer wertvollen Madonnenstatue aufklären. ...

Zum Klappentext:
Die VIER erhalten ein Hilfegesuch ihrer Freundin Claire aus Irland: Als Schüler konnten die Hobbydetektive für Claires Familie den Diebstahl einer wertvollen Madonnenstatue aufklären. Nun, fast vierzig Jahre später, ist die Statue erneut verschwunden! Doch schnell wird klar, dass Claire noch viel größere Probleme hat: Ihr Onkel Patrick ist vor kurzem bei einem Bootsunfall verstorben und jemand scheint ihre Pläne für die wunderschöne alte Whiskey-Destillerie im Familienbesitz zu sabotieren ... Ganz klar: ein Fall für die VIER! Der Trip nach Irland wird zu einer Reise in die gemeinsame Vergangenheit - doch in der Gegenwart wird es bald gefährlich ...

Mein Leseeindruck:
Der Klappentext hatte mich sehr angesprochen und ein kleines Detail hat mich an TKKG erinnert, dies hat mich sehr neugierig auf das Buch gemacht, da ich als Kind diese Serie sehr geliebt und jeden Teil regelrecht verschlungen habe. Sollte die damalige Serie das Vorbild für diese Buchreihe gewesen sein, ist es sehr gelungen, eine Art Remake für Erwachsene zu schaffen. Das Buch ist zwar schon der dritte Teil der Buchreihe und ich kenne die ersten beiden Teile leider nicht, aber dies hat mich bis auf eine Kleinigkeit nicht weiter gestört. Sicherlich wäre es von Vorteil gewesen, die ersten Bände zu kennen, um mit den vier Charakteren schneller warm zu werden, aber dies hat mich nur kurze Zeit beeinträchtigt, bis ich jeden besser einordnen konnte. Es sind schon vier unterschiedliche, aber auch sehr interessante Charaktere, die sich aber wunderbar ergänzen. Der Fall war sehr interessant und wurde auch zusammen gut angegangen, wenn auch mit unterschiedlichen Sichtweisen, aber das fand ich gerade interessant. Toll fand ich auch, dass man so einige Rückblicke in die Vergangenheit bekam, was vor 40 Jahren alles geschah. Abgerundet wurde das Buch von einem wunderschönen Flair der grünen Insel, was mir ausgesprochen gut gefallen hat und von einem wundervollen Schreibstil, an dem es nichts auszusetzen gibt.

Mein Fazit:
Ein gelungenes Buch, welches mich an meine Lieblingsbücher in meiner Kindheit erinnert und was mir ausgesprochen gut gefallen hat. Ich empfehle dieses Buch sehr gerne weiter und werde auf jeden Fall auch die Vorgängerbücher lesen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 15.08.2021

Berührende Liebesgeschichte

Alles, was du mir versprichst
0

Zur Buchbeschreibung:
Ramón, den mittleren der Álvarez-Brüder, trifft es hart, als er erfährt, dass seine Ehe kinderlos bleiben wird. Weil seine Frau Sofía sich ein Leben ohne Kinder nicht vorstellen kann, ...

Zur Buchbeschreibung:
Ramón, den mittleren der Álvarez-Brüder, trifft es hart, als er erfährt, dass seine Ehe kinderlos bleiben wird. Weil seine Frau Sofía sich ein Leben ohne Kinder nicht vorstellen kann, lässt sie sich scheiden. Ramón stürzt sich daraufhin ganz in die Arbeit als Tierarzt. Dann trifft er auf die Krankenschwester Amelie und den fünfjährigen Ben, die seinen Schutz brauchen, und er merkt, wie nach und nach ganz neue Gefühle in ihm wachsen. Doch Amelie hütet ein Geheimnis, das eine gemeinsame Zukunft unmöglich macht ...

Mein Leseeindruck:
„Alles, was du mir versprichst“ ist der dritte Teil der „Everything for You-Reihe“, welcher aber auch unabhängig von den ersten beiden Teilen gelesen werden kann. Zumindest hat mir nichts gefehlt. Die wundervoll beschriebene Landschaft und der lockere Schreibstil der Autorin haben es mir leicht gemacht, mich voll und ganz auf das Buch einzulassen. Ihre Protagonisten sind sehr liebevoll beschrieben und im Verlaufe des Buches schließt man sie immer mehr ins Herz. Die Handlung beginnt gleich sehr spannend und man mag gleich weiterlesen. Man bekommt bei diesem Buch nicht nur eine Liebesgeschichte präsentiert, sondern auch die Schattenseiten des Lebens. Man erfährt hier auch viel von Familienzusammenhalt, was heute leider nicht immer so ist. Mich hat dieses Buch sehr berührt und nachdenklich gestimmt, aber auch neugierig auf die beiden vorherigen Bände gemacht.

Mein Fazit.
Ein sehr berührendes Buch um eine wundervolle Liebesgeschichte, welche am Ende noch einige Zeit nachhallt. Ich vergebe hierfür 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 15.08.2021

Humorvoll und außergewöhnlich

Dich hab ich nicht kommen sehen
1

Zum Klappentext:
Manchmal hat das Glück deinen Wohnungsschlüssel
Der erste Tag in der neuen Berliner Wohnung fängt für Mari Thaler nicht gut an: Der unrasierte Typ, dem sie aus Versehen ihre Wohnungstür ...

Zum Klappentext:
Manchmal hat das Glück deinen Wohnungsschlüssel
Der erste Tag in der neuen Berliner Wohnung fängt für Mari Thaler nicht gut an: Der unrasierte Typ, dem sie aus Versehen ihre Wohnungstür in den Rücken gerammt hat, ist ausgerechnet der Bruder ihrer Vermieterin. Und Mari hat ein paar ziemlich peinliche Dinge zu ihm gesagt. Zu allem Überfluss zittern ihr bei Leos Anblick auch noch die Knie. In seiner Gegenwart ist ihre kostbare Selbstdisziplin futsch. Hoffentlich hat er’s nicht bemerkt! Zum Glück wird sie ihn ja eh nie wiedersehen, denkt sie. Doch ihre herzliche Vermieterin Alexandra schließt Mari in ihr Herz - und so läuft sie Leo ständig über den Weg. Aber der ist auf einmal seltsam abweisend ...
Mein Leseeindruck:
Der Klappentext hat sich ja schon sehr humorvoll angehört und das Buch selbst war es dann auch. Der Autorin ist es gelungen mit ihrem tollen Schreibstil und der humorvollen und teilweise doch recht skurrilen Geschichte den Leser an das Buch zu fesseln. Ihre Protagonisten Mari ist nicht nur chaotisch, sondern auch mit ihrer eigenen Art faszinierend und auch ein klein wenig außergewöhnlich, was mir sehr gut gefallen hat. Man muss sie einfach mögen und erfährt letztlich auch einiges über ihre Vergangenheit und kann sie am Ende besser verstehen. Aber auch über ihren Job und die damit verbunden Schwierigkeiten erfährt man einiges. Aber auch die vielen Schmetterlinge und die Liebe kommen nicht zu kurz, wenn auch auf eher andere Art als üblich in solchen Romanen. Die Handlung ist sehr schlüssig gehalten und der Autorin ist es letztlich auch gelungen auf eine ganz geschickte Art und Weise nicht nur sehr gut zu unterhalten und zu fesseln, sondern auch die ein oder andere Botschaft hineinzupacken, welche den Leser zum Nachdenken anregt. Abgesehen davon hat sie sehr bildlich geschrieben, so dass ich mir die Umgebung von Maris Wohnung, aber auch das Restaurant und die vielen kleinen Details sehr gut vor Augen hatte.

Mein Fazit:
Ein humorvoller Liebesroman der völlig anderen Art, welcher sich von der großen Masse gut absetzt und mich völlig überrascht hat. Ich vergebe hierfür sehr gerne 5 Sterne und werde die Autorin im Auge behalten.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 15.08.2021

Berührende Liebesgeschichte

Ein Herz voll Leben
1

Zur Buchbeschreibung:
Die junge Isabella Kramer lebt ein glückliches Leben an der Ostseeküste: Ihr kleiner Cupcake-Laden läuft ausgezeichnet, und ihre beste Freundin Melanie und deren kleine Tochter Leni ...

Zur Buchbeschreibung:
Die junge Isabella Kramer lebt ein glückliches Leben an der Ostseeküste: Ihr kleiner Cupcake-Laden läuft ausgezeichnet, und ihre beste Freundin Melanie und deren kleine Tochter Leni sind fast wie eine eigene Familie für sie. Doch als Melanie stirbt, bricht diese Welt zusammen. Ohne zu zögern, übernimmt Isabella die Vormundschaft für Leni. Das kleine Mädchen ist ihr zwar ein Trost, aber es ist auch eine Herausforderung, für die trauernde Leni da zu sein. Dann bekommt Isabella eines Tages eine E-Mail von Melanie, die diese noch vor ihrem Tod geschrieben hat. Darin gibt sie Isabella kleine Aufgaben, um besser mit dem Verlust klarzukommen. Keine Frage, dass Isabella Melanies Aufgaben erfüllen wird - nicht ahnend, dass diese ihr Leben vollständig auf den Kopf stellen werden.

Mein Leseeindruck:
Ich war sehr gespannt auf das Buch, da mich der Klappentext angesprochen hatte und ich sehr neugierig war, was mich letztlich wirklich erwarten würde. Der Schreibstil der Autorin ist einfach wundervoll. Sie beschreibt die Protagonisten sehr gut und auch bei der Handlung selbst, geht sie oftmals bis ins kleinste Detail. Ihre beschriebenen Cupcakes konnte ich mir sehr gut vorstellen und hatte so manches mal den Drang in den kleinen Laden zu gehen und von diesen leckeren Teilchen zu probieren. Die Handlung unterteilt sich in zwei Sichtweisen, einmal in die von Isabella und einmal in die von Maximilian. Beide völlig unterschiedliche Charaktere mit völlig verschiedenen Sichtweisen. Isabella ist sehr bodenständig und weiß was sie will und Maximilian nimmt das Leben eher leicht. Die Entwicklung der beiden ist sehr interessant zu verfolgen, wenn ich auch so manches mal emotional ordentlich durchgerüttelt wurde und teilweise gern eingegriffen hätte. Alles in allem hat es mir schöne Lesestunden bereitet und aufgrund des wunderbaren Schreibstils und der interessanten Handlung konnte ich das Buch so manches mal nur schwer zur Seite legen.

Mein Fazit:
Eine wunderschöne Geschichte voller Emotionen, aber auch eine Geschichte, die am Ende nachdenklich stimmt. Ein schönes Buch für zwischendurch oder eben als Urlaubslektüre. Ich vergebe hierfür 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl