Profilbild von Jenneightdoll

Jenneightdoll

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Jenneightdoll ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jenneightdoll über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.08.2018

Wird Sie ihr Ziel erreichen?

Ein Song bleibt für immer
2 0

Inhalt:
Alice hat eine unheilbare Krankheit, wodurch ihr Leben kompliziert und unvorsehrbar ist. Jedoch gibt es eine Chance auf eine Lungen-Transplantation und ein Leben
ohne Krankheit.
Doch Alice hat ...

Inhalt:
Alice hat eine unheilbare Krankheit, wodurch ihr Leben kompliziert und unvorsehrbar ist. Jedoch gibt es eine Chance auf eine Lungen-Transplantation und ein Leben
ohne Krankheit.
Doch Alice hat ein Ziel, um besser zu sagen. ein Traum. Wird sie dieses Ziel erreichen? Welche Rolle spielt Tom in ihrem Leben? Ist es Liebe?
Für Sie geht der Kampf zwischen Tod und Leben weiter...(Zusammengefasst von mir selbst.)

Cover:
Das Cover ist passend zum Titel „Ein Song bleibt für immer“ gestaltet. Es zeigt eine CD bzw. Platte mit der Aufschrift des Buches. In dieser CD ist ein Mädchen abgebildet, die einen Vogel freilässt. Meiner Meinung steht dieser Vogel für Freiheit aber wer das Buch gelesen hat, weiß genau, was dieser Vogel zu bedeuten hat.

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin Alice Peterson bzw. der Übersetzerin ist einfach und verständlich. Man fliegt formlich über alle Seiten. Auch Situation, die detailiert beschrieben worden sind, konnte man sich bildhaft vorstellen. Natürlich dürfen emotionale Momente nicht fehlen. Gerade diese Momente hatten mich.
Erfrischend sind die Songtexte, die zwischen durch im Buch auftauchen.

Meine Meinung:
Ich habe mich direkt in den Klappentext verliebt. Eigentlich berühren mich Bücher erst, wenn ich in der Story mittendrin bin aber bei dieses Buch war echt anders.

Wir lernen und begleiten eine Protagonistin, wo wir alle uns echt eine Scheibe abschneiden könnten.
Sie heißt Alice und ist 26 Jahre alt. Alice leidet an einer unheilbaren Krankheit und doch kämpft sie für ihren größten Traum, Sängerin zu werden. Mich hat es echt berührt und zum nachdenken angeregt. Wieso wir alle so schnell aufgeben und jemand, der an eine Erkrankung oder sonst was leidet, kämpft für das was er in seinem Leben unbedingt erreichen möchte?
Besonders berührt hat mich die Freundschaft zwischen Alice und ihren Freundinnen.
Alle Charaktere harmonieren so perfekt zu einander. Sie zeigen eine Freundschaft, die sich jeder von uns wünscht. Doch die Realität sieht manchmal anders aus.

Der Charakter Tom hat mich auch sehr begeistert. Ich könnte seine Ängste sowie das Handeln von Ihm zu 100 % verstehen und mitfühlen.

Auch alltägliche Situationen, die jeder von uns kennt, kommen in diesem Buch vor, was es noch lebendiger macht. Egal ob positive oder negative Situationen.
Wer nicht nur ein Roman zur Unterhaltung sucht sondern auch mit einem ernsterem Hintergrund, dann kann ich dieses Buch sehr empfehlen, da es verschiedene Themen wie Liebe, Familie, Verlust und Trauer verbindet. Aber auch der Kämpf gegen die Zeit, um den größten Traum zu erreichen kommt nicht zu kurz.

Fazit:
Das Buch „Ein Song bleibt für immer“ von Alice Peterson hat mich sehr berührt, was ein Buch mit einem ernstem Hintergrund echt selten schafft. Für mich persönlich nehme ich mit, dass ich für meinem Träum kämpfen kann oder sogar soll. Dieses Vorhaben kann mir auch keiner schlecht machen oder ausreden. Das Thema Freundschaft hat mir auch wieder gezeigt, dass auch eine Freundschaft anders verlaufen kann und das nehme ich für meine Zukunft mit.
Ich kann nicht anders als 5 von 5 Sternen zu geben.
Es ist eine absolute Leseempfehlung von mir.


Information und Spoiler:
Das Buch „Ein Song bleibt für immer“ beruht auf eine wahren Begebenheit. Sie handelt um die Sängerin Alice Martineau, die an Mukoviszidose litt. Ich habe erst zum Schluss des Buches nach ihr gegoogelt. Allein zu wissen, wie sich ihre Songs anhören und ihre Stimme dazu zu hören, war es eine richtige Entscheidung, es am Ende zu tun.
Im Buch wurde auch das Thema Organspenden angesprochen. Meiner Meinung finde ich, dass es immer wichtiger wird, besonders heut zu Tage, über das Thema aufzuklären aber auch wie die Sichtweise und Gefühle der Menschen ist, die eine bekommen sollen.

Veröffentlicht am 24.12.2018

Eine wundervolle Kurzgeschichte von A.D.Wilk

Nik & Lu. Dezember. Ein Jahr später.
0 0

Klappentext:
"Weißt du eigentlich, wie sehr ich dich liebe?"
"Ja, ich denke, das kann ich mir vorsellen."

Lucy, Louise und Niklas leben seit anderthalb Jahren gemeinsam mit Oliver am Meer. Das zweite ...

Klappentext:
"Weißt du eigentlich, wie sehr ich dich liebe?"
"Ja, ich denke, das kann ich mir vorsellen."

Lucy, Louise und Niklas leben seit anderthalb Jahren gemeinsam mit Oliver am Meer. Das zweite Weihnachtsfest der kleinen Eli steht bevor und während sie von ihrer großen Schwester Louise lernt, dass auch Wellen zu Eis erstarren können, wird das Leben der Familie durch erwartete und überraschend auftauchende Gäste durcheinander gewirbelt.
(Quelle: Lovelybooks)

Meinung:
Ich habe von der Autorin das Buch „Wenn du wieder gehst“ gelesen, wenn ihr euch daran erinnert. Wenn nicht schaut bei meiner Rezension oder bei der Autoren selbst nach ;).
Rezension plus Kontaktdaten der Autorin: https://thehellofeverything.blogspot.com/2018/10/wennduwiedergehst.html

Natürlich war es eine Pflicht für mich, auch die Kurzgeschichte von ihr zu lesen.
Außerdem habe ich die Charaktere sehr in mein Herz geschlossen, weil sie sehr authentisch sind. Auch der Klappentext hat mich wieder sehr angesprochen.

Was mir sofort aufgefallen ist, dass die Autoren A.D. Wilk ihrem Cover treu geblieben ist, was ich toll finde. Einzelne Schneeflocken schmücken zusätzlich das Cover und das passt wunderbar zu der Jahreszeit.

Zu den Charakteren brauche ich ja nicht so viel sagen, denn es sind dieselben wie in ihrem Debütroman. Natürlich kommen noch paar neue Charaktere dazu aber das möchte ich nicht verraten, wer es ist ;)

Der Schreibstil ist wie auch im Debütroman sehr angenehm und nicht kompliziert. Es macht einfach Spaß jede einzelne Seite zu lesen.
Diesmal haben wir die Sicht von Lucy (Lu) und Louise (Lou), was ich persönlich sehr schön finde. Aber ich persönlich bin vom Titel „Lu & Nik – Dezember. Ein Jahr später.“ ausgegangen und daher habe ich gedacht ich bekomme von den beiden die Sicht geschildert. Ich weiß jetzt nicht, ob ich die Einzige bin, die das gedacht hat oder vielleicht noch andere Leser?

Fazit: Die Kurzgeschichte ist wunderschön. Die Thematik ist überraschend aber passend zur Weihnachtszeit. Man merkt, dass die Autorin sich viele Gedanken gemacht hat.
Einziger minimaler Kritikpunkt ist, dass ich persönlich gedacht habe, dass ich die Sicht von Lu & Nik zu lesen bekomme. Trotzdem kann ich euch die Kurzgeschichte sehr empfehlen, wenn ihr den Debütroman „Wenn du wieder gehst“ gelesen habt. Daher gebe ich der Kurzgeschichte 4,5 von 5 Sterne.

Veröffentlicht am 11.12.2018

Was wäre, wenn du erfahren würdest, dass du eine Banshee bist?

Das Schicksal der Banshee
0 0

Inhalt:
Felicity ist eine Außenseiterin, auch auf ihrer neuen Schule in Schottland. Die Leute mieden sie und sie konnte sich nicht erklären wieso. Dazu kommen unheimliche Träume. Erst Jack bringt ein wenig ...

Inhalt:
Felicity ist eine Außenseiterin, auch auf ihrer neuen Schule in Schottland. Die Leute mieden sie und sie konnte sich nicht erklären wieso. Dazu kommen unheimliche Träume. Erst Jack bringt ein wenig Licht im Dunkeln.
Als es zu gefährlich für sie wird, flüchtet sie mit Jack in eine Parallelwelt. Was wird sie erleben? Wird sie Freunde finden? Wer ist ihr Feind?
und wird sie ihr Schicksal annehmen?


Meinung:
Erstmal ein dickes Dankeschön an die Autorin Alina Schüttler, dass ich ein Teil ihres Bloggerteams sein durfte/darf.
Ich kenne die Autorin schon etwas länger und ich war deshalb sehr gespannt, wie sie das Thema Banshee in ihrem Buch umsetzen wird.

Der Klappentext hat mich sofort angesprochen. Ich liebe ja Themen, die realitätsnah sind z.B Freundschaften schließen. Zu diesem Thema habe ich einen Beitrag geschrieben, wenn ihr den gerne lesen möchtet: https://thehellofeverything.blogspot.com/2018/12/das-schicksal-der-banshee-freundschaft.html

Das Cover finde ich wunderschön und passt total gut zum Titel. Ich mag diese düstere und doch mysteriöse Atmosphäre. Respekt dafür, liebes Tomfloor Verlag.

Der Schreibstil von Alina Schüttler ist sehr angenehm und flüssig. Man findet keine schwierigen Wörter, die den Lesefluss stören könnten. Bei den Beschreibungen hätte sie aber mutiger sein können. Mir fehlten paar Darstellungen bzw. Tiefe über das Aussehen und der Charakterzüge von einzelnen Charaktere sowie der Umgebung selbst.
Die Kapitel waren gut eingeteilt, nicht zu lang und auch nicht kurz.
Alina hat die Nebencharaktere gut und bedacht hineingearbeitet. Allesamt wirkten sie alle sympathisch.

Man konnte schon, wenn man sich drauf einlässt, in Felicity Welt eintauchen. Auch wie sie fühlt oder dachte. Sie ist ein wunderbarer Charakter, die eine tolle Entwicklung hingelegt hat.

Ich habe immer noch sehr viel Respekt, dass Alina so ein Thema ausgewählt hat.
Auch, dass sie die „Freundschaft“ mit hinein gearbeitet hat, fand ich super. Ich hätte mir aber für Felicity ein anderes Ende gewünscht ;)
Fazit:
Im Großen und Ganzen hat mir die Story um Felicity gefallen. Das Cover hat was Mysteriöses und doch was Düsteres an sich, was wiederum sehr zum Thema passt. Der Schreibstil war angenehm und verständlich geschrieben. Ab und zu waren manche Situationen sehr schnell abgehandelt, wo man als Leser und Leserin mehr erfahren wollte. Aber das ist auch Geschmacksache, wie schnell eine Situation zu Ende sein sollte.
Die Charaktere fand ich alle sehr sympathisch und realtisch. Wenn man sich drauf einlässt kann man mit der Protagonistin mitfühlen.
Was ich mir mehr gewünscht hätte, dass die Stadt oder Personen mehr tiefe bekommen hätte. Mehr über das Aussehen und der Charakterzüge der einzelnen Charaktere und der Umgebung selbst. Für ihr erstes Debütroman hat sie eine wunderschöne Welt erschaffen, auch wenn noch paar Kleinigkeiten fehlen, ist das eine Leseempfehlung von mir. Daher gebe ich Alina Schüttler und ihrem Buch 4 von 5 Sternen.
Ich hoffe, ich kann noch mehr von dir lesen ♥

Veröffentlicht am 06.12.2018

Ich möchte den Sommer zurück ;)

SommerLust | Erotische Geschichten
0 0

Meinung:
Ich werde jetzt nicht alle Stories einzeln benennen, da ihr ja selber das Buch lesen sollt ;)
Das Buch „Sommerlust“ von Amy Walker beinhaltet mehrere Stories und daher auch mehrere Charaktere. ...

Meinung:
Ich werde jetzt nicht alle Stories einzeln benennen, da ihr ja selber das Buch lesen sollt ;)
Das Buch „Sommerlust“ von Amy Walker beinhaltet mehrere Stories und daher auch mehrere Charaktere. Was ich eigentlich sehr interessant finde.
Jedoch weisen paar Stories kleine Schwächen auf, da sie mir persönlich zu wenig Erotik aufweisen.
Wieso? Wenn ich den Namen Sommerlust lese, denke sofort an Sommer natürlich aber auch an erotische Ereignisse.

Aber es gab auch Stories, die genau meinen Geschmack und „Anforderungen“ getroffen haben. Da wünscht man sich quasi den Sommer zurück.
Das Cover ist einfach wunderschön. Es erweckt die Sehnsucht nach Sommer. Gleichzeitig ist es sexy. Ich glaube, dass Cover gefällt mir sogar am meisten als die Bucher die sonst von dem Verlag gelesen habe.

Der Schreibstil ist flüssig und angenehm, was auf jeden Fall ein Pluspunkt ist.
Fazit:
Das Buch „Sommerlust“ von Amy Walker hat eine gute Mischung. Wer mehr erotische Szenen will, sollte vielleicht andere Bücher vom Verlag anschauen. Aber wer das nicht schlimm findet und auf Abwechslung steht, dann kann ich das Buch empfehlen.
Auch wenn mir paar erotische Szenen in einzelnen Stories gefehlt haben, hatte ich trotzdem Spaß beim lesen. Daher gebe ich dem Buch 4 von 5 Sternen. Zudem werde mir noch weitere Bücher von der Autorin anschauen.

Veröffentlicht am 02.12.2018

Beste Freundinnen - Zwei Stories

Zeige dich, begehre mich! | Erotischer Roman
0 0

Meinung:
Der Klappentext hat mich sofort angesprochen, denn es geht um zwei beste Freundinnen, die sehr unterschiedlich sind. Das machte mich neugierig.
Auch das Cover ist wunderschön. Die vielen kleinen ...

Meinung:
Der Klappentext hat mich sofort angesprochen, denn es geht um zwei beste Freundinnen, die sehr unterschiedlich sind. Das machte mich neugierig.
Auch das Cover ist wunderschön. Die vielen kleinen glitzernden Punkten erinnern mich an Sterne.
aber ich hätte mir gewünscht, dass vielleicht beide Charaktere abgebildet werden.
Die Story beginnt mit Jane, eine junge Geschäftsfrau, die gerade eine Beziehung hinter sich hat. Jane wirkte sehr spießig. Ihre beste Freundin Lily will sie natürlich aufmuntern und überredet sie zu einem gemeinsamen Clubbesuch. Jane wird von einem Mann angetanzt, nichts Außergewöhnliches aber bei den beiden geht es richtig zu Sache ;). Wie es bei den beiden weiter geht, dass solltet ihr unbedingt herausfinden.
Was mir nicht so gefallen hat, dass Jane öfters über ihre Beste Freundin gemeckert hat aber irgendwie kennt das doch jeder von uns oder?

Lily hat mir von charakterlichen etwas besser gefallen, weil sie verrückt ist. Natürlich im positiven Sinne. Auch sie lernt jemand kennen, namens „Peter Pan“. Ich feier diesen Namen. Doch wie es manchmal so ist, kommt noch jemand ins Spiel. Für wen wird sie sich entscheiden?

Der Schreibstil ist flüssig und man kann es echt gut lesen. Auch wenn manchmal etwas verkrampft wirkte, was ich jetzt persönlich nicht so schlimm fand. Könnte aber den ein oder anderen stören.

Die Kapiteleinteilung hat mich etwas gestört, denn ich lese gerne zu Kapitel zu Kapitel. Manche Kapitel waren recht kurz und andere wiederum hatten mehr.

Fazit: Im Großen und Ganzen hat mir das Buch „ Zeige dich – Begehre mich“ eigentlich gefallen. Klar es gibt paar Minuspunkte aber trotzdem war ich unterhalten und die Erotik kam nicht zu kurz. Die zwei Stories waren sehr realtisch. Daher gebe ich dem Buch 4 von 5 Sternen.