Profilbild von Jenneightdoll

Jenneightdoll

Lesejury Profi
online

Jenneightdoll ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jenneightdoll über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.09.2019

Willkommen in der Zombie-Apokalypse

Jack, der Monsterschreck, Band 01
0

Meine Meinung:
Wenn du mich schon etwas länger verfolgst, weißt du das ich Bücher, die mit Zombies zu tun haben, liebe. Daher kam das Buch“ Jack, der Monsterschreck, und die Zombie-Apokalypse“ gerade ...

Meine Meinung:
Wenn du mich schon etwas länger verfolgst, weißt du das ich Bücher, die mit Zombies zu tun haben, liebe. Daher kam das Buch“ Jack, der Monsterschreck, und die Zombie-Apokalypse“ gerade richtig. Wobei ich anmerken sollte, dass es sich hierbei um ein „Kinder/Jugendbuch handelt.

Schon auf den ersten Seiten lernst du Jack kennen. Ein sympathischer Teenager mit vielen Ideen, die er auch kreativ und einfallsreich löst. Sein größtes Ziel ist einfach zuckersüß.

Seine Freunde könnten nicht verschiedener sein, was sehr amüsant sein kann, da sich im realen Leben so eine Korrelation im Leben bilden könnte.

Die Story rundherum um Jack ist gut bedacht. Jedoch bezweifele ich, dass ein Kind direkt verstehen wird oder kann, dass die Story nicht der Realität entspricht und sich somit in manchen Geschehenes „zu“ sehr hineinsteigern „könnte“. Daher sollten die Eltern ihre Kids gut einschätzen können und ggf. erklären, dass es sich hierbei um eine Fiktion handelt.

Da es sich um einen Comic-Roman handelt findest du natürlich auch Zeichnungen, die in Ordnung sind aber leider nicht meinem Stil entspricht.

Fazit:
Der Comic- Roman „Jack, der Monsterschreck, und die Zombie-Apokalypse“ ist unterhaltsam. Jack ist ein Charakter, der auch ein Vorbild für die neue Generation „Zombieliebhaber“ werden könnte. Das Thema „Freundschaft“ steht unmittelbar im Fokus, was ich sehr begrüße, da die Bedeutung der Freundschaft immer weiter in Vergessenheit gerät. Nichtsdestotrotz kann ich nicht einschätzen, wie weit ein Kind oder ein vorpubertierender Teenie die Ideen von Jack nachahmen wird bzw. könnte. Daher gebe ich dem Comic-Roman 3 von 5 Sterne.

Veröffentlicht am 22.09.2019

Willkommen im Jahr 2030

Ex-Arm 1
0

Meine Meinung:
Die Leserunde zu „Ex-Arm (1)“ von HiRock und Shinya Komi habe ich zufällig auf Lovelybooks entdeckt. Das Cover hat meine Neugier geweckt, da es für mich persönlich schon was anderes ist ...

Meine Meinung:
Die Leserunde zu „Ex-Arm (1)“ von HiRock und Shinya Komi habe ich zufällig auf Lovelybooks entdeckt. Das Cover hat meine Neugier geweckt, da es für mich persönlich schon was anderes ist als man sonst im Laden entdecken kann. Kein Kitsch – Kein Vampir – sondern eine Androidin !!!

Der dazugehörige Klappentext beschreibt kurz und knapp um was sich im Band 1 handeln wird.
Die Thematik ist schon „außergewöhnlich“. – künstliche Intelligenz - Kriminalität – Feinde -
Jedoch fand ich das gerade das sehr spannend, wie die „Welt“ im Jahr 2030 aussehen „könnte“.

Direkt am Anfang lernst du Akira Natsume kennen. Ein echt sympathischer Charakter mit einem besonderen Talent. Ich hätte mir gewünscht, dass dieser Charakter mehr Platz im ersten Band bekommen hätte, um einfach mehr über ihn und seinem Talent zu erfahren.
Die zwei anderen weiblichen Charaktere, Minami Uez und Alma (Prototyp-Androidin) wurden super in die Story integriert. Mir persönlich machte es Spaß, die beiden durch das Manga zu begleiten. Daher bin ich sehr gespannt, wie es weiter geht!

Zum guten Schluss hat der Zeichenstil bzw. die Illustration von Shinya Komi gefallen. Es ist nicht zu kitschig und nicht zu „hart“ gezeichnet.

Fazit:
Wenn du gerne Science- Fiktion liest, kann ich dir nur raten Ex-Arm (Band 1) von HiRock und Shinya Komi anzuschauen. Leider kann ich dir nicht 100 % eine Leseempfehlung aussprechen, da es noch weitere Bänder zu „Ex-Arm“ geben wird bzw. Band 2 und 3 sind schon bereits verfügbar. Die Story hatte im ersten Band leichte schwächen, jedoch kann man es gut lesen und die Zeichnungen sind relativ realtisch gehalten. Zudem findest du immer wieder kleine „Schmunzler“, wodurch die Situation etwas aufgelockert wird.
Die Charaktere sind alle sehr „sympathisch“ mit charakterlichen Schwächen bzw. sie sind sehr auf andere Sachen konzentriert.
Im Großen Ganzen gebe ich „Ex-Arm! Band 1“ 4 von 5 Sterne.

Veröffentlicht am 01.09.2019

Sunseat Beach ~ Für zwischendurch in Ordnung

Sunset Beach - Liebe einen Sommer lang
0

Meine Meinung:
Ich habe die Autorin über Instagram kennengelernt und konnte dort verfolgen welche Bücher sie schon veröffentlich hat oder wird.
Wenn du dich erinnern kannst, habe ich sogar das Buch ...

Meine Meinung:
Ich habe die Autorin über Instagram kennengelernt und konnte dort verfolgen welche Bücher sie schon veröffentlich hat oder wird.
Wenn du dich erinnern kannst, habe ich sogar das Buch „Gold & Schatten“ von ihr rezensiert.
Daher war die Neugier groß, wie wohl „Sunset Beach“ sein wird, da ich von „Gold & Schatten“ sehr begeistert war.

Was mir zuerst aufgefallen ist, ist das Cover. Ich muss zugeben, dass es mir nicht so gefällt, denn der Titel „Sunset Beach – Liebe einen Sommer lang“ passt zwar aber ich hätte mir lieber zwei Personen unter einer Palme gewünscht als eine Sonnenbrille, wo sich viele Palmen wiederspiegeln.

Der Klappentext ist ok, es sagt nicht viel aus und erhöht daher die Lust auf dieses Buch.

In diesem Buch findest du einen Perspektivwechsel zwischen den beiden Protagonisten, Abby und Leo. Vorteil bei dieser Schreibart ist, dass man beide Seiten erlebt und verstehen lernt.
Anderseits kann es auch ermüdet wirken, da man selbst ja nicht mehr denkt, was ich persönlich gerne mache, wenn ich nicht weiß, was der andere Charakter denkt bzw. fühlt ;3
Der Schreibstil von Kira Licht kannte ich schon und dieser konnte mich wieder begeistern.

Die Charaktere konnten mich leider nicht überzeugen.
Beide Charaktere, Abby und Leo, sind tolle Charaktere aber sie konnten mich nicht in ihren Bann ziehen. Viele Handlungen konnte ich erahnen, die auch wirklich eingetroffen sind, wodurch ich ab und an gelangweilt war.

Fazit:
Das Buch „ Sunset Beach“ von Kira Licht ist nichts ausgewöhnliches, jedoch passt es perfekt in dem Sommer. Leider hat mir das gewisse etwas gefällt. Besonders die Emotionen.
Ich möchte mit den Charakteren mitfühlen, hineinversetzen oder sogar mitleiden können.
Keineswegs wurden bei mir Emotionen oder ähnliches ausgelöst, welche ich gerne beim Lesen erfahre. Gegen den Schreibstil der Autorin kann ich nichts Schlechtes sagen. Sehr angenehm und leicht zu lesen. Daher gebe ich „Sunset Beach“ 3 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 28.08.2019

Wenn mein herz nach dir ruft ~ witzig, romantisch und emotional

Wenn mein Herz nach dir ruft
0

Meine Meinung:
Erst mal muss ich kurz über dieses Cover reden. Es ist so wunderschön und lässt erahnen um was es gehen kann oder soll. Es harmoniert perfekt zu dem Titel.

Der Schreibstil ist flüssig ...

Meine Meinung:
Erst mal muss ich kurz über dieses Cover reden. Es ist so wunderschön und lässt erahnen um was es gehen kann oder soll. Es harmoniert perfekt zu dem Titel.

Der Schreibstil ist flüssig und locker. Du findest keine komplizierte Sätze oder Wörter, wodurch der Lesefluss unterbrochen werden kann. Ich mochte es sehr gerne, wie Anna die Gefühle und das Aussehen von den zwei Charakteren, Diana und Veith, dargestellt hat.
Was ich besonders gelungen fand, die Vergangenheit von beiden (kursiv geschrieben) nach und nach aufzuklären, wodurch die liebe Anna wirklich auf eine falsche Fährte gelockt hat.

Die Protagonistin Diana hat mir von Anfang sehr gefallen. Sie ist ein normales Mädchen, die viel durchgemacht hat. Einerseits wirkt sie in manchen Situationen so schwach und anderseits wieder so stark, dass man sich gerne eine Scheibe von ihr abschneiden möchte.

Veith hatte ich sofort ins Herz geschlossen. Frag mich nicht wieso aber ich fand den ihn einfach sympathisch. Er hat ebenfalls zwei Seiten, die man aber erst später erkennt ;)

Die Story hat mich gefesselt bis zum Schluss. Es ist witzig, romantisch und traurig zugleich.
Die Lust verging keine Minute das Buch weiterzulesen!!!

Fazit:
Ich bin immer noch begeistert, was die liebe Anna einfach erschaffen hat. Sie hat mich öfters auf eine falsche Fährte gelockt und dafür könnte ich sie einfach umarmen. Zudem konnte ich mich einfach auf Diana und Veith einlassen und mitfühlen. Alles Drumherum ist harmonisch und rund, wodurch ich der lieben Anna und ihrem Debüt 5 von 5 Sternen gebe.
Ich kann dir das Buch „Wenn mein Herz nach dir ruft“ wärmstens empfehlen!

Veröffentlicht am 27.07.2019

Beasts of Abigaile

Beasts of Abigaile 01
1


Meine Meinung:
Also diesen Manga habe ich zufällig beim stöbern gefunden. Eigentlich lese ich keine Bücher oder Mangas, wo es um Wölfe geht. Aber dieser Manga hat irgendwie mein Interesse geweckt. ...


Meine Meinung:
Also diesen Manga habe ich zufällig beim stöbern gefunden. Eigentlich lese ich keine Bücher oder Mangas, wo es um Wölfe geht. Aber dieser Manga hat irgendwie mein Interesse geweckt. Ich denke, es war das Cover. Ich habe eine leichte Schwäche für Rosen und die Protagonistin hat auch noch rosafarbende Haare. Als ich dann noch den Klappentext gelesen habe, wollte ich unbedingt den Manga eine Chance geben.

Die Charaktere gefielen mir echt gut. Für jeden Leser und Leserin ist dabei.
Egal auf welchen Typcharakter du stehst. Du wirst bestimmt deinen Lieblingscharakter in „Beasts of Abigaile“ finden.
Die Protagonistin Nina ist ein sympathisches wissbegieriges gerechtigkeitsbewusstes Mädchen. Ich mochte ihr Charakter von Anfang. Auch wenn ein paar Probleme entstehen ;)

Gil kann ich leider nicht ganz genau einschätzen. Aber er scheint ein hilfsbereiter „Wolfsmensch“ (Loup-Ga) zu sein.

Dario, eine wahre Drag-Queen unter den Loup-Ga gefiel mir auch, denn er hat ein Traum und er kämpft dafür!

Und zum Schluss hätten wir noch Roy, der Bad Boy schlicht hin. Er scheint sehr von sich überzeugt zu sein und kommt sehr fordert rüber.

Ich bin sehr gespannt wie sich die verschiedenen Beziehungen zwischen den Charakteren entwickelt werden.

Der Zeichenstil von Spica Aoki fand ich sehr schön. Der Manga ist sehr detailliert aber trotzdem wirkt er nicht überladen (kitschig, süß, brutal…).
Die Story an sich war durchdacht und unterhaltsam. Ich bin sehr gespannt wie es in den anderen Bändern weiter geht.

Fazit:
Es ist mein erster von Manga von Spica Aoki und ich bin positiv überrascht. Trotz, dass es sich um „Wolfmenschen“ bzw. in Manga werden sie Loup-Ga genannt, handelt, hat mich der Manga überzeugt. Ich habe total Lust weiter zu lesen und mein Neugier, was mit den verschieden Charakteren passiert, ist geweckt. Die Charaktere sind alle sehr unterschiedlich und man merkt, dass Spica Aoki viel Wert auf ihre Charaktere gelegt hat. Zudem interessiert mich die Geschichte um die „Wolfmenschen“( Loup-Ga) total.
Daher gebe ich den Manga „Beasts of Abigaile“ von Spica Aoki 5 von 5 Sternen.