Profilbild von Jenneightdoll

Jenneightdoll

Lesejury Profi
offline

Jenneightdoll ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jenneightdoll über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.08.2018

Wird Sie ihr Ziel erreichen?

Ein Song bleibt für immer
2 0

Inhalt:
Alice hat eine unheilbare Krankheit, wodurch ihr Leben kompliziert und unvorsehrbar ist. Jedoch gibt es eine Chance auf eine Lungen-Transplantation und ein Leben
ohne Krankheit.
Doch Alice hat ...

Inhalt:
Alice hat eine unheilbare Krankheit, wodurch ihr Leben kompliziert und unvorsehrbar ist. Jedoch gibt es eine Chance auf eine Lungen-Transplantation und ein Leben
ohne Krankheit.
Doch Alice hat ein Ziel, um besser zu sagen. ein Traum. Wird sie dieses Ziel erreichen? Welche Rolle spielt Tom in ihrem Leben? Ist es Liebe?
Für Sie geht der Kampf zwischen Tod und Leben weiter...(Zusammengefasst von mir selbst.)

Cover:
Das Cover ist passend zum Titel „Ein Song bleibt für immer“ gestaltet. Es zeigt eine CD bzw. Platte mit der Aufschrift des Buches. In dieser CD ist ein Mädchen abgebildet, die einen Vogel freilässt. Meiner Meinung steht dieser Vogel für Freiheit aber wer das Buch gelesen hat, weiß genau, was dieser Vogel zu bedeuten hat.

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin Alice Peterson bzw. der Übersetzerin ist einfach und verständlich. Man fliegt formlich über alle Seiten. Auch Situation, die detailiert beschrieben worden sind, konnte man sich bildhaft vorstellen. Natürlich dürfen emotionale Momente nicht fehlen. Gerade diese Momente hatten mich.
Erfrischend sind die Songtexte, die zwischen durch im Buch auftauchen.

Meine Meinung:
Ich habe mich direkt in den Klappentext verliebt. Eigentlich berühren mich Bücher erst, wenn ich in der Story mittendrin bin aber bei dieses Buch war echt anders.

Wir lernen und begleiten eine Protagonistin, wo wir alle uns echt eine Scheibe abschneiden könnten.
Sie heißt Alice und ist 26 Jahre alt. Alice leidet an einer unheilbaren Krankheit und doch kämpft sie für ihren größten Traum, Sängerin zu werden. Mich hat es echt berührt und zum nachdenken angeregt. Wieso wir alle so schnell aufgeben und jemand, der an eine Erkrankung oder sonst was leidet, kämpft für das was er in seinem Leben unbedingt erreichen möchte?
Besonders berührt hat mich die Freundschaft zwischen Alice und ihren Freundinnen.
Alle Charaktere harmonieren so perfekt zu einander. Sie zeigen eine Freundschaft, die sich jeder von uns wünscht. Doch die Realität sieht manchmal anders aus.

Der Charakter Tom hat mich auch sehr begeistert. Ich könnte seine Ängste sowie das Handeln von Ihm zu 100 % verstehen und mitfühlen.

Auch alltägliche Situationen, die jeder von uns kennt, kommen in diesem Buch vor, was es noch lebendiger macht. Egal ob positive oder negative Situationen.
Wer nicht nur ein Roman zur Unterhaltung sucht sondern auch mit einem ernsterem Hintergrund, dann kann ich dieses Buch sehr empfehlen, da es verschiedene Themen wie Liebe, Familie, Verlust und Trauer verbindet. Aber auch der Kämpf gegen die Zeit, um den größten Traum zu erreichen kommt nicht zu kurz.

Fazit:
Das Buch „Ein Song bleibt für immer“ von Alice Peterson hat mich sehr berührt, was ein Buch mit einem ernstem Hintergrund echt selten schafft. Für mich persönlich nehme ich mit, dass ich für meinem Träum kämpfen kann oder sogar soll. Dieses Vorhaben kann mir auch keiner schlecht machen oder ausreden. Das Thema Freundschaft hat mir auch wieder gezeigt, dass auch eine Freundschaft anders verlaufen kann und das nehme ich für meine Zukunft mit.
Ich kann nicht anders als 5 von 5 Sternen zu geben.
Es ist eine absolute Leseempfehlung von mir.


Information und Spoiler:
Das Buch „Ein Song bleibt für immer“ beruht auf eine wahren Begebenheit. Sie handelt um die Sängerin Alice Martineau, die an Mukoviszidose litt. Ich habe erst zum Schluss des Buches nach ihr gegoogelt. Allein zu wissen, wie sich ihre Songs anhören und ihre Stimme dazu zu hören, war es eine richtige Entscheidung, es am Ende zu tun.
Im Buch wurde auch das Thema Organspenden angesprochen. Meiner Meinung finde ich, dass es immer wichtiger wird, besonders heut zu Tage, über das Thema aufzuklären aber auch wie die Sichtweise und Gefühle der Menschen ist, die eine bekommen sollen.

Veröffentlicht am 11.03.2019

Rezension ~ Gold & Schatten

Gold und Schatten
1 0

Meinung:
Wer der Autorin Kira Licht auf Instagram folgt, hat ja immer mal wieder Schnipsel oder Teile ihres Buches gesehen. Auch ich und ich war super gespannt, wie sie das Thema „Götter“ in dem Buch ...

Meinung:
Wer der Autorin Kira Licht auf Instagram folgt, hat ja immer mal wieder Schnipsel oder Teile ihres Buches gesehen. Auch ich und ich war super gespannt, wie sie das Thema „Götter“ in dem Buch behandelt wird.

Auch der Klappentext und das Cover haben natürlich meine Aufmerksamkeit gewonnen.
Das Cover von Gold & Schatten finde ich auch sehr gelungen, denn es hat wirklich was mit dem Buch zu tun. Zudem ist es echt ein Hingucker und sticht direkt ins Auge.

Was mir besonders gefallen hat, dass wir erst nach und nach erfahren, was überhaupt Sache ist. Wir als Leser und Leserin gehen quasi gemeinsam mit Livia auf Spuren suche.

Livia, die Protagonistin von „Gold & Schatten“ fand ich von Anfang an sehr sympathisch und man wünschte sie wäre eine Freundin. Aber wenn ihr denkt, sie wäre nur lieb und brav, dann täuscht ihr euch. Sie kann auch anders s, wenn es sein muss (Ich sag nur Maél).
Was ich mich nur gefragt habe, wieso sie so gefasst mit manchen Situationen umgehen konnte. Ich persönlich wäre ausgeflippt oder hätte mich selbst verrückt gemacht :O

Maél könnte glatt ein Bookfriend sein. Er ist sympathisch aber hat etwas von einem Badboy.
Zudem, finde ich, hat er etwas von einem Freigeist. Er macht, was er möchte bzw. will und merkt aber, dass er es nicht mit jedem machen kann.

Ich möchte nicht zu viel verraten. Doch die anderen Charaktere gefielen mir sehr gut. Sowohl die Menschen als auch die Götter wurden bildlich und realistisch in der Story dargestellt.
Zudem gib es eine kleine süße Überraschung -

Der Schreibstil war locker und man konnte jede Situation gut folgen. Ob man als Leser und Leserin das handeln der Charakteren nachvollziehen kann, bleibt jeden selbst überlassen.

Von mir gibt es nur miniminimini Minuspunkt: Die Kapitellänge.
Ich bin ein Mensch, der gerne bis zum nächsten Kapitel liest, doch bei Kiras Buch klappte das nicht immer. Aber ich denke, dass ist kein Grund ist, dass Buch nicht zu lesen, denn die Spannung bleibt trotzdem erhalten.
(KEIN Punktabzug - Nur ein Hinweis)

Fazit: Das Buch „Gold & Schatten“ von Kira Licht hat mir gut gefallen. Die Charaktere haben mir alle sehr gefallen. Der Schreibstil von ihr ist flüssig und es kommen immer wieder neue Situationen auf den Leser und der Leserin zu, was Livia und ihre Freunde alles so gemeinsam meistern müssen. Auch Themen wie Freundschaft, Liebeleien, Zusammenhalt und das Kämpfen für das gemeinsame Ziel kommen nicht zu kurz. Ich kann euch das Buch empfehlen, wenn ihr die „Götter“ mal anders kennenlernen wollt.
Ohne groß nachzudenken, kann ich „Gold &Schatten“ 5 von 5 Sterne geben.

Veröffentlicht am 25.03.2019

Ein Buch wie dieses, ist es Wert gelesen zu werden !

Wir können alles sein
0 0

Meinung:
Eine liebe Autorin hat mich auf Johanna Kramer aufmerksam gemacht. Klar, ich folgte ihr auf Instagram und habe immer wieder mit dem Buch geliebäugelt.
Ich bin einfach froh, dieses Buch rezensieren ...

Meinung:
Eine liebe Autorin hat mich auf Johanna Kramer aufmerksam gemacht. Klar, ich folgte ihr auf Instagram und habe immer wieder mit dem Buch geliebäugelt.
Ich bin einfach froh, dieses Buch rezensieren zu dürfen, denn es ist keine Selbstverständlichkeit.

Der Klappentext wird euch nicht verraten, was euch diese Story bedeutet. ;)
Was mir persönlich gefällt, denn ich liebe es einfach mit den Charakteren das Geheimnis des Buch zu erforschen.
„Weil es nur darauf ankommt, dass wir lieben. Tief. Weit. Wie das Meer.“ ~Carolina

Der Schreibstil der Autorin hat mich zu 100 % begeistert. So viel Gefühl und Bilder habe ich bis jetzt in einem Buch lesen dürfen. Allein das Gefühl zu erzeugen, dass man quasi selbstdabei ist, ist fantastisch.
Die sehnsuchtsvolle, traurige und melancholische Atmosphäre ergänzt den Schreibstil perfekt.

Das Buch selbst ist in drei Teile gegliedert. Vor jedem neuem Teil findet man ein wunderschönes Gedicht, welches ebenfalls zum Nachdenken anregt. Zudem findet man großartige Zeichnungen, die die Story noch lebendiger machen.

In diesem Roman geht es um Brida und Carolina, die sich begegnen und sich auf einmal alles ändert. Ich bin einfach begeistert und möchte nicht zu viel über die Charaktere schreiben. Durch die wechselenden Perspektiven lernen wir beide Charakter kennen. Dadurch bekommt man auch ein Gefühl wie sie fühlen und denken.
Ich konnte mich in beide Charaktere gut hineinversetzen und nachvollziehen wie die Sehnsucht einen auffrisst, die Einsam über einen kommt und sich einfach verloren zu fühlen.

Was ich für mich mitnehmen kann, dass ich durchaus mutiger sein sollte.


Fazit:
Ich bin immer noch geflasht. Die Autorin hat wahrlich ein Kunstwerk erschaffen. Der fließende Schreibstil der Autorin ist voller Bilder und Gefühle. Wer da nichts spürt, der hat in seinem Leben echt was verpasst. Ich bin immer noch den Tränen nach. Dieser Roman wühlt auf jeden Fall auf. Also ich kann das Buch nur empfehlen, wenn ihr ein Roman lesen wollt, welches euch ins Herz trifft und nicht eine typische Liebesgeschichte ist, dann holt euch „Wir können alles sein“ von der Autorin Johanna Kramer.
Ohne irgendwas Negatives zu sagen, gebe ich 5 von 5 Sterne.

Veröffentlicht am 19.02.2019

Eine wundervolle Story, die mich zu Tränen gerührt hat.

Solange Schnee vom Himmel fällt
0 0

Meinung:
Wo fange ich an. Wer schon länge meinem Blog verfolgt, weiß dass ich ab und an gerne mal historische Bücher lese. Irgendwann sah ich das Buch bzw. das Buchcover zum ersten Mal „Solange Schnee ...

Meinung:
Wo fange ich an. Wer schon länge meinem Blog verfolgt, weiß dass ich ab und an gerne mal historische Bücher lese. Irgendwann sah ich das Buch bzw. das Buchcover zum ersten Mal „Solange Schnee vom Himmel fällt“ von der Autorin bei Instagram. Gleichzeitig suchte sie paar Blogger für ihr Bloggerteam. Ich hätte echt Glück und ich bin froh in so einer netten Gruppe zu sein.
Zurück zum Buch ;)

Das Cover zum Buch ist einfach ein kleiner Hingucker. Es ist nicht zu kitschig und trotzdem strahlt es etwas besonders aus. Natürlich sehen wir paar Schneeflocken, die wieder zum Titel passt hineingearbeitet worden sind.

Als ich dann den Klappentext gelesen habe, schrie das Buch förmlich »Du musst mich lesen«.

Schon die ersten Seiten hatten mich schon in den Bann der Geschichte gezogen. Nicht nur, weil der Schreibstil der Autorin Nicholle Fischer sehr angenehm zum Lesen ist sondern auch die Beschreibungen der einzelnen Orten, Situationen und der gelungen Charaktere sehr detailiert erarbeitet sind. Als Leser und Leserin hat man beim Lesen direkt verschiedene Bilder im Kopf. Mir persönlich schien es öfters so, als ob man selbst an diesem Ort sich gerade befindet oder einen Charakter in einem Moment kennengelernt hat.

In diesem Buch haben wir vier Hauptprotagonisten, wobei ich euch jetzt nur kurz von den zwei weiblichen Protagonistinnen schreiben werde.

Marina ist eine Frau, die man sich wirklich als Vorbild nehmen könnte. Sie ist ihrer Zeit voraus, egal ob es um Denken oder Handeln geht. Sie kämpft darum mehr zu sein als nur eine Frau, was ich persönlich beeindruckend fand.

Lucy ist ebenfalls ein starker und dickköpfiger Mensch, was sie von ihrer Uroma geerbt haben muss. Im laufe des Buches werden die charakterliche Züge deutlich.

Sowohl die anderen beiden Hauptprotagonisten sowie die Nebencharaktere sind wundervoll herausgearbeitet worden. Sie wirken alle sehr lebendig und es macht Spaß mehr über sie zu erfahren.


Fazit:
Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Für mich ist das Buch etwas besonders. Wir haben auf der einen Seite das historische und auf der anderen Seite ein Touch Fantasy. Erstmal Respekt dafür.
Auch die vier Protagonisten haben mich geflasht. Sie wirken so menschlich und es einfach eine emotionale, spannende und actionreiche Reise mit ihnen. Das Setting gefiel mir auch ganz gut. So bekommen wir als Leser und Leserinnen einen Einblick in das Land selbst aber auch in die russische Kultur.
Passende Themen wie Krieg, liebe, Verlust und Trauer kommen auf jeden Fall nicht zu kurz.
Wer gerne Historik liest und gerne etwas mehr pepp sucht, ist mit Nicholles Buch ausgestattet.
Aus diesen Gründen gebe ich der lieben Nicholle Fischer und ihrem Buch „Solange Schnee vom Himmel fällt“ 5 von 5 Sterne.

Veröffentlicht am 31.01.2019

Augenschön – Das Ende der Zeit ~ ein toller Auftakt der Trilogie

Augenschön Das Ende der Zeit (Band1)
0 0

Eine spannende Reise durch die Zeit mit der Protagonistin und der Augenschöne Lucy.

Meinung:
Als ich zum ersten den Klappentext gelesen habe, war meine Neugier sehr groß, da das Buch sich mit Zeitreisen ...

Eine spannende Reise durch die Zeit mit der Protagonistin und der Augenschöne Lucy.

Meinung:
Als ich zum ersten den Klappentext gelesen habe, war meine Neugier sehr groß, da das Buch sich mit Zeitreisen beschäftigt. Da kam mir natürlich der Gedanken, wird es wie Edelsteintrilogie sein?

Eindeutig NEIN.
Es ist eine ganz andere Situation und eine neue „Welt“, die wir so, glaube ich, noch nicht gelesen haben.

Die Protagonistin Lucy de Mintrus ist eine sympathische junge Dame. Wieso Dame?
Sie ist aus dem 17. Jahrhundert und gerade mal 17 Jahre alt. In ihrem alten Leben war sie eine unfreiwillige Einzelgängerin geworden. Nur ihre Schwester ist eine enge Vertraute.

In ihrem neuen Leben muss sie vieles erlernen. Jedoch bleibt sie nicht lange allein.

Die Nebencharaktere sind alle sehr gut hineingearbeitet und kommen nicht all zu kurz.
Besonders zwei Charaktere finde ich toll.
Einmal der Charakter Atlas. Er kommt ziemlich griesgrämig rüber. Jedoch find ich das sympathisch. Ich denke in den weiteren Büchern, werden wir erfahren wieso er so ist. Denn früher war er wohl ganz anders drauf ;)

Rose ist auch total niedlich. Etwas aufdringlich aber nicht im negativen Sinne. Ich finde das gut, denn sie hilft Lucy, wo sie kann. Ich denke auch, dass sie Lucy total versteht.
Denn alle „Augenschöne“ sitzen quasi im selben Boot.

Der Schreibstil von der Autorin ist flüssig und lässt sich gut lesen. Auch die einzelne Einträge über Augenschöne sind nicht all zu Kompliziert.

Jetzt kommen wir mal zum Cover. Vereinzelt wurde ich angeschrieben, dass dieses Cover an ein anderes Buch erinnert oder dass es gar nicht passt.
da kann ich leider nicht zu stimmen. Ich finde dieses Cover wunderschön und drückt genau das aus, was Thema in diesem Buch ist. Es geht „Augenschöne“ und um nichts anderes.
Die Farben sind wunderschön und es ist auf jeden Fall ein Hingucker.
Also liebes Tomfloor Verlag. Ihr habt gute Arbeit geleistet.

Fazit: Es ist eine gelungener und aufregender Auftakt der Romantasy- Reihe. Als Leser und Leserin bekommt eine neue Welt geboten. Auch wenn man verschiedene Informationen aus anderen Büchern kennt, hat die Autorin trotzdem was Neues erschaffen. Allein die Auszüge aus den Lexika waren beeindruckend und spannend. Ebenso findet man verschiedene Zitate, die mich persönlich sehr angesprochen haben. Die Story ist gut herausgearbeitet. Man merkt, dass die Autorin sich viele Gedanken um ihre Charaktere gemacht und umgesetzt hat. Wir bekommen nicht nur eine Story über Augenschöne geboten sondern auch das Drumherum wie Freundschaft und Liebe sind mithin eingearbeitet. Weshalb es nicht langweilig und langatmig geworden ist. Die Protagonistin hat sofort mein Herz erobert, weil sie einfach ein Mädchen wie du und ich ist. Die Nebencharaktere sind ebenfalls herz aller liebst. Ich freue mich sehr auf den nächsten Band der Trilogie. Das Buch „Augenschön – Das Ende der Zeit“ von Judith Kilnar bekommt deshalb von mir 5 von 5 Sterne.