Profilbild von Jenneightdoll

Jenneightdoll

Lesejury Profi
offline

Jenneightdoll ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jenneightdoll über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.06.2020

Die Senatorin ~ Zwischen Familie, Trauma und Wahlkampf

Die Senatorin
0

Meine Meinung
Das ist das zweite Buch, was ich von dem Autor Rob Lampe gelesen habe. Daher wusste ich ungefähr, was mich erwarten würde. Trotzdem hat er es geschafft mich zum Staunen zu bringen.

Die Protagonistin ...

Meine Meinung
Das ist das zweite Buch, was ich von dem Autor Rob Lampe gelesen habe. Daher wusste ich ungefähr, was mich erwarten würde. Trotzdem hat er es geschafft mich zum Staunen zu bringen.

Die Protagonistin Nina Schmidt ist eine taffe und intelligente Frau, die aber durch einen Mann völlig aus dem Konzept gebracht wird, da er ihr was angetan hat, was man keinem wünscht!
Trotzdem behält sie ihre Stärke und kämpft weiter.

Sven Mehnert spielt ebenfalls eine wichtige Rolle, denn er ist der besagte Mann, der Ninas Leben durcheinander bringt. Durch die Ich-Perspektive wird nämlich seine „dreckige“ Gedankenwelt sehr realistisch verdeutlicht. Als Leser und Leserin wird man etwas gefordert zum mitdenken und mit rätseln. Was wird er als nächstes tun :O!
Seinen Schreibstil finde ich einfach super. Es ist flüssig, rasant und lebendig wie das Leben selbst. Besonders die verschiedenen Schreibperspektiven, die er verwendet, machen es einfach rund und komplett.

Die Nebencharaktere waren ebenfalls wieder gut in die Story hingearbeitet worden. Manche Charaktere kennt man sogar von anderen Werken und das hinzubekommen ist gar nicht so leicht. Also Respekt dafür!

Ein Pluspunkt. Jeder Charakter wird im Abspann nochmal erwähnt und es ist sehr interessant, was aus ihnen wurde ;)
Fazit:
Es hat wieder Spaß gemacht mit einem Buchcharakter von Rob Lampe auf Reise zu gehen. Es ist nur übertrieben, sondern eine gute Mischung aus Spannung, Schock- und Aha-Momente.
Natürlich durfte hier der Humor nicht fehlen. Das Buch hat mich bis zum Schluss gefesselt.
Daher gebe ich dem Krimi „ Die Senatorin“ von Rob Lampe 4,5 Sternchen von 5 Sternchen.
*Rezensionsexemplar - Meinung wurde aber nicht davon beeinflusst!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.06.2020

V is for Virgin ~ Ein Buch, was von Übertreibungen lebt

V is for Virgin
0

Meine Meinung:
Wenn du mich schon etwas länger verfolgst, erinnerst du dich bestimmt, dass ich von der Autorin Kelly Oram „Cinder & Ella“ (Band 1) ebenfalls schon rezensiert habe.
Link: https://thehellofeverything.blogspot.com/2018/09/cinderundella.html
Ich ...

Meine Meinung:
Wenn du mich schon etwas länger verfolgst, erinnerst du dich bestimmt, dass ich von der Autorin Kelly Oram „Cinder & Ella“ (Band 1) ebenfalls schon rezensiert habe.
Link: https://thehellofeverything.blogspot.com/2018/09/cinderundella.html
Ich persönlich fand dieses Buch einfach gelungen und deshalb habe ich mich sehr auf „V is for Virgin“ gefreut.
Im ersten Leseabschnitt hat mir die Story und die Entwicklung an sich sehr gut gefallen. Als Leser und Leserin lernen wir direkt die Protagonistin Val Jensen, auch V genannt, kennen. Anfangs sehr sympathisch und schlagfertig und trotzdem hat sie nach und nach an Sympathie bei mir verloren. Ihre Handlungen und Verhalten haben mich eher etwas verwundert, da sie sehr unüberlegt waren.
Kyle ist der typische „Bad Boy-Rockstar“. Leicht Arrogant, weiß was er will und holt sich auch das, was er will. Natürlich hat er nicht mit V Sturheit gerechnet.
Ich muss zugeben, am Anfang war es er, der mich richtig als Buchcharakter „genervt“ hatte. Doch am Ende war alles eher Schein als Sein. Ein junger sympathischer Mann, der seine Story in Band 2 „A is for Abstinence“ erzählt bekommt. Die Nebencharaktere waren ganz nett und tragen natürlich viel bei der Story bei.
Was ich nur sehr schade finde, dass die Charaktere nicht mehr über sich hinaus wachsen konnten, da die Autorin direkt am Anfang sehr starke Entwicklungszüge bzw. Charakterzüge vorgegeben hat. Den Schreibstil von der Autorin mag ich sehr. Frech, locker und angenehm zu lesen, was möchte man mehr. Auch wenn ich ab und an etwas verwirrt war, da kleine Zeitsprünge enthalten waren. In „V is for Virgin“ werden nicht nur die Themen „Jungfräulichkeit bis zu Ehe“ und „Liebe“ behandelt sondern auch das Thema „Freundschaft“. Kurz zum Thema Liebe: Ich denke, jeder weiß, wie eine klassische Beziehung anfängt. In diesem Buch hatte ich eher das Gefühl, du „musst“ mit XY zusammen sein, weil du ihn magst und weil er cool ist. Doch es fehlte dieses Verliebt sein von Val zu diesem Charakter.
Ich habe direkt am Anfang gemerkt, dass ihr Herz für jemanden anders schlägt, denn was sich neckt das liebt sich!Zum Thema Freundschaft habe ich im Fazit etwas dazu geschrieben. (siehe unten).
Fazit:
Es ist ein Buch mit einem wunderschönen Cover, welches jedoch von Klitsches und Übertreibungen lebt. Darauf sollte man stehen, wenn du es lesen möchte. Besonders das Thema Freundschaft, was am Rande ebenfalls bearbeitet wurde“, gefiel mir nicht so gut. Einerseits war es schon realistisch (wer es gelesen hat, weiß was ich meine) aber, dass sich die zwei Charaktere nach Jahren wieder annäherten, finde ich schon etwas übertrieben. Wenn man sich den Verlauf der Freundschaft stärker betrachtet. Das Thema „Jungfräulichkeit“ rückte eigentlichen nach hinten, denn es ging doch eher um Kyle, Val und ihre „Neckerei“.
Ich finde es gut, dass Kelly Oram das Hauptthema „Jungfräulichkeit“ gewählt hat, doch die Tiefe und Wichtigkeit des Themas ist nicht bei mir angekommen, wie ich es mir doch irgendwie gewünscht hätte. Etwas mehr Real live und weniger Übertreibungen wären super gewesen, da es ja für junge Menschen geschrieben worden ist.
Eins kann man aus dem Buch trotzdem lernen: Sei du selbst und verstell dich nicht für andere!
Leider hat mich das Buch nicht überzeugt, deshalb bekommt es von mit 2 Sternchen von 5 Sternchen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Geschichte
  • Figuren
Veröffentlicht am 08.04.2020

Ein Wiedersehen mit den Göttern ♥

Staub & Flammen
0

Meine Meinung:
Wenn du dich erinnern kannst, habe ich den ersten Band letztes Jahr rezensiert.
Als kurze Auffrischung verlinke ich sie dir nochmal hier: Rezension: Gold & Schatten

Als erstes schauen ...

Meine Meinung:
Wenn du dich erinnern kannst, habe ich den ersten Band letztes Jahr rezensiert.
Als kurze Auffrischung verlinke ich sie dir nochmal hier: Rezension: Gold & Schatten

Als erstes schauen wir auf das Cover. Es ist ebenfalls sehr gelungen wie bei Band 1 und zusammen sehen sie einfach wunderschön aus. Ich bin erleichtert, dass man sich da echt treu geblieben ist.
Der Klappentext verrät eher was im ersten Band geschah und was nun das Ziel von Livia sein wird.

Natürlich bleibt Livia die Protagonistin und Maél spielt ebenfalls wieder eine wichtige Rolle.
Trotzdem lernt man als Leser und Leserin die Charaktere, die man schon kennt oder sogar ins Herz geschlossen hat, besser kennen.
Als Bonus tauchen so viele neue Charaktere auf. Da kann man nur staunen :O
Der Schreibstil von Kira Licht ist weiterhin sehr locker und man konnte jede Situation wieder gut folgen. Trotz das viel mehr Charaktere eine Rolle gespielt haben. Ob man als Leser und Leserin das handeln der Charakteren nachvollziehen kann, bleibt auch jeden wieder selbst überlassen.
Mehr möchte ich auch nicht dazu sagen, da ich dich nicht Spoilern möchte ;) Aber es passieren viele Überraschungen mit denen du nicht rechnen wirst. (Hoffe ich ;D)

Trotzdem muss ich einen Minuspunkt geben. Es handelt sich um die Kapitellänge, was ich auch schon im ersten Band angemerkt habe. Da sie etwas länger sind, zieht sich die Story bzw. die aktuelle Handlung. Gerade, wenn man so ein Mensch ist wie ich, die gerne bis zum nächsten Kapitel liest, ist es schwierig einfach auf zuhören oder einfach eine Pause einzulegen, um das Geschehene kurz sacken zu lassen.

Fazit:
Das zweite Buch der Götter ist eine wunderbare Story mit vielen Wendungen und Überraschungen. Du lernst viele verschiedene Götter kennen. Natürlich tauchen auch wieder die altbekannte Charaktere auf, was sehr lustig aber auch emotional sein wird.
Auch Themen, die wir schon im ersten Band hatten, wie Freundschaft, Liebe, Zusammenhalt und das Kämpfen für das gemeinsame Ziel kommen nicht zu kurz.
Ab und an hat es sich etwas gezogen, da die Kapitellänge manchmal echt seeeehr lang waren, trotzdem hat es Spaß gemacht wieder in die Welt von Livia, ihren Freunden und den Göttern abzutauchen. Daher gebe ich „Staub & Flammen“ 4,5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.03.2020

Mary MacLane, eine Frau, ein Genie, eine Philosophin

Ich erwarte die Ankunft des Teufels
0

Meine Meinung:
Der Name „Mary MacLane“ hatte mich komischerweise schon vor dem Erscheinen des Buches begleitet. Ich kann Dir leider auch nicht mehr sagen, wo und wann. Doch ich kannte diesen Namen, daher ...

Meine Meinung:
Der Name „Mary MacLane“ hatte mich komischerweise schon vor dem Erscheinen des Buches begleitet. Ich kann Dir leider auch nicht mehr sagen, wo und wann. Doch ich kannte diesen Namen, daher musste ich mich auf diese Leserunde bewerben. Danke nochmal, dass ich dieses Werk lesen durfte.

Auf den ersten Seiten hattemich Mary MacLane schon in ihren Bann. Sie hat mich zum schmunzeln und auch zum nachdenken gebracht. Manchen Darstellungen konnte ich nur zustimmen.
Viele Ansichten, die sie erwähnt, passen einfach exakt in die heutige Zeit. Man betrachte, dass ihre Schilderung bzw. Darstellung, wie sie es nennt, vom Jahr 1901 ist. Diverse Themen, die uns heute noch beschäftigen, kommen vor: Einsamkeit, Sehnsucht und das Leben als Frau.
Sie hat das geschafft, was „viele“ Frauen sich vielleicht auch wünschen. Auf eine Art erhört zu werden, Ziele erreichen und „ggf. in denGedächtnissen der Menschen zu bleiben“.

Natürlich hat sie eine provokante, rebellische und größenwahnsinnige Art an sich. Jedoch ist das, was mich persönlich an ihr fasziniert hat. Auf eine Art und Weise ist sie wirklich ein Genie, wie sie selbst auch behauptet.

Der Schreibstil ist passend zu ihr und ich konnte ihr persönlich gut folgen.
Ich würde dir empfehlen, vielleicht erst mal ein Blick in die Leseprobe zu werfen, wenn du sonst andere Lektüren/Bücher liest.

Fazit:
Wenn du dich für Personen interessierst, die „anders“ sind und kein Blatt vor dem Mund nehmen, dann ist „Ich erwarte die Ankunft des Teufels“ von Mary MacLane genau dein Buch!
Daher gebe ich, ohne groß darüber nachzudenken, 5 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 10.03.2020

Die Indien Challenge - zwei Geeks bestreiten ein Abenteuer

Die Indien Challenge
0

Meine Meinung:
Ich muss zugeben, dass ich noch nie eine Reiselektüre gelesen habe, daher war ich gespannt, ob ich persönlich was damit anfangen kann.

Schon am Anfang des Buches hat mich die Lust gepackt, ...

Meine Meinung:
Ich muss zugeben, dass ich noch nie eine Reiselektüre gelesen habe, daher war ich gespannt, ob ich persönlich was damit anfangen kann.

Schon am Anfang des Buches hat mich die Lust gepackt, die gemeinsame Reise nach Indien mit den beiden Geeks zu erleben.
Die lockere Schreibweise des Autors machte es sehr lebendig als ob man selbst dabei gewesen wäre.
Sehr gelungen fand ich auch die kleinen grauen Informationskästchen über Orte, Gebote etc. und die Fotos, die Bjarne geschossen hatte.

Bis zum Schluss hatte mich die Lektüre unterhalten. Auch „Wow“ oder „Nicht deren Ernst-Momente tauchten auf, da man als Leser und Leserin sich in aufkommenden Situationen und deren Emotionen hineinversetzten konnte.


Fazit:
Wenn du dich für verschiedene Kulturen wie Indien interessierst oder selbst eine Reise dorthin geplant hast, dann kann ich dir empfehlen das Buch“ Die Indien Challenge – Hinter dem Monsun zweite rechts Richtung Wüste“ von Thorsten Ondoua zu lesen. Durch diese Lektüre bekommst du ein Bild von Indien und deren Kultur, sowohl positive als auch negative. Daher kann ich der Reiselektüre 5 von 5 Sternen geben J

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung