Platzhalter für Profilbild

JuliaBuecherwurm

Lesejury-Mitglied
offline

JuliaBuecherwurm ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit JuliaBuecherwurm über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.08.2020

Naaaaaja, hab mir ein (biss)chen mehr erhofft.

Biss zur Mitternachtssonne (Bella und Edward 5)
0

Die Handlung:
Dieses Buch ist das Gegenstück zum ersten Teil (Biss zum Morgengrauen) der Twilight-Saga. Doch diesmal wird die Geschichte von Edward erzählt.

Edward lebt mit seiner Familie sehr abgeschieden ...

Die Handlung:
Dieses Buch ist das Gegenstück zum ersten Teil (Biss zum Morgengrauen) der Twilight-Saga. Doch diesmal wird die Geschichte von Edward erzählt.

Edward lebt mit seiner Familie sehr abgeschieden in einer verregneten Kleinstadt. Er und seine Geschwister werden in der Schule von allen bewundert, aber auch gemieden, denn sie sind einfach unnatürlich atemberaubend. Tag ein, Tag aus lebt Edward seinen gewohnten Trott, bis eines Tages die eher unscheinbare, aber trotzdem anziehende Bella in die Stadt zieht. Es entwickelt sich eine rasante, gefährliche und vor allem mystische Liebesgeschichte, denn Edward und seine Familie sind nicht die, die sie vorgeben zu sein.

Mein Meinung:
Ich hab die Twilight-Saga damals mit meinen 13 Jahren förmlich verschlungen und war wahrscheinlich der größte Fan der Welt. Daher war dieser Buch-Kauf für mich mehr als logisch. Doch die Saga hat einen fahlen Beigeschmack bekommen. Was mich damals zu einer heimlichen Verehrerin von Edward gemacht hat, kann ich heute nicht mehr finden. Ich finde er denkt wirklich zu viel nach, viele Seiten sind gespickt von Monologen und seinen ewig wiederkehrenden Leidensgeschichten. Doch wahrscheinlich bin ich da etwas voreingenommen, weil ich den Film-Edward mehr als unsympathisch finde und dieses Empfinden jetzt immer auf den Buch-Edward beziehe. Außerdem fehlt einfach der Plot. Da es "Biss zum Morgengrauen" gibt, kennt man die Handlung ja bereits und die Wendungen sind einfach keine Überraschungen mehr.

Trotz alldem:
Ich liebe Stephenie Mayer. Sie hat einen wunderbar lockeren Schreibstil und ein "sehr gutes Auge" für Details. Als ich das Buch las, spielte sich in meinem Kopf ein Film ab, solche lebensechten Bilder hat sie mit ihren Worten erschaffen.

Mein Fazit:
Ich empfehle das Buch eher der jüngeren Generation und den Menschen, die romantische Liebesgeschichten zu schätzen wissen. Alle Twilight-Fans sollten sich genau überlegen, ob es die Anschaffung wert ist und das Interesse groß genug, eine bereits gelesene Geschichte noch einmal zu lesen. Ich bereue es allerdings nicht, mir das Buch angeschafft zu haben da Stephenie oft noch genauere Einblicke in die Hintergrundgeschichten von Edwards Familie mit eingearbeitet hat. Doch die bereits bekannte Handlung und die sich immer wiederholenden Probleme Edwards hindern mich daran, das Buch mit 5 Sternen bewerten zu können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere