Profilbild von Lese_Lust

Lese_Lust

Lesejury Star
offline

Lese_Lust ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lese_Lust über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.01.2021

„Töte William Wallace“

Die Runen der Freiheit
0

Töte William Wallace, den Rädelsführer der aufständischen Schotten. Eadrics Auftrag scheint klar. Bevor der junge Angelsachse ihn jedoch ausführen kann, gerät er in die Hände von Wegelagerern. Ausgerechnet ...

Töte William Wallace, den Rädelsführer der aufständischen Schotten. Eadrics Auftrag scheint klar. Bevor der junge Angelsachse ihn jedoch ausführen kann, gerät er in die Hände von Wegelagerern. Ausgerechnet ein Trupp Schotten rettet ihm das Leben und nimmt ihn bei sich auf. Bald schon kommen Eadric Zweifel an seiner Mission, so offensichtlich ist die Brutalität, mit der die Engländer in den Highlands vorgehen. Und dann ist da auch noch Avelina, die Tochter des Clansherren, in die er sich verliebt. Als die Lage sich zuspitzt, muss er sich für eine Seite entscheiden.

Das Cover ist sehr schön und passend gestaltet. Auch der Titel spiegelt sich im Inhalt des Romans wieder. Der Schreibstil ist angenehm, allerdings nicht so fesselnd, wie ich es erwartet hatte. Die Karte im Buchdeckel trägt zur guten Orientierung bei.

Die Charaktere werden alle gut beschrieben und das Personenverzeichnis gibt einen guten Überblick. Jedoch habe ich keine emotionale Bindung aufbauen können. Eadric ist auf der Suche nach seinem Platz im Leben und wird von einer Seite auf die andere gedrängt. Short Greeny...

An sich ein unterhaltsames Buch. Mir haben die Spannung und Emotionen gefehlt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.01.2021

Band 2 des Zeitreise-Abenteuers

Reliquiae - Die Konstantinopel-Mission - Mittelalter-Roman über eine Reise quer durch Europa im Jahr 1193. Nachfolgeband von "Der Troubadour"
0

Im zweiten Band der erfolgreichen Mittelalterroman-Serie schickt der österreichische Schriftsteller Christoph Görg seinen neuzeitlichen Helden auf eine gefährliche Mission. Anno Domini 1193. Niki Wolff ...

Im zweiten Band der erfolgreichen Mittelalterroman-Serie schickt der österreichische Schriftsteller Christoph Görg seinen neuzeitlichen Helden auf eine gefährliche Mission. Anno Domini 1193. Niki Wolff lebt nun bereits seit einem Jahr im Mittelalter. Alles begann auf der Hochzeitsfeier seiner Jugendliebe Tina im Jahr 2017. Betrunken stürzt Niki von der schneeglatten Mauer der Burgruine Dürnstein und landet im Jahr 1193. Die Burgbewohner begegnen dem Fremden mit Misstrauen, schließlich wird ein prominenter Gefangener auf der Burg versteckt: der englische König Richard Löwenherz. Niki hat alle Hände voll zu tun, den Lauf der Geschichte nicht zu verändern. Im zweiten Band „Reliquiae“ steht Herzog Leopold von Österreich vor dem Ruin: Der Papst hat ihn für die Inhaftierung von Richard Löwenherz auf dem Rückweg vom Kreuzzug exkommuniziert. Um seinen gesellschaftlichen und politischen Status wiederherzustellen, entsendet er den Troubadour Niki auf eine lange und gefährliche Reise quer durch Europa. Begleitet wird er von seinem Erzfeind Hadmar von Kuenring und seiner großen Liebe Engeltrud. Die Mission: Eine Reliquie von Konstantinopel nach Österreich zu bringen, die eines Papstes würdig ist.

Das Cover ist wie beim Vorgänger passend gestaltet. Auch der Titel spiegelt sich in der Handlung wieder. Den Schreibstil würde ich als humorvoll, aber auch etwas plump beschreiben.

Die Charaktere sind passend gewählt. Niki hat seine Ecken und Kanten und nimmt alles mit Humor. So richtig konnte ich mich jedoch mit ihm und den anderen Charakteren nicht identifizieren, da die Atmosphäre eher wie eine Art Theaterstück herüberkam. Trotzdem gefällt mir die Idee dahinter und ich bin gespannt, ob es eine Fortsetzung geben wird.

Wer einen typischen historischen Roman erwartet kommt nicht auf seine Kosten. Für die einfache Lektüre zwischendurch ist der Roman trotzdem gut geeignet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.01.2021

Die Waringhams

Das Lächeln der Fortuna/Die Hüter der Rose/Das Spiel der Könige/Der dunkle Thron
0

Die Geschichte der Familie Waringham über mehrere Generationen, meisterhaft erzählt von der Bestsellerautorin Rebecca Gablé, der "Königin des historischen Romans" (Welt am Sonntag). Eine großartige Familiensaga, ...

Die Geschichte der Familie Waringham über mehrere Generationen, meisterhaft erzählt von der Bestsellerautorin Rebecca Gablé, der "Königin des historischen Romans" (Welt am Sonntag). Eine großartige Familiensaga, Kultserie und Klassiker - und ein umfassendes Geschichtsbild des englischen Mittelalters.

Jedes einzelne Buch ist etwas Besonderes und hat mich in den Bann gezogen. Die Cover sind liebevoll gestaltet. Außerdem wird der Leser mit einem Personenverzeichnis, Karten und Stammbäumen versorgt. Außerdem wird ein jeder neuer Teil von einem passenden Bild eingeleitet. Der Schreibstil der Autorin ist einfach nur fesselnd. Die Geschichte Englands wird mithilfe der Familie Waringham durchlebt und es gibt so einige Höhen und Tiefen. Es wird einfach nie langweilig. Dazu tragen auch die vielen verschiedenen Charaktere bei, die alle ihre Besonderheiten aufweisen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.01.2021

Die Waringhams und Elizabeth I.

Der Palast der Meere
0

London 1560: Als Spionin der Krone fällt Eleanor of Waringham im Konflikt zwischen der protestantischen Königin Elizabeth I. und der katholischen Schottin Mary Stewart eine gefährliche Aufgabe zu. Ihre ...

London 1560: Als Spionin der Krone fällt Eleanor of Waringham im Konflikt zwischen der protestantischen Königin Elizabeth I. und der katholischen Schottin Mary Stewart eine gefährliche Aufgabe zu. Ihre Nähe zur Königin schafft Neider, und als Eleanor sich in den geheimnisvollen König der Diebe verliebt, macht sie sich angreifbar. Unterdessen schleicht sich ihr fünfzehnjähriger Bruder Isaac in Plymouth als blinder Passagier auf ein Schiff. Nach seiner Entdeckung wird er als Sklave an spanische Pflanzer auf der Insel Teneriffa verkauft. Erst nach zwei Jahren kommt Isaac wieder frei unter der Bedingung, dass er in den Dienst des Freibeuters John Hawkins tritt. Zu spät merkt Isaac, dass Hawkins sich als Sklavenhändler betätigt und dass sein Weg noch lange nicht zurück nach England führt ...

Das Cover passt wunderbar zum Titel und der gesamten Geschichte. Alle Bände nebeneinander sehen einfach toll aus. Der Schreibstil ist der beste, den ich bisher gelesen habe. Der Autorin gelingt es, auch nach so vielen Bänden und Seiten, dass die Geschichte niemals langatmig wird und dass es immer spannend bleibt. Es ist schwer, die Bücher zur Seite zu legen.

Auch die Charaktere sind mal wieder fabelhaft ausgestaltet und werden sehr detailliert beschrieben. Jeder hat seine eigenen Eigenschaften und vor allem seinen eignen Kopf. Mit den Waringhams fiebere ich immer mit - ob nun schwarzes Schaf oder nicht. Außerdem werden immer wieder kleine Annekdoten von vorherigen Charakteren eingestreut, was immer zu einem Lächeln führt.

Die gesamte Waringham-Saga möchte ich wärmstens empfehlen. Die Autorin versteht es, historische Fakten mit dem Schicksal der fiktiven Familie Waringham zu vereinen. Es kommt das Gefühl auf, dass man Teil der Geschichte ist. Jedes Buch ist wie ein großes Abenteuer.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.01.2021

Nicholas of Waringham

Der dunkle Thron
0

London 1529: Nach dem Tod seines Vaters erbt der vierzehnjährige Nick of Waringham eine heruntergewirtschaftete Baronie - und den unversöhnlichen Groll des Königs Henry VIII. Dieser will sich von der katholischen ...

London 1529: Nach dem Tod seines Vaters erbt der vierzehnjährige Nick of Waringham eine heruntergewirtschaftete Baronie - und den unversöhnlichen Groll des Königs Henry VIII. Dieser will sich von der katholischen Kirche lossagen, um sich von der Königin scheiden zu lassen. Bald sind die "Papisten", unter ihnen auch Henrys Tochter Mary, ihres Lebens nicht mehr sicher. Doch in den Wirren der Reformation setzen die Engländer ihre Hoffnungen auf Mary, und Nick schmiedet einen waghalsigen Plan, um die Prinzessin vor ihrem größten Feind zu beschützen: ihrem eigenen Vater...

Das Cover und der Titel passen sehr gut zum Roman. Der Schreibstil ist gewohnt lebendig und sehr unterhaltsam. Es wird einfach nie langweilig und es ist sehr schwer das Buch zwischendurch wegzulegen.

Nick ist ein eigensinniger, aber sehr treuer Charakter. Er kämpft für seine Ansichten und muss die eine oder andere Konsequenz dafür tragen. Alle Charaktere um ihn herum, ob Freund oder Feind, sind einfach so wunderbar gestaltet. Der Leser taucht in die Geschichte ein und befindet sich mittendrin. Zwischendurch ist immer wieder die Rede von alten Bekannten und es ist immer wieder schön, auf Waringham Castle zu sein.

Ich liebe diese Buchreihe und würde sie immer wieder lesen. Demnach empfehle ich sie wärmstens weiter. Die historischen Begebenheiten sind mit der Geschichte super verknüpft worden. Es ist ein spannendes Abenteuer, das den Leser emotional nicht kalt lässt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere