Profilbild von Lese_Lust

Lese_Lust

Lesejury Star
offline

Lese_Lust ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lese_Lust über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.10.2021

Die Rezeptur der Träume

Die Seifenmanufaktur – Die Rezeptur der Träume
0

Als Tochter eines Seifensieders wird die siebzehnjährige Hanna 1865 in das Seifenhandwerk eingeführt. Schnell zeigt sich ihr Talent, doch als Frau hat sie keine Chance in diesem Beruf. Unterstützt von ...

Als Tochter eines Seifensieders wird die siebzehnjährige Hanna 1865 in das Seifenhandwerk eingeführt. Schnell zeigt sich ihr Talent, doch als Frau hat sie keine Chance in diesem Beruf. Unterstützt von ihrem Bruder, der die Manufaktur übernehmen soll, entwickelt Hanna heimlich weiter neue Rezepturen für herrlich duftende Seifen. Auch ihre große Liebe Louis steht ihr zur Seite. Als ihre Beziehung einer Intrige zum Opfer fällt und außerdem Hannas Bruder schwer erkrankt, steht alles auf dem Spiel. Hanna beschließt zu kämpfen – für ihre Liebe und ihren Traum einer eigenen Seifenmanufaktur.

Ich habe das Buch zufällig entdeckt. Das Cover hat mich sofort angesprochen und der Klappentext klang sehr viel versprechend. Eine starke Frau, die Höhen und Tiefen durchlebt. Der wunderbare Schreibstil lässt die Seiten nur so dahin fliegen.

Die Charaktere sind alle sehr schön ausgestaltet. Hanna und Sophie hätte man gerne als Freundinnen, denen man auf ihrem schwierigen Weg zur Seite stehen kann. Auch die Handlungsorte wurden sehr lebendig dargestellt. Gerne wäre ich bei der Schokoladenverköstigung dabei gewesen. Henriette fand ich durchweg abscheulich, obwohl sie so eine liebenswerte Familie hat. Zwischenzeitlich musste man sich um mehrere Charaktere sorgen und ich war nicht immer einverstanden mit ihren Handlungen. Die Autorin hat es jedoch geschafft, dass die Geschichte eine Runde Sache ist. Ich habe mitgefiebert und war gespannt, was als Nächstes passieren wird.

Zusammenfassend ein sehr unterhaltsames Buch mit einer wohligen Atmosphäre. Ich habe direkt zum zweiten Band gegriffen und warte sehnsüchtig auf das letzte Buch dieser Trilogie.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.09.2021

Ihr Herz entscheidet über das Schicksal eines ganzen Königreichs

Das purpurne Herz
0

England 1055: König Edward hat dem Land keinen Erben geschenkt, und die Zukunft des Reichs ist unsicherer als jemals zuvor. Edyth, Tochter des mächtigen Earl of Mercia, träumt trotzdem von der großen Liebe ...

England 1055: König Edward hat dem Land keinen Erben geschenkt, und die Zukunft des Reichs ist unsicherer als jemals zuvor. Edyth, Tochter des mächtigen Earl of Mercia, träumt trotzdem von der großen Liebe bei Hofe. Doch als sie mitsamt ihrer Familie nach Wales verbannt wird, scheinen all ihre Hoffnungen dahin. Bis der charismatische Griffin, König der Waliser, sein Herz an die hübsche junge Angelsächsin verliert. Doch ihre Liebe hat einen Preis: Mit Edyths Krönung, steht sie plötzlich auf der feindlichen Seite in der bitteren Fehde zwischen England und Wales. Und als ein altes Versprechen England ins Verderben zu stürzen droht, muss Edyth eine folgenschwere Entscheidung treffen ...

Das purpurne Herz ist mein Lieblingsbuch aus der Reihe. Das Cover passt zu den anderen Bänden und ist schön gestaltet. Der Schreibstil ist angenehm und gut lesbar.

Die Charaktere sind sehr starke Persönlichkeiten und kämpfen für ihr Glück. Es ist der Autorin wunderbar gelungen, die historischen Lücken auszuschmücken, sodass es eine runde Geschichte wurde. Edyth hat kein leichtes Schicksal, auch wenn sie es darauf angelegt hat. Die Männer sind alle harte Krieger, aber doch so verletzlich. Schön ist auch, dass der Leser Harald bereits kennengelernt hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.09.2021

Eine Liebe tiefer als das Meer

Das goldene Meer
0

Kiew 1031: Prinzessin Elisabeth sehnt sich nach Abenteuern – statt sich der Stickerei zu widmen, galoppiert sie lieber mit ihren Brüdern über die Felder. Und als der stattliche und kriegerische Wikingerprinz ...

Kiew 1031: Prinzessin Elisabeth sehnt sich nach Abenteuern – statt sich der Stickerei zu widmen, galoppiert sie lieber mit ihren Brüdern über die Felder. Und als der stattliche und kriegerische Wikingerprinz von Norwegen, Harald Hardrada, den Hof ihres Vaters besucht, ist es Liebe auf den ersten Blick. Harald entführt sie über die Weiten des Meeres in den hohen Norden und in ein aufregendes Leben. Doch ein noch viel größeres Abenteuer steht dem Paar bevor, als Haralds Flotte die englische Küste ansteuert, um die Insel zu erobern. Aber er ist nicht der Einzige, der seinen Anspruch auf den Thron geltend machen will ...

Das Cover ist sehr schön gestaltet und passt zu den anderen beiden Bänden, was mir immer sehr wichtig ist. Der Schreibstil ist flüssig und einladend gestaltet. Nach dem Lesen des Klappentextes habe ich eigentlich eine anderen Fortgang der Geschichte erwartet, aber ich lasse mich gerne überraschen.

Die Charaktere sind sehr liebevoll gestaltet. Nach dem Epilog erfährt man noch mehr über die historischen Personen und den weiteren Verlauf der Geschichte, was mir ebenfalls sehr gefallen hat. Elisabeth ist eine temperamentvolle und starke Frau. Wunderbar finde ich auch die Beziehungen zwischen den einzelnen Charakteren, auch wenn ich mich mit Harald nicht ganz anfreunden konnte. Nach vielen Höhen und Tiefen endet die Geschichte sehr passend und emotional. Sehr gefallen hat mir auch der immer wieder ändernde Erzählstil und die mehreren Perspektiven, aus denen man die Geschichte erlebt hat. Auf diese Weise kann man sich mit allen Charakteren identifizieren. Die kursiv geschriebenen Passagen und Halldors Geschichten haben mir besonders gefallen.

Insgesamt ein unterhaltsames Buch. Empfehlenswert ist auch der erste Band (nicht zusammenhängend) "Das purpurne Herz." Eine spannende Reise durch halb Europa in einer faszinierenden Epoche. Historische Begebenheiten gepaart mit zusätzlichen Details machen aus dem Buch eine runde Sache.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.09.2021

Der Klappentext verrät leider viel zu viel

Die Highlanderin
0

Island 1289: Bei einem Schiffsunglück gerät Enja in die Fänge von Menschenhändlern. Sie wird in den Orient entführt und dort zur Assassinin ausgebildet. Als junge Frau sucht sie ihre Wurzeln und macht ...

Island 1289: Bei einem Schiffsunglück gerät Enja in die Fänge von Menschenhändlern. Sie wird in den Orient entführt und dort zur Assassinin ausgebildet. Als junge Frau sucht sie ihre Wurzeln und macht sich auf den langen Weg nach Schottland, wo in den Highlands ein erbitterter Krieg zwischen den Clans und den Engländern tobt. Als Enja bei einem Angriff schwer verletzt wird, rettet sie ausgerechnet der Clanführer James Douglas. Auf seiner Burg kommt sie wieder zu Kräften. Sie ist fasziniert von James, und als er in englische Gefangenschaft gerät, unternimmt Enja alles, um ihn zu retten – obwohl sie sich damit einen mächtigen Feind macht: den englischen König.

Damit ist eigentlich alles gesagt. Der Klappentext nimmt die gesamte Spannung des Buches, da der Leser bereits weiß, was passieren wird. Der Schreibstil ist flüssig geschrieben und einfach zu lesen. Das Cover ist zwar wunderschön, jedoch passt die Figur nicht zur Geschichte.

Auch mit den Charakteren bin ich nicht recht warm geworden. Enja ist scheint unnahbar. In den Rückblicken aus ihrem Leben ist sie wesentlich sympathischer, sodass man sich eher mit ihr identifizieren kann. Die Beziehungen zwischen den Charakteren finde ich auch lieblos gestaltet.

Zusammenfassend fehlen mir Spannung und Emotionen. Die Erzählstränge sind nicht nur vorhersehbar, sondern auch ohne großartige Hürden für die Charaktere zu meistern, was das Mitfiebern gänzlich schwinden lässt. Den zweiten Teil werde ich mir nicht kaufen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.09.2021

Die Geschichte des Jonah Durham

Der König der purpurnen Stadt
0

Eine Geschichte über Jonah Durham, der durch viele Zufälle zu einem reichen Kaufmann und einem Vertrauten des Königshauses wird. Den Lesern erwarten viele Höhen und Tiefen in einer von Gablé gewohnt wunderbar ...

Eine Geschichte über Jonah Durham, der durch viele Zufälle zu einem reichen Kaufmann und einem Vertrauten des Königshauses wird. Den Lesern erwarten viele Höhen und Tiefen in einer von Gablé gewohnt wunderbar geschaffenen Welt. Durch den angenehmen Schreibstil fliegen die Seiten nur so dahin.

Die Charaktere sind sehr schön gestaltet und auch an den Bösen kann man ein wenig Gefallen finden. Jonah hat eine sehr starke Persönlichkeit und hat ein Gespür für das Handeln. Ganz besonders schön finde ich die Verbindung zu Gervais of Waringham und auch Geoffrey Dermont sowie dem König der Diebe, da diese in den Büchern der Waringham-Saga vorkommen.

Zusammenfassend ist es wieder einmal ein Buch, dass ich unschwer aus der Hand legen konnte und wessen Ende mich traurig gemacht hat, auch wenn ich mit dem Schluss sehr zufrieden bin. Ein absolut empfehlenswertes Buch. Die Autorin schafft eine wunderbare Atmosphäre, sodass der Leser vollkommen in die Geschichte eintauchen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere