Profilbild von Lese_Lust

Lese_Lust

Lesejury Profi
offline

Lese_Lust ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lese_Lust über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.01.2020

Ein wenig spannender Abenteuerroman

Der Spion des Königs
0

London, 1639. König Charles I. strebt nach Alleinherrschaft und lässt keine Gelegenheit aus, die Macht des Parlaments zu beschneiden. Im Königreich rumort es, und der königliche Geheimdienst hat alle Hände ...

London, 1639. König Charles I. strebt nach Alleinherrschaft und lässt keine Gelegenheit aus, die Macht des Parlaments zu beschneiden. Im Königreich rumort es, und der königliche Geheimdienst hat alle Hände voll damit zu tun, Charles vor den Umsturzplänen der Unzufriedenen zu schützen. Einer seiner besten Spione ist Richard Faversham, der als Porträtmaler in den Häusern des hohen Adels ein und aus geht. Als Richard im Auftrag Seiner Majestät nach Ely reist, findet er im Haus der Mortimers Aufnahme. Doch der Tochter des Earls scheint sein Besuch alles andere als recht zu sein. Kein Wunder, hütet die schöne Vivian doch ein äußerst gefährliches Geheimnis...

Das Cover und der Titel sind passend gewählt und aufeinander abgestimmt. Generell fand ich den Roman gut, jedoch hat das gewisse Etwas gefehlt. Es war meist eher eine Aneinanderreihung von Geschehnissen, die wenig spektakulär dargestellt wurden. Die gesamte Geschichte kommt leider erst sehr spät richtig in Fahrt, sodass ich mir am Ende gewünscht habe, dass es noch weitergeht. Es bleiben einige Fragen offen. Außerdem konnte ich mich nicht richtig mit den Charakteren identifizieren, die unter anderem durch mehrere Zeitsprünge wenig beschrieben wurden, sodass man keine Bindung zu diesen aufbauen konnte. Auch hätte ich mir, besonders bei dem Klappentext, gewünscht, dass die Personen mehr miteinander zu tun gehabt hätten. Meiner Meinung nach wurde wenig Spannung aufgebaut. Der Roman eignet sich deshalb als Lektüre für zwischendurch, ohne viel Drama oder Spannung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2020

Das Finale einer wunderbaren Reihe

Die Tochter der Wanderapothekerin
0

In dem letzten Teil der Wanderapothekerin-Reihe stehen Klaras und Tobias älteste Tochter Lena und deren Bruder Martin sowie der mittlerweile Fürst Friedrich im Mittelpunkt. Die beiden Männer planen eine ...

In dem letzten Teil der Wanderapothekerin-Reihe stehen Klaras und Tobias älteste Tochter Lena und deren Bruder Martin sowie der mittlerweile Fürst Friedrich im Mittelpunkt. Die beiden Männer planen eine Reise, welche in Italien beginnen soll, um Friedrichs schrecklicher Frau zu entkommen. Lena setzt durch, mitkommen zu dürfen und so beginnt ein großes Abenteuer, welches direkt zu Beginn nicht so verläuft, wie es geplant war…
Wie gewohnt passen das Cover und der Titel gut zusammen, wobei auch die ganze Reihe miteinander harmoniert. Dieser letzte Teil der Serie ist meiner Meinung nach der spannendste und abwechslungsreichste. Die Charaktere erleben diverse Abenteuer, die bis ins Osmanische Reich hereinreichen, und man ist sich nie ganz sicher, ob die Reise glimpflich verlaufen wird. Sehr schön fand ich, dass Charaktere, die man nebenbei im letzten Teil kennengelernt hat, weiter ausgeführt wurden und eine größere Rolle eingenommen haben. Die Charaktere sind wunderbar gewählt und beschrieben. Lena muss ebenfalls ihre Fähigkeiten als Tochter der Wanderapothekerin anwenden, was ich als einen schönen Rückbezug auf die gesamte Reihe empfinde. Die authentischen Figuren, die spannende Geschichte und der angenehme Schreibstil machen das Buch perfekt. Auch bin ich sehr glücklich mit der Auflösung aller Handlungsstränge.
Ich würde auch dieses Buch auf jeden Fall Fans von Iny Lorentz weiterempfehlen. Leser, die gerne in vergangene Zeiten reisen und eine Geschichte mit einer starken Frau als Hauptcharakter mit Happy End mögen, lege ich die gesamte Reihe ans Herz. Der Lesespaß war durchgehend gegeben und ich wollte immer direkt weiterlesen – absolutes Suchtpotenzial!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2020

Pflegerin eines Reichsgrafen wider Willen

Die Entführung der Wanderapothekerin
0

Klara lebt weiterhin glücklich mit Tobias, Martha und Rumold in Schwarzburg-Friedrichstal. Plötzlich lässt die Großmutter des Reichsgrafen Friedrich diese entführen, damit sie ihre Fähigkeiten als Wanderapothekerin ...

Klara lebt weiterhin glücklich mit Tobias, Martha und Rumold in Schwarzburg-Friedrichstal. Plötzlich lässt die Großmutter des Reichsgrafen Friedrich diese entführen, damit sie ihre Fähigkeiten als Wanderapothekerin anwendet. Dies scheint die letzte Chance für den Jungen zu sein. Zunächst widerstrebt Klara ihre Aufgabe, aber da sie keine Wahl hat behauptet sie sich gegen das Umfeld des Reichsgrafen und lernt neue Vertraute kennen.
Wie gewohnt sind das Cover und der Titel aufeinander abgestimmt. Die Fortsetzung der Reihe ist sehr unterhaltsam und auch hier wird ein Spannungsbogen aufrechterhalten. Man fiebert mit Klaras Herausforderungen mit und kämpft gegen ihre Feinde. Auch ihre Fähigkeiten als Wanderapothekerin sind wieder gefragt und am Ende profitiert ihre ganze von ihrem Erfolg. Sowohl die bekannten, als auch die neuen Figuren sind authentisch dargestellt. Der Schreibstil ist wie immer flüssig und gut.
Ich würde auch dieses Buch auf jeden Fall Fans von Iny Lorentz weiterempfehlen. Leser, die gerne in vergangene Zeiten reisen und eine Geschichte mit einer starken Frau als Hauptcharakter mit Happy End mögen, lege ich die gesamte Reihe ans Herz. Der Lesespaß war durchgehend gegeben und ich wollte immer direkt weiterlesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2020

Eine starke Frau kämpft für die Gerechtigkeit

Die Liebe der Wanderapothekerin
0

Die Geschichte der Wanderapothekerin Klara Just geht weiter. Mittlerweile ist sie mit Tobias verheiratet und erwartet ihr zweites Kind. Ihr beschauliches Leben wird jedoch sehr schnell von Rückschlägen ...

Die Geschichte der Wanderapothekerin Klara Just geht weiter. Mittlerweile ist sie mit Tobias verheiratet und erwartet ihr zweites Kind. Ihr beschauliches Leben wird jedoch sehr schnell von Rückschlägen durchzogen und Klara muss nicht nur ihren Haushalt im Griff behalten, sondern muss ebenso um das Leben ihres Mannes kämpfen. Es gilt zu beweisen, dass ihre Familie niemanden vergiftet hat. Auf diesem Weg erlebt sie erneut viele Abenteuer und hat zum Glück Martha an ihrer Seite, welche ebenfalls in Schwierigkeiten steckt.
Das Cover und der Titel sind erneut gut aufeinander abgestimmt und passen zum Gesamtbild. Ein Spannungsbogen wird auch in diesem Teil durchgehend erzeugt, sodass die Geschichte viel Fahrt aufnehmen kann und sehr aufregend ist. Diesmal gibt es mehr Handlungsstränge und es kommen neue Figuren hinzu. Diese sind authentisch beschrieben und man fiebert mit seinen Lieblingen mit. Ich finde es sehr schön, dass Klara, die nicht mehr als Wanderapothekerin an sich auf dem Weg ist, immer wieder ihre Fähigkeiten im Heilen anwenden kann. Auch der angenehme Schreibstil trägt zum Gelingen des Romans bei.
Ich würde auch dieses Buch auf jeden Fall Fans von Iny Lorentz weiterempfehlen. Leser, die gerne in vergangene Zeiten reisen und eine Geschichte mit einer starken Frau als Hauptcharakter mit Happy End mögen, lege ich die gesamte Reihe ans Herz. Der Lesespaß war durchgehend gegeben und ich wollte immer direkt weiterlesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2020

Der Beginn einer wunderbaren Reihe

Die Wanderapothekerin
0

Klara Just gehört einer Wanderapotheker-Familie an. Auf unerklärliche Weise verschwinden sowohl ihr Vater und ein Jahr später auch ihr Bruder spurlos auf ihren Touren. Klara versucht nun mit allen Mitteln ...

Klara Just gehört einer Wanderapotheker-Familie an. Auf unerklärliche Weise verschwinden sowohl ihr Vater und ein Jahr später auch ihr Bruder spurlos auf ihren Touren. Klara versucht nun mit allen Mitteln ihrer Mutter unter die Arme zu greifen, die nicht weiß, wie sie ihre Familie jetzt ernähren soll. Allem Widerstand trotzend setzt Klara durch, als Wanderapothekerin loszuziehen. Dabei erlebt sie viele Abenteuer und gerät in gefährliche Situationen. Gut, dass Tobias auf sie achtgibt und dass sie eine Freundin für das Leben findet, denn besonders ihrem eigenen Onkel ist nicht zu trauen…
Das Cover und der Titel sind bestens aufeinander abgestimmt. Iny Lorentz erzählt eine wunderbare Geschichte, welche einen durchgehenden Spannungsbogen hat und auf keiner Seite langweilig wird. Man kann sich besonders mit Klara identifizieren und fiebert auf ihrer Reise mit ihr mit. Die Charaktere sind allesamt sehr authentisch und originell, wobei eine Entwicklung dieser deutlich zu erkennen ist. Klara wächst an ihren Aufgaben und auch Tobias sieht am Ende über seinen Stolz hinweg. Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig.
Ich würde das Buch auf jeden Fall Fans von Iny Lorentz weiterempfehlen. Leser, die gerne in vergangene Zeiten reisen und eine Geschichte mit einer starken Frau als Hauptcharakter mit Happy End mögen, lege ich die gesamte Reihe ans Herz. Der Lesespaß war durchgehend gegeben und ich wollte immer direkt weiterlesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere