Profilbild von Leseleidenschaft

Leseleidenschaft

Lesejury Profi
offline

Leseleidenschaft ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Leseleidenschaft über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.05.2019

Dank Witz und leichtem Zynismus dürfte die Geschichte auch so manchen Erwachsenen erfreuen.

Elfenalarm
0

Elfen sind Kinderkram? Weit gefehlt - das muss Till allzu schnell erfahren, als er mit einer ganzen Bande dieser halbwegs süßen Strolche konfrontiert wird. Denn ganz so süß wie in unserer Vorstellung sind ...

Elfen sind Kinderkram? Weit gefehlt - das muss Till allzu schnell erfahren, als er mit einer ganzen Bande dieser halbwegs süßen Strolche konfrontiert wird. Denn ganz so süß wie in unserer Vorstellung sind sie nicht immer, aber auf jeden Fall liebenswert. Und da Till den elterlichen Dachboden nicht mit den Winzlingen teilen möchte, gilt es ein Problem zu lösen - denn der alte Elfenbaum ist weg.

Dieses Hörbuch ist uns auf der Leipziger Buchmesse über den Weg "gelaufen" und aufgrund seiner tollen Farbe direkt ins Auge gesprungen. Da kann man von einem echten "Eye-Catcher" sprechen!

Andrea Lienesch hat hier eine richtig tolle Geschichte für Kinder und junggebliebene Erwachsene geschrieben, die in ihrem Verlauf noch so einige interessante Wendungen und Entwicklungen offenbarte. Herrlich fand ich auch, wie so mancher Charakter etwas überzeichnet wurde (ich denke nur an Frau Schrillermann) und somit auch das Erwachsenenherz durchaus erfreut. Dieses Werk ist als All Age/ ab 8 Jahren eingestuft und gehört definitiv zu den Kindergeschichten, bei denen die Eltern eben nicht vor Langeweile fast einschlafen. Während das erste Dritttel noch relativ ruhig und sehr kindgerecht (auch schon für jüngere Kids) verlief, so wurde die Handlung zunehmend interessanter.

Sehr gut gefiel mir auch der kleine Fingerzeig in Richtung Umwelt-/Naturschutz. Das ist nicht allzu übertrieben eingebaut, hat aber einen guten Platz in der Geschichte gefunden.

Einen klitzekleinen Kritikpunkt habe ich. Der ist aber so marginal, dass ich hierfür keinen Abzug geben würde. Der Sprecher hat eine tolle Vorlesestimme, aber bei der Vertonung der einzelnen Charaktere driftet es zum Teil in sehr kindliche Sphären ab. Da hatte ich diesbzgl. manchmal das Gefühl, ein Hörbuch für das Kindergartenalter zu hören. Aber das ändert nichts an der wirklich tollen Geschichte. Wen das ggfs. auch etwas stören sollte, dem kann ich nur wärmstens den Griff zum Buch empfehlen.

Fazit: Eine tolle Geschichte mit etwas anderen Elfen. Dank Witz und leichtem Zynismus dürfte die Geschichte auch so manchen Erwachsenen erfreuen.

Ich bedanke mich ganz herzlich beim Fabulus-Verlag für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde hierdurch nicht beeinflusst.

Veröffentlicht am 28.05.2019

Eine wunderbare Fortsetzung einer wirklich tollen Reihe!

Das Hotel der verzauberten Träume - Annabells Tagebuch
0

Band 1 dieser Reihe haben wir schon mit Begeisterung gelesen (Das Hotel der verzauberten Träume/Bd. 1 (Gina Mayer)) und der 2. Teil steht diesem in nichts nach. Joëlle und ihre Familie befindet sich immer ...

Band 1 dieser Reihe haben wir schon mit Begeisterung gelesen (Das Hotel der verzauberten Träume/Bd. 1 (Gina Mayer)) und der 2. Teil steht diesem in nichts nach. Joëlle und ihre Familie befindet sich immer noch im Sommerurlaub in Korbutz.

Als sie und ihr Bruder beschliessen dem Geheimnis der Schwestern weiter auf den Grund zu gehen, lösen sie eine ungeahnte (und unglückliche) Kettenreaktion aus. Selbstverständlich gilt es nun diesen Faux-Pas wieder rückgängig zu machen und dafür müssen sich die Kids ordentlich ins Zeug legen. Dabei fällt Joëlle ein geheimes Tagebuch in die Hände.

Uns hat dieses Buch - wie auch der 1. Band - unglaublich gut gefallen. Die Idee mit dem Tagebuch gefällt mir sehr gut - dieses Medium fesselt mich auch stets bei anderen Büchern. Zudem versteht es die Autorin hervorragend - neben der magischen und zauberhaften Geschichte - die passenden Worte für die angegebene Altersklasse zu wählen. Wir lesen viele Kinderbücher zusammen und so manches mal gehe ich nicht konform mit den Altersangaben - aber hier passt es aus meiner Sicht auf voller Linie. Ich hatte es in meiner Rezension zu Band 1 auch schon erwähnt - hier haben wir "nicht nur" eine süße Geschichte für Mädels, sondern auch ein paar spannende Elemente.

Bücher und Geschichte aus sämtlichen Süßwarenabteilungen des Landes gibt es ja mittlerweile reichlich, aber diese Reihe hebt sich für mich hier ab und kann für die Altersklasse schon deutlich mehr.

Fazit: Eine wunderbare und spannende Fortsetzung einer tollen Reihe, die mal etwas anders ist! Aus unserer Sicht eine ganz klare Empfehlung!


Herzlichen Dank an den Verlag arsEdition für das Rezensionsexemplar. Unsere Meinung wurde hierdurch nicht beeinflusst.

Veröffentlicht am 28.05.2019

Romantasy mit Fokus auf der Liebesgeschichte

Sohn der Monde - OCIA
0

Noch nahezu druckfrisch ist diese wunderbare Liebesgeschichte rund um Hannah und Hralfor. Das Buch beginnt direkt sehr spannend, denn plötzlich befindet sich Hannah in einer äußerst bedrohlichen Situation. ...

Noch nahezu druckfrisch ist diese wunderbare Liebesgeschichte rund um Hannah und Hralfor. Das Buch beginnt direkt sehr spannend, denn plötzlich befindet sich Hannah in einer äußerst bedrohlichen Situation. Daher konnte ich eingangs das Buch schon erstmal nicht aus der Hand legen. Hannah wird von Hralfor (der übrigens eben auch kein Mensch ist) gerettet und schnell verbindet die Beiden noch mehr als diese Rettungsaktion. Hralfor kann für eine gewisse Zeit nicht "zurück" in seine Welt, daher läßt Hannah ihn kurzerhand bei sich wohnen. Da könnte man jetzt argumentieren, dass es von Hannah regelrecht blauäugig war. Über diesen Gedanken bin ich gestolpert, aber im Laufe der Geschichte stört es nicht mehr. Etwas überrascht hat mich hingegen die plötzliche, allumfassende und kernerschütternde Liebe - da muss ich doch mal kurz kritisch mit der Augenbraue zucken, denn das konnte ich in der Eile dann doch nicht nachvollziehen.

Faszinierend und sehr gut gemacht fand ich die Entwicklung mit der OCIA - dieser im Klappentext erwähnten Spezialorganisation. Ich hätte es noch besser gefunden, wenn es vielleicht etwas weniger Liebesgeschichte und dafür noch mehr Handlung aus dem Bereich einer Bedrohungslage durch eine Parallelwelt gegeben hätte. Daher hatte ich im Mittelteil mal zwischenzeitliche einen Hänger. Jeder Fan von Romantasy wird aber vermutlich dahinschmelzen, denn die Liebesgeschichte ist sehr liebevoll ausgearbeitet und hat eine relativ große Bühne.

Insbesondere anfangs hatte ich das Gefühl, dass Hannah deutlich reifer wirkt, als die angegebenen 17 Jahre. Allerdings passte dann die Altersangabe, wenn ihre Gefühle wieder mal etwas mit ihr "durchgingen". Daher ist Hannah nicht mein Lieblingscharakter. Am besten gefallen hat mir ihre Freundin Charly - sie ist ein Pfundskerl und fackelt nicht lange. Aber es gibt noch zahlreiche weitere, interessante Persönlichkeiten (z.B. Halida). Auch Hralfor mochte ich sehr, er wirkt äußerst sympatisch und vor allem auch empathisch.


Insgesamt hat die Autorin eine faszinierende Umgebung erdacht, die sie mit zahlreichen Details zu den Parallelwelten (und deren Bewohnern) ausgeschmückt hat. Der Schreibstil ist klasse zu lesen und hat mir mehr als einmal Kopfkino beschert!

Fazit: Gut durchdacht mit vielen faszinierenden Details ist dieses Buch eine Empfehlung für alle Fans von Romantasy (mit dem Fokus auf der Liebesgeschichte).

Herzlichen Dank an den Tomfloor Verlag für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde hierdurch nicht beeinflusst.

Veröffentlicht am 28.05.2019

Eine tolle Ergänzung zu den Büchern

Schleich Horse Club Sticker-Malspaß
0

Dieses schöne Malheft war auch Bestandteil des tollen Überraschungspakets vom AMEET Verlag. Es ergänzt die Schleich Horseclub-Reihe hervorragend, denn es bietet einige Stunden Malspaß mit Lisa, Sara und ...

Dieses schöne Malheft war auch Bestandteil des tollen Überraschungspakets vom AMEET Verlag. Es ergänzt die Schleich Horseclub-Reihe hervorragend, denn es bietet einige Stunden Malspaß mit Lisa, Sara und Co.

Die Vorlagen decken zahlreiche Orte (Stall, Reitplatz,...) und Unternehmungen (Ausritt, Springreiten,...) ab.

Auf jeder Seite ist oben eine kleine Aussparung für einen dazu passenden Sticker. Wer also orginalgetreu ausmalen möchte, kann sich vorab den passenden Sticker mit auf die Seite kleben. Ich habe ja einen kleinen Horseclub - Fan zuhause und weiß daher, dass solche Möglichkeiten sehr gern angenommen werden. Bei manchen Sachen muss es einfach dem Original entsprechen (manchmal sind wir doch alle mal kleine Monks - ich auch).

Dann hat man noch auf jeder Seiten einen kleinen passenden Text zum Bild. Das gefällt mir wiederum - wie auch schon bei den Lego/Disney Prinzessin – Auf Schatzsuche im Märchenland Büchern sehr gut, denn es setzt wieder kleine Anreize zum Nachspielen. Nicht so ausführlich, aber häufig reicht ja ein kleiner Anstoß.

Fazit: Eine tolle Ergänzung zu den Büchern, die kleinen Horseclub-Fans sicher einige schöne und kreative Stunden bereitet.



Herzlichen Dank an den AMEET Verlag für das Rezensionsexemplar. Meine/unsere Meinung wurde hierdurch nicht beeinflusst.

Veröffentlicht am 28.05.2019

Eine ganz klare Empfehlung für alle Fans magischer Geschichten!

Die wunderlichen Abenteuer des Archie McEllen 1: Das Karamell-Komplott
0

Dieses kürzlich erschienene Buch ist ein echter Geheimtip für kleine (und große) Freunde zauberhafter und magischer Geschichten. Ich weise extra auch auf etwas ältere Leser hin, denn durch die vielen Wortspiele ...

Dieses kürzlich erschienene Buch ist ein echter Geheimtip für kleine (und große) Freunde zauberhafter und magischer Geschichten. Ich weise extra auch auf etwas ältere Leser hin, denn durch die vielen Wortspiele habe ich mich auch erwachsener Leser mit diesem Buch auf jeden Fall gut aufgehoben gefühlt. Auch die Aufgabenstellung und die sich stellenden Probleme sind für jüngere Leser ausgelegt, aber nicht zu kindlich.

Archie erbt überraschend ein Süßigkeiten-Imperium in Dudelfort am Schnipsclippsee und muss so manchen Geheimnis lüften und Rätsel lösen. Dabei bekommt er es nicht nur mit seiner schmallippigen und herrschsüchtigen Verwandten Frau Pirogg-Pimpinell zu tun. Dieses Buch steckt wirklich voller kleiner, herrlicher Wortspielereien die mich immer wieder haben schmunzeln lassen.

Das Setting ist absolut magisch und faszinierend. Haus Honigstein würde ich sehr gern mal besuchen, es ist wunderbar beschrieben und hat mich total begeistert. Zudem dreht es sich ja um eine Karamellfabrik, d.h. Süßigkeiten sind in der Geschichte. Das hat für mich im Ganzen so etwas wie eine Wohlfühl-Atmosphäre gezaubert, ich kann es gar nicht so genau beschreiben.

Ich habe den Eindruck, dass das Buch momentan noch verhältnismäßig unbekannt ist und das völlig zu Unrecht. Die Geschichte rund um Archie und seine Freunde ist toll und läßt ganz am Ende auch noch genügend Raum, sowie eine Vorfreude auf Band 2.

Das Buch richtet sich an Leser ab 8, daher sind immer mal wieder wunderbare schwarz-weiß Zeichnungen enthalten. Auch die Schriftgröße und der Zeilenabstand ist perfekt für das Lesealter. Dieses Buch kann ich also wirklich ohne jegliche Einschränkung oder Kritik empfehlen, es gefiel mir tatsächlich von Anfang bis Ende ausgesprochen gut. Ich bin sicher, dass meine Tochter es auch noch lesen wird.

Cover bewerte ich grundsätzlich nicht mit (denn ein tolles Cover macht kein gutes Buch), aber bei besonders gelungenen Exemplaren weise ich gern mal darauf hin. Die Zeichnungen in den satten Farben passen perfekt zum Inhalt und machen zurecht Lust auf das Buch. Bei näherem Hingucken entdeckt man noch einige wichtige Details :)

Fazit: Kaufen, lesen und geniessen! Eine ganz klare Empfehlung für alle Fans magischer Geschichten!

Ich bedanke mich herzlich beim Thienemann-Esslinger/Planet Verlag für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde hierdurch nicht beeinflusst.