Platzhalter für Profilbild

Mamijojale

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Mamijojale ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Mamijojale über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.11.2020

Was ist falsch am Jetzt?

Marigolds Töchter
0

Ein wirklich sehr einfühlsamer Familienroman zum Thema Demenz!
Marigold ist 66 Jahre alt, kümmert sich mit ganzem Herzen um ihren Mann, ihre Mutter und ihre beiden Töchter. Sie betreibt den Dorfladen ...

Ein wirklich sehr einfühlsamer Familienroman zum Thema Demenz!
Marigold ist 66 Jahre alt, kümmert sich mit ganzem Herzen um ihren Mann, ihre Mutter und ihre beiden Töchter. Sie betreibt den Dorfladen mit der Postfiliale, bekleidet diverse Ehrenämter und ist einfach die gute Seele des Dorfes!
Bis sie beginnt, zu vergessen...
Erst Kleinigkeiten wie Namen, eine Bestellung für den Laden oder bestellte Christmas Puddings...
Aber mit der Zeit werden die Nebel in ihrem Kopf immer schlimmer, die Aussetzer zur Regelmäßigkeit und zu ihrem neuen Alltag.
Sie versucht es zu verstecken, aber als es zu offensichtlich wird, geht ihre Familie mit ihr zum Arzt und das Ergebnis ist tatsächlich Demenz.
Alle, die Marigold so sehr schätzen und von ihrer nicht enden wollenden Güte profitiert haben begonnen, ihr Schicksal anzunehmen und ihre Zeit angenehm zu gestalten, denn wie schon Marigolds Vater wusste: "Was ist falsch am Jetzt?"
Ich habe dieses Buch sehr genossen, die Autorin hat eine Familie/Dorfgemeinschaft erschaffen, wie man sie sich nur wünschen kann. Die handelnden Charaktere sind durchweg ihrer Rolle konform und erfüllen ihren Zweck der Geschichte. Marigolds Familienmitglieder machen allesamt einen Reifeprozess durch, den man wunderbar begreifen und nachvollziehen kann!
Es macht betroffen, Marigolds Schicksal zu verfolgen, öffnet aber das Herz, denn Liebe und Vertrauen sind durch alle Seiten hindurch greifbar.
Der Schreibstil ist flüssig leicht und hilft so, das schauerliche Thema Demenz aus Sicht von (fiktiven) Betroffenen zu verfolgen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.11.2020

Eine besondere Geistergeschichte

Der bleiche Hannes
0

Der bleiche Hannes ist eine Graphic Novel, geschrieben und illustriert von Steffen Gumpert, erschienen im Tulipan-Verlag.

Das Buch beginnt mit einem erklärenden Vorwort zur Unterscheidung von Geistern ...

Der bleiche Hannes ist eine Graphic Novel, geschrieben und illustriert von Steffen Gumpert, erschienen im Tulipan-Verlag.

Das Buch beginnt mit einem erklärenden Vorwort zur Unterscheidung von Geistern und Gespenstern, denn Gespenster gibt es nicht, aber Geister schon, oder?

Joris Eltern sind Biologen und sollen auf einer einsamen Insel den Bestand der Flora und Fauna katalogisieren.

Für ihren Sohn Joris bedeutet das, er muss mit und sich mit seinen Eltern dort eine ganze Woche langweilen...

Keine schönen Aussichten für den Jungen! Als ihm jedoch auf der Überfahrt zur Insel der Kapitän die Legende vom bleichen Hannes erzählt, der auf der Insel leben soll ist Joris Interesse geweckt und er beginnt nach der Ankunft sofort, die Insel zu erforschen...

Er merkt schon am Tage, dass irgendetwas komisch ist und als er Nachts dann sieht, dass das Licht des verlassenen Leuchturms brennt zieht er los und trifft tatsächlich auf einen Geist, der sich im Verlauf der Geschichte als Hannes vorstellt und so gar nichts von dem verkörpert, was man so im allgemeinen von Geistern im Kopf hat.

Das ist der Beginn einer wirklich besonderen und abenteuerlichen Freundschaft, denn Joris und seine Eltern geraten auf der einsamen Insel noch in ganz reale Gefahr und nur Hannes kann helfen!

Die Graphic Novel ist besonders schön und besticht durch die schlichte Farbgebung (in Bau- und Rottönen), welche die Stimmungen und Gefühle der Geschichte wunderbar transportiert.

Die einzelnen Bilder sind unheimlich detailreich und laden zum "immer Neues entdecken" ein.

Phantasievoll erzählt der Illustrator/Autor die Geschichte einer besonderen Freundschaft, die atmosphärisch zwischen angenehmem Grusel , Abenteuer und dem warmen Gefühl von Freundschaft wechselt.

Besonders schön sind die mittig im Buch untergebrachten Zeichnungen der etwas sonderbaren Waldbewohner, die aus der Feder des Sohnes des Autoren stammen.

"Der bleiche Hannes" ist eine sehr herzerwärmende Geschichte für die ganze Familie, ich habe begonnen, sie meinem mittleren Sohn vorzulesen und nach und nach kamen seine drei Geschwister dazu und sind mit und in die schöne Geschichte eingetaucht!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.10.2020

Wunderschön illustriert, das gefällt Groß und Klein!

Einstein
0

~~ Einstein - Die fantastische Reise einer Maus durch Raum und Zeit ~~

Die kleine Maus ist voller Vorfreude, sie möchte das große Käsefest besuchen!
Doch als sie endlich ankommt, muss sie feststellen, ...

~~ Einstein - Die fantastische Reise einer Maus durch Raum und Zeit ~~

Die kleine Maus ist voller Vorfreude, sie möchte das große Käsefest besuchen!
Doch als sie endlich ankommt, muss sie feststellen, dass sie sich trotz genauen Vorbereitungen im Datum geirrt hat und einen ganzen Tag zu spät ist!
Sie begibt sich auf die Suche nach einer Möglichkeit, die Zeit zurück zu drehen...
Auf ihrer Suche, landet sie im Berner Patentamt und findet heraus, dass hier seinerzeit der spätere Physiker und Nobelpreisträger Albert Einstein gearbeitet hat, der ganz genau wusste: 'Zeit ist relativ!'
Nun hat die Maus der Forscherdrang gepackt und sie stöbert in Einsteins Aufzeichnungen und nimmt den Leser mit auf ihrer Reise durch Raum und Zeit!
Ein großartig illustriertes Bilderbuch von Torben Kuhlmannaus dem NordSüdverlag das ganz viel Spaß beim angucken und lesen macht und Kindern Wissen kindegerecht und fast unbemerkt vermittelt.
Die altmodisch anmutenden Bilder faszinieren sehr und harmonieren perfekt mit der Geschichte.
Sie laden tatsächlich zu einer Zeitreise ein und nehmen Groß und Klein mit in die Geheimnisse der Zeit!

Das Buch beflügelt die Phantasie, denn schon Albert Einstein hat gewusst:
"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt."

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.10.2020

Wenn dein Leben doch nicht deines ist....

Das letzte Licht des Tages
0

"Das letzte Licht des Tages" von Kristin Harmel erzählt die Geschichte der jungen Inès, die in den Jahren des " 2. Weltkriegs mit ihrem Mann Michel auf einem Weingut in der Champagne lebt und ...

"Das letzte Licht des Tages" von Kristin Harmel erzählt die Geschichte der jungen Inès, die in den Jahren des " 2. Weltkriegs mit ihrem Mann Michel auf einem Weingut in der Champagne lebt und der 99jährigen Edith Thierry die mit ihrer Enkelin Liv in die Champagne kommt um mit der Vergangenheit abzuschließen...
Nichts ist wie es scheint und im Verlauf des Buches gibt es immer wieder Wendungen, die den Leser überraschen und betroffen machen.
Mögen die Geschichte und die Personen fiktiv sein, ähnliche Tragödien haben sich zugetragen und diese Zeit darf nie in Vergessenheit geraten!

Obwohl das wunderschöne Cover eine seichte Geschichte verspricht, die in der malerischen Kulisse der Champagne spielt, erzählt Kristin Harmel in ihrem neuen Roman eine wahrlich dramatische Geschichte mit historischem Hintergrund.
Die handelnden Charaktere sind in ihren Facetten allesamt glaubwürdig und erfüllen ihre Rolle in der Geschichte.
Man leidet mit ihnen und hinterfragt ihre Entscheidungen.
Die klare Gliederung der Kapitel und der Wechsel der verschiedenen Zeitebenen ist der Autorin sehr gut gelungen und machen das Lesen zu einem Vergnügen und geben der anspruchsvollen Geschichte ein Maß an Leichtigkeit, die es braucht um über den schrecklichen Ereignissen nicht zu sehr mit der Vergangenheit zu hadern.
Besonders gut gelungen ist die Figur der undursichtigen Edith Thierry, die die Geschichten der handelnden Protagonisten miteinander verknüpft und in ihrem Schicksal der Geschichte am Ende die letzte, atemberaubende Wendung verleiht.

Eine mitreißende Geschichte, die die Realität des 2. Weltkriegs mit der gebotenen Ernsthaftigkeit erzählt und zum Nachdenken anregt.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.10.2020

Eine Geschichte voller Hoffnung und Mut!

Vom kleinen Waschbären, der sich traute, mutig zu sein
0

Der Waschbär Henry hat das Eichhörnchen Baby Ben bei sich aufgenommen, nachdem es aus dem Nest gefallen ist.

Als die beiden sich auf den Weg machen, um Ben wieder zu seiner Familie zu bringen, müssen ...

Der Waschbär Henry hat das Eichhörnchen Baby Ben bei sich aufgenommen, nachdem es aus dem Nest gefallen ist.

Als die beiden sich auf den Weg machen, um Ben wieder zu seiner Familie zu bringen, müssen sie mit Schrecken feststellen, dass die Bäume der Eichhörnchen abgeholzt wurden und nur noch eine triste, hoffnungslose Fläche übrig geblieben ist...

Die Krähe weist den beiden die Richtung, in die die Eichhörnchen gezogen sind und die Freude machen sich auf zu einer abenteuerlichen Suche, die ihnen noch einen großen Freund beschert und vor allem Henry viel Mut abverlangt...

Das Buch ist großartig illustriert. Die Bilder ergänzen den Text so wunderbar und transportieren Gefühle und Stimmungen der Tiere sehr passend, wir sind sehr begeistert 😍

Das Buch sieht nicht nur sehr schön aus, es ist mit der schönen Geschichte ein wirklicher Geheimtipp fürs Kinderbuchregal!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere