Profilbild von Sera2007

Sera2007

Lesejury Star
offline

Sera2007 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sera2007 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.07.2020

Ivy & Asher

It was always you
0

Die Geschichte:

Vier Jahre ist es her, dass Ivy alles verlor. Kurz nach dem Tod ihrer Mutter hat ihr Stiefvater sie ins Internat abgeschoben, weil sie sich ständig mit ihrem älteren Stiefbruder Asher ...

Die Geschichte:

Vier Jahre ist es her, dass Ivy alles verlor. Kurz nach dem Tod ihrer Mutter hat ihr Stiefvater sie ins Internat abgeschoben, weil sie sich ständig mit ihrem älteren Stiefbruder Asher stritt. Doch in diesem Sommer will ihr Stiefvater sie plötzlich unbedingt sehen und ruft sie zurück nach Hause – auf eine Insel an der Küste von New Hampshire. Dort trifft sie auch Asher wieder. Immer noch unausstehlich. Immer noch kompliziert. Und immer noch viel zu gut aussehend. Verdammt. Das Wiedersehen setzt ihr viel mehr zu, als sie erwartet hätte. Doch als Ivy erfährt, warum sie zurückkehren sollte, droht ihre Welt vollkommen auseinanderzubrechen …

Meine Meinung:

Der Klappentext dieses Buches hat mich einfach total neugierig gemacht und ich musste es einfach kaufen. Habe mir das Buch dann bei einer Aktion einer Buchhandlung bestellt. Das Buch wurde von der Autorin signiert

Das Cover ist wirklich schön farblich gestaltet und der Schriftzug des Titels glitzert und ich liebe Glitzer ^^
Es ist einfach sehr passend gestaltet.

Da ich die Autorin vorher nicht kannte und daher auch nicht wusste, wie der Schreibstil sein wird, war ich direkt positiv überrascht.
Das Buch ist in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Ivy geschrieben.
Das Buch lies sich wirklich flüssig und schnell lesen.
Ich fühlte mich komplett in Ivy hineinversetzt.
Aufgrund der wirklich detailreichen Beschreibung der Szenen kam ich mir vor, wie selbst vor Ort.
Ich wollte das Buch gar nicht weglegen, aber irgendwann muss man ja auch mal schlafen ^^

Die Charaktere waren mir mega sympatisch. Alle Handlungen und Dialoge waren stimmig und für mich kein bisschen überdreht oder unsinnig. Ich war mitten dabei.

Die Geschichte fande ich auch echt mal was anderes, wie diese typischen "Ich verliebe mich in meinen Stiefbruder"-Geschichten. Ich fande sie persönlich sehr originell und meiner Meinung nach auch nicht so vorhersehbar. Klar gibt es sicher den ein oder anderen Punkt, den man so erwartet hat, aber nicht die komplette Handlung.

Mein Fazit:

Ich habe mit Ivy und Asher mitgefiebert, mitgetrauert und mitgelacht. Ich fande alle Charaktere total überzeugend und fand es eine rundum gelungene Geschichte.
Ich kann sie definitv weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.06.2020

Große Emotionen

Wie die Ruhe vor dem Sturm
0

Die Geschichte:

Ellie ist Nanny und beginnt einen neuen Job. Allerdings wusste sie vor dem Vorstellungsgespräch nicht, auf welche Kinder sie aufpassen soll. Um so überraschender ist es für sie, dass sie ...

Die Geschichte:

Ellie ist Nanny und beginnt einen neuen Job. Allerdings wusste sie vor dem Vorstellungsgespräch nicht, auf welche Kinder sie aufpassen soll. Um so überraschender ist es für sie, dass sie auf die Kinder ihrer Jugendliebe aufpassen soll.
Doch Greyson ist nicht mehr der Junge, den Ellie geliebt hat. Er trägt die Dunkelheit in sich. Er ist gezeichnet von Wut, Trauer und Hass. Das bekommt Ellie doch hin und wieder zu spüren. Doch Ellie kann auch den Jungen von früher in ihm sehen und gibt Greyson nicht auf. Sie will ihn zurück ins Licht holen. Doch der Weg ist steinig und hart...

Meine Meinung:

Ich liebe die Bücher von Brittainy C. Cherry. Sie schreibt für mich die emotionalsten Bücher, die ich bisher gelesen habe. Man kann eigentlich bei ihr immer sicher sein, dass die Bücher einen mitten ins Herz treffen.

Das Cover ist mal kein typisches Cover von Brittainy C. Cherry. Normalerweise ist ein gutaussehnder Mann auf den Covern abgebildet. Diesmal ist es einfach nur farblich wunderschön gestaltet.
Die Farben passen einfach so wunderschön zusammen. Es hat durch das Türkis etwas auffälliges und aufgrund der weiteren gedeckten Farben wirkt es edel und stilvoll. Ich mag das Cover sehr gerne.

Zum Schreibstil von Brittainy C. Cherry kann ich nur ein Wort sagen..... MEGA .....
Ich liebe ihren Schreibstil. Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben und lies sich einfach schnell und flüssig lesen. Bei so einem Schreibstil fällt es mir immer schwer das Buch wegzulegen. Ich möchte, dann immer weiter lesen und lesen und lesen.

Direkt vor diesem Buch habe ich "Wie das Feuer zwischen uns" von Brittainy C. Cherry gelesen und ich dachte erst wirklich, dass dieses mein absolutes Lieblingsbuch von ihr wäre, aber ich muss meine Meinung eindeutig revidieren.
Dieses Buch hier, ist mein absolutes Highlight von Brittainy C. Cherry. Mit diesem Buch hat sie alle von mir bisher gelesenen Bücher von ihr in den Schatten gestellt. Ich liebe dieses Buch.

Die Charaktere sind der Hammer. Ich war einfach wirklich Teil der Geschichte. Ich konnte mich in alle so gut hineinversetzen und fühlte mich als Leser abgeholt. Als wäre ich mitten drin und erlebe alles leibhaftig.
Die Geschichte war hoch emotional und das war das, was für mich den ausschlaggebenden Punkt gebracht hat, dass ich sage, das ist bisher das größte Highlight des Jahres 2020.

Mein Fazit:

Eigentlich habe ich mein Fazit oben schon verraten.

<3 ICH LIEBE DIESES BUCH <3

Ich kann euch dieses Buch einfach wirklich nur empfehlen. Es war für mich alles drin. Rund um perfekt. Mehr kann ich einfach dazu nicht sagen. Lest es einfach. Ich denke, den meisten wird es gefallen und denen es nicht gefällt.... naja dann ist es halt so ^^

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.06.2020

Eine Liebe, die nie geendet hat

Wie das Feuer zwischen uns
0

Der Klappentext:

Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte.

Logan Francis Silverstone und ich waren das komplette Gegenteil. Ich tanzte, er stand still. Er brachte kein Wort heraus, ich hörte nie auf ...

Der Klappentext:

Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte.

Logan Francis Silverstone und ich waren das komplette Gegenteil. Ich tanzte, er stand still. Er brachte kein Wort heraus, ich hörte nie auf zu reden. Er konnte sich kaum ein Lächeln abringen, während ich zu keinem einzigen finsteren Blick fähig war.

Doch in der Nacht, als er mir die Dunkelheit zeigte, die in ihm tobte, konnte ich nicht wegsehen.

Wir waren beide zerbrochen und zusammen doch irgendwie ganz. Alles an uns war falsch, und doch fühlte es sich irgendwie richtig an.
Bis zu dem Tag, als ich ihn verlor.

Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte.

Und ich glaube, ein paar Atemzüge lang, für einige wenige Momente liebte er mich auch.

Meine Meinung:

Ich liebe die Bücher von Brittainy C. Cherry. Sie schreibt für mich die emotionalsten Bücher, die ich bisher gelesen habe. Man kann eigentlich bei ihr immer sicher sein, dass die Bücher einen mitten ins Herz treffen.

Das Cover ist wieder mal wunderschön. Der Hauptprotagonist ist auf dem Cover abgebildet, so dass man sich schon mal ein Bild von ihm machen kann.
Das Cover hat mir mal wieder richtig gut gefallen.

Zum Schreibstil von Brittainy C. Cherry kann ich nur ein Wort sagen..... MEGA .....
Ich liebe ihren Schreibstil. Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben und lies sich einfach schnell und flüssig lesen. Bei so einem Schreibstil fällt es mir immer schwer das Buch wegzulegen. Ich möchte, dann immer weiter lesen und lesen und lesen.

Zur Geschichte kann ich nur sagen, dass ich sie wirklich wieder mal sehr emotional empfande. Ich habe mit den Charakteren gelitten, mich gefreut und alles in mir aufgesaugt. Es viel mir an manchen Stellen schwer, nicht los zu heulen.

Die Charaktere waren mal wieder der Oberhammer. Sie waren so sympatisch und man konnte sich direkt in sie hineinversetzten.

Mein Fazit:

Ich hab mich in der Geschichte wieder mal sehr wohl gefühlt. Die Emotionen waren für mich total greifbar. Ich wollte wirklich nicht aufhören, dass Buch zu lesen. Das passiert mir bei den Büchern von Brittainy C. Cherry wirklich öfters. Das spricht meiner Meinung nach einfach für die Bücher.
Ich kann es wirklich nur empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.06.2020

Heartbreaker in ganzer Linie

Heartbreaker
1

Der Klappentext:

Sawyer Carlyle, CEO von "Carlyle Enterprises", hat als erfolgreicher Geschäftsmann keine Zeit für eine Frau. Das sieht seine Mutter allerdings anders, denn diese versucht unaufhörlich, ...

Der Klappentext:

Sawyer Carlyle, CEO von "Carlyle Enterprises", hat als erfolgreicher Geschäftsmann keine Zeit für eine Frau. Das sieht seine Mutter allerdings anders, denn diese versucht unaufhörlich, ihn unter die Haube zu bringen. In seiner Verzweiflung heuert Sawyer Clover Lee an, die einzige Frau, die es geschafft hat, seine Mutter zum Schweigen zu bringen. Sie soll ihn vor den Verkupplungsversuchen seiner Familie schützen - und das geht am besten, wenn sie sich als seine Verlobte ausgibt ...

Meine Meinung:

Dieses Buch habe ich mir als Prämie bei Lesejury.de bestellt. Der Klappentext hat mich einfach so sehr gereizt, dass ich es unbedingt lesen wollte.

Ich habe gar keine großen Beschwerdepunkte, außer der Schreibstil. Also eigentlich nicht direkt der Schreibstil sondern ehr die Erzählperspektive. Es war leider nicht in der Ich-Perspektive geschrieben. Manchmal macht mir das bei einem Buch nichts aus. Bei diesem allerdings habe ich einen großen Teil des Buches Probleme gehabt damit. Es lies sich dadurch für mich nicht ganz so leicht lesen. Erst ab dem letzten Drittel wurde es viel viel besser und ich konnte das Buch doch noch gut genießen.

Aber jetzt genug gemeckert... kommen wir mal zu den positiven Seiten ^^

Das Cover.... Was ist das bitte für ein tolles Cover. Ich finde das Cover wirklich extrem toll. Es zeigt Sawyer und lässt aber noch genug Fantasie, da man das Gesicht nicht sieht. Das Blau lässt das Cover frisch und auffällig wirken. Ich finde es mit eines der schönsten Cover, die ich im Regal stehen habe und ich liebe es einfach wenn die Protagonisten abgebildet werden.
Mich hat das Cover einfach von Anfang an total begeistert.

Die Charaktere... ja was kann ich zu ihnen sagen. Sie fand ich äußerst liebenswürdig. Sowohl Sawyer als auch Clover fand ich sehr sympatisch. Ich hätte mir aber echt einen anderen Namen ausgesucht als Clover. Clover klingt irgendwie doof, aber das ist nur meine persönliche Meinung.

Die Geschichte war jetzt nicht originell. Ich habe schon einige Geschichten mit einer ähnlichen Idee gelesen, aber das wird nie langweilig. Deshalb würde ich persönlich für die nicht so originelle Geschichte keinen Stern abziehen.

Mein Fazit:

Ich muss leider ein halbes Sternchen abziehen (bei manchen Portalen 1 Sternchen) für die Erzählperspektive. Leider habe ich dadurch einen großen Teil des Buches ein Problem mit dem Lesen gehabt.
Allerdings fande ich das Cover so schön und die Geschichte wirklich toll, dass ich das Buch mit gutem Gewissen weiterempfehlen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.06.2020

Die Suche nach Mr. Unbekannt

Tell me three things
0

Die Geschichte:

Nach dem Tod von Jessie Holmes Mutter hat sich ihr Vater neu verliebt und geheiratet und zieht mit Jessie von Chicago nach Kalifornien zu seiner neuen Frau und deren Sohn. An ihrem ersten ...

Die Geschichte:

Nach dem Tod von Jessie Holmes Mutter hat sich ihr Vater neu verliebt und geheiratet und zieht mit Jessie von Chicago nach Kalifornien zu seiner neuen Frau und deren Sohn. An ihrem ersten Tag in der neuen Highschool läuft nichts rund. Jessie fühlt sich einfach am falschen Ort und alles ist so fremd. Doch am ersten Abend bekommt sie eine E-Mail von einem Unbekannten mit Tipps zum Schulalltag. Sie weiß nicht wer hinter diesen anonymen E-Mails steckt, aber sie entscheidet sich dafür, die Ratschläge zu befolgen. Von E-Mail zu E-Mail fühlt sich Jessie aber zu Mr. Unbekannt immer mehr hingezogen. Doch wer ist der Unbekannte, der ihr Herz immer wilder schlagen lässt?

Meine Meinung:

Der Klappentext hat mich auf dieses Buch aufmerksam gemacht. Er hat mich einfach angefixt und neugierig gemacht. Ich wollte es unbedingt lesen.

Das Cover finde ich persönlich ganz süß und wenn man das Buch liest, versteht man auch warum auf dem Cover Waffeln sind ^^

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich extrem toll. Das Buch lies sich flüssig und schnell lesen. Es ist ein sehr moderner Schreibstil. Die zwischendurch geführten Chatdialoge unterbrechen wunderbar die geschriebenen Textpassagen. Das lockert das ganze nochmal richtig schön auf.
Die Geschichte ist in der Ich-Perspektive geschrieben und aus Sicht von Jessie erzählt.

Ich habe die Geschichte geliebt. Es geht um Veränderungen im Leben, um Liebe und Freundschaft und es verzaubert einen einfach. Die Charaktere sind so sympatisch und authentisch. Man taucht einfach in das Leben von Jessie ein und ist auf ihrer Suche nach Mr. Unbekannt wirklich fasziniert. Man möchte selbst auch dringend wissen, wer denn Mr. Unbekannt ist.
Ich hatte direkt von Anfang an den richtigen in Verdacht ^^ Das hat mich gefreut.

Mein Fazit:

Ich kann euch das Buch empfehlen. Die Protagonisten sind zwar noch recht jung, aber es ist wirklich eine wunderschöne Geschichte. Ihr findet das Buch ehr in der Jugendabteilung, als bei Romance, aber es hat trotzdem eine romantische Ader ^^
Ich würde das Buch wirklich jeder Zeit wieder lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere