Profilbild von Smutje1210

Smutje1210

Lesejury-Mitglied
offline

Smutje1210 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Smutje1210 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.11.2019

Wer und schräge Typen im Krimi mag, ist hier richtig

Das Floriansprinzip
0

Es war interessant, einen Krimi von Gablé zu hören, der ist aber weit weg von den bewährten und immer lesenswerten Historischen Romanen.
Diese werde ich immer lesen, aber aktuelle Krimis -vor allem mit ...

Es war interessant, einen Krimi von Gablé zu hören, der ist aber weit weg von den bewährten und immer lesenswerten Historischen Romanen.
Diese werde ich immer lesen, aber aktuelle Krimis -vor allem mit Malecki brauche ich sicher nicht noch mal.

Die Geschichte beschreibt einerseits die chaotische Art des ursprünglichen Bankrevisors Malecki bei seinen Nachforschungen und parallel den alltäglichen Fahmilienwahn, wie er sich mit zwei Teenies, aktueller Liebe und seiner Ex durchs Leben schlängelt.

Der Humor in dieser Geschichte ist nicht mein Fall, auch wenn er zu Malecki und seiner dilettantischen Art passt.
Mich störte eigentlich die Mischung des ernsten Themas mit eher klamaukartigen Einwürfen. Da bin ich gleicher Meinung wie andere Rezensionisten und finde, dass man daraus eine straighte, spannende Geschichte mit Cleveren, gerissenen Verbrechern im Kampf mit den Ermittlern und viel Spannung stricken sollte.

Frau Gablé wirft die ernsten Nebenfolgen des Müllverschiebens in Dritte-Welt-Länder für meinen Geschmack etwas zu nebensächlich und zu kurz ein. Da ließe sich auch noch mehr Dramatik dazu würzen.

Der Sprecher wird von den meisten Hörern sehr gelobt, was ich nicht zu 100% übernehme. Die betont gelangweilte Stimme paßt ja für Malecki zumal der sich nur widerwillig mit der Sache befaßt und erst erfinderisch wird, als seine Freundin entführt wird. Das wird aber überwiegend in den anderen Stimmen fortgeführt und nimmt durch den Tonfall auch etwas Spannung weg. Ich hatte für mich streckenweise Schwierigkeiten, die Stimmen zu unterscheiden wenn die Personen Gespräche führen.
Wie gesagt, der lustlose Ton paßt ja zu Malecki, aber nicht durchgehend in andere Situationen und da hätte ich mir mehr Diversität und angepasste Stimm- und Tonlagen gewünscht.
Insgesamt hat Jäger schon eine sehr angenehme und lebhafte Stimme, nur hier fand ich sie streckenweise nicht perfekt eingesetzt.

Die Story als solche ist gut komponiert und die Charaktere sehr passend beschrieben. Auch der Spannungs-Verlauf mit dem allgemeinem Einstieg und der Steigerung bis zum wirklich spannenden und überraschenden Ende gefällt mir sehr gut.



  • Cover
  • Erzählstimme
  • Handlung
  • Charaktere
  • Spannung
Veröffentlicht am 03.11.2019

Mehr als interessant, spannend und lesenswert, sondern ein neuer, grandioser Titel in den Top 5 meiner Lieblingsbücher

Das Lied der Pferde
0

Die Zwillingsgeschwister Aenlin und Endres scheinen jeder im falschen Körper geboren zu sein. Während der Bruder Endres keine Lust auf das Weiterführen des väterlichen Handelshauses hat und und auch für ...

Die Zwillingsgeschwister Aenlin und Endres scheinen jeder im falschen Körper geboren zu sein. Während der Bruder Endres keine Lust auf das Weiterführen des väterlichen Handelshauses hat und und auch für Waffenkämpfe und das Reiten kein Interesse zeigt, fühlt sich sein Schwester Aenlin viel mehr zu ihren geliebten Pferden hingezogen als der Haushaltsführung.
Mit inniger Geschwisterliebe verstehen sie es, Ihr Umfeld durch einen ausgeklügelten Rollentausch im guten Glauben zu lassen dass ihre Zukunftspläne sich genau so erfüllen werden.

Als der Sohn des Hauses auf seine erste Handelsreise geschickt wird, übernimmt die Schwester auch diese Rolle und nimmt damit die Gefahr auf sich, in einer Männerwelt bestehen zu müssen ohne entdeckt zu werden.

Doch es kommt, wie es kommen muss, der Händlertroß wird überfallen und Aenlin wird in letzter Sekunde vor der Schändung durch Räuber bewahrt.
Ihr Retter ist ausgerechnet Ritter Rodrigo Diaz de Vivar und Anführer der Truppe. Doch statt sie für sich selbst zu beanspruchen überläßt er sie Sklavenhändlern zum Verkauf auf dem Bazar, um seine Männer anteilig zu entlohnen.

Doch Aenlin gelangt entgegen ihrer grausamsten Vorstellungen in eine Schule der Unterhaltungs- und Verführungskunst und findet dort nicht nur Freundinnen, sondern auch ihr kleines Glück in dem sie sich ihren Lieblingsbeschäftigungen widmen kann. Dort perfektioniert sie auch einige Fertigkeiten, die ihr später nicht nur hilfreich sind, sondern auch das Leben retten und manche gefährliche Situation zu ihrem Vorteil zu wandeln.
In diesem Teil des Buches wird der Leser in die Welt der arabischen Lebensweise und der durchaus weit entwickelten Kultur entführt und eingeführt.
Dabei wird nicht nur die kleine Welt der Harems beleuchtet, sondern auch die arabische Lebensweise im "El Andalus" des damaligen Spaniens.

Die hohe Kultur der Perser zu damaliger Zeit fand ich schon immer faszinierend, während die Alemannen Reinlichkeit noch für Luxus hielten und ihren Dreck einfach auf die Straße schmissen.

Das nimmt zwar vorübergehend die Spannung aus der Geschichte, ist aber wichtig um die künftige neue Persönlichkeit von Aenlin verstehen zu können. Sie muss sich in eine neue Welt einfügen, nachdem sie von ihrem nächsten Herrn an Rodrigo, auch "El Cid" genannt, als Preziose verschenkt wird und damit nicht nur in ein Spannungsfeld als Geliebte zwischen dessen Frau und Familie, sondern auch zwischen Muslimischer und Christlicher Welt gerät.

Während El Cid es versteht, erfolgreich zwischen persischen und Christlichen Herren zu pendeln und sich als zwischenzeitlicher Räuber wieder mit König Alfons zu versöhnen, ist Aenlin vielen Anfeindungen und Gefahrensituationen ausgesetzt.
Riccarda versteht es blendend, diese Spannung auf die Spitze zu treiben und sich auf einem schmalen Grat der Glaubwürdigkeit virtuos zu bewegen, obwohl häufig die Gefahr besteht ins fantastische oder übertriebene abzurutschen. Bravo, ich habe manchmal befürchtet dass es jetzt unglaubwürdig wird, doch sie findet stets eine völlig überraschende Lösung aus scheinbar ausweglosen Situationen.

Das macht die zweite Hälfte der Geschichte aus: eine abwechslungsreiche, spannende Handlung zwischen Eifersucht, Bösartigkeit und Intrigen, aber auch Liebe und Hingabe, die Aenlin dank ihrer Klugheit meisterlich übersteht.

Hier finden Romantiker und Liebhaber historischer Geschichten ebenso wie Spannungsfans ein Buch vor, das schlaflose Nächte bereitet weil man es einfach nicht weglegen kann.

Das macht für mich die Meisterschaft der Schreibkunst aus, dramatische, beängstigende Situationen zu schaffen und dabei stets die Hoffnung auf eine gute Wendung mitklingen zu lassen.
Das schafft Riccarda Jordan in Perfektion und mit scheinbarer Leichtigkeit.
Überträgt sich das nicht auch beim Lesen ins eigene Leben - in verfahrenen, deprimierenden und aussichtslosen Situationen stets ein Licht am Horizont zu sehen?
Für mich ist es durchaus so, dass ich dieses Licht in mein eigenes Leben mitnehme und dankbar bin für Autoren, die es nicht nur schaffen lesenswerte Geschichten zu erzählen sondern darüber hinaus mein Leben und meine Einstellung zu bereichern.

Riccarda hat mich mit diesem Buch besonders beeindruckt und landet direkt in den "Top 5" meiner Lieblingsbücher. Und wohlgemerkt: da ist nicht mal Ken Follet drin.

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Thema
  • Charaktere