Profilbild von Sonea86

Sonea86

Lesejury-Mitglied
offline

Sonea86 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sonea86 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.08.2019

Die Australien-Töchter - Wo die Hoffnung dich findet

Die Australien-Töchter – Wo die Hoffnung dich findet
0

Die vier selbstbewussten und lebenslustigen Blake-Schwestern leben zusammen mit ihrem Vater im kleinen Ort Lancashire, im England des 19. Jahrhunderts.
Alles könnte sehr friedlich sein, wäre da nicht der ...

Die vier selbstbewussten und lebenslustigen Blake-Schwestern leben zusammen mit ihrem Vater im kleinen Ort Lancashire, im England des 19. Jahrhunderts.
Alles könnte sehr friedlich sein, wäre da nicht der Bürgerkrieg im fernen Amerika, welcher verheerende Auswirkungen auf das Leben der Familie hat. Die Baumwollzufuhr wird gestoppt und so verlieren sie nach und nach ihre Arbeit und müssen sich durch die von der Kirche angebotenen Nähkurse ihre Essensmarken verdienen, um nicht zu verhungern. Am härtesten trifft es Cassandra, die Älteste der Geschwister, da ihr Geliebter Reese, auf Grund der Arbeitslosigkeit und eines guten Angebots ins ferne Australien segelt um dort ein neues Leben zu beginnen, doch Cassandra kann und möchte ihre Familie in diesen schweren Zeiten nicht im Stich lassen.
Als wäre dies nicht schon schlimm genug, macht Ihnen auch noch ihre Tante Isobel das Leben zur Hölle, da diese Ihnen wegen einem alten Familienstreit übel mitspielt. Schließlich spitzt sich die Lage zu...

Dies ist der erste Band der Swan-River Saga und es spielt sich sehr viel in England ab, erst später im Buch kommt man in den Genuss sich von Australien und seiner traumhaften Natur verzaubern zu lassen. Diese hat es auch wirklich in sich, und wurde ebenfalls sehr gut und detailgetreu beschrieben. Besonders gefiel mir die Beschreibung von Rottnest Island, da ich dort selbst bereits war und mir gut vorstellen konnte, wie man früher in Zeiten ohne Internet, von "großen Ratten" gehört hat und nicht weiß ob dies nun wahr oder nur eine Geschichte von Seefahrern ist um die Leute zu verschrecken.
Der Schreibstil war sehr flüssig zu lesen und der Spannungsbogen war jederzeit gegeben, so dass ich das Buch in kürzester Zeit gelesen habe und ich nie das Gefühl hatte es würde sich ziehen oder irgendetwas wäre unschlüssig..
Die Charaktere waren sehr gut und detailliert beschrieben, sodass man sich direkt mit ihnen angefreundet hat und mit ihnen mitfieberte, wie es weitergehen würde. Man konnte sich sehr gut in sie hineinversetzen und mit ihnen mitfühlen. Auch die Person der bösen Tante Isobel wurde sehr gut beschrieben, man hatte direkt eine Abneigung gegen sie.
Das Buch ist aus verschiedenen Perspektiven geschrieben, so erfährt man nicht nur von Cassandra, auf der das Hauptaugenmerk dieses Bandes liegt, was passiert, sondern auch von denen einiger anderer Personen, wie zB Reese, ihrem Geliebten. Dadurch erhält man auch Einblicke in die Beweggründe verschiedener Charaktere, was es einem auch einfacher macht manche Handlungen zu verstehen. So geht Reese zum Beispiel nicht einfach nach Australien wegen der Abenteuerlust, sondern vielmehr weil er keine andere Perspektive sieht und Cassandra ein schönes Leben, ohne Hungersnot bieten möchte. Diese Perspektivenwechsel ermöglichen es auch einige Handlungsstränge, die wohl in den weiteren Bänden fortgesetzt werden zu sähen und diese gedeihen zu lassen, was die Spannung ungemein steigert.

Mir hat dieser erste Band wahnsinnig gut gefallen, ich habe ihn geradezu verschlungen, konnte ihn kaum aus der Hand legen und erwarte nun sehnsüchtig den nächsten Teil. Er hatte alles was ein gutes Buch braucht - starke Charaktere, viel Spannung und dazu noch eine wunderschöne Kulisse.

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Handlung